Kryptoszene.de

e.Go Aktie Kaufen oder Nicht? Unsere Zukunft Prognose 2021!

Sebastian Schuster

e.GO Logo

e.Go ist ein Elektromobilmarke aus Deutschland. Viele sehen e.Go als potenziellen Kandidat, im Umschwug der Automobilrevolution einen großen Marktanteil zu übernehmen.

e.Go Mobile beantragt Verfahren zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen. Durch das Verfahren mit der Kanzlei FRH rückt Dr. Paul Fink als Generalbevoll-mächtigter in den Vorstand der AG vor.

Hilft dies der Elektromobil Marke zu neuem Aufschwung? Und gibt es eine e.Go Aktie? Kryptoszene stellt das E.Go Unternehmen vor.

e.Go Aktie Alternativen kaufen in drei Schritten

Aktien von e.Go werden nicht auf dem Frankfurter Börsenparkett gehandelt. Trotzdem lohnt die Investition in Elektromobilität.

Nicht nur der weltweite Umsatz mit elektrischen Fahrzeugen steigt, sondern auch die Investitionen in elektrische Fahrzeughersteller an den weltweiten Börsen. Tesla steigerte seinen Kurs auf bis zu 800 Euro pro Aktie innerhalb eines Jahres.

Auch chinesische Hersteller wie NIO oder Byton von BYD gewannen an Wert.

Durch den Handel im Internet von Aktien, vereinfachte sich der Tausch von Geld und Anteilen an Unternehmen. Anleger, die Ihre erste Aktie kaufen, müssen nicht mehr zu Bank und langatmige Schulungen absolvieren.

Die Investition in e.Go ist derzeit nicht möglich. Investieren Sie in alternative Hersteller von Elektromobilität. Bekannte Hersteller wie Tesla steigern Ihren Wert meistens.

Schritt 1: Anmeldung bei einem Broker

Etoro Testsieger

Aktien-Broker zeichnen Wertpapiere für Sie an den weltweiten Handelsplätzen. Zusätzlich verwahren Broker Ihre Wertpapiere in Ihren Depot. Achten Sie besonders auf die Einlagensicherung, wenn Sie sich für einen Broker entscheiden.

Im Fall der Insolvenz Ihres Aktien-Brokers behalten Sie Ihr angelegtes Vermögen in der Höhe der staatlich garantierten Einlagensicherung Ihres Brokers.

Unterliegt Ihr Aktien-Broker nicht der staatlichen Einlagensicherung, verlieren Sie im Fall der Insolvenz Ihres Aktienbrokers all Ihre Einlagen.

Nachdem Sie Ihre Entscheidung für einen Broker getroffen haben, können Sie sich bei Ihren neuen Broker mit Ihren Daten anmelden. Geben Sie ggf. weitere Daten an.

Wir empfehlen in jedem Fall unseren Broker Testsieger eToro, da dieser die besten Konditionen beim Kauf von Aktien bietet.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

Schritt 2: Erste Einzahlung

etoro Einzahlung

Wie viel werden Sie investieren? Treffen Sie diese Entscheidung, sobald Sie sich angemeldet haben. Als kleinen Tipp empfehlen wir Ihnen nie mehr als 5% Ihres Kapitals in einen Aktienwert zu investieren.

Nach Ihrer Entscheidung klicken Sie einfach auf den Button „Geld hinzufügen“. Wählen Sie Jetzt eine Methode, wie Sie die Einzahlung vornehmen werden. Paypal, Kreditkarte und Banküberweisung stehen Ihnen dabei zur Verfügung.

Hier eine Übersicht aller Zahlungsmethoden, die bei eToro zur Verfügung stehen:

Zahlungsmöglichkeit möglich?
Aktien kaufen mit Kreditkarte ✔️
Aktien kaufen mit PayPal ✔️
Aktien kaufen mit SOFORT Überweisung ✔️
Aktien kaufen mit Rapid Transfer ✔️
Aktien kaufen mit Skrill ✔️
Aktien kaufen mit Banküberweisung ✔️
Aktien kaufen mit Neteller ✔️
Aktien kaufen mit UnionPay ✔️

Schritt 3: e.Go Aktien Alternativen kaufen

Tesla Aktien kaufen

Prüfen Sie unter dem Menüpunkt „Account“, ob die Einzahlung in Ihrem Depot eingegangen ist.

Ein Kauf der e.Go Aktie ist derzeit nicht möglich. Wir stellen Ihnen im Screenshot oben dar, wie ein Kauf von Tesla Aktien funktionieren würde. Suchen Sie in der Suchleiste die Tesla Aktie und klicken Sie dann folgend auf „Traden“.

Jetzt öffnet sich ein Dialogfenster, wie im Screenshot rechts dargestellt. Entscheiden Sie wie viele Aktien Sie zu welchen Preis kaufen werden.

Nutzen Sie die Stop-Loss Funktion um einzustellen, zu welch niedrigsten Preis Sie die erworbenen Aktien wieder veräußern werden.

Die Take-Profit Funktion bildet das Gegenteil ab. Hier legen Sie fest, zu welchen Höchstpreis Sie die erworbenen Aktien automatisch wieder veräußern werden. Beide Felder können Sie optional hinzuwählen.

Eine erworbene Aktie an sich hat einen einfachen Hebel. Sie können aber auch einen CFD mit zweifachen oder mehrfachen Hebel handeln.

Um den Kauf abzuschließen, klicken Sie auf „Order platzieren“ und die Aktie erscheint in Ihrem Portfolio.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

e.Go Mobile Aktienkurs

e.Go

Derzeit ist e.Go nicht an der Börse notiert. Daher kann man e.Go Aktien momentan nicht kaufen.

Als Ausgründung der RWTH Aachen gründete Professor Günther Schuh 2015 die e.Go Mobile AG. Schuh hält den Lehrstuhl für Systemautomatik an der RWTH Aachen seit 2002.

Die Entwicklung von serienreifen elektronischen Kleinwagen stand als Ziel der Gründung bereits fest. Namhafte Investoren gewann Schuh für sein Vorhaben.

Es investierte der Automobilzulieferer ZF aus Friedrichshafen, Lena Enterprise Institut GmbH, Schuh Consult GmbH, Schuh GmbH, Swoctem GmbH und die Stiftung der Ruhrkohle AG in das Aachener Start Up.

Mitte März 2017 präsentierte die e.Go Mobile AG ihr erstes voll elektrisches Serienfahrzeug auf der CEBIT in Hannover. Der e.Go Life konnte seit dem Messeauftritt 2017 vorbestellt werden.

Dabei mussten Interessenten 1.000 Euro anzahlen. Ende des Jahres 2019 belief sich die Vorbestellung auf 400 Kraftfahrzeuge und ingesamt 3.100 unverbindliche Vorbestellungen. Für 19.990 Euro konnten Interessenten das Fahrzeug dann erwerben.

Die Finanzierung bei e.Go

Produziert wird der e.Go Life im Aachener Osten in den ehemaligen Werken des Elektronikherstellers Philips. Am 8. Mai 2019 konnten die ersten Fahrzeuge ausgeliefert werden.

Ein Showroom in Aachen entstand ab März 2018. Weitere Pop Up Stores entwickelte die AG in Neuss, Bonn und Köln.

Bereits im Januar 2020 wurde bekannt, dass die e.Go Mobile AG Schwierigkeiten bei der Finanzierung hat. Anteilseigner investierten weitere 100 Millionen Euro in der Jahreshauptversammlung am 30.12.2019 in das Unternehmen.

Dabei zahlte e.Go Mobile 9% Zinsen auf das frische Kapital. Im März 2020 musste das Geld plus Zinsen zurück gezahlt werden. Auch aufgrund dessen kam es zu Zahlungsschwierigkeiten.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

Informationen & Kennzahlen zu e.Go

e.Go kauf Argumente?

In der Bilanz 2018 betrugen die Umsatzerlöse 11,2 Millionen Euro. Allein die Materialkosten beliefen sich zum Bilanzstichtag 2018 auf 40,6 Mio. Euro.

Rechnen wir den Personalaufwand hinzu, zeigt die Gewinn- und Verlustrechnung weitere Kosten in Höhe von 15,4 Mio. Euro.

Insgesamt betrug der Jahresfehlbetrag 23 Mio. Euro. Verluste in Höhe von 28,9 Mio. Euro trug die AG bereits aus dem Vorjahr 2017 in das Folgejahr 2018 um. Somit entstand ein Bilanzverlust von 51,9 Mio. Euro im Jahr 2018.

Betrachten wir die Aktiva aus dem Jahr 2018 zeigen die Immateriellen Vermögensgegenständen das größte Wachstum im Vergleich zu 2017. Um 565% wuchs die Bilanzposition.

Am stärksten steigerten die Unternehmensmanager um Schuh die „Selbstgeschaffen Schutzrechte“.

In der Seed Phase des e.Go Unternehmens entwickelten Ingenieure Innovationen, die wichtige Meilensteine bilden, um im umkämpften Automarkt Umsätze zu generieren.

Der Lagerbestand an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen steigerte sich 2018 um 2,1 Mio. Euro auf ingesamt 2,9 Mio. Euro. Der Beginn der Serienfertigung könnte der Auslöser dafür sein.

Insgesamt belief sich das Umlaufvermögen auf 50 Mio. Euro. Darunter fällt auch der Kassenbestand, der mit 34,5 Mio. Euro bewertet wurde.

2018 betrug das Eigenkapital des Unternehmens noch 84,5 Mio. Euro, ein Wachstum um 478 % im Vergleich zu 2017.

Gleichzeitig verbuchte das Unternehmen nur 12,7 Mio. Euro Fremdkapital Positionen. Eine Eigenkapitalquote von 84,5 % bildet daraus das Ergebnis.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

e.Go Aktie News & Geschichte

über e.Go

Trotz des eingeleiteten Schutzschirm-Verfahrens fokussiert Schuh als Vorstandsvorsitzender 2021 einen positiven Cash-Flow. Das heißt, dass dem Unternehmen im Geschäftsjahr 2021 mehr finanzielle Mittel zufließen als abfließen werden sollen.

Gleichzeitig blieben bereits 2019 die anvisierten Verkaufszahlen von 1000 e.Go Life Modellen hinter den eigenen Erwartungen mit 540 tatsächlich verkauften Einheiten zurück.

Produktionsprobleme verknappen zusätzlich die zu produzierende Menge an Fahrzeugen. Durch die Übernahme von Opel durch PSA lieferte der Rüsselsheimer Autokonzern keine benötigten Einzelteile mehr an e-Go. Ingenieure mussten darauf hin die Konstruktion der Fahrzeuge ändern.

Gleichzeitig entwickeln Marktführer wie Volkswagen neue eModelle und drängen auf den Kleinwagen Markt in Deutschland.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

Auto Aktien – Kaufen oder Verkaufen?

Tesla Aktien kaufen?

Im Wettbewerb um die Markt- und Technologieführerschaft im elektronischen Kleinwagen-Segment entwickeln sich neue Ladeinfrastrukturen und vor allem auch neue Geschäftsmodelle.

Elon Musk entwickelte erst das Premium Model S, um eine Umsatzbasis für das eigene Start Up Tesla aufzubauen. Querfinanziert durch das Premium Segment beschloss Tesla dann die Entwicklung des Model 3 als elektronischen Kleinwagen.

Volkswagen wählt die gleiche Strategie, weil die Margen im Kleinwagen-Segment wesentlich kleiner sind als im Premium-Segment. Gleichzeitig entstehen weitere Start Ups wie Byton und NIO aus China oder Sono Motors aus München.

Mit 540 neu angemeldeten elektrischen Fahrzeugen in 2019 erhält e.Go Platz 12 in der Liste der anmeldungsstärksten Elektroauto Hersteller in Deutschland. Tesla, Renault und BMW belegen in der Reihenfolge die Plätze eins bis drei.

Dabei wuchs die Anzahl der Neuzulassungen allein von Tesla Fahrzeugen um 562 % auf 10.711 Fahrzeuge im Zeitraum von 2018 bis 2019.

An der Frankfurter Wertpapierbörse wird die e.Go Mobile AG nicht gehandelt. Trotz der hohen Immateriellen Vermögensgegenstände zeigt sich die Zukunft der AG darin, inwieweit die entwickelten Schutzrechte kapitalisiert werden können.

Ein Börsengang, in Englisch: „Initial Public Offering (IPO)“ planen die Unternehmensmanager derzeit nicht. In der schwierigen finanziellen Lage im zweiten Quartal 2020 fällten die Kurse zum Handelsstart höchst wahrscheinlich in die Tiefe.

Bei den vorliegenden Unternehmensdaten mit erheblichen Jahresfehlbeträgen in den Geschäftsjahren 2017 und 2018 könnte die e-Go Mobile AG wenig Kapital an den Finanzmärkten der Welt einsammeln.

Im Frühjahr 2020 verhandelte Vorstandschef Schuh mit chinesischen Investoren über eine Neuentwicklung des e.Go Life für den chinesischen Markt mit einem Joint Venture aus Fernost.

Der Name des Investors wurde von dem Unternehmen aus Aachen nie bekannt gegeben. Aus der Presse konnte entnommen werden, dass der Deal wahrscheinlich platzte.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

Investieren in e.Go Aktie – Ja oder Nein?

  • Technologischer Fortschritt
  • Wachstumorientiertes Unternehmen
  • Potenziell riesiger Markt mit mehreren Konkurrenten
  • Große Konkurrenz
  • Probleme mit Finanzierung

Mit einer Marktkapitalisierung von 137,43 Mrd. Euro bewerten Anleger Tesla genauso hoch wie BMW, Mercedes Benz und Volkswagen zusammen.

Im 2. Quartal 2020 liegt der Börsenwert der drei Autobauer aus der Bundesrepublik bei 139,25 Mrd. Euro. Das Beispiel zeigt wie stark die Zukunft der Elektromobilität an den Börsen bewertet wird.

Ob e.Go dabei sich als innovativer deutscher Kleinwagen Produzent behaupten kann, hängt zu großen Teilen von der Nachfrage der unteren deutschen Mittelschicht ab und inwiefern individuelle Mobilität in der Zukunft noch zum Umsatz von Fahrzeug Herstellern beiträgt.

Car-Sharing, Ride Sharing oder Uber stellen klassische Mobilitätskonzepte vor allem aber den Individualverkehr in Frage. Dabei entscheidet die Nachfrage, welche Konzepte in Zukunft Umsatz generieren.

Top Broker für e.Go Aktie Alternativen

[broker-exchange-list sortby=“rating“ title=“Die besten Aktienbroker und -Depots“ count=“3″ offset=“0″ type=“stock“ trigger-text=“Vergleiche die besten Aktien Anbieter“ trigger-button-label=“Los“ comparison-page-id=“28485″]

e.Go Aktie Prognose, Kursziel und Dividende 2021

e.Go Modelle

Die Unternehmensberatung Alixpartners veröffentlichte eine internationale Studie zum autonomen Fahren.

Laut der Studie können sich 84% der befragten Chinesen vorstellen, aufgrund von Robotaxis auf das eigene Fahrzeug zu verzichten, in Deutschland zum Vergleich nur 52%.

Skeptisch blicken Menschen hierzulande auf die Elektomobilität und das autonome Fahren. Deutsche Hersteller haben dadurch ein Wettbewerbsnachteil auf den Weltmärkten.

Das statistische Bundesamt prognostiziert eine weltweite Umsatzsteigerung mit Elektromobilität um 152,5% von 2020 bis 2030 auf insgesamt 459 Mrd. Euro.

Weitere Wachstumsraten ab 2030 erwartet das statische Bundesamt darüber hinaus. Dabei sinken die Kosten der Hersteller bereits jetzt.

Verbrennungsmotoren benötigen erheblichen Personaleinsatz, der durch elektronische Antriebe zumindest verringert wird, weil die Komplexität der Antriebe abnimmt.

Wie auch das Statische Bundesamt analysierte, sinken auch die Kosten für die wichtigen Lithium-Ionen-Batterien. Betrug der Preis für eine kWh 2013 noch 400 Euro, zeigt die Prognose nur noch 75 Euro pro kWh in 2022.

Steigende Umsätze auf einem Zukunftsmarkt bei sinkenden Herstellkosten steigert Jahresüberschüsse und auch die fundamentalen Daten in den Bilanzen der Hersteller.

Ob e.Go auf dem wachsenden Weltmarkt der Elektromobilität partizipieren kann, hängt auch davon ab, wie ausgereift die Marketing Strategie sein wird.

Innerhalb von 80 Kilometern drei Pop Up Stores zu eröffnen, lässt zumindest Fragen offen, ob das technologiebegeisterte Berlin oder das ingenieurversierte München vielleicht die bessere Wahl für die Eröffnung eines Pop Up Stores gewesen wären.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

Gebühren beim Handel von e.Go Aktien

Wir vergleichen die Gebühren der größten Broker mit folgendem Beispiel (falls der Kauf von e.Go möglich wäre):

  • Wir hätten e.Go Aktien im Wert von 1.000€ gekauft.
  • Wir hätten die e.Go Aktien für einen Monat gehalten und verkäuften sie wieder.
  • Wir gehen davon aus, dass sich der Kurs in den 30 Tagen nicht geändert hätte.

Mit diesen Annahmen vergleichen wir nun die Gebühren von Comdirect, eToro & Plus500:

Anbieter Comdirect etoro Plus500
Einzahlung kostenlos kostenlos kostenlos
Kaufgebühren 3,90€ 0% 3,08%
Haltegebühren kostenlos kostenlos 0,05%
Verkaufsgebühren 3,90€ 0% 3,08%
Auszahlung kostenlos 5 USD 1,9%
Gebühren Total 7,80€ 4,22€ 92,32€

Ihr Kapital ist im Risiko!

Andere Aktien der Elektromobilität im Vergleich

Byton Aktie

  • Hochkarätige Besetzung
  • Hochkarätige Zulieferer
  • Aufstrebender Markt
  • Finanzierung fraglich
  • Große Konkurrenz
  • Byton wahrscheinlich 2. Alternative zu Tesla

Jetzt Byton Aktien Kaufen

Tesla Aktie

  • Marktführer
  • Expansionskurs, großes Wachstum
  • Massentaugliche Autos
  • Aufstrebender Markt
  • Finanzierungsblase könnte platzen

Jetzt Tesla Aktien Kaufen

VW Aktie

  • Hochkarätige Besetzung
  • Liquides Unternehmen
  • 7x Research & Development Budget als Tesla
  • Aufstrebender Markt
  • Fragewürdig, ob VW sich gegen den Rest des Marktes durchsetzen kann

Jetzt VW Aktien Kaufen

Ihr Kapital ist im Risiko.

Aktien von Elektrofahrzeug Herstellern stiegen kontinuierlich. Tesla steigerte seinen Wert pro Papier vom zweiten Quartal 2019 bis ins zweite Quartal 2020 um 443% auf ca. 800 Euro pro Aktie.

Der Eigner von Byton BYD steigerte sein Aktienergebnis um 6,2% im gleichen Zeitraum. Dagegen verlieren klassische Fahrzeug Hersteller an den Börsen. Die Aktie der Bayerischen Motorenwerke verlor im gleichen Zeitraum um 10,5% an Wert.

Mercedes Benz verringerte sein Kurs um 22,9%. Nur Volkswagen konnte sein Aktienwert stabilisieren. Für die Wolfsburger Fahrzeugbauer gab es durch den Dieselskandal keinen Weg zu den alten Technologien.

Neue Fahrzeugtypen wie der ID.3 und der e-up von VW erschweren e.Go Umsätze zu generieren. Volkswagen verkaufte 465 elektrische e-up Kleinwagen 2019.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

e.Go Aktie: Das Fazit

e.GO Logo

Durch das Schutzverfahren, in dem e.Go selbstverwaltet die eigenen Finanzen solidieren soll, ist schwer einzuschätzen, ob Investoren weiter investieren.

Ingesamt scheint es unrealistisch, dass das Unternehmen 2021 einen positiven Cash Flow generieren wird. Wann e.Go den Break-Even Point erreichen soll, kommunizierte das Unternehmen bis jetzt nicht.

Der wachsende globale Umsatz mit der Elektromobilität offeriert Chancen, die auch Hersteller wie Volkswagen mit dem elektrischen Kleinwagen e-up und dem ID-3 nutzen werden.

Kleine Hersteller wie die e.Go Mobile AG könnten bei dem Preiskampf um Marktanteile der großen Hersteller wie Volkswagen und Tesla im Kleinwagen-Segment zerrieben werden. Derzeit besitzt e.Go nur vier Stores in Nordrhein Westfalen.

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

e.Go Aktien – FAQs

Wie profitiert ein Anleger von der e.Go Aktie Dividende?

Eine e.Go Aktie Dividende gibt es nicht, da e.Go derzeit nicht börsennotiert ist. Entsprechend können die Anleger auch nicht von einer Dividendenzahlung profitieren. Ein passiver Einkommensstrom ist also ausgeschlossen.

Lohnt sich die e.Go Aktie?

Sobald das Unternehmen an der Börse notiert ist, könnte sich ein Investment durchaus lohnen. Wann das soweit ist, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt jedoch unklar.

Auf welchem Index ist e.Go gelistet?

Auf keinem, da ein Börsengang bisher nicht erfolgt ist.

Wie kann ich Elektromobil Aktien kaufen?

Um eine Elektromobil Aktie zu kaufen, benötigt man Zugang zur Börse. Diesen erhält man, wenn man sich ein Konto bei einem seriösen Online Broker eröffnet. Tipps und Tricks zur Auswahl des passenden Online Brokers gibt es in unserem großen Broker Vergleich. Nach der Kontoeröffnung stehen eine Verifizierung, die Einzahlung und schließlich der Aktienkauf an.

Quellen:

  • https://www.nachhaltig-investieren.com/e-go-mobile
  • https://de.wikipedia.org/wiki/E.GO_Life
  • https://de.wikipedia.org/wiki/E.GO_Mobile#Finanzierungsprobleme
  • https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
  • https://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/e-go-elektroautobauer-beantragt-schutzschirmverfahrena-1305932.html
  • https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-04/e-go-mobile-ag-elektromobilitaet-kleinstwagen-insolvenz
  • https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-01/autonomes-fahren-selbstfahrende-autos-sicherheit-deutschland-autofahrer
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzschirmverfahren
  • https://edison.media/verkehr/ego-mobile-ringt-um-finanzierung/25198794/
  • https://mediacenter.e-go-mobile.com/de/newspool/pressemitteilung-e.go-mobile-beantragt-schutzschirmverfahren/
  • https://ecomento.de/2020/01/21/e-go-mobile-hofft-auf-elektroauto-praemie-ausnahme-china-expansion/
  • https://www.kfz-betrieb.vogel.de/elektro-autobauer-e-go-verpasst-eigene-ziele-a-899292/
  • https://www.alixpartners.com/media/13916/p_0274_ei-global-autonomous-vehicle-av-report-tl-letter_v07.pdf
  • https://de.statista.com/statistik/daten/studie/534429/umfrage/weltweite-preise-fuer-lithium-ionen-akkus/

Disclaimer: Ihr Kapital ist im Risiko

Die wichtigsten Aktien rund ums Thema Mobilität
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ#

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.