Kryptoszene.de

Turnaround Aktien: Empfehlungen 2020

Turnaround Aktien bieten dem pfiffigen Anleger teils gute Chancen auf hohe Renditen. Wir zeigen was man 2020 beachten muss und liefern Empfehlungen und Tipps.
Author: Philip G.

Zuletzt Aktualisiert: 20. März 2020

Die Herausforderung von Turnaround Aktien: das Unternehmen befindet sich womöglich in einer sehr schwierigen Situation, die im schlimmsten Fall mit der Zahlungsunfähigkeit einhergeht. Im Folgenden möchten wir zeigen, worum es sich genau bei Turnaround Aktien handelt, wie man sie am besten findet und, welche potenzielle Kandidaten es gibt.

Inhalt

    Unsere Empfehlung: Aktien Kaufen bei eToro

    Bewertung

    • Platzhirsch auf dem Broker Markt mit zahlreichen Features
    • Social Trading
    • Voll lizenziert und reguliert
    • Trading Apps für Android & iOS
    • Aktienhandel ohne Gebühren
    Ihr Kapital ist im Risiko. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

    Was ist eine Turnaround Aktie?

    Es handelt sich hierbei um Aktien von Unternehmen, die im Moment große Schwierigkeiten haben. Ihr Kurs ist seit Längerem im freien Fall und die Geschäftszahlen sind miserabel. Hinzu kommen in diesem Fall meistens hohe Kosten für eine Umstrukturierung des Unternehmens. Diese belasten die Bilanz des Unternehmens zusätzlich negativ. Nun kommen wir aber zum springenden Punkt. Sollten die Maßnahmen nämlich greifen, mit denen das Unternehmen wieder in die schwarzen Zahlen kommen will, so eröffnen sich für Turnaround Investoren einmalige Chancen. Der Begriff beschreibt also Werte von Firmen, die die drohende Pleite erfolgreich abwenden konnte und der Kurs wieder nach oben geht. Dieser Prozess unterteilt sich in vier Phasen.

    In Phase eins kommt es zum Absturz der Aktie. Häufig in Folge von Misswirtschaft oder einem schwierigen Marktumfeld. In der zweiten Phase folgt die Bodenbildung, bei der der Abwärtstrend langsamer verläuft und schlussendlich gestoppt wird. Hier entscheidet sich nun, ob es das Unternehmen schafft, den Trend umzuwandeln. Phase drei bezeichnet den Turnaround. Das Unternehmen schafft es aus eigener Kraft den Trend umzukehren. Wichtig ist hierbei, dass man einen längerfristigen Trend sehen kann. Phase vier bezeichnet die Gewinnrealisierung. Im Idealfall geht dieser Prozess entlang einer 200 Tages-Linie, die mit dem Turnaround beginnt.

    Beispiele für Turnaround Aktien

    Beispiele für einen Turnaround sind zum Beispiel Infineon oder Apple, sowie Fuchs Petrolub. Das DAX Unternehmen Infineon stürzte von über 83€ je Paper auf knapp 0,35 € ab. Bis heute hat sich das Unternehmen wieder voll erholen können. Der Wert der Aktie hat seitdem um ganze 5000 % zugelegt. Im wahrsten Sinne des Wortes ein wahrer Geldregen.

    Auch die Aktie der bekannte US Firma Apple stürzte im Jahr 2002 von 5 auf unter 1 US-Dollar ab. Heute kostet dieselbe Aktie über 160 US-Dollar. Das bedeutet, dass sich der Kurs um 16.000 % verbessern konnte. Ein Glück für diejenigen, die damals investiert haben. Apple ist heute sogar zu einer der weltweit wertvollsten Marke aufgestiegen. Das ist nicht einmal 20 Jahre her. Solche Prozesse wird es auch in Zukunft immer wieder geben. Man muss nur ein Auge und ein gewisses Gespür dafür entwickeln, was sich wirklich lohnen könnte.

    Die besten Turnaround Aktien? Aussichtsreiche Kanditaten

    Turnaround Aktien bieten dem Investor also eine interessante Option für ein neues Geschäft. Leider ist es nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich, welche Aktie und Firma das Potenzial mit sich bringt. Aus diesem Grund haben wir die besten Turnaround Aktien herausgesucht, die man im Auge behalten sollte. Hierbei handelt es sich um nationale als auch internationale Firmen. Im nächsten Punkt behandeln wir hingegen ausnahmslos deutsche Firmen.


     

    Thyssenkrupp AG

    Die deutsche Thyssenkrupp hat bereits seit gut einer Dekade eine schwere Zeit mit einem Absturz nach dem anderen. Alles begann mit Fehlinvestitionen in eine Reihe von Stahlwerken in Brasilien (aber auch den USA und anderen Orten in Amerika). Dies brachte dem Konzern über die Jahre Verluste in Höhe von 8 Milliarden Euro ein. Kaum ein Unternehmen steckt so etwas einfach so weg. In den letzten Monaten ist dieser Negativtrend gestoppt und seit August / September geht die Aktie sogar wieder etwas nach oben. Dies bereitet Grund zur Hoffnung, dass der Tiefpunkt und Boden überschritten wurde. Grund hierfür scheint der Verkauf der Aufzugssparte an das finnische Unternehmen Kone zu sein. Dieser würde ThyssenKrupp finanziell erheblich entlasten.

    Nordex SE

    Die Aktie des in Rostock ansässigen Unternehmens Nordex hat in jüngster Vergangenheit starke Verluste hinnehmen müssen. Die Firma ist auf den Bau von Windkraftanlagen spezialisiert. Nun scheint die Bodenbildung vorbei zu sein und die Company Aktie ist wieder auf einem positiven Weg. Ein relativ langer Prozess der Bodenbildung scheint nun einen positiven Weg geebnet zu haben.  In dieser Zeit verhielt sich der Kurs also neutral. Dies wird für einen Turnaround jedoch nicht als ein schlechtes Zeichen gewertet. Ganz im Gegenteil – die Übernahme durch einen spanischen Mischkonzern treibt die Aktie nach oben. Darüber hinaus gibt es Gerüchte, worüber ein Großauftrag aus der Türkei ins Haus steht. Dran bleiben lohnt sich. Es bleibt spannend zu sehen, welche Verträge dort in naher Zukunft zustande kommen werden.

    Bilfinger SE

    Die Aktie des in Chemie-, Pharma- sowie Öl- und Gassektor tätigen Industriedienstleisters Bilfinger SE hat im Verlauf der letzten fünf Jahren gut 50 % ihres Wertes verloren. Analysten sehen die Aktie aktuell als unterbewertet an, wodurch das Papier aktuell wieder den Status „buy“ bekommen hat. In den nächsten Wochen und Monaten wird sich zeigen, ob Bilfinger ein Turnaround Paper mit positiven Tendenzen sein kann. Dranbleiben und schauen, wie es dann weiter geht!

    General Electric

    Der in der Vergangenheit stark umkämpfte Industrieriese General Electric hat die Analysten und Investoren stark gespalten. Erfolg und Misserfolg des Unternehmens, sowie die Aussichten für die Zukunft waren teils nicht leicht zu erkennen und sind es bis heute nicht. Die Nachfrage nach den Produkten ist in den letzten Jahren deutlich gesunken, wodurch die Verschuldung des Unternehmens durch die Decke gegangen ist. Dadurch kam es zu einem Kursrückgang von knapp 60 %. Anfang 2019 kam es dann zu einer Bodenbildung, welche nur kurz andauerte. Im Folgenden kam es zu einer langsamen, aber kontinuierlichen Erholung der Aktie über das gesamte Jahr 2019. Grund hierfür dürften starke Umstrukturierungspläne des neuen Managements sein. Diese schlossen leider auch Entlassungen und andere unangenehme Folgen mit ein. Es bleibt zu hoffen, dass die Firma ihren positiven Trend weiter beibehalten kann und an frühere Stärken anknüpft. Ein Kauf kann sich lohnen!

    Deutsche Turnaround Aktien kaufen: Geheimtipps

    Nun folgt ein Einblick in besondere deutsche Unternehmen, die so vielleicht nicht jeder Investor gleich auf dem Schirm hat. Beide Unternehmen sind jedoch bekannt und haben eine breite Kundenbasis. Darüber hinaus ist es auch der Politik stark daran gelegen, dass sich diese Firmen wieder erholen, da viele Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen. Bei Fresenius geht es darüber hinaus auch noch um die Versorgung von Patienten, welche gewährleistet sein muss.

    Software AG

    Die Software AG ist ein deutsches Unternehmen, das Softwareprodukte für Unternehmen anbietet. Hauptsächlich geht es hierbei um die Prozessanalyse. In diesem Bereich und den damit verbundenen Dienstleistungen gehört die Software AG zu den Weltmarktführern in ihrem Segment. Ab 2017 gab es für die Aktie nur eine Richtung – Bergab! Doch es scheint die Bodenbildung eingetreten zu sein. Bereits kurz danach zeigt die Aktie wieder leicht in positive Richtung. Es scheint, als ob die Phase des Turnaround gerade beginnt, genauer gesagt vor Kurzem begonnen hat. Gewinne und Umsatz sind zudem auf einem soliden, guten Niveau. Auch wurde eine kleine Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet. Für 2020 kann man aus diesen Gründen nur sagen, dass ein Kauf der Papiere durchaus Sinn ergeben kann. Viele Analysten haben die Aktie ebenfalls bereits wieder auf „buy“ gesetzt.

    Fresenius

    Fresenius ist ein deutsches Unternehmen, welches Medizintechnik und andere Gesundheitsprodukte herstellt. Das Unternehmen stammt aus dem hessischen Bad Homburg. Des Weiteren handelt es sich um einen der größten privaten Krankenhausbetreiber Deutschlands. Die Aktie des Unternehmens hat in den letzten Jahren deutliche Verluste hinnehmen müssen. Prognosesenkungen und starke Gewinnwarnungen sorgten zuletzt für stark sinkende Kurse. Investoren blieben dem Unternehmen über eine längere Zeit fern und verschlechterten die Situation noch einmal spürbar. Aktuell hat sich die Aktie jedoch wieder stabilisieren können. Dies konnte dank steigender Umsätze und Gewinne realisiert werden. Aktuell wird dem Unternehmen für das nächste Jahr ein sehr positiver Ausblick auf den Aktienkurs ausgestellt. Positiv für die allgemeine Wahrnehmung in Deutschland dürfte auch sein, dass das Unternehmen seit 2018 verbietet, seine Produkte für Hinrichtungen in den USA nutzen zu lassen.

    Wo kann ich Turnaround Aktien kaufen?

    Du findest Turnaround Aktien interessant und denkst, dass diese Art der Investition etwas für dich ist? Nun stellt sich für einen Anfänger natürlich die Frage, wo, und wie, man diese Aktien am besten kaufen kann. Im folgenden Punkt versuchen wir dir zu helfen, etwas für dich zu finden. Auch gibt es ein paar Dinge, die du unbedingt beachten solltest. Diese sollten bereits dann im Gedächtnis sein, wenn man noch gar keinen Account hat. Für den Kauf benötigt man einen Broker. Das Trading kann man mittlerweile entspannt am Handy oder PC erledigen. Bevor man diesen nutzen kann, muss man zuerst bei diesem Anbieter anmelden. Wir empfehlen hierfür unseren großen Aktien Broker Vergleich. Besonders wichtig sind hierbei Dinge wie die Bezahlmethoden und die Kosten. Diese Punkte können sich, je nach Anbieter, stark unterscheiden. Bei den meisten großen Brokern ist die Anmeldung sehr einfach und unkompliziert.

    Zunächst muss man lediglich die Webseite aufsuchen. Dann sucht man nach der Möglichkeit einen neuen Account anzulegen. Nun folgt die Angabe der persönlichen Daten. Wichtig ist hierbei, dass die Daten auch wirklich korrekt sind. Nun sollte man seine Mail Adresse angeben und eine Telefonnummer. Im Rahmen der Verifizierung werden teils Abfragen über die Daten gemacht. Aus diesem Grund lohnt sich eine falsche Angabe hier nicht. Nach dem Absenden der Daten erhält man umgehen eine Bestätigungsmail. Diese ist dazu da, dass der Account auch freigeschaltet wird. Der Link hierfür ist meist nur wenige Stunden gültig. Falls man die Mail nicht finden kann, so sollte man auch im Spam Ordner nachsehen. Je nach Anbieter muss man auch seinen Ausweis bereithalten, damit das Konto in vollem Umfang nutzbar ist. Diese Verifizierung kann unter Umständen 1-3 Tage dauern. Sobald dies abgeschlossen ist, kann man alle Funktionen in vollem Umfang nutzen.

    Schritt 1: Wähle eine Trading Plattform

    Entdecke die besten Trading Plattformen über unseren Vergleich auf dieser Seite und wähle deinen Favoriten

    Schritt 2: Melde dich an und tätige eine Einzahlung

    Trage deine Daten in das Anmeldeformular, bestätige & klicke auf den Link in der Bestätigungs-Mail. Nun kannst du zwischen verschiedenen Einzahlungswegen wählen. Wir empfehlen: Paypal.

    Schritt 3: Starte das Trading

    Kryptoszene bietet allerlei Tipps und Tricks für das Online Trading. Mit einer passenden Strategie und einem guten Broker gelingt der Handel.

     

    75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

     

    Auf welche Faktoren muss man beim Turnaround Investment achten?

    Vor dem Turnaround kommen zunächst die Schwierigkeiten. Der Kurs fällt, vor allem wegen Problemen mit der Bilanz. Aber auch oft wegen Umsatzrückgängen, Verlusten oder Schulden. Ein Kursverfall reicht allerdings keinesfalls aus, um von einem attraktiven Turnaround Paper sprechen zu können. Strukturelle Probleme sollte nicht vorhanden sein und wenn doch, sollten sie angegangen werden. Das Unternehmen muss also alle seine Probleme erkannt haben und einschneidende Maßnahmen ergriffen haben. Nach außen hin ist es wichtig zu schauen, ob sich das Management hierbei flexibel zeigt. Sollten die ersten Maßnahmen nicht genügen, so ist es oft vonnöten, dass diese ausgeweitet werden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um einen Managementwechsel, sowie Restrukturierungs- und Sanierungspläne. Aber auch neue Strategien im Vertrieb können ein Teil sein. Neue Produkte sollte in dieser Phase eher nicht der Hauptfokus des Unternehmens sein. Wichtig ist, dass man sich den alten Stärken bewusst wird und diese positiv ausspielen kann.

    Ein guter Zeitpunkt für den Kauf einer Turnaround Aktie ist, wenn das Unternehmen wegen der laufenden Umstrukturierung noch hohe Verluste schreibt und die neuen Sanierungsmaßnahmen noch nicht gegriffen haben aber erste gute Anzeichen zu erkennen sind. Perfekt ist es zudem, wenn die Bodenbildung in dieser Phase bereits fortgeschritten ist und sich nicht mehr negativ auf die Zukunft des Unternehmens auswirken kann. Sollte es nämlich weiter nach unten gehen, so kommen immer neue Zweifel hinzu. Dank einer Bodenbildung kann man aber bereits von einem ersten Erfolg sprechen. Auch, wenn es zunächst nur ein kleiner Anfang ist.

    Besonders aussichtsreich für einen Turnaround sind Firmen, die eine bekannte Marke haben. Wichtig ist auch eine solide Kundenbasis oder eine frühere starke Marktstellung. Wenn die allgemeine Nachfrage wieder anzieht, werden diese Firmen als Erstes davon profitieren. Somit können Umsatz und Gewinn, dank der Maßnahmen des Unternehmens, überproportional anwachsen. Auch ist bei großen Firmen das Risiko einer Pleite zumeist deutlich niedriger, als bei einem Mittelstands- oder Kleinunternehmen. Dies hat auch mit dem öffentlichen Interesse zu tun. Der Zeithorizont kann sich bei diesem Prozess durchaus über Monate oder gar Jahre strecken.

    Als Anleger sollte man nur eine kleine Position des eigenen Depotwertes in einen einzelnen Turnaround stecken. Dadurch kann man das mögliche Risiko deutlich besser streuen. Denn nach wie vor ist bei keiner Aktie in diesem Bereich gesagt, dass man damit schlussendlich auch wirklich Gewinn machen wird. Es kann auch Sinn ergeben, erst einen kleinen Teil zu investieren und dann nachzukaufen. So oder so sollte man zu Beginn erst einmal mit kleineren Beträgen starten und dann prüfen, wie sich die Aktie verhält.

    Prognose: Lohnen sich Turnaround Aktien 2020?

    Turnaround Aktien können sich im Jahre 2020 lohnen, da die Wirtschaft weiterhin eine stabile Basis vorweist. Der Crash und Niedergang der deutschen Wirtschaft ist bis heute nicht eingetreten. Die meisten Analysten und Konjunkturforscher sind sich nun auch einige, dass auch im Jahr 2020 von einem gleichbleibenden, wenn auch geringem, Wachstum ausgegangen werden kann. International gibt es einige Dinge, die zu beachten sind. Hierbei geht es vor allem um geopolitische Probleme und Konflikte in der Golfregion, Asien und Südamerika. Erdöl und Gas bereiten in letzter Zeit immer wieder Probleme und Streit unter den westlichen Ländern. Ein Problem stellen auch immer mehr Politiker dar, deren Meinung und Position sehr wandelbar sind. Nichtsdestotrotz kann man dies auch zum eigenen Vorteil nutzen. Wir raten: halten Sie sich an unsere Hot Stocks auf dieser Seite.

    Turnaround Aktien: Das Fazit

    Turnaround Aktien können ein wahrer Geldregen sein. Wenn man zur richtigen Zeit bei der richtigen Firma zugeschlagen hat. Sie können aber auch ein Geldgrab sein. Deswegen ist es wichtig, ein Basiswissen zu haben und sich der verschiedenen Phasen eines Turnaroundes bewusst zu sein. Der richtige Zeitpunkt unterscheidet sich dabei jeweils und es gibt kein einheitliches Rezept für einen Erfolg. Fakt ist jedoch, dass in der Vergangenheit auch viele Anleger große Gewinne mit dieser Möglichkeit erzielen konnten. Ein kleines bisschen Glück gehört hierbei jedoch immer dazu. Denn niemand kann sehen, was die Zukunft letztendlich genau bringen wird.

    Schritt 1: Melde dich an

    Entdecke die besten Aktien-Broker über unseren Vergleich auf dieser Seite und wähle deinen Favoriten. Trage deine Daten in das Anmeldeformular, bestätige & klicke auf den Link in der Bestätigungs-Mail

    Schritt 2: Tätige eine Einzahlung

    Zahle mithilfe der Kreditkarte oder Paypal ein und lade so dein Konto auf. Lege zuvor fest, welche Summe in Aktien investiert werden soll. Die Mindesteinzahlung liegt bei 200 €.

    Schritt 3: Kaufe deine erste Aktie

    Wähle eine Aktie aus. Lasse dich hierzu von unseren Tipps auf dieser Seite inspirieren. Lege die Anzahl und den gewünschten Preis fest und bestätige die Order.

    Disclaimer : CFD-Trading: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kryptowährungen kaufen: Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. Aktien Kaufen: Ihr Kapital ist im Risiko.

     

    Header-Bildquelle: Photo von Reuben Whitehouse

    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Philip ist ein wahrer Finanz-Enthusiast und berichtet seit Januar 2019 für Kryptoszene. Dabei umfasst sein Spektrum sowohl die neuesten Errungenschaften der Kryptowelt, als auch klassische Angebote wie Aktiendepots und ETFs.