Wie in Bitcoin investieren – Lohnt sich BTC noch 2019?

Letztes Update:

Wie in Bitcoin investieren – Lohnt sich BTC noch 2019?
4.9 (98.18%) 11 votes

Wer in Bitcoin investieren möchte, stellt sich womöglich die Frage, ob sich das 2019 überhaupt noch lohnen kann. Wir haben uns mit den Pro und Contra Argumenten eines BTC Investments auseinandergesetzt.

Keine zentrale Instanz, globale Verfügbarkeit, kryptographische Legitimierung: Mit dieser sehr einfachen Formel – und einem sehr viel komplizierterem Whitepaper – ging Bitcoin 2009 an den Start.

  • Broker
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Investieren
1
 
Die Beste Wahl
  • 250€ Mindesteinzahlung
  • Kostenloses Demokonto
  • 10+ Kryptowährungen, Aktien, Forex und mehr

Produkt unterliegt Schwankungen. Ein Investment setzt Ihr Kapital einem Risiko aus.

Die auf der sogenannten Blockchain-Technologie basierende Währung schickte sich an, im Sinne ihres anonymen Entwicklers einen Sektor zu revolutionieren, in dem es jahrhundertelang keine grundlegende Neuerung gab.

Das hielten vielen zunächst für eine elaborierte Spielerei. Doch über die Jahre entwickelte sich nach Vorbild der Kryptowährung ein gewaltiger Markt. Und während mehr als 2.100 Kryptowährungen darin um die Gunst der Nutzer und Anleger werben, führt ihn der Bitcoin nach wie vor an.

Pro & Contra Bitcoin Investment

Das Für und Wider eines Investments in den Bitcoin Market ist schnell skizziert: Gegens Intestieren in Bitcoins spricht natürlich das allgemeine Anlagerisiko. Dafür das enorme Gewinnpotenzial. Aber fächern wir das weiter auf:

Bitcoin Vor- & Nachteile

  • Aussichtsreiche Krypto Währung
  • Dezentrale, digitale Währung, die den Mittelsmann (Finanzinstitute wie Banken) übergeht
  • Teilnahme am Handel weltweit auch ohne eigenes Bankkonto möglich
  • Extrem große Marktkapitalisierung und Verbreitung
  • Sehr starke Entwickler-Community
  • Politisches Spreng-Potenzial (siehe: Kryptoanarchismus)
  • Kann dank Dezentralität durch Regierungen nicht gestoppt werden
  • Technologische Einschränkungen z.B. bei der Skalierbarkeit
  • Hohe Volatilität: Wertentwicklung ist extremen Schwankungen ausgesetzt
  • Zum jetzigen Zeitpunkt ist unklar, welche Regulationen durch Regierungen künftig angestrebt werden
  • Das Versprechen, jedem eine Teilnahme am Mining zu ermöglichen, ging nicht auf
  • Extremer Stromverbrauch durch das Mining (aktuell in etwa vergleichbar mit dem Stromverbrauch Irlands)

Wie in Bitcoin investieren 2019

Wir haben das Pro & Contra des Banking on Bitcoin besprochen und festgestellt, dass sich mit Bitcoins verdienen lässt – auf verschiedene Weise. Wie kann ich in Bitcoins investieren? Welche Form des BTC Investings passt zu mir? Was sind Bitcoin Aktien? Und wie bekommt man Bitcoins überhaupt?

Bitcoin KaufenBitcoin HandelnBitcoin AktienBitcoin Mining

Bitcoin direkt kaufen

kaufen photoWer Bitcoin kaufen will, muss sich dafür an eine der vielen existierenden Krypto-Börsen wenden. Die Auswahl ist groß. Die Redaktion von Kryptoszene.de hat die besten Börsen getestet und leitet dich in einer Bitcoin kaufen Anleitung Schritt für Schritt durch den Prozess. Wie bekommt man Bitcoin? Wo kann ich Bitcoin in Euro bezahlen? Das erfährst du in unserem Stück.

Das Bitcoin Kaufen macht oft ein eigenes Bitcoin Wallet erforderlich. Es gibt aber auch Börsen, an denen du deine erworbenen Bitcoin halten kannst. Das ist bequem, unterliegt aber einem Risiko: Macht die Börse dicht, weil sie insolvent geht, oder wird sie gehackt, verlierst du dein Bitcoin Investment vielleicht. Ein eigenes Wallet ist beim Bitcoin Kaufen darum die bessere Alternative. Im Detail wird das in unserer Bitcoin investieren Anleitung geklärt.

Wer sich beim investieren in Bitcoins 2019 fürs Bitcoin Kaufen entscheidet, macht sich vollständig von den Kursbewegungen des Bitcoins abhängig. Bedenken müssen Anleger aus Deutschland dabei auch die steuerlichen Regelungen fürs BTC Investing. Auf unserer Übersichtsseite für Kryptowährungen Investments 2019 findest du dazu nähere Informationen.

Bitcoin handeln

investments photo
Bildquelle:Photo von c3o

Wer mit Bitcoin bloß handeln will, ohne Bitcoin zu kaufen, kann sich dafür an einen der zahlreichen Krypto-Broker wenden. Die Redaktion von Kryptoszene.de empfiehlt für den Handel mit Bitcoin Derivaten eToro. Das Handeln mit CFDs hat einen einfachen Vorzug: Unabhängig vom Bitcoinpreis kannst du hier oft hohe Renditen erzielen, wenn du das Kursverhalten korrekt voraussagst.

Das kann natürlich auch schief gehen: Beim Derivate-Handel ist es möglich, dass Anleger ihr Investment binnen nur eines Handels vollständig verlieren. Du solltest darum, wenn du mit dem CFD-Handel beginnst, zunächst nur kleinere Beiträge setzen. In unserer im vorigen Abschnitt verlinkten Bitcoin investieren Anleitung stellen wir den CFD-Handel bei eToro ausführlich vor und leiten dich schrittweise durch den Prozess.

Aktien photo

Bitcoin Aktien kaufen

Auch beim Bitcoin Aktien Kaufen macht sich der Anleger vom Bitcoin Kurs abhängig. Der Vorzug: Der Aktienhandel ist vielen Investoren bereits vertraut, die Zugangsbarriere ist kleiner. Zum Glück ist das in Bitcoin investieren 2019 also leichter denn je: Wer sich nicht mit Wallets und Private Keys herumschlagen will, aber dennoch mittel- bis langfristig denkt, für den stellen Bitcoin Aktien eine besonders attraktive Alternative dar. Außerdem ist der Aktienhandel ganz im Gegenteil zu an der Krypto-Börse gehandelten Kryptowährungen streng reguliert. Der Bitcoins Investor erhält also zusätzliche Sicherheiten, wenn er in Bitcoin Aktien investiert, kann aber dafür Bitcoin nicht als Zahlungsmittel einsetzen – denn er kauft Bitcoin ja nicht direkt.

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Bitcoin Aktien, zwischen denen Anleger sich entscheiden können. Darunter finden sich zum Beispiel Bitcoin Mining Aktien, Blockchain Services und Bitcoin Investment Trusts. Eine Übersicht über die Möglichkeiten der Bitcoin Aktien haben wir an dieser Stelle für dich zusammengestellt.

bitcoin investment photo
Bildquelle:Photo von Crypto360

Bitcoin Mining

Die sogenannten Miner sind für das Bitcoin Netzwerk ein es tragendes Fundament. Denn durch das Mining werden auf der Bitcoin-Blockchain neue Blöcke “geschürft”, bzw. kreiert. Mittels der neuen Blöcke werden die auf dem vorherigen Block verzeichneten Transaktionen bestätigt. Darum gäbe es ohne das Mining keine Transaktionsbestätigungen mehr, und Bitcoin ließe sich nicht mehr handeln.

Um das zu verhindern, werden die Miner im Netzwerk für ihren Einsatz automatisch belohnt. Für jeden neuen Block erhalten sie Bitcoins. Zusätzlich erhalten sie die Transaktionsgebühren, die auf dem von ihnen gefundenen Block für die weiteren Transaktionen anfallen.

Proof of Work (PoW)

Damit ein neuer Block im Bitcoin-Netzwerk gefunden werden kann, müssen die Miner sogenannte Proof-of-Work-Prozesse (PoW) erledigen. Hierbei geht es um die Entschlüsselung kryptographischer Algorithmen, deren Schwierigkeit abhängig von der Netzwerkauslastung variiert. Anschließend an eine erfolgreich erfolgte Entschlüsselung eines neuen Blocks überprüft das Netzwerk, ob der Block auch tatsächlich existiert.

Alle zehn Minuten entsteht in der Bitcoin-Blockchain ein brandneuer Block. Sobald 2.016 neue Blöcke gefunden worden sind, verändert sich die Schwierigkeit des Minings. Das ist derzeit darum etwa alle zwei Wochen der Fall. Weil jeder Block den kryptographischen Schlüssel des vorherigen Blocks besitzt, ist eine Manipulation der Bitcoin-Blockchain so gut wie ausgeschlossen.

  • Broker
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Investieren
1
 
Die Beste Wahl
  • 250€ Mindesteinzahlung
  • Kostenloses Demokonto
  • 10+ Kryptowährungen, Aktien, Forex und mehr

Produkt unterliegt Schwankungen. Ein Investment setzt Ihr Kapital einem Risiko aus.

Im nächsten Abschnitt erfährst du, in welche Kryptowährungen investieren 2019 unserer Ansicht nach sinnvoll ist.

Bitcoin fällt: Ist es zum Bitcoin Investieren zu spät?

Seit einiger Zeit jedoch dominiert vor allem eine Meldung die Schlagzeilen: Bitcoin fällt! Aber wenn Bitcoin fällt: Ist es dann nicht zum Bitcoin Kaufen zu spät?

Der ganz große Hype ist vorbei, die Bitcoin Blase geplatzt. Trotzdem glauben viele professionelle Anleger noch immer, dass sich Bitcoin erst noch entfalten wird. Im Folgenden wollen wir nicht im Kaffeesatz lesen: Eine zutreffende Prognose über die Zukunft des Marktes zu treffen, wäre mehr als vermessen. Wir sehen uns stattdessen an, welche Szenarien denkbar sind – und wägen sie gegeneinander ab.

Schon gewusst?

Hättest du im Jahr 2010 100€ in Kryptowährungen wie Bitcoin investiert, würdest du heute über Tokens im Wert von rund 1.025.556,33 € verfügen! Finde jetzt heraus, wie man 2019 in Kryptos investiert.

In den späteren Abschnitten dieses Beitrags erklären wir dir, wie du in Bitcoin investieren kannst, zeigen dir verschiedene Investmentmöglichkeiten auf wie die Bitcoin Investment Trusts, das Banking on Bitcoin, das Bitcoin Handeln und das Bitcoin Kaufen. Und wir klären die Frage, ob und wie du noch Geld mit Bitcoins verdienen kannst.

Der Hype um den Bitcoin wuchs über die Jahre kontinuierlich an. Die ursprünglich für Cent-Beträge erhältlichen Coins erzielten an den Krypto-Börsen plötzlich Preise von 300, 600 und sogar 900 Euro. Auf jeden dieser Schübe folgte allerdings ein Regress.

Im Winter 2017/2018 schließlich stieg der Bitcoin Kurs binnen weniger Tage um mehrere Tausend Prozent. Plötzlich notierte der Bitcoin bei über 17.000 Euro je Coin. Die Nachrichten überschlugen sich in immer enthusiastischeren Berichten, der Bitcoin dominierte die Schlagzeilen. Immer mehr Anleger investierten in Bitcoin, eine der anderen Kryptowährungen oder in die Initial Coin Offerings (ICOs) oft leider dubioser Unternehmen.

Nur wenig später folgte der Einbruch: Der Bitcoin fällt, titelten die Zeitungen. Frühe Anleger realisierten unglaubliche Gewinne. Doch die meisten verloren. Von den Kurseinbrüchen hat sich der Markt seitdem nicht erholt. Zwar steht der Bitcoin mit rund 3.500 Euro heute immer noch hoch im Kurs, seit dem Hype hat er aber kontinuierlich verloren.

Wann steigt der Bitcoin Kurs?

Möglicherweise ist der Bitcoin noch nicht am Ende seiner Talfahrt angekommen. Denkbar ist, dass der Bitcoin fällt, immernoch: womöglich bis auf das Niveau vor dem Hype, womöglich sogar darüber hinaus. So gibt es Skeptiker, die glauben, dass der Bitcoin die notwendige Akzeptanz nicht erreichen kann, um sich als alternatives Zahlungsmittel langfristig gesellschaftlich zu etablieren.

Manche Enthusiasten gehen hingegen davon aus, dass der Bitcoin bald wieder steigen wird, und dann weit über seinen bisherigen Rekord hinaus. Der Spekulant und Unternehmer John McAfee versprach sogar, seinen eigenen Penis vor laufender Kamera zu verspeisen, wenn der Bitcoin-Kurs bis Sommer 2020 nicht die 500.000 US-Dollar-Grenze erreicht.

Die Bitcoin Entwicklung jedenfalls schritt mit der Einführung des Lightening Networks und des Segwit-Updates in den vergangenen Jahren weit voran. Auch wenn viele Investoren nach dem Platzen der Bitcoin Blase vorerst abgeschreckt sind, so ist doch wahrscheinlich, dass die Blockchain-Technologie früher oder später Einzug in unseren Alltag erhält. Zu konkret sind die großen Vorteile und Einsatzmöglichkeiten, die die Kryptowährungen ermöglichen.

Die Akzeptanz von Bitcoin steigt

Unabhängig davon, in welche Höhen der Bitcoin beim nächsten Run schießt: Die nach wie vor gewaltige Marktkapitalisierung des Coins von über 60 Milliarden Euro spricht eine deutliche Sprache. Die Anleger-Basis hat nicht vor, sich vom Bitcoin alsbald zu verabschieden. Viele Menschen glauben weiterhin, dass der Bitcoin Market sein Potenzial erst noch entfalten wird, und der Markt noch immer erst an seinem Anfang steht.

Ebenfalls für neue Kurssteigerungen sprechen die vielen positiven Signale, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten durch die Nachrichten zogen: die Akzeptanz von Kryptowährungen steigt – auch bei den Regulierungsbehörden. Bitcoin Investment Trusts sind keine Seltenheit mehr. Möglicherweise steht der nächste Kursanstieg uns sogar unmittelbar bevor.

Ein Problem jedes Investments in Bitcoin ist die hohe Volatilität: Der Bitcoin kann binnen kürzester Zeit stark im Kurs fallen – oder zunehmen. Diese wechselhafte Bewegung prägt das Kursverhalten des Bitcoins seit Jahren. Anleger brauchen deswegen starke Nerven: Nicht umsonst hat sich der Begriff HODL in der Szene eingebürgert. Denn getrieben ist das Kursverhalten von Kryptowährungen nicht von deren Anwendbarkeit oder Qualität. Entscheidend ist alleine die Anlegerpsychologie, die natürlich von einer großen Anzahl an Faktoren beeinflusst wird.

Wer im Winter 2017/2018 zu den Unglücklichen zählte, die zu astronomischen Preisen in die Kryptowährung Bitcoin investiert haben, hätte Recht gehabt, auf die ersten Kurseinbrüche schnellstens zu reagieren.

Volatilität: Wenn auf den Einbruch der Anstieg und auf den Anstieg der nächste Einbruch folgt

Die Erfahrung zeigt aber, dass auf einen Bitcoin Kurs-Einbruch oftmals ein neuer Kursanstieg folgt. Darum haben seinerzeit viele mit der Entscheidung gehadert. Heute wissen wir: das war fatal.

Da sich der Markt inzwischen in einer anderen Phase befindet, ist unklar, welches Verhalten hier angebracht ist. Nach wie vor kann auf einen Kurseinbruch jederzeit eine Kurssteigerung folgen. Der erste Impuls, das eigene Investment schnell wieder abzustoßen, bevor die Verluste überhand nehmen, ist verständlich: Viele werden ihn teilen. Das wiederum bedeutet für andere, dass sie den Bitcoin jetzt zu günstigeren Konditionen bekommen. Und voilà: Der Bitcoin Kurs steigt, ein anderer Bitcoins Investor freut sich. Festhalten lässt sich daher, dass es nicht immer ratsam ist, dem ersten Impuls zu folgen. Oft ist es sogar weise, entgegen den Trend zu handeln.

Guter Zeitpunkt fürs BTC Investing?

Womit wir zu den Vorzügen kommen: In Bitcoin investieren 2019 kann sich gerade jetzt außerordentlich bezahlt machen, denn: Die allgemeine Skepsis gegenüber dem BTC Investing ist groß. Mit etwas Glück gehört, wer jetzt investiert, zu denjenigen, die vor dem nächsten großen Hype mit an Bord gestiegen sind – und freut sich nach einiger Zeit über große Gewinne. Ausdrücklich: Das muss nicht eintreten, aber kann.

Die Vorteile der Blockchain-Technologie sind nicht von der Hand zu weisen: Bitcoin ist eine dezentrale, digitale Währung, die den Mittelsmann (Finanzinstitute wie Banken) übergeht und die Teilnahme am Handel weltweit auch ohne eigenes Bankkonto möglich macht: Ein im besten Sinne demokratisches Währungsmodell, das sich kaum aufhalten lässt. Denn weder gilt es mit den derzeitigen technischen Mitteln als möglich, den Bitcoin durch einen Hack zu manipulieren. Noch können Verbote dem Bitcoin ernsthaft gefährlich werden: Solange nur ein einziger Rechner den Bitcoin mint, bleibt er handelbar.

Viele Möglichkeiten, um Bitcoins zu verdienen

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit denen sich Geld mittels Bitcoins verdienen lässt. Zum Glück ist das Investieren in Bitcoins 2019 auf viele verschiedene Weisen möglich. Zum Beispiel könntest du, statt Bitcoin zu kaufen, auch in einen Bitcoin Investment Trust investieren. Du könntest dich am Banking on Bitcoin beteiligen oder Bitcoin Derivate handeln. Bei diesen Modellen musst du Bitcoin nicht kaufen. Beim Derivate-Handel kannst du sogar noch dann mit Bitcoins verdienen, wenn der Bitcoin fällt. Denn hier spekulierst du auf das Kursverhalten des Bitcoins.

Wie kann ich in Bitcoins investieren? Das klären die folgenden Abschnitte. Eine Bitcoin investieren Anleitung fürs Bitcoin Kaufen, Handeln und für Bitcoin Aktien stellen wir dir ebenfalls zur Verfügung.

Jetzt in Bitcoin investieren über CFDs mit GMO Trading

Wer sich noch auf der Suche nach dem passenden Partner im Bereich Online Trading befindet, der kann mit GMO Trading einfach erste Handelserfahrungen machen. GMO Trading erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da dieser Anbieter nicht nur über alle nötigen Lizenzen verfügt, sondern Investoren auch die Möglichkeit gibt, verschiedene Handlungsstrategien zu entwickeln und so hoffentlich von den Märkten zu profitieren. Egal, ob man Bitcoins über CFDs handeln möchte, mit Aktien spekuliert oder sich auf Rohstoffe fokussiert, GMO Trading hält die passenden Tools bereit.

Anmeldung

Schritt 1: Anmelden

Um bei GMO Trading handeln zu können, benötigt man einen eigenen GMO Trading Account. Hierzu muss man sich bei GMO Trading anmelden. Auch hier macht dieser Anbieter Neukunden das Leben einfach. Das gesamte Registrier-Procedere sollte nicht mehr als ein paar Minuten in Anspruch nehmen. Zuerst klickt man auf „Konto eröffnen“. In der Folge öffnet sich ein Fenster, in das man seinen Vornamen, seinen Nachnamen und seine E-Mail-Adresse eingibt. Auch die Angabe der Telefonnummer wird nötig.

Bestätigt man nun die AGBs, so öffnet sich ein Bestätigungsfenster. Hier kann man noch einmal alle Angaben überprüfen. Wichtig: Alle Angaben müssen stimmen, damit sich keine Probleme beim Verifizieren ergeben. Klickt man jetzt auf „fortfahren“, so muss man noch seine Adresse, inklusive Postleitzahl und Stadt, in die dafür vorgesehenen Felder eintragen. Ein letzter Klick und schon ist man in Besitz eines eigenen GMO Trading Accounts.

Verifizierung

Schritt 2: Verifizierung

Bevor man seinen Account jedoch nutzen kann, muss GMO Trading sicherstellen, dass alle Angaben wahrheitsgemäß gemacht worden sind. Onlinebroker in der EU sind dazu verpflichtet, die Identität ihrer Kunden zweifelsfrei festzustellen. Damit sollen Geldwäsche und Anmeldungen von minderjährigen Personen verhindert werden. Um sich zu verifizieren, muss man einige persönliche Dokumente hochladen. Dann kann GMO Trading mit der Prüfung beginnen und den eigenen Account bald freischalten.

Um mit dem Trading starten zu können, kann man im Anschluss entweder das kostenlose Demokonto ausprobieren oder direkt mit einer Einzahlung fortfahren.

Einzahlung

Schritt 3: Guthaben einzahlen

Das Demokonto bietet sich für alle Anleger an, die die Plattform erst mal etwas besser kennenlernen möchten, bevor sie investieren. Zweifel an der Seriosität bei GMO Trading sind jedoch unbegründet, da dieses Unternehmen von der CySEC reguliert wird. Daher handelt es sich um einen legalen Onlinebroker, welcher EU-konform arbeitet. Wer also hoffentlich schon bald erste Profite mit GMO Trading einfahren möchte, der kann mit einer Einzahlung fortfahren.

Mindestens 250 € müssen aufgeladen werden, hierzu stehen unterschiedliche Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wirecard oder die großen Kreditkartenfirmen Visa und Mastercard zählen wohl zu den beliebtesten Optionen, Geld auf GMO Trading einzuzahlen.

 

Investieren

Schritt 4: Das Trading

In den Kundenmeinungen zu GMO Trading wird immer wieder hervorgehoben, wie hilfreich die zahlreichen zur Verfügung gestellten Tools für den Anleger sind. So stehen zum Beispiel für den Aktienhandel diverse Auto Trading Features zur Verfügung. Neben den Klassikern „Take Profit“ und „Stop Loss“ wurden noch weitere Unterstützungsmöglichkeiten in die Plattform eingebaut. Auch Neueinsteiger werden von GMO Trading profitieren. Die Seite verfügt über einen sehr detailliert angelegten Weiterbildungsbereich und erlaubt es auch Neulingen, schnell Anschluss an die Welt des Tradings zu finden. Natürlich gilt zu beachten, dass jedes Investment immer auch dem Risiko unterliegt, verloren zu gehen. Daher sollte man beim Handel immer die nötige Vorsicht walten lassen.

 

 

Jetzt mit Bitcoin spekulieren!

Bitcoin Investieren Tipps & Tricks

Die folgenden Bitcoin Investment Tipps können dir helfen, ein guter Bitcoin Investor zu werden. An aller erster Stelle steht ein wichtiger Satz: Du solltest ausdrücklich nur investieren, was du zu verlieren bereit bist. Am besten fängst du klein an und machst dich mit allem allmählich vertraut. Denn Fehler gehören auch hier zum Lernen dazu – und können dich teuer zu stehen kommen.

Ein guter Tipp: verabschiede dich innerlich von deinem Investment. Dann fällt es dir leichter, neutrale und taktische Entscheidungen zu treffen. In Bitcoin investieren ist riskant, und zwar unabhängig davon, welche Anlageform du wählst. Vor dem in Bitcoin Investieren 2019 solltest du dir das unbedingt voll bewusst machen. Lass dich von anderen nicht zu einer Handlung verleiten, mit der du dir schlussendlich schadest. Sei bescheiden, sei geduldig. Starte klein.

Das Kreuz mit der Anlegerpsychologie

Wie weiter oben bereits erwähnt, werden die Kurse der Kryptowährungen vor allem von einem getrieben: Der Anlegerpsychologie. Die Anzahl der Anleger und das Volumen ihrer Investments entscheidet darüber, welche Kryptowährung am Markt besteht.

Sich zu beherrschen kann schwer sein, wenn die Anlage plötzlich fällt. Dann tauschen viele übereilt ihre Bitcoin in Euro. Wenn am Tag darauf ein neuer Hype beginnt, noch bevor du an Bord bist, ist der gefühlte Schaden doppelt und dreifach groß. Mache dir das bewusst und versuche, nicht auf dich selbst hereinzufallen. Das ist schwieriger als es sich anhört und eine Kunst, die vor allem erlernen muss, wer kurzfristig mit Bitcoins verdienen will.

“Welcher Bitcoin Anlegertyp bin ich?”

Frage dich, welcher Anlegertyp du bist: Der Typ “Zocker” beschäftigt sich regelmäßig mit seinem Investment und versucht, kurzfristig mittelgroße Gewinne zu erzielen, um das Gewonnene gleich darauf zu reinvestieren. Der Bitcoin Market bietet diesem Typus vor allem über das CFD-Traden eine attraktive Investmentoption. Aber auch direkt am Markt kann sich mit dieser Strategie unter Umständen gut mit Bitcoins verdienen lassen.

Wenn du weniger risikofreudig bist, erwäge stattdessen lieber ein mittel- bis langfristiges Investment in Bitcoin. Damit fühlst du dich nicht nur besser: Die Chancen stehen auch gut, dass sich das Investieren in Bitcoins 2019 eines Tages für dich bezahlt macht. Außerdem musst du nach derzeitigem Recht keine Steuern auf deine Gewinne bezahlen, wenn du deine Anlage mindestens ein Jahr lang hältst. Alternativ könntest du in Bitcoin Aktien investieren, um von der Bitcoin Entwicklung zu profitieren, ohne dich mit Wallets oder Private Keys herumschlagen zu müssen.

Ein eigenes Wallet ist – eigentlich – Pflicht

Wenn du bei deinem Investment Bitcoin kaufst und auf die Kurse der Bitcoin Entwicklung setzt, kannst du deine Bitcoin auf deinem Börsenaccount halten. Anzuraten ist das aber nicht. Unser Tipp: Schaffe dir unbedingt ein eigenes BTC Wallet an! Nur dann bist du vor Eventualitäten wie Hacks oder Insolvenzen deiner Börse gefeit.

Zu guter Letzt empfehlen wir dir, dich nicht auf ein Bitcoin Investment zu beschränken – sondern deine Anlage zu diversifizieren. Wenn du mindestens fünf Assets in dein Portfolio holst, fährst du sicherer, als wenn du auf ein einziges Pferd setzt. Dabei kann es auch ratsam sein, sich Anlageformen ins Portfolio zu holen, die weniger riskant sind als Kryptowährungen. Beispielsweise könntest du online Aktien kaufen.

Fazit

Wenn die Vorzeichen stimmen, lohnt sich in Bitcoin investieren auch 2019 noch – oder: wieder. Denn wegzudenken ist die vielleicht einzige vollständig dezentrale und zugleich meistverbreitete Kryptowährung noch lange nicht. Und die Bitcoin Entwicklung streitet weiter voran. Dass der Bitcoin seine Vorreiterrolle verliert, ist angesichts des enormen Vorsprungs selbst zur zweitgrößten Kryptowährung Ethereum heute kaum denkbar.

Schwerer abwägbar ist der Innovationsfaktor am Bitcoin Market: denn ein so junges High-Tech-Segment wie dieses kann sich durch Innovation blitzschnell verändern. Darum – und aufgrund der noch immer zu niedrigen Akzeptanz und Verbreitung des Bitcoin – ist das BTC Investing nach wie vor ein riskantes Spiel. Besonders wer kurzfristig denkt, kann viel Geld verlieren.

Zahlreiche Alternativen zum direkten Kaufen von Bitcoin

Die Alternativen zum Bitcoin Kaufen sind mittlerweile zahlreich und versprechen hohe Renditen, wenn der Anleger ein geschicktes Händchen beweist. Profis können mit dem Bitcoin Handel in kurzer Zeit große Gewinne erzielen, nehmen dabei aber einiges an Risiko in Kauf – mehr noch als derjenige, der mittel- bis langfristig investiert. Für eher vorsichtige Anlegertypen lohnt sich letztere Strategie insofern sicherlich mehr.

Aber auch für konservative Investoren gibt es Investment-Optionen, bei denen sie sich mit Wallets und Private Keys nicht herumschlagen müssen. Bitcoin Aktien, Mining Aktien oder Bitcoin Investments Trusts sind mittlerweile an immer mehr Börsen verfügbar. Im Fließtext findest du unsere Bitcoin investieren Anleitungen: Wie kann ich in Bitcoin investieren 2019? Wo kann ich Bitcoin in Euro bezahlen?

  • Broker
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Investieren
1
 
Die Beste Wahl
  • 250€ Mindesteinzahlung
  • Kostenloses Demokonto
  • 10+ Kryptowährungen, Aktien, Forex und mehr

Produkt unterliegt Schwankungen. Ein Investment setzt Ihr Kapital einem Risiko aus.

David fasziniert die Schattenseite von Kryptowährungen: Für den News-Bereich von Kryptoszene.de schreibt er vor allem über Börsenhacks, Bitcoin-Scams und die Regulierung des neuen Finanzmarkts. Viele Reviews, Guides sowie Ratgebertexte zu Kryptowährungen stammten aus seiner Feder. Der kritische Enthusiast kaufte erstmals im Frühjahr 2017 Kryptowährungen und investierte in ICOs. Den großen Hype und den darauf folgenden Bärenmarkt erlebte er hautnah mit. Er lebt und schreibt in Berlin.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.