ECN Broker Vergleich 2021: Beste ECN Forex Broker Deutschland im Test

Raphael Adrian

Kryptoszene Icon 5

In diesem Artikel klären wir zunächst einmal, was das ECN Trading und ein ECN Broker eigentlich genau ist und dann geben wir einige gelungene Beispiele für diesen Bereich.

In unserem ECN Broker Vergleich konnten wir die besten ECN Broker in den Rubriken Usability, Gebühren, Assets, Weiterbildung und Design testen.

Nach diesem Artikel sollten Sie alle Informationen haben, wie man einen geeigneten ECN Broker auswählt und was der Testsieger der Kryptoszene.de Redaktion ist.

Viel Spaß beim Lesen und Erfolg bei der Auswahl des passenden ECN Brokers!

ECN Broker Vergleich im Forex Trading: Beste ECN Forex Broker im Test

Kommen wir nun zum interessantesten Teil unseren ECN Broker Vergleichs. Unsere Testsieger für ECN Forex Broker sind ganz klar eToro, Plus500 und Libertex. Warum? Das klären wir jetzt!

Platz 1: eToro

eToro gehört sicherlich zu den bekanntesten Brokern überhaupt. Entsprechend ist eToro auch überaus gut ausgerüstet, was das Angebot für die Trader angeht. Hier gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Über zwei Millionen Kunden hat eToro bereits seit dem Jahr 2007 auf der Plattform versammelt.

Reguliert wird eToro in Zypern von der Finanzaufsichtsbehörde CySEC. Die Handelsplattform ist überaus benutzerfreundlich aufgebaut. Das heißt ohne ablenkende Werbeversprechen, mit vielen klaren Strukturen und einem ansprechenden Design. Die Gebühren halten sich auch in Grenzen, allerdings sind hier die Spreads auf Währungen überdurchschnittlich hoch.

Wer hier sein Glück versuchen möchte, muss die überaus niedrige Mindesteinzahlsumme von 250 Euro aufbringen. Glücklicherweise ist nicht nur das handelbare Angebot groß, sondern auch die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten. Zudem gibt es einen fleißigen Kundenservice, der dieses Angebot abrundet.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Platz 2: Libertex

Libertex LogoDer zweite Anbieter im Bunde ist Libertex. Dieser Anbieter ist bereits seit dem Jahr 1997 aktiv. Mittlerweile gehört Libertex Bank zum Forex Club, mit vielen weiteren Finanzprodukten. Positiv ist, dass den Kunden hier die Handelssoftware Global Trading System zur Verfügung steht.

Diese macht das Trading überaus einfach und fix. Zudem ist das Wertpapier gänzlich kostenlos und für aufmerksame Trader gibt es immer wieder sogenannte Free-Buys zu erhaschen. Diese Free-Buys sind Order, die ganz ohne Gebühren daherkommen.

Auch Libertex kann sich über einen großen Kundenstamm freuen, der fleißig auf das große Portfolio zurückgreift. Dank der simpel aufgebauten Webseite dürfte die Nutzung des großen Portfolios aber auch für Einsteiger leicht sein.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Platz 3: Plus500

Der Anbieter Plus500 existiert bereits seit dem Jahr 2008. Die Anbieter hatten also ausreichend Zeit ihr Angebot an Währungen, Rohstoffen, Aktien, Indizes und Kryptowährungen auszuarbeiten. Als Trader wird einem hier definitiv nicht langweilig. Zudem ist die CFD-Plattform überaus einfach und benutzerfreundlich gestaltet.

Es steht ein kostenloses und unbegrenztes Demokonto zum Üben der eigenen Strategien zur Verfügung. Dennoch sollte man natürlich bedenken, dass CFDs komplexe Anlageprodukte sind, die man nicht ohne Vorkenntnisse handeln sollte. Auch Plus500 hat mittlerweile eine Fangemeinde aufgebaut, die überaus zufrieden mit diesem ECN Broker sind.

Möchte man hier eigene Erfahrungen sammeln, gilt es zunächst die Mindesteinzahlsumme von 100 Euro zu stemmen. Die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten sind auch bei dieser Plattform überaus breit gefächert. Einziger Nachteil, der sich aus den vielen Kundenrezensionen ableiten lässt, sind vereinzelte Verzögerungen bei den Auszahlungen.

Möchte man diesbezüglich mit dem Kundensupport von Plus500 in Kontakt treten, lässt sich dies leider nur per Mail bewerkstelligen. Übrigens, auch Plus500 hat seinen Hauptsitz auf Zypern und wird dort reguliert.

Ihr Kapital ist im Risiko!

ECN Broker Vergleich: Wie nutze ich einen ECN Broker?

Die Nutzung eines ECN Brokers ist nicht schwer, sofern der ECN Broker ausreichend Erfahrung und Seriosität mitbringt. Denn dann liegt der Fokus gänzlich auf der benutzerfreundlichen Umgebung, die jede Anmeldung zu einem Kinderspiel machen sollte. Wie genau eine solche Anmeldung ablaufen könnte, sehen wir uns jetzt an.

1. Anmeldung

eToro Aktien Anmeldung

Die Anmeldung beginnt mit dem Ausfüllen eines Anmeldeformulars. Das existiert natürlich in digitaler Form auf der Plattform des ECN Brokers selbst. Meist muss man auch gar nicht lange danach suchen, denn zumindest ein Link zur Anmeldung ist immer recht präsent zu finden. In das Anmeldeformular trägt man dann seine Daten ein.

Danach gilt es sich ein sicheres Passwort zu vergeben und schon ist das Konto eröffnet. Jetzt kann man aber noch nicht direkt mit dem Handel loslegen, denn zunächst muss man sich verifizieren und das eigene Konto mit einer finanziellen Grundlage versehen.

Ihr Kapital ist im Risiko!

2. Verifizierung

Um eine Verifizierung kommt man – zumindest bei legalen, lizenzierten und regulierten – ECN Brokern nicht drum herum. Und das ist auch gut so, denn diese Sicherheitsvorkehrung macht die Nutzung der Plattform doch um einiges unbedenklicher. Seriöse Anbieter schleusen ihre Kunden nicht um diesen Teil des Anmeldeprozesses herum.

Ein wenig Mühe macht die Verifizierung leider doch, denn hier muss man zumeist eine Kopie seines Personalausweises oder Reisepasses hochladen. Auch fordern die Betreiber häufig einen Adressnachweis. Manchmal läuft dieser Teil der Anmeldung über reine Uploads, die dann von Mitarbeitern geprüft werden. Auch Video-Calls werden häufig zur Überprüfung der persönlichen Daten eingesetzt.

3. Einzahlung

etoro Einzahlung

Auch bei der Einzahlung sollte man keine großen Probleme bekommen. Die meisten Anbieter sind in diesem Bereich bestens aufgestellt und bieten ganz unterschiedliche Möglichkeiten zur Einzahlung ein. Meist umfasst der Einzahlungsbereich die Zahlung per Kreditkarte, Sofortüberweisung und einigen digitalen Zahlungsdienstleistern.

Hat man seine favorisierte Einzahlungsmethode ausgewählt, legt man einen Einzahlungswert fest. Viele Plattformen arbeiten an dieser Stelle mit einem Mindesteinzahlungsbetrag. Diese Mindesteinzahlsumme sollte man auch zunächst einmal nicht überschreiten, bis man restlos von der Plattform überzeugt ist.

Generell gilt, dass man nur den Betrag aus der Hand geben sollte, dessen Verlust man auch ohne finanzielle Probleme im Ernstfall verkraften kann. Denn natürlich gehen mit dem Investment bei der Online Börse einige Risiken einher, die zum Verlust der gesamten Anlage führen könnten.

Hier eine Übersicht aller Zahlungsmethoden, die bei eToro zur Verfügung stehen:

Zahlungsmöglichkeit möglich?
Einzahlung mit Kreditkarte ✔️
Einzahlung mit PayPal ✔️
Einzahlung mit SOFORT Überweisung ✔️
Einzahlung mit Rapid Transfer ✔️
Einzahlung mit Skrill ✔️
Einzahlung mit Banküberweisung ✔️
Einzahlung mit Neteller ✔️
Einzahlung mit UnionPay ✔️

4. Handel

Forex Handel

Hat man auch die Einzahlung geschafft, geht es nun endlich zum eigentlichen Teil des ganzen Prozederes: Dem Handel. Schwer ist auch dieser Teil nicht, denn in der Regel ist das Angebot gut gegliedert und intuitiv nutzbar. Hat man sich einmal für ein Finanzprodukt entschieden, braucht man nur noch eine Order zu platzieren.

Kommen dann Angebot und Nachfrage zusammen, ist der Handel abgeschlossen. Auch wenn der Handel auf den ECN Broker Plattformen recht einfach ist, sollte man an dieser Stelle die dabei anfallenden Gebühren nicht aus den Augen verlieren.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Was ist ein ECN Broker? Die ECN Broker Definition:

Kryptoszene Icon 15

Klären wir doch zunächst einmal, was ein ECN Broker überhaupt ist. Denn nur auf der Basis dieses Wissens können wir bewerten, welcher Broker wirklich einen guten Job macht. Beim ECN, also Electronic Communication Network, geht es um den Handel mit Devisen. Allerdings nicht um den standardmäßigen Handel mit Devisen, sondern eher um die Kombination des Devisenhandels mit der Anbindung der Trader an ein Netzwerk.

In diesem Netzwerk treffen sich dann nicht nur die Trader, sondern auch Broker und weitere Teilnehmer. In diesem Netzwerk geht es dann darum Liquidität anzubieten, sodass hier quasi außerhalb der Börse der Devisenhandel stattfindet. Allerdings richtet sich auch in diesem außerbörslichen Marktplatz der Preis nach der Nachfrage.

Der ECN Broker als kostengünstiger Knotenpunkt

Vereinfacht dargestellt, verbindet ein ECN Broker also die Liquidität-Geber mit den Tradern, Banken und anderen Brokern. Die Teilnehmer des Netzwerkes können ihre Order also direkt in das Orderbuch des ECN Brokers eintragen. Die dort einmal eingetragenen Order bleiben für die Teilnehmer einsehbar.

Im Grunde genommen ermöglicht der ECN Broker den Tradern also den Zugang zur elektronischen Handelsplattform und kümmert sich um das Weiterleiten der Order. Dadurch, dass der ECN Broker zwischen den Parteien steht, hat diese Instanz mit der Preisbildung rein gar nichts zu tun. Für die Trader hat der Zugriff über einen ECN Broker aber einen entscheidenden finanziellen Vorteil.

Die ECN Broker an sich profitieren nicht von Spreads. Entsprechend gibt es hier immer wieder vorteilhafte Spreads zu entdecken. Hält man die Augen offen, findet man hier durchaus Spreads mit geringen Bid-Ask-Differenzen.

Dadurch, dass die ECN Broker durch die Spreads nicht verdienen, gibt es an anderer Stelle Gebühren, auf die man als Investor achten sollte. Die ECN Broker erheben eine Kommission, die von Plattform zu Plattform unterschiedlich ist. Zusammengefasst bringt das ECN Trading über einen ECN Broker einige Vorteile mit sich.

Da wären zum einen die engen Spreads zu nennen und die relativ geringen Gebühren. Die hohe Transparenz in diesem Bereich ist aber mindestens genauso vorteilhaft, wie die hohe Liquidität und das umfassende Angebot.

Ihr Kapital ist im Risiko!

ECN Vor- und Nachteile

  • Broker stellt keine eigenen Kurse
  • Orders werden ohne einen Dealing Desk weitergeleitet
  • Orders finden die besten Abnehmer
  • Weniger Interessenskonflikte
  • Geringere Spreads
  • Besonders für fortgeschrittene Trader geeignet
  • Spreads sind variabel
  • Einige Broker verlangen zusätzlich eine Ordergebühr

Einer der größten Vorteile eines ECN-Brokers ist, dass dieser keine eigene Kurse stellt und die Orders direkt weitergeleitet werden. Hierbei wird auf einen Dealing Desk verzichtet. Dealing Desk Brokers verdienen am meisten, wenn der Kunde hohe Verluste verzeichnet. Sollten Kunden Gewinne erzielen, verliert der Broker. Dies führt immer zu einem Interessenskonflikt.

ECN Brokers verdienen meist ihr Geld rein durch Spreads und versuchen für den Kunden den besten Abnehmer zu finden. Es wird auf einen Dealing Desk verzichtet (Straight-Through-Processing). Bei einem ECN Broker kommt es zu keinem Interessenskonflikt, sofern der Spread den Anforderungen des Anlegers gerecht wird. Umso länger Kunde über einen ECN Broker handelt, desto größer ist auch der Gewinn für den Broker.

Nachteilig ist jedoch, dass manche ECN Broker variable (oder dynamische) Spreads anbieten, die sich negativ auf den Gewinn des Anlegers auswirken können. Zudem gibt es einige Broker, die zusätzlich zum Spread noch eine Ordergebühr verlangen.

ECN Broker vs. Market Maker

Market Maker sind sogenannte Dealing-Desk-Broker, die eigene Kurse bereitstellen, da sie Orders nicht am Interbankenmarkt ausführen. Sie bringen intern Käufer und Verkäufer zusammen oder sicher die Position des Kunden ab. Die Kurse von Market Maker können teils stark von den Kunden am Interbankenmarkt abweichen. Market Maker sind also Börsenmitglieder, die für bestimmte Assets Kurse stellen und auf eigenes Risiko und Rechnung handeln.

Market Maker reichen Aufträge an Anbieter weiter, die den besten Preis für den Market Maker erstellt – und nicht für den Kunden. Somit entsteht meistens ein Interessenskonflikt, da Market Maker eher gegen den Kunden handeln. Market Maker legen die Ankaufs- und Verkaufskurse nach billigem Ermessen fest.

ECN steht für Electronic Communication Network (elektronisches Kommunikationsnetzwerk). ECN Broker binden ihre Kunden direkt in ein Liquiditätsnetzwerk ein. Teilnehmer inklusive Kunden haben somit die Möglichkeit, Aufträge in das Orderbuch des ECN Brokers einzutragen. ECN Broker, oder auch Non-Dealing-Desk Broker erhalten Kurse von über den Interbankenmarkt angebundenen Partnerbanken. Diese Banken stellen Kurse ein, und der Broker bietet dann seine Kunden die günstigsten Kurse an.

Anhand welcher Kriterien werden die besten ECN Broker ausgewählt?

Da wir nun geklärt haben, was eigentlich ein ECN Broker ist, gehen wir jetzt dazu wie wir die besten Online Broker 2021 ausgewählt haben. Die Börse Online ist ja schon lange keine Neuheit mehr, deswegen ist Online Geld verdienen auch einfacher als jemals zuvor. Möchte man aber langfristig mit dieser Strategie erfolgreich sein, sollte man sich eben nicht nur fragen, welche Aktie man kauft, sondern auch wo man sein Geld anlegt.

Wir haben einige Top Kriterien herausgesucht. Anhand dieser Kriterien bewerteten wir die verschiedenen ECN Broker in unserem ECN Broker Vergleich. Dabei wird sehr schnell klar, welcher ECN Broker wirklich etwas zu bieten hat.

1. Usability & Design

eToro Dashboard

Ganz vorne in unserem Bewertungskatalog steht die Kategorie „Usability“. Dabei geht es darum, wie benutzerfreundlich ein Angebot aufgebaut ist. Das umfasst die Aufmachung der Plattform, die Erreichbarkeit der Webseite, das Vorhandensein einer für mobile Endgeräte optimierten Webseite oder sogar App, ein interessantes Portfolio, das Vorhandensein eines Kundenservice und eines Impressums.

Grob gesagt, geht es bei der Usability um die Bewertung des groben Gesamtpakets – was springt für die Kunden bei der Nutzung der Plattform raus?

Ja, auch auf das Design kommt es an. Schließlich möchte man sich beim Online Geld verdienen auch einigermaßen wohlfühlen. Auch im Bereich der besten Online Broker 2021 isst das Auge eben mit. Die von uns vorgestellten STP Broker und ECN Broker glänzen allesamt mit einer benutzerfreundlichen Plattform, die mit ansprechendem Design daherkommt.

Das macht es vor allem Einsteigern leichter sich auf den Webseiten schnell zurechtzufinden und das Angebot in seiner ganzen Fülle nutzen zu können. Zu viel Wert sollte man auf diese Äußerlichkeiten dann aber doch nicht legen. Außer eine Fülle von aufdringlichen Werbeversprechen macht die Nutzung der Webseite zur Qual. Das ist bei unseren STP Brokern und ECN Brokern glücklicherweise anders.

2. Gebühren

Etoro Gebühren

Seriöse Plattformen erheben Gebühren, da sie den Kunden die Ersteinzahlung nicht entwenden, sondern langfristig mit den Geldern der Kunden Geld verdienen möchten. Also entstehen hier und da Kosten für die Kontoführung, Kommissionen und ähnliches. Bevor man also ins Abenteuer „Online Geld verdienen“ mit dem besten ECN Broker startet, sollte man sich überlegen in welcher Form man diese Plattform nutzen möchte.

Denn für die unterschiedlichen Features fallen unterschiedliche Preise an. Hat man vor lediglich einige Male pro Jahr zu traden, dürften Ordergebühren weniger interessant sein, als wenn man mehrmals wöchentlich auf diesen Service zurückgreift. Generell halten sich die Gebühren bei den besten Online Brokern 2021 aber in Grenzen.

Ihr Kapital ist im Risiko!

3. Assets

Forex Devisenpaare

Klar ist nicht nur die transparente Gebührengestaltung enorm wichtig. Auch das Angebot an verschiedenen Assets spielt eine große Rolle. Hier sollte man sich aber auch im Vorhinein klar darüber werden, was man eigentlich erwartet. Hat man eher Lust auf die Nischenprodukte oder welche Aktien möchte man kaufen?

Kommt es auf eine überdimensionale Auswahl an oder reicht doch eher ein moderates Portfolio? Denn jeder ECN Broker hat hier so seine ganz individuelle Aufstellung, die eben zur eigenen Vorstellung passt oder nicht passt.

4. Weiterbildung

Das Konzept Börse Online ist bekannt, aber wandelt sich ständig. Deswegen ist es sogar recht schlau sich darum zu bemühen immer auf dem neusten Stand zu bleiben. Denn das aktuelle Wissen um die Veränderungen im Bereich Börse Online trägt auch dazu bei, welche Aktien man letztendlich kauft.

Das wissen natürlich auch die Betreiber und bieten ihren Kunden regelmäßig Möglichkeiten zur Weiterbildung an. Dabei spielen Online Kurse und anderes informatives Material eine große Rolle. Auch Coachings sind ein beliebtes Gadget im Bereich der Weiterbildung. Die von uns vorgestellten Plattformen bieten einen interessanten Bereich zur Weiterbildung.

5. Kundendienst & Support

Etoro Support

Selbstverständlich ist auch der Kundendienst bei einem ECN Broker von großer Bedeutung. Besonders wichtig ist hierbei, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, mit dem Support in Kontakt zu treten. Ein einfaches Kontaktformular genügt heute nicht mehr – denn beim Handel zählt oft jede Sekunde.

Ein guter ECN Broker bietet also verschiedene Kontaktmöglichkeiten an, unter anderem auch Telefonsupport, E-Mail und sogar Live-Chat.

Bei eToro hat man so die Möglichkeit, sich erst einmal auf der Support Seite umzusehen. Dort werden schon einmal die gängigsten Fragen rund um den Online Broker und rund um den Handel beantwortet.Sobald ein Problem oder Fragen beim Handeln auftreten, wendet man sich an den Support. Bei eToro hat man mehrere Möglichkeiten, in Kontakt mit dem Kundendienst zu treten.

Unter dem Punkt “Online-Hilfe” wählt man als bereits registrierter Anleger den entsprechenden Reiter aus. Außerdem kann man den praktischen Live Chat verwenden oder zum Telefon greifen.

Für zukünftige Anleger gibt es die Möglichkeit, eine neue Anfrage zu stellen und seine E-Mail-Adresse in einem Kontaktformular mit einer Nachricht zu hinterlassen.

Ein großer Vorteil ist es auch, dass der Support in mehreren Sprachen vorhanden ist.

6. Lizenz

Etoro Lizenz

Die Regulierung eines ECN Brokers ist ebenso wichtig. Dies stellt zudem einen wichtigen Anhaltspunkt dar, anhand dem ermittelt werden kann, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt oder nicht.

Ob der Hauptsitz eines ECN Broker in Deutschland liegt, ist im Grunde nicht maßgeblich. Viel wichtiger ist es, dass die Plattform auf Deutsch zur Verfügung steht, dem europäischen Recht unterliegt und ausreichend reguliert wird. Bei diesem ECN Broker Vergleich trifft dies auf alle getesteten Anbieter zu.

Auch hier gilt: Alle getesteten ECN Broker sind bedenkenlos zu empfehlen, da sie von unterschiedlichen Behörden reguliert werden. Dies stellt beispielsweise sicher, dass die Kapitalerträge der Trader auf Treuhandkonten verwahrt werden müssen.

Auch unser Testsieger eToro verfügt über eine staatliche Einlagensicherung in Höhe von 20.000 € und ist vollkommen reguliert und lizensiert.

Bei eToro (Europe) Ltd. handelt es sich um einen Finanzdienstleister, lizenziert (Lizenznummer 109/10) von der Cyprus Securities Exchange Commission (CySEC), der deren Regularien verpflichtet ist.

Die Lizenz des Brokers entstammt aus dem EU-Land Zypern. Es müssen also europäische Regularien eingehalten werden, sonst könnte eToro seinen Service erst gar nicht anbieten.

7. Funktionen der ECN-Broker

Funktionen eToro Libertex Plus500
iOS & Android  
Apple Watch kompatibel    
Echtzeitcharts  
Preisalarme  
Watchliste  
Mobiles Trading
Kontoverwaltung  
Demokonto  

8. Einzahlungsmöglichkeiten der ECN-Broker

Einzahlungsmöglichkeiten eToro Libertex Plus500
Kreditkarten  
PayPal    
Sofortüberweisung  
Skrill  
Neteller  
Giropay
Banküberweisung  
Andere  

Ihr Kapital ist im Risiko!

ECN Broker Vergleich – die Top Anbieter im detaillierten Vergleich

Deutsche ECN Broker oder internationale Anbieter?

Ob der Hauptsitz von einem ECN Broker in Deutschland liegt, ist im Grunde nicht maßgeblich. Viel wichtiger ist es für die meisten, ob die Plattform auf Deutsch zur Verfügung steht, ob sie dem europäischen Recht unterliegt und ausreichend reguliert wird. Bei diesem ECN Broker Vergleich trifft dies auf alle getesteten Anbieter zu.

ECN Broker Vergleich: Das Fazit

Kryptoszene Icon 5

Mit dem richtigen Know How ist es gar nicht mal so schwer einen passenden ECN Broker ausfindig zu machen. Allerdings muss man sich dieses Know How erst einmal draufschaffen, um gründliche Bewertungen und Vergleiche vornehmen zu können.

Gut, dass wir das hiermit erledigt haben und nützliche Ergebnisse im Broker Vergleich 2021 zeigen können. Der beste ECN Broker ist eToro, wie sich in unserem Test festgestellt hat.

Diese ECN Broker hat in all unseren Testkriterien überzeugen können. Dennoch sind alle im Test vorgestellte ECN Broker ganz unterschiedlich und haben somit ihre individuellen Features für jedes Vorhaben im Ärmel.

Wer sich jetzt im Bereich der ECN Broker austoben möchte, hat jetzt die ideale Grundlage dafür!

Ihr Kapital ist im Risiko!

ECN Broker Vergleich: FAQs

Was ist ein ECN Broker?

ECN Trading steht für Electronic Communication Network Trading. Ein ECN Broker ist also ein Exchange, der diese Art des Tradings anbietet.

Was sind die besten Alternativen, wenn ich einen ECN Broker suche?

Im ECN Broker Test konnten vor allem eToro, Plus500 und Libertex überzeugen.

Lohnt sich das Traden bei einem ECN Broker?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Jedoch ist man mit einem ECN Broker durchaus dazu in der Lage, Profite zu erwirtschaften.

Worauf sollte ich bei der Wahl des richtigen ECN Brokers achten?

Vor allem die Seriosität des Brokers sollte von größter Bedeutung sein. Aber auch Gebühren und weitere Faktoren spielen eine Rolle. Die vorgestellten ECN Broker konnten in all diesen Aspekten überzeugen.

Gibt es eine Gewinngarantie?

Nein, garantierte Gewinne sind bei keiner Finanzanlage möglich. Man hat jedoch die Wahl, wie risikoreich die gewählte Investmentmethode sein soll.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.