Kryptoszene.de

Bitcoin Miner: Der Vergleich

Autor: Sebastian Schuster

Was sind die besten Bitcoin Miner 2020? Diese Seite liefert den Guide, Erklärungen, Tests und Analysen.

Inhalt

    • Miner
    • Rating
    • Eigenschaften
    • Handel
    1
     
    Die Beste Wahl
    • Keine teure Ausrüstung erforderlich
    • Keine CPU Auslastung
    • Schnell und Risikolos

    Was sind Bitcoin Miner?

    Bitcoin Mining erfüllt eine verwaltende Funktion. Da es sich beim Bitcoin nicht um eine klassische Währung handelt, die von einer Bank oder einem Land herausgegeben wird, musste ein Weg gefunden werden, die entstehenden Transaktionen auch abzuwickeln und zu verifizieren. Dies geschieht anhand der Blockchain. Die Blockchain ist eigentlich nichts anderes, als ein großes Kontobuch, in dem alle Transaktionen gelistet werden. Ist ein bestimmter Block vorüber, wird dieser abgeschlossen und in einen Hash verwandelt. Diese Aufgabe wird von den Minern übernommen, die dafür ihre Rechenleistung zur Verfügung stellen. Wird erfolgreich solch ein Hash erzeugt, bekommt der Miner hierfür eine Belohnung in Bitcoin ausbezahlt. So stellt das Mining für viele eine interessante Möglichkeit dar, mit ihrem Rechner einfach Geld zu verdienen.

    Um den Schürfern eine möglichst effiziente „Spitzhacke“ zur Verfügung zu stellen, haben es sich einige Unternehmen zur Aufgabe gemacht, passende Hardware anzubieten. Solche Miner kommen in den unterschiedlichsten Formen daher, sei es als Grafikkarte (GPU-Miner), als ASIC Miner oder auch als Software, die das Schürfen in einem Bitcoin Mining Pool möglich macht.

    Es stellt sich nun die Frage, welcher Bitcoin Miner für den Schürfer am ehesten geeignet ist und ob es sich generell lohnt, mit dem Bitcoin Mining anzufangen.  Dieses Bitcoin Miner Review soll eine erste Übersicht über die Möglichkeiten geben.

    Die Alternative zum Bitcoin Mining: Kryptos Handeln beim Testsieger

    Alternativ unsere Empfehlung: Kryptos Kaufen bei eToro

    Bewertung

    eToro Logo
    • Inkl. Wallet
    • Kryptowährungen direkt im Wallet kaufen und verkaufen
    • Paypal, Kreditkarte und Sofortüberweisung
    • Regulierter Anbieter
    • Echte Kryptos oder CFD Trades
    eToro Logo
    Disclaimer : Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

    Immer mehr Anleger setzen sich mit den Möglichkeiten des Bitcoin Mining auseinander. Klar ist: ,it steigendem Bitcoin Preis wird auch das Bitcoin Mining attraktiver. Insofern lohnt sich eine Analyse der aktuellen Angebote und Hardware.

    Welche Voraussetzungen muss ein Bitcoin Miner mitbringen?

    Ein Bitcoin Miner kann in den unterschiedlichsten Formen daherkommen. Die beliebteste Option war lange Zeit das Aufrüsten des eigenen PCs, vor allem der Hardware. Besorgt man sich zB eine Highend-Grafikkarte, so verfügt man schon über einen Bitcoin Miner. Es ist lediglich etwas Software nötig, schon kann mit dem Schürfen begonnen werden.

    Welche Eigenschaften sollte so eine Grafikkarte also haben, damit sich das Bitcoin Mining rentiert? Einfach gesagt: Maximale Leistung bei minimalem Stromverbrauch. Da das Bitcoin Mining sehr viel Rechenleistung einnimmt, muss man immer kalkulieren, ob es sich bei dem momentanen Bitcoin Preis und dem Strompreis, den man zu zahlen hat, überhaupt lohnt zu schürfen. Hierzu existieren im Internet vielfältige Varianten sogenannter Bitcoin Mining Calculators.

    Eine weitere wichtige Eigenschaft ist die Lebensdauer der Grafikkarte. Logisch, investiert man in eine neue Grafikkarte, die man vor allem für das Bitcoin Mining verwenden möchte, ist man darauf angewiesen, dass diese den hohen Ansprüchen an ihre Leistung möglichst lange gerecht wird. Geht sie vorzeitig kaputt, bevor sie sich amortisiert hat, hat man eine Fehlinvestition getätigt und muss mit Verlusten rechnen.
    Natürlich muss man nicht unbedingt seine Grafikkarte für das Mining verwenden.

    Bevor die Miner auf das GPU-Mining zurückgriffen, war auch das CPU-Mining sehr beliebt. Hier verwendet man seinen Prozessor anstatt der Grafikkarte um nach dem Bitcoin zu schürfen. Heute nutzt aber fast niemand mehr CPU-Mining, da die Leistung oft einfach viel zu gering ist.

    Manche Schürfer vertrauen auch auf das Raspberry Pi Bitcoin Mining. Dieser Mini-Einplatinen-Computer kann zum Minen benutzt werden, lohnenswert ist es jedoch aufgrund zu geringer Leistung oft nicht.

    ASIC-Miner

    ASIC-Miner sind Bitcoin Miner, welche spezifisch dafür designt wurden, Bitcoins zu minen. So existieren diverse USB Bitcoin Miner, welche mit der passenden Software einfach an den PC angeschlossen werden und dann nebenher Bitcoins minen. Natürlich verfügt ein Bitcoin Miner USB-Stick nur über eine geringe Leistung, so dass man sich fragen muss, ob sich eine solche Investition tatsächlich lohnt. Dasselbe gilt für Bitcoin Miner Android Phones, nur das hier die Leistung noch geringer ist.

    Beliebter sind die sogenannten Antminer, wie sie zum Beispiel von der Firma Bitmain angeboten werden. Solche Antminer, wurden speziell dafür designt, Bitcoin zu minen und stellen nichts anderes dar, als große Hardware Boxen, die über eine enorme Leistung verfügen. Hier sollte man beachten, dass die Antminer hierbei nicht nur sehr teuer sind, sondern auch sehr viel Strom verbrauchen. Man sollte unbedingt einen Bitcoin Mining Rechner benutzen, bevor man sich einen Antminer zulegt, um zu sehen, ob und wann sich diese Investition bei dem derzeitigen Bitcoin Preis amortisiert. Weiter sollte man in Betracht ziehen, dass solche Antminer sehr laut sind und sich nicht unbedingt dafür eignen, sie in der eigenen Wohnung arbeiten zu lassen.

    Es gibt auch durchaus kreative Ansätze, in den Besitz eines eigenen Miners zu gelangen. Stöbert man etwas durch einschlägige Foren, so gibt es zahllose Beiträge zu dem Thema „Bitcoin Miner selber bauen“. Möchte man das ausprobieren und sich einen Bitcoin Miner selber bauen, ist jedoch viel Geschick und technisches Know-How gefragt. Man kann außerdem nicht davon ausgehen, dass man tatsächlich dazu in der Lage ist, eine zufriedenstellende Leistung/Stromverbrauchs-Rate zu bekommen.
    Man sieht, es gibt Miner Hardware in den unterschiedlichsten Formen. Möchte man Bitcoin Miner kaufen, so bedarf es nur einiger Klicks. Wichtiger ist aber, ob sich eine solche Investition überhaupt lohnt.

    Bitcoin Miner Rechner: Lohnt sich das Bitcoin Mining überhaupt noch?

    Um herauszufinden, ob es sich heute noch lohnt, Bitcoin Mining zu betreiben, müssen zu allererst die Rahmenbedingungen erörtert werden. Einen wichtigen Punkt stellt die sogenannte Mining-Schwierigkeit dar. Einen Hash zu kreieren ist für einen Rechner normalerweise nicht schwer. Um zu verhindern, dass alle Bitcoins schnell und einfach abgeschürft werden, verwendet das Bitcoin Netzwerk einen Trick: Immer, wenn ein Hash gefunden und Bitcoins als Belohnung ausgegeben werden erhöht sich die Mining-Schwierigkeit. Durch mathematische Prozesse wird es den Minern so jedesmal etwas schwieriger gemacht, den nächsten Hash zu finden. Je mehr Bitcoins also ausgegeben werden, desto schwieriger wird es, neue Bitcoins zu schürfen.

    Heute sind bereits fast 80% aller Bitcoins geschürft. Die Mining-Schwierigkeit ist daher mittlerweile sehr hoch. Das hat zur Folge, dass immer mehr Rechenleistung nötig wird, um an die Bitcoinbelohnung zu gelangen.

    Deshalb sollte genau kalkuliert werden, wenn man mit dem Bitcoin Mining beginnen möchte. Hierzu existieren im Netz die sogenannten Bitcoin Rechner. Hier gibt man den eigenen Strompreis, die Hashrate des eigenen Miners und die Wattzahl desselben ein. Nun analysiert der Bitcoin Miner Rechner diese Daten und bezieht auch den momentanen Bitcoin Preis, wie auch die aktuelle Mining-Schwierigkeit in seine Berechnung mit ein. Im Ergebnis ist dann zu sehen, welcher Verlust oder Gewinn momentan möglich ist. Natürlich kann aber auch ein Bitcoin Miner Rechner nicht vorhersagen, wie sich der Bitcoin Kurs künftig entwickeln wird. Daher sind auch solche Testergebnisse mit Vorsicht zu genießen.

    Heute benötigt man sehr viel Leistung, um neue Bitcoins zu schürfen. Ältere Miner Hardware, wie Bitcoin Miner USB-Sticks, dem Raspberry Pi Bitcoin Miner, Grafikkarten oder sogar einem Bitcoin Miner Android Phone lohnen sich überhaupt nicht mehr.

    Aber auch die teuren Antminer werden sehr lange brauchen, bis sie sich amortisieren. Aus finanzieller Sicht muss daher mittlerweile vom Bitcoin Mining abgeraten werden

    Bitcoin Miner Kaufen: Der Vergleich

    Auch wenn es sehr fraglich ist, ob sich das Bitcoin Mining heute noch lohnt, so schadet es nicht, sich mit den verschiedenen Möglichkeiten, einen Miner zu kaufen, auseinanderzusetzen.

    Raspberry Pi Miner Bitcoin

    Den Raspberry Pi Einplatinencomputer bekommt man im Handel schon ab 30€. Die Leistungsfähigkeit ist aber heute zu gering, um Bitcoin Mining profitabel zu machen.

    USB Bitcoin Miner

    Miner USB Sticks gibt es in unterschiedlichen Varianten. Vom Marktführer Bitmain werden Varianten angeboten, die zwischen 100€ und 500€ kosten können. Die Hashrate liegt bei den teureren Modellen bei etwa 60GH/s, so dass es auch mit einem Bitcoin Miner USB-Stick aufgrund des Stromverbrauchs unwahrscheinlich wird, Profite zu erwirtschaften. USB Miner lassen sich daher heute nicht mehr empfehlen.

    Grafikkarten

    Eine leistungsstarke Grafikkarte war lange Zeit bester Bitcoin Miner. Mittlerweile wurden diese aber von den ASIC Minern hinsichtlich Leistung überholt. GPU Mining lässt sich mit jeder Grafikkarte betreiben, wenn man über passende Miner Software verfügt.

    ASIC-Miner

    Stationäre ASIC-Miner stellen heute die meiste Leistung bereit. Ist ein Antminer also bester Bitcoin Miner auf dem Markt? Hinsichtlich Leistung ja. Aber der Energieverbrauch ist ebenso sehr hoch. Man kann diesen Miner kaufen, wenn man sich in den Shop auf der Homepage von Bitmain begibt. Für die aktuelle Version muss man aber bereit sein, den Preis von 2390 € zu zahlen.

    Es gibt zahllose weitere Arten von Bitcoin Miner Hardware, Miner Software, Miner Android Phones und Methoden mit einem Miner Bitcoin zu schürfen. Das Investment lohnt sich aber nur dann, wenn der Bitcoin Kurs weiter stark ansteigt und neue Rekorde bricht.

    Bitcoin Miner: Das Fazit

    Bitcoin Mining, ob mit Hardware oder mit Miner Software, lohnt sich in den allermeisten Fällen nicht. Durch die hohe Miningschwierigkeit wird mittlerweile eine hohe Rechenleistung nötig, welche mit hohen Stromkosten einhergeht. Möchte man trotzdem an der Welt der Kryptowährungen teilhaben, so empfiehlt es sich, entweder direkt in den Bitcoin zu investieren, oder über CFDs auf den Bitcoin zu spekulieren. Als Anbieter empfiehlt sich unser Testsieger.

    Aber auch hier sollte man die nötige Vorsicht nicht außer Acht lassen. CFDs sind hochspekulativ und können zum Totalverlust des Investments führen. Legt man sein Geld in den Bitcoin an, muss man das Risiko immer in seine Kalkulation miteinbeziehen. Gleichzeitig erhält man sich aber so die Möglichkeit, auch hohe Profite zu erwirtschaften.

    • Miner
    • Rating
    • Eigenschaften
    • Handel
    1
     
    Die Beste Wahl
    • Keine teure Ausrüstung erforderlich
    • Keine CPU Auslastung
    • Schnell und Risikolos

    Bitcoin Mining: FAQs

    Was ist Bitcoin Mining?

    Bitcoin Mining bezeichnet das Schürfen nach dem Bitcoin. Als Gegenleistung dafür, dass die Miner ihre Rechenleistung zur Verfügung stellen, erhalten sie eine Belohnung in Bitcoin. Bitcoin Mining stellt sicher, dass das Bitcoin Netzwerk alle Transaktionen, die mit der Kryptowährung erfolgt sind, erfassen und verifizieren kann.

    Kann ich mit einem Miner Bitcoin Gewinne erzielen?

    Theoretisch ja, es lohnt sich in den meisten Fällen aber nicht. Man muss immer die Stromkosten und die Anschaffungskosten für einen Miner in seine Berechnung miteinbeziehen. Mit Miner Rechnern, die im Netz zur Verfügung gestellt werden, kann man den zu erwartenden Gewinn/Verlust herausfinden.

    Welcher Bitcoin Miner ist der Beste für mich?

    Am besten wäre es, erst nicht gar nicht selbst zum Bitcoin Miner zu werden. Setzt man aber darauf, dass der Bitcoin bald neue Rekorde brechen wird, so kann man es versuchen. Bester Bitcoin Miner nach Leistung ist wohl der aktuelle ASCI-Miner von Bitmain.

    Was ist eine Blockchain?

    Die Blockchain ist eigentlich das „Kontobuch“ des Bitcoin-Handels. In ihr sind, für alle einsehbar, sämtliche Transaktionen, die getätigt wurden, gespeichert. Durch die Verschlüsselung mit den Hashs wird die Anonymität jedoch gewahrt.

    Jeder Block schließt nach einer gewissen Zeit, für die Verarbeitung sorgen die Bitcoin Miner. Die Blockchain ist sozusagen das Herzstück des Bitcoin Netzwerkes. Durch sie wird sichergestellt, dass sämtliche Transaktionen auch tatsächlich abgelaufen sind. Eine Manipulation der Blockchain ist durch ihr Design kaum möglich.

    Wie kann ich auf Kryptowährungen spekulieren?

    Hierfür gibt es zahllose Möglichkeiten. Eine Option ist, über CFDs auf die Coins zu spekulieren. Hierfür benötigt man lediglich einen Online Broker. Mit unserem Testsieger wurden bereits gute Erfahrungen gemacht.

     

     

     

     

    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.