Kryptoszene.de

Gaming Aktien kaufen

Gaming ist beliebter als je zuvor. Online Spiele ziehen heute Millionen in den Bann. Anleger können davon profitieren: Kryptoszene stellt die spannendsten Gaming Aktien vor.
Author: Alex

Zuletzt Aktualisiert: 09. April 2020

Wer im Jahr 2020 von den Shooting Stars unter den Gaming Aktien und E-Sport Aktien profitieren möchte, muss frühzeitig das eigene Portfolio entsprechend bestücken. Aber welche Gaming Aktien und Gaming Aktien ETFs gibt es? Von welchen Anbietern ist die bestmögliche Entwicklung zu erwarten? Und wo gibt es die gefragten Paper zu kaufen?

Inhalt

    Gaming Aktien kaufen – schnell und einfach

    Schritt 1: Melde dich an

    Entdecke die besten Aktien-Broker über unseren Vergleich auf dieser Seite und wähle deinen Favoriten. Trage deine Daten in das Anmeldeformular, bestätige & klicke auf den Link in der Bestätigungs-Mail

    Schritt 2: Tätige eine Einzahlung

    Zahle mithilfe der Kreditkarte oder Paypal ein und lade so dein Konto auf. Lege zuvor fest, welche Summe in Aktien investiert werden soll. Die Mindesteinzahlung liegt bei 200 €.

    Schritt 3: Kaufe deine erste Aktie

    Wähle eine Aktie aus. Lasse dich hierzu von unseren Tipps auf dieser Seite inspirieren. Lege die Anzahl und den gewünschten Preis fest und bestätige die Order.

    Ihr Kapital ist im Risiko.

    Den letzten nennenswerten Boom hatten die Gaming Aktien und Gaming Aktien ETFs im Jahr 2018. In den Jahren zuvor konnten einige der Wertpapiere aus der Gaming Industrie ordentlich an Kurs zulegen. Entsprechend wuchs auch die Aufmerksamkeit, die die Aktionäre diesem wirtschaftlichen Bereich widmeten. Während des Jahres 2019 sackte das Interesse an den Gaming Aktien dann wieder ab, um während der Corona-Krise wieder zu neuem Leben zu erwachen. Außerdem haben die technologischen Innovationen der letzten Jahre die Digitalisierung des Gaming Bereichs maßgeblich weiterentwickelt. Umso interessanter die Games werden, desto vielversprechender sieht auch die Gaming Börsenlandschaft aus.

    Mittlerweile gibt es eine große Vielfalt an verschiedensten Games, die sich auf den unterschiedlichsten mobilen und weniger mobilen Endgeräten spielen lassen. Ob Smartphone oder Gaming Station, die Möglichkeiten scheinen unendlich. Das Wachstum dieser Branche hat uns dazu veranlasst einen genaueren Blick auf die Gaming Aktien zu werfen.

    Was ist eine Gaming Aktie?

    Eine Gaming Aktie ist das Wertpapier eines Unternehmens, das sich hauptsächlich auf den Bereich Gaming konzentriert. Der Bereich des Gamings umfasst auch häufig den Sektor E-Sports. Mittlerweile haben die Offline-Videospiele fast ausgedient. Denn der Bereich der Online Games bietet viel mehr Unterhaltung. Hier gab es in den letzten Jahren Blockbuster wie World of Warcraft.

    Durch die Kombination von phantasievollen Spielewelten, verzaubernden Grafiken und voller Online-Multiplayer-Tauglichkeit entsteht hier ein nicht zu unterschätzendes Potenzial für die Zukunft. Die Gaming Aktien sind also die Wertpapiere der neuen Unterhaltungsbranche, die sich in den nächsten Jahren durch Fortschritte bei Datenbrillen, Rechenleistungen, Controllern, Grafiken und mehr noch zu rekordverdächtiger Größe entwickeln wird.

    Beispiele für Gaming Aktien

    Es gibt die unterschiedlichsten Gaming Aktien und Gaming Aktien ETFs. Ein Drittel des Gesamtvolumens dieser Aktien machen die Mobile Games für Tablets, Smartphones und ähnlichen mobilen Endgeräten aus. Besonders im asiatischen Raum, China, Indonesien und Indien, sind die Games für die mobilen Endgeräte besonders beliebt. Denn hier sind die Konsolen weniger verbreitet als die Smartphones. Interessant sind auch die Facetten Virtual Reality, Augmented Reality und E-Sports. Die gesamte Branche soll in den kommenden Jahren um etwa 10 Prozent jährlich wachsen. Bereits im Jahr 2018 lag das Umsatzvolumen allein beim E-Sport bei 900 Millionen US-Dollar. Für das Jahr 2020 erwarten Experten einen Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar.

    Ein Beispiel für einen Gaming Aktien ETF ist beispielsweise der VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF (ISIN: IE00BYWQWR46 – Symbol: ESP0 – Währung: EUR). Dieser investiert ausschließlich in Aktien aus der Gaming- und eSport-Branche.‎

    Die besten Gaming Aktien? Aussichtsreiche Kandidaten

    Die Cloud Gaming Aktien

    twitch photoBei den Cloud Gaming Aktien handelt es sich um Wertpapiere von Unternehmen, die Gaming Erlebnisse über eine Cloud anbieten. Ganz klar trennen lassen sich hier die einzelnen Unternehmen nicht, weil diese auch immer wieder Mischformen oder unterschiedlich aufgestellte Spiele anbieten. Deswegen widmen wir uns einigen der bekannteren Vertreter aus dieser Sparte, den wir hier vielleicht nicht erwartet hätten: Amazon. Bereits seit dem Jahr 2014 sicherte sich Amazon den Videospiel-Streaming-Dienst Twitch für 970 Millionen US-Dollar. Rund um Amazon gibt es einige Cloud-Dienste und Gaming-Assets, sodass die Amazon Aktie, die mittlerweile preislich im unteren vierstelligen Bereich liegt, wohl einer der bekanntesten Kandidaten aus dem Bereich Cloud Gaming Aktien.

    Die Activision Blizzard Aktie

    Activision Blizzard gibt es bereits seit dem Jahr 1979. Wir wissen also, dass dieses Unternehmen schon so manchen Umschwung überlebt hat und genau deswegen zu den Vorzeigeaktien gehört. Activision Blizzard kennen wir von Online Games wie World of Warcraft, Overwatch und Call of Duty.

    Das Unternehmen konzentriert sich aber nicht nur auf den Sektor PC-Gaming, sondern spätestens seit der Übernahme von King Digital Entertainments im Jahr 2016 auch auf die Smartphone Games. Vor allem das Mobile Gaming Erlebnis soll bis zum Jahr 2024 rund 254 Millionen Nutzer in den Bann ziehen.

    Die Activision Blizzard ist zwar ein Wachstumstitel, doch eine Dividende gibt es hier dennoch. Generell zeichnet sich das Wertpapier durch eine recht zuverlässige Stabilität aus. In den letzten fünf Jahren konnte sich die Aktie des Unternehmens um knapp 150 Prozent verbessern, hat aber auch deutlich stärkere Höhen zwischendurch gesehen. Für langzeitige und kurzfristige Investments also ideal.

    Die Take Two Aktie

    Das Unternehmen Take Two Interactive zählt zu den ganz großen Branchenvertretern aus den USA. Die Take Two Aktie dürfte vor allem für Fans der Spiele wie Red Dead Redemption, Grand Theft Auto und Borderlands interessant sein. Aber auch für all diejenigen, die sich für ein stabiles Wertpapier begeistern können. Was für die Aktionäre der Take Two Aktie weniger verlockend ist: Dividenden gibt es hier nicht. Preislich liegt die Take Two Aktie im unteren dreistelligen Bereich. In den letzten fünf Jahren konnte sich das Paper um knapp 400 Prozent verbessern. Aber nicht nur für langfristige Anleger hört sich das nach einem gefundenen Fressen an, sondern auch für Daytrader. Denn die Take Two Aktie bringt einige handelbare Höhen und Tiefen mit.

    Auch das Unternehmen selbst zeigt sich mit positiven Prognosen. Es besteht bereits seit dem Jahr 1993 und verfügt mittlerweile über einen Umsatz von 1,793 Milliarden US-Dollar.

    Die Valve Aktie

    Das Unternehmen Valve kennen wir vor allem durch das Spiel Half Live, das seit dem Jahr 1998 auf dem Markt ist. Valve als Unternehmen gibt es bereits seit dem Jahr 1996. Die Gründer waren zwei hochrangige Mitarbeiter von Microsoft, die Valve mit Sitz in Washington ins Leben riefen. Durch den Launch der Internet-Vertriebsplattform Steam im Jahr 2003 erhielt das Unternehmen Aufschwung.

    Valve fokussiert sich nicht nur auf die Entwicklung von Games, sondern auch auf die Entwicklung von Software. Das zeigt die Veröffentlichung von SteamOS, einem kostenlosen Betriebssystem, im Jahr 2013. Ferner arbeitet Valve zusammen mit HTC an Virtual-Reality Brillen. Valve ist also der bekannteste und vielversprechendste Vertreter, wenn es um den Bereich Virtual-Reality-Gadgets geht. Aktuell ist Valve nicht noch nicht an der Börse notiert. Sollte das Geschäft aber weiter florieren so ist es nicht unwahrscheinlich, dass es bald auch eine echte Valve Aktie geben könnte. Bis dahin müssen sich Anleger aber noch gedulden.

    Die Riot Games Aktie

    Auch das Unternehmen Riot Games ist kein unbekannter Teilnehmer der Gaming Branche. Seit dem Jahr 2006 bereichert das US-amerikanische Unternehmen unter der Leitung von Brandon Beck die Spieleindustrie. Mit einem Umsatz von 1,6 Milliarden US-Dollar gibt es hier für fleißige Investoren einige positive Aussichten. Im Jahr 2009 veröffentlichte Riot Games das MOAB League of Legends, das seitdem viele Generationen von Gamern in den Bann gezogen hat. Seit Dezember 2015 ist Riot Games eine Tochtergesellschaft des chinesischen Internetkonzerns Tencent.

    Wo kann ich Gaming Aktien kaufen?

    Da die Gaming Branche international aufgestellt ist, finden wir die verschiedensten Wertpapiere an den unterschiedlichsten Börsen weltweit. Dieser Verteilung muss es uns aber nicht unbedingt schwerer machen in die gefragten Paper zu investieren. Schließlich gibt es ausreichend Angebote von Online Brokern, die uns das internationale Investment in diese Branche ermöglichen.

    Die Frage, wo man Gaming Aktien kaufen kann, ist leicht beantwortet: Bei einem Online Broker. Schwieriger ist hingegen die Wahl des passenden Anbieters. Schließlich sollte dieser seriös, günstig und gut aufgestellt sein. Wer ein wenig Inspiration für die Wahl des besten Online Brokers benötigt, kann sich Anregungen bei unserem großen Online Broker Vergleich holen.

    Auf welche Faktoren muss man beim Gaming Investment achten?

    Beim Investment in die Gaming Aktien sollte man darauf achten, dass die Unternehmen hinter den Wertpapieren ausreichen für einen möglichen Wandel der Branche aufgestellt sind. Die Digitalisierung hat uns nämlich gezeigt, wie schnell Datenträger durch Downloads und Cloud-Dienste in Vergessenheit geraten. Der Einzelhandel hat seit diesem Entwicklungsschritt an Wichtigkeit verloren, was die Gewinnmargen der Unternehmen deutlich steigert. Rund 90 Prozent der Spielumsätze im Bereich E-Sports und Online Gaming findet online statt.

    Der neuste Trend ist sicherlich der der Mikrotransaktionen. Auch wenn sich der Preis für ein Spiel im zweistelligen Mittelfeld bewegt, können die Spieler für Features und Extras zusätzlich bis zu vierstelligen Summen ausgeben. Nun gilt es darauf zu achten, welche Unternehmen diesen Trend mitgestalten. Und auch sonst ist der Ausbau der Reichweite wichtig, denn im Jahr 2022 soll der weltweite Umsatz der Branche bereits bei 190 Milliarden US-Dollar liegen. Also gilt es darauf zu achten, welche Unternehmen sich jetzt schon als Branchenführer hervortun.

    Prognose: Lohnen sich Gaming Aktien 2020?

    esports photoAls Investor möchte man natürlich wissen, wie die Prognose für die Branche der Anlage steht. Generell sieht es für die Allgemeinheit der Gaming Aktien im Jahr 2020 gut aus, denn die Digitalisierung pusht die Entwicklung dieser Sparte in den letzten Jahren besonders. Geht es um die beliebtesten Freizeitbeschäftigungen, liegen die Games – auch außerhalb der Corona-Krise – ganz weit oben. Nicht nur Jugendliche gönnen sich gerne eine Runde Gaming-Spaß, sondern auch viele Erwachsene.

    Die bunt gestalteten virtuellen Welten ziehen sowohl Einzelkämpfer als auch Teams in ihren Bann. Über verschiedene Modelle können die Gamer dann via Download, Cloud oder Streaming auf die Games zugreifen. Während altbackene Konsolen schon fast ausgedient haben, eignen sich heute fast alle internetfähigen Geräte für den Gaming-Spaß. Ferner gibt es ausreichend Abwechslung Dank VR-Brille und ähnlich futuristischen Features, die das Zocken auf das nächste Level heben. Große Games wie World of Warcraft haben der Welt gezeigt, welch große Fangemeinden hinter einem Spiel stehen können.

    Gaming Aktien: Das Fazit

    Bei unserem Gaming Aktien Überblick haben wir einiges über die gefragten Paper gelernt. Klar ist, dass die Gaming Aktien zur Diversifizierung des eigenen Portfolios beitragen. Die unterschiedlichen Wertpapiere zeigen immer wieder Kursschwankungen, die sich für den günstigen Einkauf nutzen lassen. Möglich wird die Zusammenstellung eines bunten Gaming Portfolios mit Aktien unterschiedlichster internationaler und nationaler Unternehmen aus diesem Bereich durch ein Konto bei einem Online Broker.

    Auf einer seriösen Plattform hat man als angehender Gaming-Aktionär Zugriff auf eine große Bandbreite an Wertpapieren. Um sich gegen Verluste abzusichern, sollte man sich nicht allein auf ein Unternehmen konzentrieren, sondern das Investment möglichst breit streuen.

    Schwierigkeiten sollte das nicht verursachen, schließlich gibt es die phänomenalsten Variationen an Games mit interessanten Zielgruppen und Wachstumschancen. Für die Aktionäre wichtig im Hinterkopf zu behalten ist, dass die Prognose für den Gaming Bereich für das Jahr 2020 gutstehen, aber das Investment dennoch risikoreich bleibt. Eine Garantie für Gewinne gibt es auch bei den vielversprechenden Aktieninvestments nicht.

    Unsere Empfehlung: Copy Trading bei eToro

    Bewertung

    eToro Logo
    • Social Trading
    • Gebührenfreies Kopieren von erfahrenen Tradern
    • Trading Apps für iPhone & Android
    • Voll lizenziert und reguliert
    eToro Logo

    Hat dir der Ratgeber zu Gaming Aktien gefallen? Viele weitere Aktien Reviews findest du hier!

    Gaming Aktien: FAQs

    Wo kann man Gaming Aktien kaufen?

    Gaming Aktien gibt es von internationalen und nationalen Unternehmen, die an den verschiedensten Börsen weltweit gelistet sind. Dank des großen Angebots an Online Brokern ist es aber kein Problem mehr grenzübergreifend und währungsübergreifend in die verheißungsvollen Paper zu investieren. Benötigt man weitergehende Informationen zur Auswahl des passenden Online Brokers, lohnt sich ein Blick in unseren großen Online Broker Vergleich.

    Haben Gaming Aktien 2020 eine Chance?

    Durch den Fokus auf die Gestaltung der Freizeit im häuslichen Umfeld während der Corona-Krise, haben einige Games wieder größere Aufmerksamkeit bekommen. Ganz ähnlich geht es den dazugehörigen Wertpapieren. Dieser Push unterstützt die Wachstumsbewegungen vieler Paper, sodass der Bereich Gaming im Jahr 2020 an der Börse vielversprechend aussieht.

    Welche Gaming Aktien sind empfehlenswert?

    Die Bandbreite an unterschiedlichen Gaming Aktien ist so groß, dass eine generelle Aussage überaus schwierig ist. Klar ist aber, dass es einige alteingesessene Unternehmen gibt, die als Marktführer eine gute Position entwickelt haben. Für die Zukunft wichtig ist aber auch, wie das Unternehmen sich an die Veränderungen der Gaming Branche anpasst. Unternehmenszahlen, Kennzahlen der Aktien und die generelle Entwicklungstendenz des Unternehmens sollten die Bewertung der verschiedenen Paper möglich machen.

    Wie kann man von Gaming Aktien profitieren?

    Steigt man zu einem kostengünstigen Zeitpunkt in das Aktionärsdasein mit dem Fokus Gaming Aktien in den Markt ein, hat man gute Chancen vom zukünftigen Kurswachstum zu profitieren. Ist man weniger an einem langfristigen Investment mit Hinblick auf zukünftige Wertsteigerung aus, kann man die Volatilität mancher Aktien für das kurzfristig orientierte Daytrading ausnutzen.

    Wie viele Gaming Aktien sollte man kaufen?

    Generell gilt, dass man als Aktionär nicht mehr als fünf Prozent des gesamten Kapitals für eine einzige Aktie ausgeben sollte. Wie viele Gaming Aktien im verbleibenden Investmentbetrag Platz finden, ist dann eine individuelle Angelegenheit. Es kommt auch ganz darauf an, ob man lediglich einen Vertreter aus der Branche im Portfolio begrüßen möchte oder ob direkt verschiedene Paper unterschiedlicher Unternehmen zur Diversifizierung beitragen sollen. Das Investment auf mehrere Aktien aufzuteilen, mindert das Verlustrisiko und die Abhängigkeit vom Erfolg eines Papers. Außerdem bietet die Gaming Branche so viel Auswahl, dass es sowieso schwierig sein dürfte sich ausschließlich auf eine Aktie zu konzentrieren.

    Aktien: Die Kryptoszene Artikel von A-Z
    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.