Kryptoszene.de

Indische Aktien kaufen

Viele Menschen verbinden Indien vor allem mit scharfem Essen, exotischen Tänzen und Bollywood. Doch auch für Anleger ist der Staat interessant. Kryptoszene zeigt auf, ob es sich lohnt, jetzt indische Aktien zu kaufen.
Author: Alex Kanz

Zuletzt Aktualisiert: 07. April 2020

Indien ist mit 1,3 Milliarden Menschen eines der bevölkerungsreichsten Länder unserer Erde. Und natürlich gibt es in Indien eine Börse und allerlei an der Börse gelistete Unternehmen mit ihren Wertpapieren. Allerdings bekommt man hierzulande recht wenig von der Börsenlandschaft Indiens wenig mit. Mit einem rasanten Bevölkerungswachstum und einem rekordverdächtigen Wirtschaftswachstum könnte Indien sogar bald China überholen.

Inhalt

    Indische Aktien kaufen – schnell und einfach

    Schritt 1: Melde dich an

    Entdecke die besten Aktien-Broker über unseren Vergleich auf dieser Seite und wähle deinen Favoriten. Trage deine Daten in das Anmeldeformular, bestätige & klicke auf den Link in der Bestätigungs-Mail

    Schritt 2: Tätige eine Einzahlung

    Zahle mithilfe der Kreditkarte oder Paypal ein und lade so dein Konto auf. Lege zuvor fest, welche Summe in Aktien investiert werden soll. Die Mindesteinzahlung liegt bei 200 €.

    Schritt 3: Kaufe deine erste Aktie

    Wähle eine Aktie aus. Lasse dich hierzu von unseren Tipps auf dieser Seite inspirieren. Lege die Anzahl und den gewünschten Preis fest und bestätige die Order.

    Ihr Kapital ist im Risiko.

    Seit der Liberalisierung im Jahr 1991 hat sich in Indien einiges getan – hier entsteht das Potenzial für eine der größten Volkswirtschaften. Das möchte man sich als intelligenter Anleger natürlich nicht entgehen lassen. Denn noch sind die indischen Aktien ein Geheimtipp, der noch nicht bei allen Investoren angekommen ist. Wir haben genauer hingesehen und uns indische Aktien mit hoher Dividende, indische Aktienfonds und mehr angesehen. Denn wir möchten wissen, wie profitabel sich die Paper in der Zukunft machen könnten und in welchem Umfang sie das eigene Portfolio bereichern.

    Was sind indische Aktien?

    Mit einem Bevölkerungswachstum von 1,2 Prozent jährlich könnte Indien China bereits dieses Jahr noch überholen. Das Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner beträgt 1.980 US-Dollar. Wie kundige Aktionäre vielleicht wissen, steht beim Kauf indischer Aktien ein Währungswechsel von Euro/US-Dollar in Rupien an. Ein Euro hat ungefähr den Wert von 80 indischen Rupien. Natürlich hat die indische Börsenlandschaft auch einige interessante Indizes zu bieten. Da wären beispielsweise der SENSEX und der Nifty50. Im SENSEX sind 40 der größten Firmen Indiens gelistet, während im Nifty50 sogar 50 der größten Unternehmen Indiens vertreten sind. Spannende Aktien stammen aus den Bereichen Petrochemie, Textilien, IT, Tourismus und Finanzen.

    Und auch wenn in den letzten zehn Jahren einige Betriebe privatisiert worden sind, gehört Indien immer noch zu den ärmsten Ländern weltweit. Die zahlreichen Reformen tragen aber bereits Früchte, die es dann in einigen Jahren zu ernten gibt. Das rasante Wachstum der Wirtschaft wird Indien für Investoren überaus interessant machen. In den letzten 30 Jahren erwartete die Investoren bereits eine Rendite von 12,5 Prozent jährlich. Die Privatisierung von Unternehmen fällt besonders in den Branchen Telekommunikation, Bankenwesen, IT und Automobilproduktion auf. Der Trend der Volkswirtschaft spricht eine deutliche Sprache: Hier warten viele top ausgebildete Fachleute mit besten Englischkenntnissen bei gleichzeitig niedrigen Löhnen. Von dieser Situation profitieren diese Wirtschaftsbereiche natürlich. Und wir möchten wissen, welche indischen Aktien besonders empfehlenswert sind, um diesen Trend von Anfang an voll mitzuerleben.

    Beispiele für indische Aktien

    Es gibt einige Bereiche, in denen sich profitable und interessante Wertpapiere indischer Aktiengesellschaften finden lassen. Sehen wir uns doch mal die Vertreter der indischen Tech Aktien an. Im Feld der indischen Tech Aktien sind beispielsweise die Telekommunikationsanbieter zu nennen. Das Unternehmen Jio gehört mit 330 Millionen aktiven Nutzern und einem Marktanteil von 33 Prozent zu den wichtigsten indischen Tech Aktien. Aber auch Vodafone Idea Limited kann sich mit einem Marktanteil von 32 Prozent und 320 Millionen aktiven Nutzern sehen lassen.

    Auch die Aktien Indien Prognose für den Bereich der Automobilindustrie kann sich sehen lassen. Zu den indischen Aktien 2020 sollten auf jeden Fall Maruti Suzuki und Bajaj Auto gehören. Maruti Suzuki verfügt über eine Marktkapitalisierung von 22,5 Milliarden Euro und Bajaj Auto als größter Rikscha-Hersteller Indiens punktet mit einer Marktkapitalisierung von 10,1 Milliarden Euro.

    Gehen wir tiefer in den Bereich der indischen Aktien 2020, dann sollten wir auch die Consultant-Unternehmen miteinbeziehen. Da wären beispielsweise Tata Consultancy Service zu nennen. Das Unternehmen ist in 45 Ländern tätig und die Nummer 1 in Sachen Dienstleistung und Beratung. Die Marktkapitalisierung von 108 Milliarden Euro spricht für sich.

    Die Aktien Indien Prognose ist auch für die Sparte des Finanzwesens bestens. Hier sind die ganz großen Player HDFC Bank, Kotak Mahindra Bank, ICICI Bank und SBI State Bank of India. Hier beträgt die Marktkapitalisierung zwischen 76 und 31 Milliarden Euro. Vor allem die HDFC Bank tut sich als breit aufgestellte Universalbank deutlich hervor.

    Natürlich hat die Landschaft der indischen Aktiengesellschaften noch sehr viel mehr zu bieten als unser kleiner Einblick hier wiedergeben kann. Dennoch reicht die Vorstellung dieser indischen Aktiengesellschaften sicherlich aus, um einen ersten groben Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten zu erhalten.

    Die besten indischen Aktien? Aussichtsreiche Kandidaten

    Es gibt einige indische Aktien mit hoher Dividende, es gibt lukrative indische Aktienfonds und interessante indische Aktien ETFs. Einige Wertpapiere aus diesen Bereichen haben wir bereits kennengelernt. Jetzt geht es darum die vielversprechendsten indischen Aktien 2020 zu benennen.

    Die Aktie von Reliance Industries Limited

    Dazu gehört beispielsweise das Wertpapier der Reliance Industries Limited. Dieser Mischkonzern widmet sich nicht nur der Textilwirtschaft, sondern auch der Petrochemie und dem Erdölgeschäft. Mit einer Marktkapitalisierung von 107.000 Millionen US-Dollar bleiben hier keine Fragen offen. Gegründet wurde das Unternehmen mit Sitz in Mumbai im Jahr 1966. Der Börsengang fand im Jahr 1977 statt und war der erste Börsengang an der Bombay Stock Exchange. In den letzten fünf Jahren zeigte das Wertpapier ein konstantes Wachstum von über 200 Prozent. Besonders für langfristig denkende Anbieter könnte dieses Paper eine vielversprechende Ergänzung im Portfolio darstellen.

    Die Aktie von Hindustan Unilever

    Sehen wir uns in der Sparte Lebensmittelproduktion um, begegnet uns auch hier ein Mischkonzern: Hindustan Unilever. Hindustan Unilever engagiert sich in den Bereichen Reinigungs- und Lebensmittelproduktion. Die Marktkapitalisierung? 55.600 Million US-Dollar. Hindustan Unilever beschäftigt mittlerweile über 16.000 Mitarbeiter und ist der marktführende Anbieter bei Tee, Waschmittel, Seifen und einigen anderen Haushaltsprodukten. Das Unternehmen besteht übrigens schon seit dem Jahr 1933, allerdings unter dem Namen Lever Brothers India Limited. Das Wertpapier selbst hat sich in den letzten fünf Jahren konstant nach oben entwickelt und sich fast um 150 Prozent verbessert.

    Die Aktie von ITC Limited

    Auffällig ist, dass die Mischkonzerne in Indien überaus gut laufen. So auch ITC Limited. Dieser Mischkonzern widmet sich hauptsächlich der Herstellung von Zigaretten und kommt damit auf eine Marktkapitalisierung von 42.700 Millionen US-Dollar. ITC Limited gehört zu den wichtigsten Konzernen in Indien. Die Aktiengesellschaft besteht bereits seit dem Jahr 1910 und beschäftigt über 25.000 Mitarbeiter. Der Umsatz im Jahr 2018 lag bei 4,7 Milliarden Euro.

    Der Mischkonzern unterhält einige Marken aus verschiedensten Wirtschaftsbereichen. Da wären beispielsweise Insignia, India Kings, Gold Flake, Navy Cut, Scissors, Capstan, Berkeley, Bristol and Flake aus der Tabakindustrie und die ITC-Welcomegroup aus der Tourismusbranche. In der Textilindustrie ist ITC Limited mit den Marken Wills Lifestyle, John Players und Essenza Di Wills vertreten. Ansonsten gibt es einige Marken aus der Agrarindustrie: Agri-Business, Leaf Tobacco, Gold Ribbon, Blue Ribbon, Aqua Kings, Aqua Bay, Aqua Feast und Peninsular. Die Marken Kitchens of India, Aashirvaad, Sunfeast, Mint-O, Candyman und Bingo Snacks stammen aus der Nahrungsmittelindustrie. Ansonsten ist ITC Limited auch in der Papierbranche anzutreffen.

    Ferner setzt sich das Unternehmen mit der Initiative e-Choupal die Internetnutzung im ländlichen Bereich zu stärken. Durch die Initiative unterstützt ITC Limited rund vier Millionen Farmer in 36.000 Dörfern.

    Wo kann ich indische Aktien kaufen?

    Ob es um indische Aktien mit hoher Dividende oder indische Aktien ETFs geht, in der Regel sind diese digitalen Assets über einen Online Broker zu erstehen. Dabei kommt es weniger auf die Börse an, an der die Paper gelistet sind. Denn über das Internet hat man einen breit gefächerten Zugang zu den verschiedensten Wertpapieren aus aller Welt. Dafür muss man sich zunächst natürlich für einen empfehlenswerten Online Broker entscheiden. Für Entscheidungshilfe kann man auch unseren große Online Broker Vergleich zurate ziehen.

    Hat man sich für einen interessanten Online Broker mit dem passenden Angebot entschieden, gilt es dort ein Konto zu eröffnen. Die Kontoeröffnung ist meist in wenigen Minuten geschafft. Allerdings hat man bei einem seriös arbeitenden Anbieter mit einer Verifizierung der persönlichen Daten zu rechnen. Hat man auch diesen Schritt geschafft, kann man sich mit der Einzahlung und letztendlich dann mit dem Kauf der gewünschten Aktien befassen.

    Auf welche Faktoren muss man beim indische Aktien Investment achten?

    Indien photoWer im Europäischen Wirtschaftsraum Aktien kauft oder verkauft, hat in der Regel nicht mit Währungswechseln oder ähnlichem zu tun. Investiert man in indische Aktien muss man allerdings mit einem Währungswechsel rechnen. Dieser Währungswechsel von US-Dollar/Euro in indische Rupien bringt auch ein gewisses Risiko mit sich. Denn je nachdem, wie sich die Währungen zueinander entwickeln, kann ein Kauf oder Verkauf mehr oder weniger lukrativ werden. Hat man Glück, steigert der Währungswechsel die Erträge. Also gilt es genau darauf zu achten, wie sich die Währungen zueinander verhalten und welche Verluste sich durch kluges Trading vermeiden lassen.

    Ferner sollte man stets im Hinterkopf behalten, dass das Investment in die indischen Aktien mit einigen Risiken verbunden ist. Als Aktionär sollte man zu jeder Zeit einen guten Überblick über das weltliche Geschehen haben, um Notfalls aktiv Schadensbegrenzung betreiben zu können.

    Prognose: Lohnen sich indische Aktien 2020?

    Bedenkt man, dass Indien mit bald 1,5 Milliarden Menschen zu einem der bevölkerungsreichsten Ländern der Welt gehören wird, kann man die indische Wirtschaft nicht länger ignorieren. Mit einem jährlichen Wirtschaftswachstum von 7 Prozent muss sich die Wirtschaft Indiens auch nicht verstecken. Vielmehr steckt hier ganz viel Potenzial für eine positive Entwicklung in Richtung freier Handel und freier Markt. Da Indien über eine sehr gut ausgebildete Bevölkerungsschicht verfügt, ist die Grundlage für das langfristige Wachstum aller Faktoren gegeben.

    Vor allem die Bereiche IT, Software-Entwicklung und AI sind längs in Indien angekommen. Im Hinblick auf die Entwicklung der Weltwirtschaft dürften diese Bereiche wohl an Wichtigkeit nicht zu überbieten sein.

    Indische Aktien: Das Fazit

    Wir haben uns nun die Welt der indischen Aktien von allen Seiten ansehen können. Indien entwickelt sich Dank vielfältiger Reformen zu einer nicht mehr zu ignorierenden Wirtschaft von der wir als Aktionäre profitieren können. Investieren wir jetzt in Wertpapiere aus den verschiedensten wirtschaftlichen Bereichen, können wir von den momentan verhältnismäßig niedrigen Kursen profitieren – gleichzeitig sichern wir uns damit auch die Chance an den zukünftigen Gewinnen teilhaben zu können.

    Besonders intensiv haben wir uns die Aktien von Reliance Industries Limited, Hindustran Unilever und ITC Limited angesehen. Alle drei Wertpapiere haben in den letzten fünf Jahren eine überaus positive Entwicklung hingelegt, die wohl auch in den nächsten Jahren so weitergehen wird. Steigt man jetzt als Aktionär ein, kann man von der zukünftigen Entwicklung der Paper profitieren. Um das Investment möglichst breit zu streuen, sollte man sich auch die Aktien von Jio, Vodafone Idea Limited, Maruti Suzuki, Bajaj Auto, Tata Consultancy Service, HDFC Bank, Kotak Mahindra Bank, ICICI Bank und SBI State Bank of India näher ansehen.

    Aber wie bei jedem Investment gilt, dass man nur das Geld investieren sollte, was man tatsächlich entbehren kann. Denn eine Garantie für den Aufstieg der indischen Wertpapiere gibt es nicht. Entsprechend sollte auch die Recherche zu jedem einzelnen Unternehmen, in das man als Aktionär investiert, gründlich sein. Die unternehmerischen Zahlen, die Entwicklungstendenzen des Unternehmens und Kennzahlen des Wertpapiers sollten eine eindeutige Sprache sprechen. Schließlich muss man als Aktionär sichergehen auf möglichst vielversprechende Paper zu setzen.

    Unsere Empfehlung: Copy Trading bei eToro

    Bewertung

    eToro Logo
    • Social Trading
    • Gebührenfreies Kopieren von erfahrenen Tradern
    • Trading Apps für iPhone & Android
    • Voll lizenziert und reguliert
    eToro Logo

    Hat dir der Ratgeber zu Indien Aktien gefallen? Viele weitere Aktien Reviews findest du hier!

    Indische Aktien: FAQs

    Wo kann man indische Aktien kaufen?

    Wer es gerne praktisch und einfach hat, der kann sich auch beim Kauf indischer Aktien ETFs, indischer Aktienfonds oder unserer indischen Aktien Empfehlungen an einen Online Broker halten. Hier gibt es bei seriösen Anbietern benutzerfreundliche Plattformen, ein breit gefächertes Angebot und überschaubare Kostenstrukturen. Für alle, die ein wenig Unterstützung bei der Wahl des passenden Brokers benötigen, lohnt sich ein Blick in unseren großen Online Broker Vergleich.

    Haben indische Aktien 2020 eine Chance?

    Die Volkswirtschaft in Indien boomt und das Land rückt immer mehr in den Fokus der Weltwirtschaft. In dem bevölkerungsreichen Land verfügen viele Menschen über eine fundierte Ausbildung und beste Sprachkenntnisse, gleichzeitig sind die Löhne äußerst niedrig. Eine Kombination, die wohl in der Wirtschaft Indiens noch zu einigem Wachstum führen wird.

    Welche indischen Aktien sind empfehlenswert?

    Die indischen Aktien gibt es aus den verschiedensten wirtschaftlichen Bereichen. Empfehlenswert sind die Aktien, bei denen die Dividendenrendite hoch ist und wo die Kennzahlen eine eindeutige Sprache sprechen. Die unternehmerischen Zahlen und Entwicklungen sollten beweisen, dass das Unternehmen sich einem möglichen wirtschaftlichen Umschwung anpassen kann.

    Wie kann man von indischen Aktien profitieren?

    Von den indischen Aktien kann man profitieren, indem man die tägliche Volatilität für erfolgreiches Daytrading ausnutzt. Bei Aktien mit weniger regelmäßigen Höhen und Tiefen lohnt sich ein weitreichender Blick in die Zukunft. Denn diese Exemplare kann man sich mehrfach ins Portfolio laden und so von einem möglicherweise langfristigen Wachstum profitieren.

    Wie viele indische Aktien sollte man kaufen?

    Wie viel man in die indischen Aktien investieren sollte, ist immer abhängig vom eigenen Cashflow und den eigenen Vorstellungen hinsichtlich der Zusammensetzung des Portfolios. Generell sollte man darauf achten maximal 5 Prozent des eigenen Kapitals in eine einzige Aktie zu investieren. Ansonsten lohnt es sich das Investment auf verschiedene Paper aufzuteilen, sodass direkt eine bereitere Diversifizierung das Portfolio vor großen Verlusten schützt.

    Aktien: Die Kryptoszene Artikel von A-Z
    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.