Kryptoszene.de

Adidas Aktie kaufen: Kurs, Prognose & Dividende

Sind Sie daran interessiert, den Adidas Aktien Kurs zu erfahren und Anteile zu erwerben? Hier erfahren Sie wichtige Adidas Aktien Kennzahlen, Prognosen und die wichtigsten Fakten über die Strategie, Vor- und Nachteile des Adidas Konzern.
Author: Lukas Morgenrot

Zuletzt Aktualisiert: 26. August 2020
Adidas aktien
Adidas aktien

Inhalt

    Adidas Aktien kaufen liegt vergleichsweise seltener im Fokus des klassischen Privataktionärs in Deutschland. Zweifellos gibt es jedoch zahlreiche Gründe, warum man sich für Aktien der Kleidungsmarke interessieren sollte.

    LogoDas liegt nicht nur an dem sehr positiven Start der Aktie in das Jahr 2019, sondern auch am Wachstumspotenzial in verschiedenen Märkten weltweit.

    Der 1949 gegründete Sportartikelkonzern verfügt nicht nur über eine lange Adidas Aktien Geschichte, sondern auch über enorm viel Erfahrung und Wissen über Vermarktung und richtiges Wirtschaften in aufstrebenden Märkten. Genau das könnte dazu führen, dass der Adidas Aktien Kurs 2019 nach oben schnellt. Wie sehen die tatsächlichen Chancen und Risiken für den Adidas Aktien Gewinn heuer jedoch tatsächlich aus? Was kann man als Aktionär realistisch erwarten?

    Adidas kaufen – schnell und einfach

    Schritt 1: Melde dich an

    Über den Link unten gelangst du zur Anmeldung bei Plus500. Hier meldest du dich mit deiner E-Mail Adresse und einem Passwort an. Anschließend musst du noch die E-Mail Adresse bestätigen.

    Schritt 2: Tätige eine Einzahlung

    Anschließend klickst du im Backend auf den Button "Geldmittel" auf der linken Seite. Du musst nun alle Angaben ausfüllen, um zum Einzahlungsbildschirm zu kommen. Hier wählst du eine Einzahlungsmethode und zahlst ein.

    Schritt 3: Handle deine erste Aktie

    Nach der erfolgreichen Einzahlung suchst du deine Aktie im Startbildschirm. Mit einem Klick auf den Button "kaufen" öffnet sich ein neues Fenster, in dem du den Betrag eingibst. Mit einem Klick auf "kaufen" hast du deinen Kauf oder Verkauf erfolgreich getätigt!

    76.4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Informationen zur Adidas Aktie

    Aktienkurs Preis & Kennzahlen

    Die Adidas Aktien Kennzahlen sind nach wie vor stark. Das zeigen auch die neuesten Daten aus dem 3. Quartal 2018, die den Adidas Aktien Gewinn sehr leicht erklären. Mehr als 11 Prozent Umsatzsteigerung schaffte die Marke Adidas allein, während Reebok vier Prozent Umsatzreduktion verkraften musste. Die Bruttomarge aus dem Umsatz verbesserte sich dabei im Vergleich zu 2017 um 1,7 Prozent und liegt jetzt bei 51,7%.

    Der Adidas Aktien Kurs liegt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels (19.02.2019) bei 199 Euro. Mit Jahreskursende 2017 verfügte Adidas über einen KGV von 24,99. Die Adidas Aktien Dividende lag bei 2 Euro pro Aktie. 2018 lag sie bei 2,60 Euro. 2019 erwartet man eine Adidas Aktien Dividende in der Höhe von 2,60 Euro oder mehr. Die Hauptversammlung findet am 09.05.2018 statt. Angesichts des guten Geschäftsjahrs 2018 ist von einer Dividende in der Höhe von mindestens 2,60 Euro auszugehen.


    Langfristig ist ein weiteres Wachstum der Marke realistisch. Die Firma kann durch den langfristigen Fokus auf E-Commerce eine höhere Gewinnspanne erwarten. Gleichzeitig kann man jedoch aufgrund der Markenreputation von Adidas einen weiterhin hohen Kurs erwarten. Entscheidend ist, dass die Marke ihre starke Stellung gegenüber Konkurrenten wie Nike hält. Schafft sie das langfristig in den USA und Asien, ist ein weiteres Wachstum sehr wahrscheinlich.

    Adidas Aktie News & Geschichte

    Es ist ganz offensichtlich, dass die Adidas Aktien Geschichte in den vergangenen Jahren ein voller Erfolg war. Bereits in den 1920er-Jahren legten die Gründer des Unternehmens den Grundstein für ihre Firma und produzierten Schuhe, die an die Fußform von Sportlern angepasst waren. Als 1933 der Sportler Jesse Owens mit Schuhen aus ihrem Haus vier Goldmedaillen gewann, war der Erfolgskurs von Adidas bereits besiegelt. Doch es kam zu Konflikten in der Adidas Aktien Geschichte zwischen den beiden Gründern.

    adidas photo
    Bildquelle:Photo von adifansnet

    Über die Jahre hinweg verschärfte sich die Stimmung zwischen den Besitzer-Brüdern, bis sich Rudolf Dassler, Bruder von Adolf Dassler, von der Firma trennte und „Puma“ gründete. Beide Unternehmen erreichten außergewöhnliche Erfolge, besonders beachtenswert ist jedoch der Aufstieg von Adidas auf dem Aktienmarkt in den Nachkriegsjahren bis ins 21. Jahrhundert.

    Konkret hatte sich die Aktie seit der Hauptversammlung 2003 fast verzehnfacht. Der rasante Aufstieg ermöglichte Adidas, sich ganz neu am Markt zu positionieren und sich noch besser zu vermarkten. Chancen, die das Unternehmen zweifellos genutzt hat. Heute steht die Aktie sehr gut da und kann auf Jahre des weiteren Wachstum zurückblicken und in eine positive Zukunft blicken.

    Adidas Aktien – Kaufen oder Verkaufen?

    Adidas Aktie: Argumente zum Kauf der Adidas Aktie

    Adidas gehörte zu den aufstrebenden Unternehmen der vergangenen zwei Jahre. Während die generelle Stimmung gedämpft war und ist, gehörten Wirecard und Adidas zu den wenigen Unternehmen, die mit ihren Adidas Aktien Kennzahlen und Gewinnprognosen stark positiv überraschten. Mit den überraschenden Wirtschaftszahlen stiegen die Erwartungen an Adidas rasch, sodass es zu einer Korrektur der Gewinnerwartung kam. 2017 stellte sich die Firma auf ein Umsatzwachstum von währungsbereinigten 10 bis 12 Prozent ein. Der Gewinn soll dabei jährlich um 20 bis 22 Prozent wachsen. Hochgesteckte Erwartungen, die bis heute eintreffen.

    „Creating The New“ – Die neue Geschäftsstrategie von Adidas

    Doch was macht der Adidas Konzern konkret, um derartige Adidas Aktien Gewinne zu erzielen? Es ist besonders der E-Commerce, der das Geschäft vorantreibt. Bis 2020 sollen es vier Milliarden Euro Umsatz pro Jahr sein. 2017 waren es erst 1,6 Milliarden Euro. Konkret erhofft sich der Konzern folgende Vorteile vom E-Commerce Geschäft:

    • Weniger Personalkosten
    • Größere Gewinnspanne
    • Gesamtanstieg der Adidas (Aktien) Kennzahlen, trotz langfristig weniger Geschäften

    Speedfactory – Schuhe aus dem 3-Drucker ‚made in Germany‘

    Das neue Konzept der Marke beruht auf drei Säulen. Das ist erstens der Ausbau der „Speedfactory“-Standorte. Dabei handelt es sich um spezielle Filialen, die Schuhe aus dem 3D-Drucker verkaufen. Die Preise liegen 20 Prozent höher als im regulären Verkauf, was auf eine höhere Gewinnspanne hoffen lässt. Dank modernster Automatisierungstechnologie können die Schuhe in Deutschland produziert werden. Ungefähr 500.000 Paar werden derzeit pro Jahr produziert. Besonders ist hier die Schnelligkeit, mit der Adidas auf Kundenwünsche reagieren kann: Ohne Zwischenschritt können Veränderungen in den Prozess eingefügt werden, was die Produktion neuer Modelle und Varianten in kürzester Zeit ermöglicht. Weil der Kundenstamm von Adidas zu einem großen Teil an neuen, limitierten oder andersartig hervorstechenden Schuhen interessiert ist, trägt die Speedfactory ebenfalls zu einem steigenden Adidas Aktien Kurs bei.

    Open Source – Vernetzte Industrien

    Besonders durch die Zusammenarbeit mit anderen Industrien konnte Adidas immer wieder neue Modelle kreieren, die für Aufsehen sorgen. Das ist etwa der „Futurecraft 4D“, der durch digitale Lichtsynthese in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern entwickelt wurde. Die Verbindung mit anderen Industrien, zum Beispiel der Informatikbranche, ermöglicht es dem Konzern neueste Technologie mit ihren regulären Sportschuhen zu verbinden. Das erzeugt nicht nur PR, sondern erweitert auch das Pool an potenziellen Käufern.

    Stärker vernetzt will der Konzern jedoch auch mit Prominenten zusammenarbeiten. Das hat in der Vergangenheit hervorragend funktioniert und die Marke nach vorne gebracht – insbesondere gegenüber Konkurrent Nike. Das beste Beispiel ist hier die Zusammenarbeit mit Kanye West, der unzufrieden von Nike zu Adidas wechselte, weil er sich von dem Unternehmen als Modedesigner nicht ernst genug genommen fühlte.

    Adidas photo
    Bildquelle:Photo von davesneakers

    Die Folge waren millionenfache Verkäufe der „Yeezys“, wie Kanye sie nannte und ein PR-Coup für Adidas. Das steigerte die Reputation der Marke in den USA enorm, machte Adidas angesagter und ließ den größten Konkurrenten Nike stagnieren. Durch die „Open Source“-Strategie strebt Adidas an, Projekte mit Menschen aus dem Umweltschutz, Wirtschaft, Musik und Film zusammenzuarbeiten – bis jetzt mit großem Erfolg, sieht man sich die Entwicklung des Adidas Aktien Kurs an.

    „Cities“ – Entscheidener Punkt in der Geschäftsplanung Adidas

    Mit der „Cities“-Säule sollen genau dort Gewinne und Umsatz gesteigert werden, wo ein besonders hoher Andrang an Adidas-Produkten ist: In den Metropolen. Sie schaffen nicht nur besonders viel Umsatz, sondern sind sehr häufig der Auslöser für weltweite Trends. Die größten und wichtigsten Metropolen für den Absatz des Sportausrüster sind Schanghai, Tokio, Paris, New York, Los Angeles und London. Die positiven Effekte und den überdurchschnittlichen Umsatz pro Filiale möchte Adidas in Zukunft verstärkt nutzen. Bis jetzt mit Erfolg: Im Jahr 2016 konnten die Markenbegehrlichkeit, Umsatz und Marktanteile in den Städten erhöht werden. Bis 2020 strebt das Unternehmen eine Verdopplung des Umsatz im Vergleich zu 2015 an.

    Wachstumsmärkte – Wie groß ist das Potenzial hier tatsächlich?

    Adidas als globale Marke hat sich hohe Ziele vorgenommen, die auch über den Ausbau in wachsenden Märkten realisiert werden sollen. Doch ist das im Adidas Aktien Pro und Kontra Vergleich wirklich ein Vorteil? Bis jetzt rollt der Rubel in den USA hervorragend. Mit einer Umsatzsteigerung von 4 Prozent im Jahr 2018 konnte die Firma in den USA Nike weiter zurückdrängen. In Westeuropa hingegen stagniert der Gewinn. Asien verläuft dafür weiterhin sehr positiv für den Konzern, in China konnte sich die Marke 2018 sogar um ganze 26 Prozent steigern.

    Adidas Aktie verkaufen? Sell-Argumente

    Adidas Aktien Pro und Kontra Vergleich ist selbst bei einer sehr optimistischen Adidas Aktien Prognose nur valide, wenn man auch Negativpunkte anspricht. Tatsächlich findet man einige Punkte, die Analysten an der Aktie stört.

    Das ist die bereits sehr hohe, fast extreme Erwartungshaltung gegenüber Adidas. Ja, Adidas verzeichnet starke Gewinne in Asien und den USA. Das bedeutet aber bei Weitem nicht, dass alle Selbstansprüche Adidas – zum Beispiel Gewinnsteigerungen von 20-22% pro Jahr (!) – tatsächlich erreicht werden können. Zum Beispiel der Heimatmarkt Westeuropa kann nur fünf Prozent Wachstum produzieren, weil hier keine neuen Marketingkonzepte umgesetzt werden konnten.

    Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch: Die Erwartungen von Adidas können praktisch kaum übertroffen werden. Gerade deshalb ist eine sehr starke Steigerung des Adidas Aktien Kurs unwahrscheinlich, denn mit welcher Begründung soll das erfolgen? Psychologisch haben sich Aktionäre bereits auf die hohen Gewinne und Fortschritte eingestellt, der Markt entsprechend darauf reagiert. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass es bei einer Kurssteigerung von mehr als 8 Prozent 2019 zu einer Korrektur kommt, relativ hoch.

    Sorgenkinder eines Erfolgskonzerns

    Zwar kann Adidas auf große Nachfrage bei der Speedfactory und anderen Modellen verweisen. Dennoch sitzt der Konzern auf Marken, die bis jetzt weniger erfolgreich sind. Dazu zählt Reebok, eine Marke die 2018 nicht an den Erfolgskurs von anderen Adidas-Konzepten anknüpfen konnte. Tatsächlich schrumpfte der Umsatz im ersten Quartal 2018 sogar um 3 Prozent, was dem Sektor Training und Laufen geschuldet ist. Die Adidas-Leitung hält an Reebok weiter fest, auf den Adidas Aktien Gewinn wird sich die Marke 2019 vermutlich negativ auswirken.

    Investieren in die Adidas Aktie – Ja oder Nein?

    Möchte man Adidas Aktien kaufen, sollte man sich 2019 keinesfalls davon abhalten lassen. Hierfür eine klare Kaufempfehlung. Die Gründe sind offensichtlich: Das Unternehmen wirtschaftet überwiegend sehr gut, sorgt in den wachsenden Märkten Asien und in den Vereinigten Staaten für starkes Wachstum und schafft einen massiven Ausbau des E-Commerce. Das verbessert langfristig die Adidas Aktien Kennzahlen, kann das Unternehmen besonders durch den digitalen Handel die Gewinnspannen vergrößern und hat dafür weniger Ausgaben.

    adidas photo
    Bildquelle:Photo von hyku

    Darüber hinaus setzt Adidas mit seinem Programm „Creating The New“ auf ein funktionierendes Konzept, dass ganz im Rhythmus der Gegenwart steht. Mit seinem Fokus auf die großen Metropolen der Welt schafft die Firma mehr Umsatz und das mit weniger Filialen. Im Adidas Aktien Pro und Kontra ist die geplante verstärkte Vernetzung und Zusammenarbeit mit Firmen aus anderen Branchen und prominenten Personen ein starker Pluspunkt.

    Der Sportausrüster setzt hier genau auf die wohl effektivste Marketingtaktik der Gegenwart, die Nutzung von medialem Interesse an Projekten, die in Kooperation mit einer Marke stehen. Besonders in Zeiten von immer wichtiger werdenden Influencern auf Instagram, Snapchat und Co. ist das ein starkes Anzeichen dafür, dass Adidas die Signale von heute schon gestern wahrgenommen hat.

    Der Adidas Aktien Prognose 2019

    Adidas hat in den kommenden Jahren große Chancen, seinen Erfolgskurs weiter fortzuführen. Das Unternehmen kann zwar bereits auf eine enorme Wertsteigerung zurückblicken, das Potenzial für mehr ist jedoch zweifelsfrei gegeben.

    Das liegt vor allem an den wachsenden Märkten und dem Verdrängungspotenzial, dass Adidas gegenüber seinen Konkurrenten hat. Dank innovativer Ideen, Kooperationen und neuartiger Designs konnte die Firma in den vergangenen Jahren den Marktanteil von Adidas steigern und höhere Profite erzielen. Ein Grund, warum immer mehr Menschen die Frage ‚Adidas Aktien wo kaufen‘ haben, liegt auch am Potenzial des Online-Geschäfts. Durch den Sektor E-Commerce hat das Unternehmen zusätzlich die Chance, die Gewinnspanne zu vergrößern.

    Adidas Aktien kaufen in 3 Schritten

    Adidas ist eine der bekanntesten DAX-Unternehmen überhaupt und ohne Probleme über zahlreiche Wege als Aktie zu kaufen. Das kann über die eigene Bank erfolgen, man kann jedoch auch zahlreiche Online-Broker nutzen, wenn man mit der eigenen Adidas Aktien Prognose Geld verdienen möchte. Die Anzahl an Handelsplattformen und Online-Broker, mit denen man Adidas Aktien Investments durchführen kann, ist groß.

    Der Kauf von Aktien ist oftmals wesentlich unkomplizierter, als man als Laie annimmt. Das betrifft vor allem den Kauf von Aktien, die am DAX gelistet sind. Dafür stehen am Markt zahlreiche Online-Broker zur Verfügung.

    1. Anmeldung bei einem Broker

    Um eine Aktie kaufen zu können, benötigt man immer einen Broker, der die Aktie am Markt kauft und dann verwahrt. Dabei empfiehlt es sich, vor allem auf die Einlagensicherung zu achten, sollte der Broker pleite gehen, so gehören einem die Aktien weiterhin. Wer auf diese Einlagensicherung verzichtet, steht im Falle einer Pleite des Brokers ohne Aktien da.

    Unsere Broker-Empfehlung lautet an dieser Stelle Plus500 – mit einer staatlich garantierten Einlagensicherung und mit Adidas Aktien im Angebot. Zur Anmeldung geht es hier.

    Hat man sich für einen Broker entschieden, so meldet man sich mit seinen Daten an und verifiziert seine E-Mail Adresse so wie ggf. weitere Daten.

     

    2. Erste Einzahlung

    Nach der Anmeldung muss man die Entscheidung treffen, wie viel man in Aktien investieren sollte. Grundsätzlich empfehlen wir, niemals mehr als 5% seines Kapitals in eine einzelne Aktie zu investieren.

    Hat man sich für einen Betrag entschieden, so klickt man nach der Anmeldung bei Plus500 auf den Button „Geld hinzufügen“.

    Nun kann man verschiedene Einzahlungsmethoden auswählen, unter anderem PayPal, Kreditkarte oder eine Banküberweisung.

     

    3. Adidas Aktien online kaufen

    Nach der Einzahlung erscheint das Geld im eigenen Account unter dem Menüpunkt „Account“.

    Zunächst sucht man über die Suchleiste oben die entsprechende Aktie und klickt dann auf den Button „Traden“.

    Es öffnet sich rechts ein kleines Fenster in dem man einstellt, zu welchem Preis und wie viele Aktien man kaufen möchte. Weiterhin können Stop-Loss und Take-Profit eingestellt werden, also zu welchem Preis die Aktie bei Gewinn oder Verlust wieder abgestoßen werden soll.

    Mit einem Klick auf „Kaufen“ wird der Kauf abgeschlossen und die Aktie taucht in Ihrem Portfolio auf.

    Adidas Aktien FAQs

    Wie profitiert ein Anleger von der Adidas Aktie?

    Die Firma zahlt eine moderate Dividende, Anleger können deshalb primär über eine Wertsteigerung profitieren.

    Auf welchem Index ist Adidas gelistet?

    Als Weltkonzern ist Adidas als eines der Top-30-DAX-Unternehmen am deutschen Aktienindex gelistet.

    So kauft man unkompliziert Adidas Aktien

    Aktien von Adidas können unkompliziert über zahlreiche Online-Handelsplattformen gehandelt werden. Dazu benötigt es lediglich einer Anmeldung und anschließender Einzahlung.

    Fazit

    Ein Adidas Aktien Investment kann besonders im ersten Quartal 2019 Profit bringen. Die Adidas Aktien Dividende ist zwar nicht sehr überdurchschnittlich hoch, das Unternehmen besitzt jedoch signifikantes Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren. Adidas Aktien wo kaufen ist zwar schon ein Schlagwort, dass man in den vergangenen Jahren oft hörte. Dank einfach zu bedienender Online-Broker ist das heute einfacher als zuvor. Eine realistische Adidas Aktien Prognose ist jedoch mindestens eine moderate Wertsteigerung 2019 und 2020.

    Schritt 1: Melde dich an

    Über den Link unten gelangst du zur Anmeldung bei Plus500. Hier meldest du dich mit deiner E-Mail Adresse und einem Passwort an. Anschließend musst du noch die E-Mail Adresse bestätigen.

    Schritt 2: Tätige eine Einzahlung

    Anschließend klickst du im Backend auf den Button "Geldmittel" auf der linken Seite. Du musst nun alle Angaben ausfüllen, um zum Einzahlungsbildschirm zu kommen. Hier wählst du eine Einzahlungsmethode und zahlst ein.

    Schritt 3: Handle deine erste Aktie

    Nach der erfolgreichen Einzahlung suchst du deine Aktie im Startbildschirm. Mit einem Klick auf den Button "kaufen" öffnet sich ein neues Fenster, in dem du den Betrag eingibst. Mit einem Klick auf "kaufen" hast du deinen Kauf oder Verkauf erfolgreich getätigt!

    76.4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Als ausgebildeter IT-Fachmann, interessiere ich mich schon seit einigen Jahren für die Blockchain Technologie und berichte über Sicherheitsaspekte, aber auch andere Finanzthemen, wie beispielsweise Aktien. Ganz besondere Aufmerksamkeit widme ich den Wallet Tests, um die besten digitalen Geldbörsen für Kryptowährungen küren zu können.

    Ersten kommentar schreiben

    Antworten

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Aktien handeln bei Plus500 ohne Kommissionen!

    Aktien handeln bei Plus500 ohne Kommissionen!

    Aktien handeln bei Plus500 ohne Kommissionen!

    Investieren mit Kreditkarte, PayPal oder Sofort Überweisung

    Jetzt handeln

    76.4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Aktien handeln bei Plus500 ohne Kommissionen!

    76.4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.