Kryptoszene.de

Die besten Software Aktien für 2020 – Wo lohnt sich ein Kauf?

Software Aktien kaufenSoftware Aktien haben sich im letzten Jahr sensationell entwickelt, und bereits Ende 2019 konnte man mit Zuversicht in die Zukunft blicken.

Und gerade jetzt durch die außerordentlichen Zuständen der Corona Pandemie lohnt es sich, in Software Aktien zu investieren.

Welches Unternehmern bietet die besten Chancen Gewinne zu machen? Welche Aktien gibt es?

Und von welchen Software Aktien sollte man trotz anhaltendem Boom besser die Finger lassen?

Software Aktien – der richtige Zeitpunkt zum Einstieg

Bereits 2019 konnten Software Aktien ein deutliches Plus verzeichnen. Somit hatten Aktionäre bereits auf ein erfolgreiches 2020 gesetzt – doch die Corona Pandemie konnte niemand vorhersehen. Doch genau deswegen ist es jetzt der richtige Zeitpunkt, in Software Aktien zu investieren.

Inmitten von Covid-19 stieg die Nachfrage nach Tools für die Zusammenarbeit und Produktivität der nächsten Generation – da viele Unternehmen auf Work-from-Home umgestiegen sind. Außerdem zwang die Pandemie einige Unternehmen, erstmals kundenorientierte Funktionen zu digitalisieren.

Der Grund hierbei ist einfach. Durch die stark wachsende Anzahl an Infektionen weltweit zwang viele Firmen dazu, ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Home Office ist dieses Jahr gefragter als mehr und man geht davon aus, dass sich dies in naher Zukunft auch weiterhin so entwickeln wird.

Software Aktien kaufen – warum es sich jetzt auszahlt

Home OfficeMit dem Home Office kommen natürlich auch neue Software Lösungen zum Einsatz. Aufgrund der erhöhten Nachfrage in diesem Software Bereich, verzeichnen die unterschiedlichen Firmen ein dementsprechendes Plus auf der Börse.

Bereits in der Vergangenheit wurden Unternehmen, die Remote-Softwarelösungen angeboten haben, belohnt.

Da dieser Trend nun stetig zunehmen wird, kann man davon ausgehen, dass entsprechende Software Aktien einen neuen Höchststand erreichen werden.

Denn inmitten der Corona-Pandemie hat die Umstellung auf Home Office und Remote-Arbeit auch Unternehmen wie Zoom Video Communications (ZM) beflügelt.

Aber was treibt die Umsatzrendite für das Wachstum von Software Aktien an? Höhere Unternehmensausgaben für Cloud Computing, digital Transformation und künstliche Intelligenz führen zu einem deutlichen Umsatzwachstum bei Software Aktien.

Warum lohnen sich Software Aktien?

Versierte Anleger, die sich im Bereich der Software-Abos auskennen, sollten ihre Augen für diese Aktien offenhalten. Viele Software Aktien wurden aktuell im Juni 2020 mit einem Allzeithoch des zukunftsgerichteten Umsatzes gehandelt.

In einer sich abschwächenden Wirtschaft derzeit bieten Software-Unternehmen wiederkehrende Einnahmequellen, die durch abonnementbasierte Software erzeugt werden. Gerade Softwareunternehmen, die große Unternehmen bedienen, schnitten im ersten Quartal des Jahres deutlich besser ab, als Unternehmen die kleine bis mittlere Unternehmen bedienten.

Zwar verlangsamt sich momentan die Weltwirtschaft, jedoch gewinnen Software Aktien an immer größerer Bedeutung. Die Besonderheiten von Software Aktien sind eindeutig: Wenn man eine Software kauft, benötigt man hierbei kein physisches Produkt mehr – und auch keine Geschäfte. Heute wird alles digital und über das Internet gehandelt.

Gerade deswegen sieht man ein Umsatzplus in wesentlicher Software – auch inmitten der Pandemie. Während viele Unternehmen mit der Corona Krise zu kämpfen haben und teilweise Geschäfte schließen mussten, so hat man dieses Problem im Bereich der Software nicht.

Software Aktien mit Zukunftsaussichten

Software Aktien fallen mit dem höchsten Prozentsatz an abonnementbasierten, wiederkehrenden Einnahmen auf. Diese werden auch als SaaS-Unternehmen (Software-as-a-Service) bezeichnet. Unternehmen wechseln auch weiterhin auf Cloud-basierte Lösungen, was viele Analysten dazu bringt, SaaS-Aktien als die besten Cloud-Aktien zu betrachten.

So hat sich auch Microsoft komplett auf Cloud Computing und SaaS umgestellt. Andere Unternehmen folgen dementsprechend. Inmitten der Coronavirus-Pandemie hat die Nachfrage nach Tools für die Zusammenarbeit und Produktivität zugenommen, da Unternehmen ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten lassen. Zudem investieren immer mehr Unternehmen in Tools für Geschäftsanalysen und teils auch künstlicher Intelligenz.

Aber welche Software Aktien haben derzeit die besten Zukunftsaussichten? In welche Aktie sollte man investieren? Dies sehen wir uns in Kürze an.

Software Aktien kaufen – Eine Anleitung

Schritt 1: Anmeldung bei einem Broker

Zunächst müssen Sie sich bei einem Broker ihrer Wahl registrieren. Hierzu geben sie die geforderten Daten an und führen die Verifizierung durch. In unserem Beispiel haben wir uns für unseren Testsieger eToro entschieden.

Die Anmeldung auf eToro erfolgt schnell und unkompliziert. Nach erfolgreicher Registrierung empfehlen wir gleich eine Verifzierung anhand des Personalausweises oder Reisepass.

Schritt 2: Einzahlung

Surfen Sie in eToro auf Ihren Einzahlungsbildschirm und klicken Sie auf die gewünschte Einzahlungsmethode. Bei eToro steht einem Kreditkarte, Debitkarte, PayPal, Sofortüberweisung, Unionpay und vieles mehr zur Verfügung.

Welche Einzahlung man letzten Endes wählt, bleibt einem selbst überlassen. Ein großes Plus ist, dass eToro mittlerweile auch Sofort anbietet. Dies bedeutet, dass man innerhalb von nur wenigen Schritten und Minuten über sein Bankkonto auf sein eToro Konto Geld überweisen kann. Auch PayPal eignet sich besonders gut dazu, wenn man in nur wenigen Schritten und wenig Aufwand Guthaben aufladen möchte.

Klicken Sie jetzt auf „Weiter“ und folgen Sie den nächsten Schritten, um eine Einzahlung auf das eToro Konto vorzunehmen.

Schritt 3: Software Aktien kaufen

etoro Software Aktien kaufen

Prüfen Sie unter dem Menüpunkt „Account“, ob Ihnen der eingezahlte Betrag gutgeschrieben wurde.

Rechts auf dem Screenshot stellen wir Ihnen dar, wie Sie Aktien kaufen können.

Suchen Sie oben in der Navigationsleiste, wo die gewünschte Aktie zu finden ist und betätigen Sie jetzt den Button „Trade eröffnen“ um die Aktie kaufen zu können.

Die besten 20 Software Aktien, die man kennen muss

Gerade jetzt im Zeitalter der Digitalisierung ist es wichtiger denn je, die Augen für Software Aktien offen zu halten. Nicht nur aufgrund der Corona-Krise sind in den letzten Monaten die Software Aktien in die Höhe geschossen: Auch Software-Abos und Cloud-basierte-Anwendungen erfreuen sich an stetig steigendem Zuwachs. Welche Software Aktien man kennen muss und welche somit laut Analysten auch weiterhin ansteigen sind, erklären wir hier:

Twilio (TWH)

Twilio Aktie (TWH)

Twilio LogoTwilio ist eine Cloud-Kommunikationsplattform als Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in San Francisco, Kalifornien. Mit Twilio können Softwareentwickler mithilfe seiner Webdienst-APIs programmgesteuert Anrufe tätigen und empfangen, Textnachrichten senden und empfangen sowie andere Kommunikationsfunktionen ausführen.

Über 172.000 Unternehmen und mehr als 7 Millionen Entwickler vertrauen auf Twilio, um wichtige Kundenkommunikation zu senden und zu empfangen. Im Bereich des Online Marketing ist CRM (Customer-Relationship-Management) immer wichtiger geworden. Vor allem weil die Kosten für Neukundengewinnung durch immer größere Konkurrenz auf den Plattformen weiter steigen.

Direkter Kundenkontakt über Telefon, SMS, E-Mail oder was sich auch immer der Kunde wünscht, ist dabei unabdingbar. Und genau hier setzt Twilio an. Dank der Kommunikationsplattform können Telefonanrufe, SMS und andere Services direkt über die Cloud abgewickelt werden. So müssen sich Unternehmen für die Kommunikationsinfrastruktur nicht mehr selbst sorgen – der Kundenkontakt wird also zu Twilio ausgelagert. Dies hat eindeutiges Zukunftspotential, da immer mehr Firmen Prozesse auf Cloud-basierte Anwendungen auslagern. Mit fortschreitender Technologie wollen immer mehr Kunden auch das Gespräch mit Unternehmen über verschiedene Dienste, wie z.B. WhatsApp, SMS, Messenger, etc. zustande kommen lassen. Diese Dienste werden mit Twilio vereint.



SAP (SAP)

SAP Aktie (SAP)

SAP LogoDie SAP SE mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf ist ein börsennotierter Softwareriese, der sich auf Softwarelösungen für Unternehmen jeglicher Größe spezialisiert hat. Nach Umsatz ist SAP das größte europäische sowie das weltweit drittgrößte börsennotierte Softwareunternehmen.

Die SAP SE zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Softwarelösungen für Unternehmen, die die verschiedenen Prozesse innerhalb der Unternehmen hinweg organisieren. Das Portfolio von SAP umfasst Geschäftsanwendungen für große und mittelständische Betriebe sowie Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit branchenspezifischen Lösungen Kernprozesse in den Industriezweigen Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und öffentlichen Verwaltungen. Das Flaggschiff des Konzerns stellt dabei die SAP Business-Suite dar, die auf die jeweiligen Anforderungen und Geschäftsziele exakt zugeschnitten werden kann. Basis dieser Anwendung ist die von SAP entwickelte Datenbanktechnik Hana, bei der Daten nicht mehr auf der Festplatte, sondern im Arbeitsspeicher abgelegt werden und so schneller zur Verfügung stehen.


Atlassian (A2ABYA)

Atlassian Aktie (A2ABYA)

Atlassian LogoAtlassian ist ein Anbieter von Softwarelösungen für Softwareentwickler mit Sitz in London und operativer Hauptzentrale in Sydney.

Die Atlassian-Produkte und -Dienste (beispielsweise Bamboo, Crucible, SourceTree, Bitbucket) richten sich an Softwareentwickler. Zudem sind aber auch Tools wie das bekannte Confluence Wiki und die Aufgabenmanagementsoftware Jira in ihrer Produktpalette, die auf einen Anwenderkreis über Softwareentwickler hinaus abzielen. Das Unternehmen ist unter anderem auch dafür bekannt, sich sowohl auf agile Softwareentwicklung zu konzentrieren, als auch diese selber zu praktizieren.

Das wohl bekannteste und am meist eingesetzten Produkt von Atlassian ist Trello. Trello ist eine Cloud-basierte Anwendung, mithilfe Teams rund um die Welt besser zusammenarbeiten können. Dies erfolgt mithilfe von Boards, Listen und Karten – so können Mitarbeiter auf flexible und lohnende Weise Projekte und Aufgaben organisieren und priorisieren. Trello erfreut sich gerade jetzt in Zeiten von Home Office an überaus großer Beliebtheit, was sich auch in den Zahlen von Atlassian bemerkbar macht. Definitiv eine Aktie mit Zukunftsaussicht.


Docu Sign (DS3)

Docu Sign Aktie (DS3)

DocuSign LogoDocuSign, Inc. ist ein amerikanisches Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien, das es Unternehmen ermöglicht, elektronische Vereinbarungen zu verwalten. Als Teil der DocuSign Agreement Cloud bietet DocuSign eSignature, eine Möglichkeit, auf verschiedenen Geräten elektronisch zu signieren.

Mit über 500.000 Kunden und Millionen von Nutzern wird Docu Sign in Zeiten der Digitalisierung immer beliebter. Mit Docu Sign werden Verträge und Vereinbarungen moderner vorbereitet, signiert, bearbeitet und verwaltet.

Dank Docu Sign kann man mit einer Reihe von Anwendungen und Integrationen einen gesamten Vertragsprozess automatisieren und digitalisieren.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum soll DocuSign in dem im Juli abgelaufenen Quartal eine Umsatzsteigerung von 35,21 Prozent erzielt haben. Den Umsatz sehen Analysten durchschnittlich bei 318,6 Millionen USD. Im Vorjahresviertel waren noch 235,6 Millionen USD in den Büchern gestanden.


HubSpot (HUBS)

HubSpot Aktie (HUBS)

HubSpot ist ein Unternehmen, das eine All-in-one-Plattform für InboundMarketing, Sales, CRM und Kundenservice entwickelt und vermarktet. Das Unternehmen wurde im Jahr 2006 von Brian Halligan und Dharmesh Shah gegründet. Die angebotenen Produkte und Dienstleistungen umfassen u. a. Tools für Social-Media-Marketing, Content-Management, für Web-Analytics und zur Suchmaschinenoptimierung.

HubSpot hatte am 06.08.2020 die Bilanz für das jüngste Quartal veröffentlicht, das zum 30.06.2020 abgelaufen war. Es stand ein EPS von 0,340 USD je Aktie in den Büchern. Ein Jahr zuvor hatte bei HubSpot noch ein Gewinn pro Aktie von 0,370 USD in den Büchern gestanden.

In Sachen Umsatz standen im vergangenen Quartal 203,6 Millionen USD in den Büchern. Dies kommt einer Steigerung um 24,72 % gegenüber dem Umsatz im Vorjahresviertel gleich. Damals hatte HubSpot einen Umsatz von 163,3 Millionen USD eingefahren.

Tableu (MSFT)

Tableau Aktie (MSFT)

Tableau LogoTableau Software ist ein Hersteller von Visualisierungs-Software aus dem US-amerikanischen Seattle. Schwerpunkt der Software sind Datenvisualisierung und Reporting. Tableau Software wurde 2003 als Ausgründung aus der Stanford University gegründet. Heute nutzen mehr als 39.000 Unternehmen Produkte von Tableau Software.

Wenn es darum geht, Benutzern leistungsstarke Tools für Daten an die Hand zu geben, kombiniert nur Tableau einen messerscharfen Fokus, um Daten sichtbar und verständlich zu machen, mit einer robusten, skalierbaren Plattform, die auch für die größten Unternehmen der Welt geeignet ist. Das Dachunternehmen ist Salesforce.com.

Bei dieser Aktie sehen Analysten derzeit ein sehr großes Potential.


Salesforce.com (CRM)

Salesforce Aktie (CRM)

Salesforce.com LogoSalesforce.com ist ein internationaler Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen für Unternehmen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco (USA) stellt Geschäftsanwendungen für Unternehmen über das Internet zur Verfügung. Salesforce.com versteht sich als Anbieter von Software as a Service und Platform as a Service und ist vor allem auf Kundenbeziehungsmanagement (CRM) für Unternehmen jeder Größe spezialisiert. Die Produkte und Dienstleistungen von salesforce.com sind mandantenfähig. Die Produkte von salesforce.com sollen Unternehmen außerdem helfen, Mitarbeiter, Kunden und Produkte zu vernetzen.

In den Forbes Global 2000 der weltweit größten börsennotierten Unternehmen belegt Salesforce.com Platz 856 (Stand: Geschäftsjahr 2017). Das Unternehmen kam Mitte 2018 auf einen Börsenwert von ca. 97 Mrd. US$.

Der SAP-Rivale hat in der Corona-Krise von einer starken Nachfrage von Unternehmenskunden profitiert und schraubt daher seine Erwartungen wieder nach oben. Statt 20 Milliarden Dollar (rund 17 Mrd Euro) sollen nun im Gesamtjahr bis zu 20,8 Milliarden Dollar erlöst werden, laut Unternehmen. Dies wäre eine Steigerung von bis zu 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.


Zoom Video Communications (ZM)

Zoom Video Communications Aktie (ZM)

Zoom LogoZoom Video Communications ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen mit Sitz im kalifornischen San José, das Software für Videokonferenzen anbietet. Das Unternehmen wurde 2011 von Eric Yuan gegründet. 2013 wurde die Software veröffentlicht, 2014 folgte eine Chat-Funktion für Videoanrufe und die Unterstützung von Webinaren und offenen Videokonferenz-Räumen. 2017 fand die erste Nutzerkonferenz statt und das Unternehmen eröffnete Büros in Australien und Großbritannien. Seit 2018 werden VoIP-Anrufe und Zoom-Apps unterstützt.

Hinweis: Zoom Video Communications hat mit dem Unternehmen „Zoom“ nichts zu tun. Dies ist eine japanische Aktiengesellschaft und Hersteller von Audiogeräten für Musiker.

Während der Corona Krise stieg die Nutzerzahl von 10 Millionen im Dezember 2019 auf über 200 Millionen monatliche Nutzer im März 2020, dadurch stieg auch der Wert der Aktien des Unternehmens auf mehr als 40 Milliarden US-Dollar an. Eingesetzt wurde der Dienst nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Schulen und Universitäten für den Online-Unterricht sowie im privaten Bereich.


Shopify (SHOP)

Shopify Aktie (SHOP)

Shopify LogoShopify ist eine E-Commerce-Software, die von dem gleichnamigen kanadischen Unternehmen vertrieben wird. Mit ihr können kleine und mittelständische Händler selbst Online-Shops erstellen und die Logistik auslagern.

Das Unternehmen wurde von dem Deutschen Tobias Lütke 2004 gegründet und ging unter dem Namen Shopify 2006 an den Markt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Ottawa, Kanada und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 1,58 Mrd USD.

Shopify ging 2015 an die Börse und verzeichnete bis November 2016 einen Kursanstieg um 588 Prozent.

Von 2015, dem Jahr des Börsengangs, bis Mitte 2020 ist die Zahl der Händler von 243.000 auf mehr als eine Million gesprungen; der Umsatz sprang von 7,7 auf 1,6 Milliarden Dollar (im Jahr 2019). Im August 2020 wurde Shopify aufgrund der steigenden Nachfrage infolge der COVID-19-Pandemie an der New Yorker Börse mit einem Wert von 110 Milliarden US-Dollar gehandelt.

Intuit (INTU)

Intuit Aktie (INTU)

Intuit LogoIntuit Inc. ist ein amerikanischer Hersteller von Standardanwendungssoftware aus Kalifornien mit rund 8.000 Mitarbeitern weltweit und einem Umsatz von ca. 4,7 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P 500 und NASDAQ-100 an der New Yorker Börse gelistet.

Das EPS lag bei 1,81 USD. Im letzten Jahr hatte Intuit einen Gewinn von -0,090 USD je Aktie eingefahren.

Beim Umsatz kam es zu einer Steigerung von 82,70 Prozent auf 1,82 Milliarden USD. Ein Jahr zuvor war ein Umsatz von 994,0 Millionen USD erwirtschaftet worden. Für das Quartal hatten Analysten im Durchschnitt mit einem Gewinn je Aktie von 1,11 USD gerechnet. Der Umsatz wurde zuvor auf 1,56 Milliarden USD geschätzt.

Der Gewinn je Aktie für das Gesamtjahr wurde auf 7,86 USD beziffert. Im Vorjahr waren 6,75 USD je Aktie in den Büchern gestanden.

In Sachen Umsatz standen im vergangenen Geschäftsjahr 7,68 Milliarden USD in den Büchern. Dies kommt einer Steigerung um 13,19 Prozent gegenüber dem Umsatz im Vorjahr gleich. Damals hatte Intuit einen Umsatz von 6,78 Milliarden USD eingefahren.

Die Erwartungen der Analysten für das abgelaufene Gesamtjahr hatten bei einem Gewinn von 7,12 USD je Aktie gelegen. Die Umsatzschätzung für das Gesamtjahr hatten sie auf 7,42 Milliarden USD beziffert.

Splunk (SPLK)

Splunk Aktie (SPLK)

Splunk LogoSplunk ist eine Log-, Monitoring– und ReportingPlattform, die Daten nahezu jeder Art und aus nahezu jeder Quelle für Benutzer zugänglich und nutzbar macht. Splunk spricht diesbezüglich von der „Data-to-Everything Plattform“ d. h. einer Plattform, die es ermöglicht sämtliche Daten sichtbar, untersuchbar, überwachbar und analysierbar zu machen, um diese Daten anschließend für Handlungen bzw. Handlungsempfehlungen zu nutzen.

Splunk hat in der Finanzkonferenz zum Quartalsende am 27.08.2020 die Bücher zum vergangenen Jahresviertel geöffnet, das am 31.07.2020 abgelaufen war.

In Sachen EPS wurde ein Verlust von 0,330 USD je Aktie ausgewiesen. Im vergangenen Jahr hatte Splunk 0,300 USD je Aktie generiert.

Beim Umsatz kam es zu einer Abschwächung von 4,82 Prozent auf 491,7 Millionen USD. Im Vorjahresviertel hatte Splunk 516,6 Millionen USD umgesetzt.

RingCentral (RNG)

RingCentral Aktie (RNG)

RingCentral LogoRingCentral, Inc. ist ein US-amerikanischer börsennotierter Anbieter von Cloud-basierten Kommunikations- und Kollaborationslösungen für Unternehmen. Das Unternehmen gilt in Bezug auf Umsatz und Abonnentenplätze als führend bei Unified Communications as a Service. Das in Kalifornien sitzende Unternehmen wurde bereits 1999 gegründet und startete im April 2020 mit einem Videokonferenz Service, um seinen Kunden während der Corona Krise weiterhin beste Software anzubieten.

Das Unternehmen verzeichnete allein 2019 über Einnahmen von über 902 Millionen USD und verfügt über ein Gesamtkapital von über 10 Millarden USD.

Der Gewinn je Aktie lag bei 0,240 USD. Im Vorjahresviertel waren 0,210 USD je Aktie erzielt worden.

RingCentral A hat das vergangene Quartal mit einem Umsatz von insgesamt 278,0 Millionen USD abgeschlossen. Das kommt einer Umsatzsteigerung von 29,30 Prozent im Vergleich zum Vorjahresviertel gleich, in dem 215,0 Millionen USD erwirtschaftet worden waren.

Coupa Software (COUP)

Coupa Software Aktie (COUP)

coupa Logo

Coupa Software ist eine globale Technologieplattform für das Business Spend Management. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in San Mateo, Kalifornien, und Niederlassungen in ganz Europa, Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. Das Unternehmen wurde 2006 gegründet und war 2018 Führer in Sachen SaaS und Cloud-spezifische Anwendungen.

Im vergangenen Juli haben 1 Experten die Aktie von Coupa Software wie folgt eingeschätzt: 1 Experte stuft die Coupa Software-Aktie als Kauf ein. Im Durchschnitt prognostizieren die Analysten ein Kursziel von 325,00 USD für die Coupa Software-Aktie, was einem Anstieg von 18,55 USD zum aktuellen NAS-Kurs in Höhe von 306,45 USD entspricht.

Der 6-Monats-Rating-Trend steht auf Buy.

Workday (WDAY)

Workday Aktie (WDAY)

Workday LogoWorkday, Inc. ist ein Anbieter Cloud-basierter Computersoftware für Rechnungswesen, Personalverwaltung und Unternehmensplanung. Workday wurde 2005 gegründet und ging mit dem ersten Produkt im November 2006 an den Markt. 2012 ging Workday an die Technologiebörse NASDAQ und wurde initial mit 9,5 Mrd. US-Dollar bewertet. Damals hatte Workday rund 310 Kunden.

Im Januar 2015 wurde Workday in der DACH-Region aktiv. Damals nutzten rund 170 Kunden den Workday-Service in Deutschland. Inzwischen ist diese Zahl signifikant angewachsen. Zu namhaften Kunden in Deutschland zählen u. a. Siemens und die Deutsche Bank. Weltweit hat Workday über 2600 Kunden.

Workday bietet den Cloud-Service auf Basis einer einzigen Platform an, die organisch bei Workday entstanden ist. Die Hauptprodukte von Workday sind die Personalverwaltung, das Finanzmanagement und ein Produkt für Business-Planung.

Die Prognosen von Analysten belaufen sich für das jüngste Jahresviertel durchschnittlich auf ein EPS von 0,656 USD je Aktie. Ein Jahr zuvor hatte bei Workday A noch ein Gewinn pro Aktie von 0,440 USD in den Büchern gestanden.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum soll Workday A in dem im Juli abgelaufenen Quartal eine Umsatzsteigerung von 17,52 Prozent verbucht haben. Den Umsatz sehen Analysten durchschnittlich bei 1,04 Milliarden USD im Vergleich zu 887,8 Millionen USD im Vorjahresquartal.


Adobe (ADBE)

Adobe Aktie (ADBE)

Adobe LogoAdobe Inc. Ist ein amerikanisches Softwareunternehmen, welches 1982 gegründet wurde. In den Forbes Global 2000 der weltweit größten börsennotierten Unternehmen belegt Adobe Systems Platz 627 (Stand: Geschäftsjahr 2017). Das Unternehmen kam Mitte 2018 auf einen Börsenwert von ca. 119 Mrd. US-Dollar.

Die Produltpalette von Adobe Inc. ist sehr groß und wird sowohl von Privatanwendern als auch von kleinen bis großen Unternehmen branchenunspezifisch genutzt. Mittlerweile hat Adobe auch seine gesamte Produktpalette in einer Cloud-basierten Anwendung zusammengefügt, der Adobe Creative Cloud. Diese beinhaltet monatliche bzw. jährliche Abos für die Produkte wie Photoshop, Illustrator, InDesign, etc.

Trotz zahlreicher Berichte über den Kahlschlag, den die Corona Krise in den Auftragsbüchern der Kreativ-Branche hinterlassen hat, sieht es bei einem ihrer größten Software-Dienstleister Adobe bisher so aus, als gäbe es keine Pandemie.

Der US-Konzern, der vor allem im Bereich der Fotobearbeitung und im Layout den weltweiten Standard setzt, zeigt mit seinem Abo-Geschäftsmodell, wie man Krisen kurzfristig abfangen kann.

Das im Mai zu Ende gegangene zweite Quartal konnte sich sehen lassen. Mit einem Umsatzwachstum im Jahresvergleich von rund 14 Prozent auf 3,13 Milliarden Dollar und einem Sprung beim Nettogewinn von 633 Millionen auf 1,10 Milliarden Dollar hat man bis jetzt noch den Anschein, als wäre die Corona Krise spurlos bei Adobe vorbeigegangen.


Fastly (FSLY)

Fastly Aktie (FSLY)

Fastly LogoFastly, Inc. ist ein amerikanischer Cloud-Computing-Dienstleister. Die Edge-Cloud-Plattform von Fastly bietet ein Netzwerk für die Bereitstellung von Inhalten, InternetSicherheitsdienste, sowie Video- und Streaming-Dienste. Fastly hat sich zu einem Anbieter von Content Delivery Networks für die ganz großen Firmen entwickelt. Unter anderem Shopify gehört zum größeren Kundenkreis. Aber auch die zuletzt häufig in den Schlagzeilen stehende Videoplattform TikTok. Tatsächlich ist letzterer Name bislang sogar der größte Kunde, was teilweise für Volatilität bei der Aktie gesorgt hat.

Fastly konnte im zweiten Quartal aufgrund dieser starken Ausrichtung ein bedeutendes Wachstum demonstrieren: Die Umsätze kletterten im Jahresvergleich um 62 % auf 75 Mio. US-Dollar.

Das EPS wurde auf 0,020 USD beziffert. Im Vorjahresquartal hatten -0,160 USD je Aktie in den Büchern gestanden.

Fastly hat das vergangene Quartal mit einem Umsatz von insgesamt 74,7 Millionen USD abgeschlossen. Das kommt einer Umsatzsteigerung von 61,71 Prozent im Vergleich zum Vorjahresviertel gleich, in dem 46,2 Millionen USD erwirtschaftet worden waren.

DataDog (DDOG)

DataDog Aktie (DDOG)

DataDog LogoDatadog ist ein Überwachungsdienst für Cloud-Anwendungen, der die Überwachung von Servern, Datenbanken, Tools und Diensten über eine SaaS-basierte Datenanalyseplattform ermöglicht.

Datadog A hat am 07.08.2020 in der Finanzkonferenz die Quartalszahlen zum jüngsten Jahresviertel – Abschlussdatum 30.06.2020 – vorgestellt. Es wurde ein Gewinn je Aktie von 0,050 USD ausgewiesen. Im Vorjahresquartal war ein Gewinn je Aktie von -0,060 USD erwirtschaftet worden.

Auf der Umsatzseite wurde eine Steigerung um 68,28 Prozent gegenüber dem im Vorjahresviertel erwirtschafteten Umsatz in Höhe von 83,2 Millionen USD generiert. Dementsprechend wurde der jüngste Umsatz mit 140,0 Millionen USD ausgewiesen.

Square (SQ)

Square Aktie (SQ)

Square LogoSquare, Inc. ist ein Finanzdienstleistungs- und Mobile Payment-Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco. Das Unternehmen vertreibt mehrere Software– und Hardware-Produkte und hat sich zu einem Dienstleister für kleine Unternehmen entwickelt. Mehr als 30 Millionen Unternehmen nutzen seine Technologie, um Kreditkartenzahlungen zu vereinfachen und Verkäufe zu verfolgen. Seit November 2015 wird das Unternehmen am New York Stock Exchange als Aktiengesellschaft gehandelt.

Im abgelaufenen Quartal wurde ein Ergebnis je Aktie von 0,180 USD eingefahren. Im Vorjahresviertel waren 0,210 USD je Aktie erzielt worden.

Auf der Umsatzseite hat Square im vergangenen Quartal 677,6 Millionen USD verbucht. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 20,41 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis. Damals hatte Square 562,8 Millionen USD umsetzen können.

ServiceNow (NOW)

ServiceNow Aktie (NOW)

ServiceNow Logo

ServiceNow Inc. ein US-amerikanisches Technologieunternehmen mit Sitz in Santa Clara, Kalifornien. Es bietet eine Cloud Computing Plattform, mit der Unternehmen manuelle Arbeitsweisen durch digitale Workflows ersetzen können. Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und hat heute einen Marktwert von über 80 Mrd. USD.

Im Juni 2012 folgte dann der Börsengang an der New Yorker Börse („NOW“) zu einem Startpreis von 18 USD. Heute hat die Aktie einen Kurswert von über 430 USD.

Das Unternehmen gehört fraglos zu den besten Cloud-Unternehmen der Welt. Die Kalifornier schaffen es in jedem Quartal die Analystenerwartungen zu übertreffen und neue Rekorde zu schreiben. Auch die Aktie befindet sich seit Jahren in einem bilderbuchmäßigen Aufwärtstrend. Nun ist das Papier auf ein neues Rekordhoch ausgebrochen. Nach einer fulminanten Rallye tendierte die ServiceNow-Aktie seit Ende Juli eher seitwärts.

Zendesk (0ZD)

Zendesk Aktie (0ZD)

Zendesk LogoZendesk ist ein Software-Unternehmen mit Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien. Das Unternehmen vertreibt eine cloudbasierte KundensupportPlattform mit dem Namen Zendesk, die, Helpdesk-Ticketing, Self-Service- und Kundenservice-Supportfunktionen bietet. Zendesk wurde 2007 gegründet und beschäftigt heute mehr als 500 Mitarbeiter und hat über 40.000 Kunden in 140 Ländern. Zendesk ging 2014 an die Börse.

Der Gewinn je Aktie wurde auf 0,140 USD beziffert. Im Vorjahresquartal waren 0,050 USD je Aktie in den Büchern gestanden.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat Zendesk in dem jüngst abgelaufenen Quartal eine Umsatzsteigerung von 26,77 Prozent verbucht. Den Umsatz bezifferte das Unternehmen auf 246,7 Millionen USD im Vergleich zu 194,6 Millionen USD im Vorjahresquartal.

Software AG (SOWA)

Software AG Aktie (SOWA)

Software AG LogoDie Software AG mit Sitz in Darmstadt gehört zu den Weltmarktführern für Softwarelösungen für Unternehmen und verbundene Dienstleistungen. Ihre Produkte ermöglichen es, Geschäftsprozesse zu analysieren und zu verwalten und IT-Infrastrukturen zu steuern. Das Unternehmen war 2012 nach der SAP SE und Diebold Nixdorf das drittgrößte Softwarehaus in Deutschland und nach Umsatz das siebtgrößte in Europa. Das Unternehmen hat über 4900 Mitarbeiter und verzeichnete einen Umsatz von 891 Mio. Euro im Jahr 2019.

Die Software-Aktie reagierte heuer zunächst mit einem Kurssprung von über 5 Prozent. Zwischen Januar und Juni stiegen die Orders im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent. Am stärksten legte der Bereich Internet of Things, also die Vernetzung von Maschinen (Cloud & IoT), mit rund 50 Prozent zu. Auch die Integrationssoftware (DBP, ohne Cloud & IoT) sowie das Datenbanksegment (A & N) verzeichneten Zuwächse über den Prognosen für das laufende Jahr.

Fazit

Die meisten Software Aktien verzeichneten in den ersten beiden Quartalen dieses Jahrs ein eindeutiges Plus. Trotz Corona Krise – oder gerade deswegen – werden immer neuere Lösungen zur Produktivität und Arbeit gesucht. Unternehmen lagern viele Kundengeschäfte aus, Mitarbeiter arbeiten von zu Hause aus und Geschäftsmeetings werden über Videokonferenzen gehalten. Ein guter Zeitpunkt, sein Geld sinnvoll in Software Aktien zu investieren. Man muss hierbei auch bedenken, dass dies ein Schritt in die Zukunft ist. Der Software Markt wird auch in Zukunft nicht kleiner werden. Dank Digitalisierung sind individuelle Lösungen für Bedürfnisse und Nischen gefragt. Wenn man also Aktionär ist, lohnt es sich auf alle Fälle, einen Blick auf Software Aktien zu werfen.

Unsere Empfehlung: Aktien Kaufen bei eToro

Bewertung

eToro Logo
  • Platzhirsch auf dem Broker Markt mit zahlreichen Features
  • Voll lizenziert und reguliert
  • Apps für Android & iOS
  • Aktien kaufen ohne Kommission - andere Gebühren können anfallen
eToro Logo
Ihr Kapital ist im Risiko. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter
Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen. [email protected]