Kryptoszene.de

Die besten Aktien unter 5 Euro: Kurse, Prognosen & Empfehlungen 2020

Aktien unter 5 Euro haben das Potenzial, große Profite zu erzielen. Natürlich sind hier die Rahmenbedingungen anders, als zum Beispiel bei Amazon und Co. Worauf muss man beim Kauf von den besten Aktien unter 5 Euro achten? Aktienprognosen, Empfehlungen und weitere Informationen findet man hier.
Author: Lukas

Zuletzt Aktualisiert: 25. März 2020

Besonders Menschen, die gerade in das Kaufen von Aktien einsteigen, können mit günstigen Aktien viel anfangen. Denn während man mit teuren Einzeltiteln wie Lindt, Amazon und Co. zwar “wenig falsch” machen kann, kann man in der Regel monetär bedingt nur wenige Stück kaufen. Die Folge ist, dass Menschen mit einem eher kleinem Budget nur wenig Streuung im eigenen Portfolio vorweisen können. Nicht zuletzt sind klassische Blue-Chip-Aktien im Hochpreissegment zwar zumeist vergleichsweise sicher. Dafür weisen sie aber in vielen Fällen nicht mehr das Potenzial auf, rapide zu wachsen. Es lohnt sich deshalb, die besten Aktien unter 5 Euro im Jahr 2020 unter die Lupe zu nehmen.

Inhalt

    Unsere Empfehlung: Aktien Kaufen bei eToro

    Bewertung

    • Platzhirsch auf dem Broker Markt mit zahlreichen Features
    • Social Trading
    • Voll lizenziert und reguliert
    • Trading Apps für Android & iOS
    • Aktienhandel ohne Gebühren
    Ihr Kapital ist im Risiko. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

    Geheimtipps: Aktien unter 5 Euro

    Die Anzahl an Aktien, die weniger als 5 Euro kosten, ist entsprechend groß. Gerade deshalb ist es elementar, die richtigen Faktoren bei der Suche nach geeigneten Aktien unter 5 Euro anzuwenden. Denn die Titel können aus verschiedenen Gründen in der Kategorie fünf Euro oder günstiger teuer sein:

    Hohe Stückelung:

    • Jede AG entscheidet für sich selbst, welche Stückelung sie für das eigene Initial Public Offering nutzen. In der Regel liegt der IPO-Preis weit über 10 Euro. Es gibt aber auch Firmen, die dank ihrer enorm hohen Stückelung einen geringen Preis pro Aktie vorweisen. Das ist zum Beispiel der chinesische Elektronik Hersteller Xiaomi.

    Starker Wertverlust durch interne Probleme:

    • Nicht selten passiert es, dass Firmen in wirtschaftliche Schieflage geraten. Das passiert auch in Phasen der Konjunktur, vermehrt natürlich während einer Rezession. Beispielsweise kam die Commerzbank während der Finanzkrise mit ihren Aktien fast unter den Wert von einem Euro pro Einheit. Damit wäre eine der größten Banken in den Pennystock-Bereich gerutscht. 2018 war die Aktie der Commerzbank bei 11 Euros, heute ist sie circa bei 5 Euros.

    Start-Up:

    • Egal ob Unicorn (Start-Up mit mehr als einer Milliarde Wert) oder kleineres Jungunternehmen, Firmen müssen sich besonders in den ersten Jahren beweisen. Dass es sich bei innovativen Unternehmen oft um Experimente handelt, die noch nicht eindeutig lukrativ oder unprofitabel sind, ist ebenfalls sehr üblich. Ein Beispiel dafür ist der Taxidienst Uber. Die App schafft ständig Verlust. Im 2. Quartal 2019 4,72 Milliarden Verlust, im 3. Quartal sind es immerhin “nur noch” 1,09 Milliarden Euro, mit denen die Firma in die roten Zahlen geht. Dennoch ist der Aktienwert bei über 23 Euros während der Erstellung dieses Text. Andere Start-Ups sind (noch) unprofitabel, damit unter 5 Euros pro Einheit. Sobald die ersten profitablen Quartale eintreffen, geht der Aktienwert in der Regel durch die Decke.

     

    Warum Geld in günstige Aktien investieren?

    Die Antwort ist ganz einfach. Das Wachstumspotenzial von günstigen Aktien ist in der Regel weit größer, als von teuren Firmen. Das sollte man besonders als langfristiger Investor beachten. Kauft man eine Aktie zu einem Stückpreis von 300 Euros, kann man natürlich immer noch Wachstum erwarten. Aber ist ein “Tenbagger”, eine Vervielfachung oder sogar Verzehnfachung realistisch oder überhaupt möglich?

    Günstigere Aktien hingegen vervielfachen sich in ihrem Wert hingegen weit öfter. Das ist auch logisch, weil bei günstigen Aktien Marktpsychologie viel stärker greift, als bei etablierten und teuren AGs wie Apple, Microsoft, Lindt oder BMW. Besonders als Anleger mit einem begrenzten Kapital sollte man darauf achten, dass man in günstige Aktien investiert, die entsprechendes Wachstum bieten. Dividenden sind zwar eine gute passive Einnahmequelle, werden aber zumeist erst bei größeren Summen (sechsstellig) bei der Investition interessant. Die Plattform eToro bietet eine große Auswahl an günstigen Aktien unter 5 Euro, die man unkompliziert und schnell auf der Seite kaufen kann.

    TOP Aktien unter 5 Euro

    Nun folgen die drei aktuell besten Aktien, wobei hierbei für jeden Interessenten etwas dabei sein dürfte.

    Empfehlung Nr.1: Die GBS Software Aktie

    Die GBS Software Aktie

    WKN: A14KR2 / ISIN: DE000A14KR27

    Bei GBS Software handelt es sich um eine Firma, die im Bereich IT tätig ist. Die Firma bietet Lösungen im Bereich E-Mail Management, Workflow und Retirement Management an. Datenbanken und der gezielte Umgang mit Big Data bringen der Firma signifikante Umsätze ein. Der größte Kunde der AG ist der IT-Riese IBM. Die Automatisierung von Geschäftsprozessen ist in Zeiten von künstlicher Intelligenz, Big Data, Internet of the Things und Cloud-Lösungen wichtiger denn je.

    Es handelt sich bei der GBS Software Firma um eine Aktie im Pennystock-Bereich. Gerade deshalb kann die Aktie für Anleger mit eher geringem Kapital aber Risikofreudigkeit durchaus interessant sein. Bei GBS Software handelt es sich um ein Unternehmen, die im B2B-Bereich anderen Firmen liefert. Die Firma verfügt über eine gute Reputation und kann als deutsches Qualitätsunternehmen international durchaus punkten.

    Profite und Eckdaten der GBS Software Aktie

    Beste Aktien kaufen bedeutet natürlich nicht nur auf die intrinsischen Werte der Firma zu achten. Sondern vielmehr auf das Verhältnis des Aktienwerts zum tatsächlichen intrinsischen Wert des Unternehmens. Welche Eckdaten gibt es bei der GBS Software Aktie zu beachten?

    Die Aktie schüttet keine Dividende aus. Das ist für eine Pennystock-Aktie üblich. Tatsächlich kämpfte die Firma noch vor wenigen Jahren um das wirtschaftliche Überleben. Während 2012 bis 2014 hohen Umsatz pro Aktie verzeichnet werden konnte (2,15 Euros Umsatz pro Aktie im Jahr 2012), kam 2015 der Absturz auf 0 Euros. Erst 2016 schaffte die Firma wieder gerade einmal 0,02 Euros pro Aktie Umsatz. 2018 waren es immerhin 0,04 Euros.

    Positiv zu betrachten ist dafür die Eigenkapitalquote. 2012 betrug die Fremdkapitalquote noch 72,49%. 2015 waren es sogar 84,45%. Heute sind es nur 9,33%. Ein Mitgrund, warum die Firma durchaus das Potenzial hat, aus eigener Kraft weiter zu wachsen. Denn gerade bei einem derartig niedrigen Level an Verschuldung kann sich die Firma durchaus signifikante Kredite leisten.

    Aufschwung muss kommen

    Zwar schafft die Firma Umsätze, noch sind die Gewinne der Firma aber negativ. Je Aktie hatte das Unternehmen circa 13 Euro-Cent Verlust (unverwässert). Es ist ganz offensichtlich, dass die Firma mittel- bis langfristig entweder Gewinne schreibt, oder einen Exit durchführen muss. Grundsätzlich stiftet die Firma durch ihre Dienstleistungen für große, namhafte Unternehmen einen Mehrwert, der sowohl für Unternehmen, als auch für private Investoren interessant ist.

    Empfehlung Nr.2: Die Telefonica Deutschland Aktie

    Die Telefonica Deutschland Aktie

    WKN: A1J5RX / ISIN: DE000A1J5RX9

    Die Telefonica Deutschland Holding ist schlichtweg eine Teil des Telefonica Europe. Hier handelt es sich um eine Tochter des globalen Konzerns Telefonica. In Deutschland verfügt die Firma über circa 50 Millionen Anschlüsse. Davon ist ein großer Teil Mobilfunkanschlüsse, rund 4,3 Millionen Festnetzanschlüsse sind ebenfalls Teil der Firma. Rein von der Quantität der Telefonanschlüsse ist Telefonica die Nummer Drei in Deutschland. Empfiehlt sich die Aktie der Telefonica Deutschland zum Kauf? Mit einem Preis von derzeit 2,82 Euros (Stand November 2019) ist die Aktie sehr günstig zu kaufen.

    Die wichtigsten Eckdaten, die beim Kauf beachtet werden sollten

    Es sollte beachtet werden, dass die Telefonica Deutschland in den letzten drei Jahren stagnierende Umsätze hat. Schlimmer sieht es bei den Gewinnen aus. 2012 betrug der Gewinn noch 0,59 Euro pro Aktie. 2013 lag er nur noch bei 0,06 Euro. 2015 verzeichnete die Firma einen Verlust von 0,13 Euro. 2018 waren es zwar “nur” 0,08 Euro. Dennoch scheint die Telefonica Deutschland von positiven Quartalsabschlüssen noch einiges entfernt zu sein.

    Alleine 2018 sank die Zahl der Mitarbeiter von Telefonica um rund 4,45%. Das zeigt auf, dass die Firma auch drastische Maßnahmen setzen kann, um die roten Zahlen zumindest zu mindern.

    Telefonica: Kampf im harten Telekommunikationssektor

    Ganz offensichtlich ist die Firma mit dem harten Wettbewerb am deutschen Markt überfordert. Sie schafft es nicht, kompetitiv zu bleiben. Denn besonders der Telekommunikationssektor ist derzeit sehr hart. Margen bleiben aufgrund des Wettbewerbs oft sehr schmal bemessen. Für Firmen wie Telefonica, die nicht durch populäre, “gehypte” Produkte profitieren, wird das schnell zum Problem.

    Dennoch: Nicht wenige Kursziele deuten darauf hin, dass die Firma in Zukunft weiter wachsen wird. Das ist zum Beispiel die Norddeutsche Landesbank, die von einem Wachstum von 13% ausgeht. Die Deutsche Bank hat ein Kursziel von 20%, vom heutigen Kurs (11.11.2019) von 2,82 Euros ausgehend. JP Morgan Chase geht sogar von einem Kursziel aus, dass 23% über dem derzeitigen Kurs liegt. Morgan Stanley hat ein Kursziel von 4 Euros, was einem Anstieg von derzeit 41,34% gleichkommen würde. Insgesamt liegt das durchschnittliche Kursziel bei circa 3,12 Euros. Das entspricht einer Kurssteigerung von circa 10,63%.

    Empfehlung Nr.3: Die Klöckner Aktie

    Die Klöckner Aktie

    WKN: KC0100 / ISIN: DE000KC01000

    Günstige Aktien gibt es auch in der metallverarbeitenden Industrie. So handelt es sich bei Co SE um einen namhaften und großen Distributeur von Stahl und Metallen. Konkret sind das Stahlprodukte, aber auch alle Arten von Nicht-Eisen-Metallen. Auch Stahl-Service-Centern werden von der Firma betrieben. Zusätzlich ist die Firma auch mit Arbeiten wie Sägen, Plasma- und Brennschneiden, Sandstrahlen und Anderes tätig. Es handelt sich demnach klassisch um eine Branche, die auch in Krisenzeiten noch Nachfrage erhält. Für langfristig orientierte, konservative Anleger zweifellos eine gute Anlageform.

     

    Starker Umsatz, signifikante Gewinne

    Zugegeben handelt es sich bei der Klöckner-Aktie nicht um einen Einzeltitel, der nur weniger als 5 Euros kostet. Geld investieren in deutsche Aktien muss weder das Kaufen von Pennystock- oder sehr teuren Bluechip-Aktien bedeuten. Vielmehr geht es darum, Aktien mit “Fair Value” zu erwerben, bei denen der Preis für Käufer und Verkäufer also stimmt. Zwar ist die Klöckner Aktie keine DAX Aktie. Dennoch weist sie einige Vorteile für den Käufer auf.

    Der Umsatz der Firma betrug 2018 6,79 Milliarden Euros. Geblieben sind hier ein Gewinn von 67,8 Millionen Euros. Die Firma ist in 13 Ländern tätig, verfügt demnach über eine große Konzernstruktur. Neben Mitteleuropa ist auch Singapur, Mexiko, Saudi-Arabien und die Vereinigte Arabische Emirate Wirtschaftsstandort des globalen Konzerns.

    Prognosen und Kursziele der Investmentbanken

    Finanzinstitute und Investmentbanken prognostizieren überwiegend einen weiteren Kursanstieg. Nach starken Schwankungen in den letzten 6 Monaten (2019) konnte die Firma eine Erholung des Kurses erreichen. Das durchschnittliche Kursziel beträgt dabei 14,29% oder 6,64 Euros. Damit wird der Kurs weit “bullisher” eingeschätzt, als von den meisten Konkurrenten in der Branche wie zum Beispiel Thyssenkrupp.

    Deutsche Bank AG hat bei der Klöckner Aktie von einem Kursziel von 6,20 Euros aus. Bei Jefferies & Company Inc. sind es 6,70 Euros. Die Baader Bank legte sogar ein Kursziel von 10,50 Euros fest. Nur Goldman Sachs geht von einem Abfall auf 5 Euros aus. Die Investmentbank Kepler Cheuvreux prognostiziert mit dem eigenen Kursziel sogar einen Kursfall auf 4 Euros. Von insgesamt 11 Analysen raten 4 zu Halten (“Hold”), 6 zu kaufen und eine Analyse tatsächlich zu verkaufen (“Sell”).

    Ein Kauf der Klöckner Aktien – Empfehlenswert?

    Handelt es sich bei der Firma Klöckner AG um eine empfehlenswerte Investition? Grundsätzlich sollte ein Kauf in Erwägung gezogen werden. Die Gründe sind offensichtlich. Während die Aktie jetzt günstig ist, schüttet die Firma eine Dividende von 4,91% (2018) aus. Die Metallindustrie ist eine solide Branche, die als krisenfester gilt, als die meisten. Angesichts des günstigen Preises und dem regelmäßigen Gewinn, den die Firma Klöckner erzielt, handelt es sich um ein für Anleger interessantes Investment.

    Günstige Aktien international

    Internationale Aktien sind für viele Anleger in Deutschland interessant. Sie geben die Möglichkeit, von globalen Trends zu profitieren und zum Teil von enormen Wachstumskursen zu profitieren. Besonders Wachstumsmärkte wie China, zum Teil Südamerika und Fernost wurden von vielen Anlegern und Investoren als interessant betrachtet. Grundsätzlich bieten günstige Aktien die Möglichkeit, sehr stark durch Kurssteigerungen zu profitieren. In der Vergangenheit konnten zahlreiche Aktionäre gerade durch günstige Aktien – wenige Euros teuer, jedoch mehr als nur ein paar Cent wert – enorm verdienen und sogar zum Teil reich werden. Das ist auch heute für Anleger absolut interessant.

    Welche Aktien gibt es derzeit weltweit, die sich für einen Kauf empfehlen? Welche Kurssteigerungen sind realistisch? Wo sucht man am besten, um attraktive Aktien und Investitionsmöglichkeiten zu finden?

    Die Xiaomi Aktie

    WKN: A2JNY1 / ISIN: KYG9830T1067

    Chinesische Aktien sind nach wie vor im Trend. Die Auswahl an Aktien im Bereich Technik ist dabei groß. Für viele Menschen relevant ist dabei der Aktienpreis. Gerade hier kann Xiaomi punkten. Denn bei der AG handelt es sich um ein Unternehmen mit sehr günstigen Einzeltitel. Aufgrund der hohen Stückzahl an Aktien kostet diese jeweils nur weniger als zwei Euros (Stand November 2019).

    Innovative Technologie und Wirtschaft

    Die Firma Xiaomi ist für viele Menschen bereits ein Begriff. Der Grund ist offensichtlich: Viele technischen Gegenstände, Alltagsprodukte und vor allem Unterhaltungsartikel werden von der Firma produziert. Dabei arbeitet das Unternehmen ganz offensichtlich mit einigen Kredos:

    • Günstiger Preis. Ganz offensichtlich fokussiert sich die Firma auf günstige Produktion von Elektronik- und Unterhaltungsprodukten. Besonders gespart wird hier durch das spezielle Konzept von Xiaomi. Die Firma setzt auf ein zeitlich mit besonderen Intervallen getimtes Kaufen der Materialien und schafft es so, besonders günstig einzukaufen. Insgesamt dominiert die Firma zunehmend den Low-Budget-Bereich.
    • Starke Diversifizierung: Im Gegensatz zu anderen Unternehmen beschränkt sich die Firma nicht nur auf einige wenige Modelle. Bei Xiaomi findet man E-Scooter, Saugroboter, Smartphones, Notebooks, Fitness-Uhren und vieles mehr. Gerade die große Auswahl ist ein Grund, warum die Firma relativ schnell derart populär wurde.
    • Markenbildung: Xiaomi ist für viele Menschen bereits eine starke Marke. Zwar sind die Produkte im Vergleich günstig. Doch häufig gibt es bereits weit günstigere No-Name-Produkte, zum Beispiel bei Smart-Home-Artikeln. Weil die Qualität von Xiaomi geschätzt wird, setzen viele Kunden auf die Produkte von Xiaomi.

    Handelskrieg zwischen USA und China: Ein günstiger Zeitpunkt einzusteigen?

    Für Xiaomi gilt prinzipiell dasselbe wie für Alibaba, Baidu und die Tencent Aktie: Sie leiden alle unter dem Risiko, durch den Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und den USA weiter zu leiden. Zum Teil ist das auch schon der Fall, da zahlreiche Zölle in die Höhe geschossen sind. Für Aktionäre war das in vielen Fällen ein Grund, die Aktie zu verkaufen. Während viele chinesische Firmen am Aktienmarkt deutlich abkühlten, konnten sie im Herbst 2019 wieder in die Höhe gehen.

    Ist die Chance Handelskrieg für findige Anleger demnach schon vorbei? Keinesfalls. Denn während sich die Situation zwischen Präsident Trump und Xi Jinping entspannt, ist das Thema keineswegs vom Tisch. Erst wenn die Situation unrealistisch erscheint, dass wieder erhöhte Zölle angewandt werden, werden Aktionäre zu 100% aufatmen.

    Die Alibaba Aktie

    WKN: A117ME / ISIN: US01609W1027

    Sie ist zwar keine besonders günstige Aktie. Doch im Zuge von Xiaomi und Co. sollte sie ebenfalls erwähnt werden. Bei der Alibaba-Aktie handelt es sich wieder um eine chinesische Firma, die durchaus aussichtsreiche Zukunftspläne mit sich bringt. Doch was ist das Hauptgeschäft von Alibaba überhaupt? Grundsätzlich ist Alibaba im B2B-Geschäft tätig. Die Plattform Alibaba im Netz ist für Wiederverkäufer und Händler vorgesehen. Tatsächlich verfügt die Firma darüber hinaus aber eine Vielzahl an Tochterunternehmen.

    Breite Aufstellung

    Die breite Aufstellung ist für das Unternehmen vorteilhaft. Besonders in Zeiten von möglicher Rezession schaffen es Firmen mit große Diversifikation weit besser, Einbußen wegzustecken und schnell wieder zu wachsen. Das sind die wichtigsten Geschäfte von Alibaba:

    • Alibaba. Die Plattform mit dem so prägnanten Firmennamen ist weltweit bekannt. Hier handelt es sich entgegen den Einschätzungen von vielen Menschen für eine B2B-Plattform. Gerade das Konzept von Alibaba, chinesischen Produktionsfirmen eine einfache und unkomplizierte Vertriebsplattform zu bieten, machte die Seite erfolgreich. Umgekehrt konnten Händler Waren von Alibaba und Co. für hohe Margen verkaufen.
    • AliPay. Hier handelt es sich um eine Zahlungsschnittstelle, die grundsätzlich mit Apple Pay zu vergleichen ist. In China und im ostasiatischen Raum wird die Zahlmethode zunehmend geschätzt.
    • AliExpress. Das exakte ist hier der Fall, weil hier das Angebot auf den Endverbraucher ausgerichtet ist. Zwar ist AliExpress weit kleiner, erfreut sich dennoch großer Beliebtheit.

    Zusätzlich betreibt Alibaba weitere Projekte in China, die zusätzlich Einnahmen für das Unternehmen generieren.

    Enormes Wachstum erreicht

    Natürlich hat ein Weltkonzern immer bedeutendes Wachstum erreicht. Doch es gibt wenige Firmen, die ein derart schnelles und drastisches Wachstum auf ihre Fahnen heften können, wie es Alibaba tut. Das zeigt der Umsatz pro Aktie. 2013 lag dieser noch bei 18,94 Euros. 2014 war er schon bei 27,83 Euros, stieg 2015 auf 39,36 Euros und kletterte weiter. 2018 erreichte er trotz Handelskrieg und entsprechend angespannter Stimmung auf den internationalen Märkten auf fantastische 115,75 Euros.

    Das Ergebnis erreicht die Firma aber mit relativ wenigen negativen Faktoren, die den Reingewinn dämpfen können. So hatte das Unternehmen eine Eigenkapitalquote von 51,01%. Mehr als 12 Milliarden Euros konnte die Firma 2018 einnehmen. Mit 5% Quote bezahlt die Firma in China sehr wenig Steuern und konnte bis jetzt immer auf die Unterstützung der chinesischen Regierung zählen.

    Aktuelle Kurse der besten Aktien unter 5 Euro


    Wo kann ich Aktien unter 5 Euros kaufen?

    Aktien kann man grundsätzlich über verschiedene Plattformen und Wege kaufen. In der Realität zahlt man aber häufig viel zu viel für Gebühren und Nebenkosten. Eine gute Option ist der Broker eToro. Hier zahlt man nur sehr geringe Gebühren, hat dafür aber Kundenservice und Handschlagqualität. Die Anmeldung bei eToro bis hin zum Kauf der eigenen (Wunsch-) Aktie dauert nur wenige Minuten.

    Schritt 1

    Entscheidet man sich für eToro, empfiehlt es sich, die wichtigsten Daten in diesem Artikel durchzulesen. Anschließend kann man auf die offizielle Website www.etoro.com gehen. Man klickt nun auf den Knopf “Jetzt anmelden”. Geben Sie jetzt die Daten in die Suchmaske ein. Es ist wichtig, dass man korrekte Daten angibt, um später keine Probleme bei der Auszahlung zu haben. Bestätigen Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung. Schon geht es zum nächsten Schritt.

    Schritt 2

    Bestätigen Sie Ihre eigenen Daten. Das funktioniert primär über die eigene Telefonnummer, die Sie angegeben haben. Gegebenenfalls müssen Sie zusätzlich die eigene E-Mail-Adresse bestätigen.

    Schritt 3

    Sobald Sie als Person verifiziert sind, können sie eToro prinzipiell uneingeschränkt nutzen. Was noch fehlt, ist das Hinzufügen der Zahlungsmethoden. Es empfiehlt sich, die eigene Kreditkarte für eToro zu nutzen. Für die Eingabe der eigenen Kreditkarteninformationen benötigt man nur wenige Minuten. Gleichzeitig kann man über die eigene Debit- und Kreditkarte Geld innerhalb von wenigen Sekunden transferieren. So kann eToro effizient und unkompliziert genutzt werden.

    Vergleiche die besten Angebote Los

    Top Aktien Broker

    1 eToro

    Bewertung

    Was uns gefällt

    • Paypal vorhanden
    • Lizenziertes Angebot
    • Echte Krypto Tokens
    • Mobile App
    • Eigenes Wallet

    Min. Einzahlung

    • $200

    Kosten/Trade

    • €0

    Einzahlungsmethoden

    • Wire Transfer
    • Kreditkarten
    • Banküberweisung
    • PayPal
    • Neteller
    • Skrill
    Wire transfer, Credit cards, Bank transfer, PayPal, Neteller, Skrill,
    Aktien Kaufen

    Disclaimer : CFD-Trading: 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kryptowährungen kaufen: Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. Aktien Kaufen: Ihr Kapital ist im Risiko

    Jetzt Gebühren Vergleichen

    Verfügbare Assets

    US Aktien
    Deutsche Aktien
    UK Aktien
    Europäische Aktien
    ETF Aktien
    IPOs
    Fonds
    Bonds
    Optionen
    Futures
    CFD
    Krypto

    Aktiengebühren

    ftse 100150 Pips
    nasdaq240 Pips
    dax200 Pips
    facebook0%
    alphabet0%
    tesla0%
    apple0%
    microsoft0%

    2 Plus500

    Bewertung

    Was uns gefällt

    • Paypal vorhanden
    • Viele Handelbare Assets
    • Starke App
    • Etabliertes Angebot
    • Europäische Lizenz

    Min. Einzahlung

    • €100

    Kosten/Trade

    • Variable CFD-Spreads

    Einzahlungsmethoden

    • Kreditkarten
    • Banküberweisung
    • PayPal
    • Skrill
    Credit cards, Bank transfer, PayPal, Skrill,
    Aktien Kaufen

    80.5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Jetzt Gebühren Vergleichen

    Verfügbare Assets

    Gesamte Anzahl an Aktien200
    US Aktien
    Deutsche Aktien
    UK Aktien
    Europäische Aktien
    ETF Aktien
    IPOs
    Fonds
    Bonds
    Optionen
    Futures
    CFD
    Krypto

    Aktiengebühren

    ftse 1001,8 Pips
    nasdaq2 Pips
    dax0,82 Pips
    facebook0,08 Pips
    alphabet1,25 Pips
    tesla0,42 Pips
    apple0,06 Pips
    microsoft0,2 Pips

    3 DeGiro

    Bewertung

    Was uns gefällt

    • Niedrige Gebühren
    • Großes Angebot
    • Internationales Unternehmen
    • Zahlreich ausgezeichnet
    • Sehr Einsteigerfreundlich

    Min. Einzahlung

    • € 0

    Kosten/Trade

    • 2,00 € + 0,026 %

    Einzahlungsmethoden

    • Banküberweisung
    Bank transfer,
    Aktien Kaufen

    Jetzt Gebühren Vergleichen

    Verfügbare Assets

    Gesamte Anzahl an Aktien999
    US Aktien
    Deutsche Aktien
    UK Aktien
    Europäische Aktien
    ETF Aktien
    IPOs
    Fonds
    Bonds
    Optionen
    Futures
    CFD
    Krypto

    Aktiengebühren

    ftse 1004,00 € + 0,058 %
    nasdaq0,50 € + 0,004 USD je Aktie
    dax2,00 € + 0,026 %
    facebook0,50 € + 0,004 USD je Aktie
    alphabet0,50 € + 0,004 USD je Aktie
    tesla0,50 € + 0,004 USD je Aktie
    apple0,50 € + 0,004 USD je Aktie
    microsoft0,50 € + 0,004 USD je Aktie

    4 OnVista

    Bewertung

    Was uns gefällt

    • Transparente Informationen
    • Demokonto & Musterdepot
    • Aktien Komplett-Paket
    • Tochterunternehmen der Comdirect Bank
    • Detaillierte Anleitungen

    Kosten/Trade

    • € 5,99 + 0,25%

    Einzahlungsmethoden

    • Banküberweisung
    Bank transfer,
    Aktien Kaufen

    Jetzt Gebühren Vergleichen

    Verfügbare Assets

    Gesamte Anzahl an Aktien1000
    US Aktien
    Deutsche Aktien
    UK Aktien
    Europäische Aktien
    ETF Aktien
    IPOs
    Fonds
    Bonds
    Optionen
    Futures
    CFD
    Krypto

    Aktiengebühren

    ftse 100€ 5,99 + 0,25%
    nasdaq€ 5,99 + 0,25%
    dax€ 5,99 + 0,25%
    facebook€ 5,99 + 0,25%
    alphabet€ 5,99 + 0,25%
    tesla€ 5,99 + 0,25%
    apple€ 5,99 + 0,25%
    microsoft€ 5,99 + 0,25%

    5 IQ Option

    Bewertung

    Was uns gefällt

    • Nur 10€ Mindesteinzahlung
    • Simples Krypto Trading
    • +12 Kryptowährungen
    • Kostenloses Demokonto
    • Kein Wallet notwendig

    Kosten/Trade

    • Variable Spreads

    Einzahlungsmethoden

    • Wire Transfer
    • Kreditkarten
    • Banküberweisung
    • PayPal
    • Neteller
    • Skrill
    Wire transfer, Credit cards, Bank transfer, PayPal, Neteller, Skrill,
    Aktien Kaufen

    77% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld.

    Jetzt Gebühren Vergleichen

    Verfügbare Assets

    Gesamte Anzahl an Aktien191
    US Aktien
    Deutsche Aktien
    UK Aktien
    Europäische Aktien
    ETF Aktien
    IPOs
    Fonds
    Bonds
    Optionen
    Futures
    CFD
    Krypto

    Aktiengebühren

    facebook0.268%
    alphabet0.220%
    tesla0.339%
    apple0.165%
    microsoft0.396%

    Günstige Aktien: Vor- und Nachteile

     

    • Hohe Wachstumsraten möglich
    • Vergleichsweise wenig Kapital notwendig
    • Mit hohem Wachstum hohe Dividendenrendite in der Zukunft möglich
    • Zumeist größeres Risiko involviert
    • Teilweise weniger Transparenz über Kennzahlen, da die Aktie oft weniger Aufmerksamkeit erhält

    Günstige Aktien: Das Fazit

    Es lohnt sich, auf günstige Aktien zu setzen, wenn man sich intensiv mit der Firma beschäftigt, in die man investiert. Besonders Unternehmen wie Alibaba, Xiaomi oder Baidu haben das Potenzial, in der Zukunft stark zu wachsen. Mit eToro kann man schnell und einfach investieren, ohne dabei hohe Gebühren oder andere Arten von Nebenkosten tragen zu müsse. Trotz unserer Empfehlungen legen wir nahe, dass man sich die Aktien vor dem Kauf noch einmal selbst näher ansieht. Skandale und politische Ereignisse können schnell zu einer Veränderung des Kurses führen. Möchte man Geld investieren und langfristig anlegen, kann das zumindest auf den Kaufpreis, vielleicht aber auch auf die Dividenden langfristig eine Auswirkung haben.

    Doch auch deutsche Aktien können für langfristige Investoren interessant sein. Das ist insbesondere bei sehr günstigen Titeln der Fall. Unternehmen wie Klöckner haben durchaus das Potenzial, hohe Renditen zu erzielen. Vorausgesetzt ist bei deutschen Aktien verstärkt, dass der weltweite Export weiterhin reibungslos abläuft. Bei chinesischen Titeln ist natürlich der Absatzmarkt USA weiterhin der wichtigste Markt. Über eToro lassen sich lukrative Aktien aus allen Wachstumsmärkten der Welt einfach und unkompliziert kaufen.

    Unsere Empfehlung: Aktien Kaufen bei eToro

    Bewertung

    • Platzhirsch auf dem Broker Markt mit zahlreichen Features
    • Social Trading
    • Voll lizenziert und reguliert
    • Trading Apps für Android & iOS
    • Aktienhandel ohne Gebühren
    Ihr Kapital ist im Risiko. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

    Bildquelle: Photo von radziejewski

    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Als ausgebildeter IT-Fachmann, interessiere ich mich schon seit einigen Jahren für die Blockchain Technologie und berichte über Sicherheitsaspekte, aber auch andere Finanzthemen, wie beispielsweise Aktien. Ganz besondere Aufmerksamkeit widme ich den Wallet Tests, um die besten digitalen Geldbörsen für Kryptowährungen küren zu können.