Kryptoszene.de

Forex Trading lernen – Online Devisen kaufen mit Tipps, Strategien & Erfahrungsberichten

author avatar

Kane Pepi

Forex tradingWeltweit gibt es mehr als 160 verschiedene Landeswährungen. Die am häufigsten gehandelten Währungen sind der US-Dollar, der Euro und der japanische Yen.

Ihre Relevanz beziehen sie aus der volkswirtschaftlichen Kraft ihrer Abstammungsländer. Währungen werden auch als Devisen bezeichnet. Gehandelt werden diese am sogenannten Forex Markt.

Der Forex Handel stellt unter den vielen verschiedenen Anlageinstrumenten eine attraktive Möglichkeit dar, angespartes Kapital bequem vom Schreibtisch aus zu vermehren.

Worum genau es sich beim Forex Handel eigentlich handelt, welche Begriffe du kennen musst, und wie du das Forex Trading erlernen kannst, was die Devisenmarkt Definition ist – das klären wir auf dieser Seite detailliert auf.

Forex Handel erklärt: Was ist Forex Trading?

Das Akronym Forex setzt sich aus den englischen Begriffen Foreign und Exchange zusammen. Im Deutschen wird der Forex Markt als Devisenmarkt bezeichnet. Im Forex Markt treffen das Devisenangebot und die Devisennachfrage aufeinander.

Getauscht (bzw. gehandelt oder auch getradet) wird zum ausgehandelten Forex Kurs. Forex Trading beschreibt folglich den Handel mit Devisen.

Empfohlener Broker

Unsere Empfehlung: Der Forex Handel bei eToro

5
eToro Logo
  • Forex Trading mit zahlreichen Währungspaaren
  • Social Trading + Copy Portfolio Funktion
  • Voll reguliert und lizenziert
  • Forex Strategien in der Akademie
  • Zuverlässige Auszahlungen
eToro Logo
Jetzt Forex handeln!
75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter
75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

So funktioniert der Forex Handel – Trading mit Währungen

Auf dem Forex Markt kannst du inländische Währung (Euro) gegen ausländische Währung (zum Beispiel US-Dollar) tauschen – und umgekehrt (Currency Trade). Wenn man es genau betrachtet, werden immer 2 gegensätzliche FX-Geschäfte getätigt. Der Währungshandel ist also der Handel mit Devisen nach Währungskursen auf dem Forex Markt.

Neben Kreditinstituten wie Banken sind die wichtigsten Teilnehmer auf dem Forex Markt auch die größeren Industrieunternehmen, aber auch die Devisenmakler und Handelshäuser sowie schließlich die privaten Devisenhändler.

Auch die wirtschaftspolitisch motivierten Zentralbanken greifen in den Devisenmarkt ein, um zum Beispiel wenn nötig mithilfe einer Intervention das Gleichgewicht des Devisenmarkts wiederherzustellen. Die ForexHandelszeiten beginnen am Sonntag um 22 Uhr (MEZ) und enden am Freitag um 23 Uhr (MEZ).

Der größte Teil des Währungshandels bzw. Devisenhandels vollzieht sich nicht an den Börsen, sondern direkt zwischen den Kreditinstituten. Daher rührt auch die Bezeichnung Interbankenmarkt. Hier handeln die international aufgestellten Kreditinstitute mit den Devisen. Bis 1998 gab es in Deutschland auch dezidierte Devisenbörsen, die aber in den Devisenhandel kaum involviert waren und deswegen weitestgehend abgeschafft worden sind.

Erster Schritt beim Forex Handel: Die Wahl des richtigen Brokers

Größe des Trades

€ 10,000 (0.1 lots)

Sortieren nach

11 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Einzahlungsmethoden

Handelsplattformen

Regulierung

Zusätzliche Funktionen

Min. Einzahlung

€500

Min. Spread

2

Max. Hebel

2:1

Währungspaare

1+

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser
Empfohlener Broker
104 Neue User Heute
eToro

Bewertung

Gesamtkosten

€1.00

Mobile App
10/10

Min. Einzahlung

€50

Min. Spread

1 pips

Max. Hebel

50:1

Währungspaare

52

Handelsplattformen

Demo
WebTrader
CopyTrading

Einzahlungsmethoden

BanküberweisungKreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Regulierung

FCA, CySEC, ASIC, CFTC, NFA, BAFIN

Was können Sie handeln

Forex

Indizes

Aktionen

Kryptowährungen

Rohes Material

ETFs

Durschnittlicher Spread

EUR/GBP

2.5

EUR/USD

1

EUR/JPY

2

EUR/CHF

5

GBP/USD

2

GBP/JPY

3

GBP/CHF

4

USD/JPY

1

USD/CHF

1.5

Weitere Gebühren

Übernachtgebühr

var.

Wechselgebühr

var.

Leveraged

30:1

FCA

30:1

CySEC

30:1

ASIC

30:1

CFTC

30:1

NFA

30:1

BAFIN

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Capital.com

Bewertung

Gesamtkosten

€0.60

Mobile App
9/10

Min. Einzahlung

€20

Min. Spread

0.12 pips

Max. Hebel

20:1

Währungspaare

100

Handelsplattformen

Demo
WebTrader
MT4

Einzahlungsmethoden

BanküberweisungKreditkarteGiropaySepa Überweisung

Regulierung

FCA, CySEC, ASIC, CFTC, NFA, BAFIN

Was können Sie handeln

Forex

Indizes

Aktionen

Kryptowährungen

Rohes Material

ETFs

Durschnittlicher Spread

EUR/GBP

0.8

EUR/USD

0.6

EUR/JPY

0.12

EUR/CHF

0.28

GBP/USD

0.8

GBP/JPY

0.30

GBP/CHF

0.50

USD/JPY

0.90

USD/CHF

0.13

JPY/CHF

0.15

Weitere Gebühren

Übernachtgebühr

basiert auf Hebel

Wechselgebühr

0.0

Leveraged

30:1

FCA

30:1

CySEC

30:1

ASIC

30:1

CFTC

30:1

NFA

30:1

BAFIN

78.77% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie bereit sind, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.

Skilling

Bewertung

Gesamtkosten

€35.10

Mobile App
9/10

Min. Einzahlung

€100

Min. Spread

0.1 pips

Max. Hebel

100:1

Währungspaare

70

Handelsplattformen

WebTrader
MT4
cTrader

Einzahlungsmethoden

BanküberweisungKreditkarteNetellerSkrill

Regulierung

Was können Sie handeln

Forex

Indizes

Kryptowährungen

Durschnittlicher Spread

EUR/GBP

0.1

EUR/USD

0.1

Weitere Gebühren

Übernachtgebühr

Wechselgebühr

Leveraged

66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.

Alvexo

Bewertung

Gesamtkosten

€1.40

Mobile App
9/10

Min. Einzahlung

€500

Min. Spread

1.4 pips

Max. Hebel

500:1

Währungspaare

40

Handelsplattformen

Demo
WebTrader
MT4

Einzahlungsmethoden

BanküberweisungKreditkarteNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrill

Regulierung

CySEC

Was können Sie handeln

Forex

Indizes

Aktionen

Kryptowährungen

Rohes Material

ETFs

Durschnittlicher Spread

EUR/GBP

2.4

EUR/USD

1.4

EUR/JPY

2.4

EUR/CHF

2.4

GBP/USD

1.4

GBP/JPY

1.4

GBP/CHF

2.4

USD/JPY

1.4

USD/CHF

1.4

JPY/CHF

1.4

Weitere Gebühren

Übernachtgebühr

Variabel

Wechselgebühr

Variabel

Leveraged

1:30

CySEC

70,48 % der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld

Pepperstone

Bewertung

Gesamtkosten

€4.59

Mobile App
10/10

Min. Einzahlung

€200

Min. Spread

1.09 pips

Max. Hebel

30:1

Währungspaare

62

Handelsplattformen

Demo
WebTrader
MT4
STP/DMA
cTrader
MT5

Einzahlungsmethoden

BanküberweisungKreditkarte

Regulierung

FCA, CySEC, ASIC, CFTC, NFA, BAFIN

Was können Sie handeln

Forex

Indizes

Kryptowährungen

Rohes Material

ETFs

Durschnittlicher Spread

EUR/GBP

1.36

EUR/USD

1.09

EUR/JPY

1.39

EUR/CHF

1.58

GBP/USD

1.59

GBP/JPY

2.18

GBP/CHF

2.54

USD/JPY

1.25

USD/CHF

1.35

Weitere Gebühren

Übernachtgebühr

2.5%

Wechselgebühr

var.

Leveraged

1:30

FCA

1:30

CySEC

1:30

ASIC

1:30

CFTC

1:30

NFA

1:30

BAFIN

67,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Die Wahl des richtigen Brokers ist der wichtigste Schritte beim Forex Handel. Denn eine Forex Trading Software ist die Voraussetzung für den Online-Devisenhandel. Dabei sollte man darauf achten, dass der Broker günstige Gebühren, eine gute Benutzeroberfläche und vor allem ein Demokonto anbietet. Mit dem Demokonto lässt sich herausfinden, ob der Broker zu einem passt.

Außerdem lassen sie so Forex Strategien testen und verfeinern. In Deutschland und Europa hat sich beispielsweise eToro zu einem populären und führenden Social Trading Broker zu etablieren. Als Alternative zu eToro ist Plus500 als Webtrader auch sehr beliebt. Es handelt sich hier um keinen echten deutschen Forex Broker. Jedoch hat der Anbieter einen deutschen Webauftritt sowie deutschsprachigen Kundenservice.

Was sind Devisen: Devisen besitzen eine Währungsbezeichnung, die ihr Herkunftsland anzeigt. Handelbar sind Devisen ausschließlich im Internet und ausschließlich in Währungspaaren, also beispielsweise als Währunghandelspaar Forex EUR USD oder Forex USD YEN.

Die Devisenkurse bzw. die Währungskurse zum Beispiel für das Handelspaar Forex EUR USD zeigen das Wertverhältnis zwischen den in einem Währungspaar gehandelten Währungen an. Er entsteht durch das Verhältnis zwischen dem Angebot und der Nachfrage.

Was ist der beste Forex Broker?

Der Devisenhandel erfolgt über einen Forex Broker im Internet. Nur über einen Broker erhältst du Zugang zum FX-Markt. FX Broker gibt es viele, ihre Angebote sowie Vorzüge variieren stark. Welchen du für dich nutzen kannst, hängt einerseits davon ab, dass du die Voraussetzungen erfüllst, die bei den verschiedenen Brokern anfällig werden.

Andererseits sind deine persönlichen Vorlieben entscheidend – zum Teil bieten die großen Broker auch an, den Account komplett managen zu lassen. Die Redaktion von Kryptoszene.de empfiehlt für das Forex Trading den Social Trading-Broker eToro.

Im nächsten Abschnitt findest du unsere Devisenmarkt Definition, alles über Forex Handelszeiten, Devisen- bzw. Forex Kurse und Devisenrechner.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Zweiter Schritt zum erfolgreichen Forex Trading: Begriffe & Fachsprache lernen

Kurs

Der Kurs bezeichnet den aktuellen Preis der Devise. Im Englischen ist von der Exchange Rate die Rede.

Kaufpreis

Mit dem Kaufpreis legt der Händler fest, welchen Kurs er für den Kauf einer Währung akzeptiert.

Währungspaar

Währungen werden immer in Paaren gehandelt, z.B. EUR/USD. Die erstgenannte Währung ist dabei die Basiswährung und die zweitgenannte die Kurswährung. Der Preis wird folglich immer in der Kurswährung angegeben.

Spread

The process of examining current charts in order to predict which way the market will move next.

Kommission/ Gebühren

Broker verdienen über die Kommission Geld. Sie ist entweder ein Fixbetrag oder ein Prozentsatz. Andere Gebühren sind auch denkbar.

Market Order

Die Market Order orientiert sich am aktuellen Kurs, den der Markt vorgibt. Gibt man einen solchen Kauf- oder Verkauf-Auftrag, dann wird man schnellstmöglich zum Trade kommen können.

Limit Order

Die Limit Order ermöglicht dem Händler eine Preisgrenze festzulegen, bis zu der Assets gekauft oder verkauft werden. Dies ermöglicht Planungssicherheit und vermeidet überteuerte Einkaufskurse oder zu günstige Verkaufskurse.

Stop Loss Order

Mit der Stop Loss Order kann der Trader seine Verluste minimieren, wenn die Kurse einmal in den Keller rauschen. Die Order wird aktiviert, wenn das Asset ein bestimmtes Kursniveau erreicht. Dieses legt der Händler manuell bei Abgabe der Order fest. Die Stop Loss Order zählt zu den Grundinstrumenten einer jeden Risikostrategie

Leverage/ Hebel

Leverage oder auf deutsch Hebel erlauben es erfahrenen Spekulanten größere Handelsvolumina zu bewegen, als das eingesetzte Kapital eigentlich erlauben würde. So vervielfachen sich potentielle Gewinne, doch auch die Risiken nehmen deutlich zu. Verlaufen Kurse ungünstig, sind Händler dazu genötigt, verlorene Gelder nachzuzahlen.

Margin

Die Margin ist die "Lücke" zwischen offiziellem Markt- und bezahltem Preis. Aus Händlersicht sollte sie möglichst gering sein, schließlich wird der Differenzbetrag dem Broker als Gewinn zugerechnet.

Pip

Pip bezeichnet eine Einheit im Forex Trading. Sie gibt die Preisänderung eines Währungspaares an. Ein Pip entspricht dabei einer Kursänderung von 0,0001.

Lot

Unter einem Lot versteht man im Währungshandel 100.000 Einheiten der Basiswährung. Moderne Broker bieten Anlegern mit geringerem Kapital auch Mini Lots mit 10.000 Einheiten und Mico Lots mit 1.000 Einheiten an.

Exotische Paare

Exotische Paare werden nicht so oft gehandelt wie die "Majors". Es handelt sich vielmehr um schwächere Währungen, die aber durchaus mit EUR, USD oder JPY kombiniert werden können. Durch instabilere Finanzsysteme sind solch exotische Währungspaare oftmals deutlich volatiler als die stabileren Majors.

Volumen

Das Volumen bezeichnet die Menge an bewegten Einheiten durch den Trade.

"Long" gehen

Wer mit seiner Position lang bzw. "long" geht, der spekuliert auf steigende Kurse. Die Order wird gewinnbringend, wenn die eigene Voraussage eintrifft und sich die Basiswährung verteuert.

"Short" gehen / "Shorten"

Eine Basiswährung zu "shorten" bedeutet, dass man darauf setzt, dass die Kurse abnehmen werden. Je nach Finanzprodukt ist eine Short-Position deutlich riskanter als eine Long-Position.

No Swap Account

Mit einem No Swap Konto sind Händler nicht dazu verpflichtet, Zinsen auf ihr Kapital zu bezahlen. Auf der anderen Seite kann man aber ebenfalls keine Zinsen empfangen. Dies betrifft insbesondere Übernachtungsgebühren, bei länger gehaltenen Positionen.

Standard Konto

Mittlerweile bietet der Markt der Online Forex Broker allerlei Konto-Arten. Wer keine besonderen Ansprüche oder Wünsche hat, hält sich na den Standard Account.

Mini Account

Ein Mini Account erlaubt Forex Händlern den Handel mit Mini-Loten.

Micro Account

Ein Micro Account erlaubt Forex Händlern den Handel mit Mikro-Loten.

Forex Account Manager

Ein Forex Account Manager kümmert sich je nach zugestandenen Kompetenzen um das Währungs-Konto. Während einige Manager lediglich beratende Dienste anbieten, gibt es in Einzelfällen auch aktiv handelnde Manager.

Mirror Trading

Mirror Trading bezeichnet das Kopieren von Anlage-Strategien oder Trades erfolgreicher Forex Händler. Man nutzt sie wie ein Spiegel, um selbst erfolgreiche Trades zu absolvieren.

Slippage

Slippage bezeichnet die Kursdifferenz, die sich aus der Dauer einer Transaktion ergibt. Jede Transaktion muss schließlich über Server versendet und bestätigt werden. Doch selbst in Millisekunden können sich schon preisliche Unterschiede ergeben. So kann man für eine Order durch das Slippage etwas mehr oder etwas weniger bezahlen.

Scalping

Scalping bezeichnet eine perfide Anlagestrategie einflussreicher Investoren. Sie kaufen Aktien oder exotische Währungspaare, um sie im Nachhinein öffentlichkeitswirksam anzupreisen. Dies hat in der Regel eine Preissteigerung zur folge, die der Investor für sich ausnutzt, um Gewinne einzufahren.

 

Dritter Schritt: Die richtige Forex Strategie wählen

In unseren Forex Trading Tipps für Anfänger haben wir eine Reihe wichtiger Grundregeln festgehalten. Zentrales Stichwort ist dabei die Selbstdisziplin: Nur wer sich Impulsen nicht hingibt und an einer klugen Strategie festhält, braucht sich langfristig nicht vor herben Verlusten zu fürchten.

Auch das Risikomanagement und wie du sicherstellen kannst, dass du deine Forex Handelsstrategien kontinuierlich durchhalten wirst, sprachen wir an.

Jetzt soll es darum gehen, die für dich passende Strategie auszuwählen. Alle hier gelisteten Strategien stellen dabei lediglich Vorschläge dar. Unsere Listung erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Strategien kannst du durch eine ausführliche Internetrecherche kennenlernen.

Oder du versuchst dich am Social Trading bei Online Brokern wie eToro, bei dem du die Strategien anderer Trader beobachten und sogar mitgehen kannst.

In jedem Fall empfehlen wir dir, eine einmal gewählte Strategie ausführlich zu testen, bevor du dein Geld investierst. In Simulationen kannst du bei manchen Brokern (wie z.B. eToro) deine Strategien und Einfälle unter realistischen Bedingungen testen – ohne jegliches Risiko dabei einzugehen.

Eine stimmige Forex Strategie beinhaltet im Wesentlichen vier Punkte: definierte Einstiegssignale, Positionsgrößen, das Risikomanagement, den Ausstieg aus einem Trade. Beeinflusst werden die Strategien durch ihren Timeframe, also den Zeitrahmen, der für die einzelnen Trades gesetzt und beobachtet wird. Wir stellen dir vier der populärsten Forex Trading Strategien vor.

Scalping

Computer mit Aktienmarkt

Beim sogenannten „Scalping“ („Skalpieren“) laufen die Positionen besonders kurz. In der Regel werden sie binnen weniger Minuten nach ihrer Eröffnung schon wieder geschlossen. Trader geben sich beim Scalping mit geringen Einnahmen je Trade schon zufrieden. Die ständige Wiederholung kann langfristig zu hohen Renditen führen.

Beim Scalping werden von den Tradern oft Tick Charts verwendet, um sekunden- bis minutenlange Ausschnitte der Devisenkurse zu beobachten. Eine schnelle und stabile Internetverbindung ist daher für das Scalping unerlässlich. (Auch für die anderen Strategien stellt eine solche einen erheblichen Vorteil dar.)

Forex Trading lernen: Daytrading

Im Daytrading werden Trades binnen nur eines Tages geöffnet und auch wieder geschlossen. Der Daytrader versucht von kurzfristigen Schwanken in einem hochvolatilen Forex Markt zu profitieren. Dadurch kann der Daytrader dem Risiko entgehen, dass sich während seiner Abwesenheit gravierende Kursänderungen ergeben.

Weil sie sehr schnelle Entscheidungen treffen müssen, verwenden Daytrader in der Regel Balkencharts mit einem Timeframe von nur ein oder zwei Minuten. Näheres über das Daytrading findest du zum Beispiel im Forex Forum von Admiral Markets.

Forex Trading lernen: Swing-Trading

Beim Swing-Trading werden Positionen eröffnet und dann über einen Zeitraum von mehreren Tagen gehalten, bis sie zu einem günstigen Zeitpunkt wieder geschlossen werden. Der Trader „swingt“ bzw. „schwingt“ sich also von einer Kursposition zur nächsten. Dabei ist ausschlaggebend, die Wertveränderungen genau im Auge zu haben, um den richtigen Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt zu bestimmen.

Swing-Trader verwenden Balkencharts mit einem Timeframe von 30 Minuten oder einer Stunde. Eine ausführlichere Betrachtung des Swing-Tradings findest du zum Beispiel in diesem Forex Forum von CMC Markets oder in unserem Artikel.

Positionshandel

Tablet Chart Aktien