Kryptoszene.de

Roboter Aktien kaufen: Hintergründe und die besten Aktien aus den Bereichen Robotik und Industrie 4.0

Roboter sind schon heute in vielen wirtschaftlichen Bereichen essentiell. Da könnte es doch Sinn machen, direkt in Roboter Aktien zu investieren? Kryptoszene hat sich diesen Anlagebereich einmal genauer angesehen und stellt die besten Robotik Aktien vor.
Author: Alex

Zuletzt Aktualisiert: 21. April 2020

Das wirtschaftliche Bild hat sich seit Beginn der Automatisierung stetig verändert. Mittlerweile ist die Automatisierung aus den verschiedenen Wirtschaftsbereichen nicht mehr wegzudenken. Wer von dem Werdegang der automatisierten Industrie profitieren möchte, hat die Möglichkeit in Robotik Aktien zu investieren. Und hier gibt es eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Wertpapieren aus aller Welt, die das Portfolio auf die nächste Stufe heben. Hier warten nicht nur Dividenden, sondern auch möglicherweise gewinnbringende Kursentwicklungen.

Inhalt

    Robotik Aktien kaufen – schnell und einfach

    Schritt 1: Melde dich an

    Entdecke die besten Aktien-Broker über unseren Vergleich auf dieser Seite und wähle deinen Favoriten. Trage deine Daten in das Anmeldeformular, bestätige & klicke auf den Link in der Bestätigungs-Mail

    Schritt 2: Tätige eine Einzahlung

    Zahle mithilfe der Kreditkarte oder Paypal ein und lade so dein Konto auf. Lege zuvor fest, welche Summe in Aktien investiert werden soll. Die Mindesteinzahlung liegt bei 200 €.

    Schritt 3: Kaufe deine erste Aktie

    Wähle eine Aktie aus. Lasse dich hierzu von unseren Tipps auf dieser Seite inspirieren. Lege die Anzahl und den gewünschten Preis fest und bestätige die Order.

    Ihr Kapital ist im Risiko.

    Auch in der Zukunft dürfte es auf diesem Sektor interessant bleiben, denn die Hersteller von Robotik und Automatisierungssystemen sind voll ausgelastet. Wir sehen uns an, wie man die Robotik Aktien kaufen kann, welches die vielversprechendsten Paper sind und werfen einen Blick auf die Prognose der Industrie 4.0.

    Warum könnten sich Robotik Aktien lohnen?

    Aus dem einfachen Grund, dass die Wirtschaft einen stetig wachsenden Bedarf an Automatisierung hat. Die Hersteller von Robotik und Automatisierungssystemen wissen um den steigenden Bedarf in den kommenden Jahrzehnten und viele Anleger setzen zunehmend auf diese spannende Anlagemöglichkeit mit Zukunftsaussichten. Wer sich bereits ein wenig in der Branche umgesehen hat, sieht den Fortschritt der letzten Jahre und Jahrzehnte. Die rekordverdächtige Entwicklung Industrial Internet of Things (IIoT) zeigt, wie weit die Branche der Informationstechnologie bereits ist. Quasi jeder Wirtschaftszweig hat Bedarf an der effizienten Robotik zur Steigerung der Produktionszahl.

    Viele beteiligte Unternehmen der Robotikbranche ermöglichen es den interessierten Investoren von der Entwicklung zu profitieren, und zwar durch die Robotik Aktien. Höchst spannend ist auch nicht nur den Aktienkurs zu beobachten, sondern auch zu verfolgen, was diese Industrie an Expansions- oder Wachstumsinvestitionen hervorbringt. Ein Industriezweig mit Zukunft macht sich immer gut im Portfolio.

    Welche Robotik Aktien gibt es?

    robot photoEs gibt Robotik Aktien aus aller Welt und aus den verschiedensten Wirtschaftsbereichen. Hier sind der Fantasie der Anleger tatsächlich ausnahmsweise keine Grenzen gesetzt. Geht es der Weltwirtschaft oder einzelnen Unternehmen gut, widmen sie sich nicht länger den Instandhaltungsinvestitionen, sondern investieren in das Wachstum und die Expansion. Da kommen die Robotik-Anleger ins Spiel. Denn anhand des Wachstums der Wertpapiere lässt sich deutlich ablesen, wie gut es der Branche geht. Und das bezieht sich eben auf die Einführung neuer Technologien, die teilweise zu explosivem Wachstum führen. Schließlich setzen die meisten Unternehmen im Regelfall nicht nur darauf das bestehende Produktionsniveau zu halten, sondern diesen Bereich langfristig auszubauen und effizienter zu gestalten. Was würde sich da besser eignen als die Robotikautomatisierung?

    Für die Anleger bedeutet die breite Fächerung der Robotik-Industrie aber auch, dass die Vorarbeit zum Investment etwas komplexer ausfällt. Schließlich gibt es überdurchschnittlich viele Investitionsmöglichkeiten, die es abzuwägen gilt.

    Fünf internationale Robotik Aktien


    Seit Jahren wächst weltweit das Umsatzvolumen des Roboter-Marktes. Allein in Deutschland stieg der Umsatz von 6,1 Milliarden Euro auf 14,3 Milliarden Euro von 2002 bis 20019. In der Zukunft ist hier weltweit noch einiges mehr zu erwarten. Entsprechend sehen wir uns jetzt die fünf bekanntesten Robotik Aktien im Detail an.

    Robotik aus Europa: Die Kuka AG Aktie

    Eine deutsche Robotik Aktie aus Augsburg ist die der Maschinenbauer Kuka AG. Der Marktführer Europas unterhält europaweit Fabrikhallen und investiert zunehmend in die Expansion in den USA und China. Mittlerweile gehört ein Großteil der Anteilsscheine dem chinesischen Haushaltskonzern Midea. Interessant für die Investoren ist, dass es hier eine großzügige Dividende gibt. Das soll sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern, da das Unternehmen an seiner bisherigen Dividendenpolitik festhalten möchte.

    Industrieroboter aus Japan gefällig? Die FANUC Aktie

    Einer der führenden Roboter-Hersteller aus Japan ist FANUC. Das Unternehmen hat bereits mehr als 100 verschiedene Roboter-Modelle im Angebot und sichert somit eine führende Position am Weltmarkt. Die japanischen Industrieroboter übernehmen diverse Aufgaben und sorgen bereits in vielen Fabriken und Produktionsstätten für mehr Effizienz. Besonders in Deutschland sind die Unternehmen von den japanischen Modellen begeistert und investieren kräftig.

    Die Industrieroboter der Dürr AG

    Auch in der Automobil- und Holzindustrie gibt es Roboter, die für mehr Effizienz in den unterschiedlichsten Bereichen sorgen. Diese stammen beispielsweise von der Dürr AG, die sich seit dem Gründungsjahr 1895 etabliert hat. Von einem baldigen Untergang des Unternehmens ist also vorerst nicht auszugehen. Die Dürr AG beliefert mittlerweile nicht nur die Automobilindustrie, sondern auch die Holz- und Möbelindustrie. Besonders interessant sind hier die Schweiß- und Abdichtungsroboter, die vielerorts in der Produktion eingesetzt werden. Den Run des Unternehmens nimmt auch die Aktie positiv auf. Denn in den letzten fünf Jahren ging es hier steil bergauf.

    Robotik im Operationssaal? Intuitive Surgical!

    Ein Kandidat aus den USA ist Intuitive Surgical. Das Unternehmen forscht bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten an der Optimierung von Assistenzrobotern. Dabei geht es schwerpunktmäßig darum das medizinische Personal im Operationssaal tatkräftig zu unterstützen. Ein Produkt von Robotik ist das da Vinci Operationssystem. Das Vinci Operationssystem besteht aus einer Operationskonsole, einem Roboterarm und einem Bildsystem. Damit sind die Roboter bereist in den operativen Alltag eingezogen, denn minimal invasive Eingriffe mit Robot-Fokus sind mit dem Vinci Operationssystem bereits Realität geworden.

    Insgesamt bedient Intuitive Surgical mit seinen Produkten weltweit mehr als drei Millionen Patienten. Die Daten sprechen auch durchaus für den Einsatz, denn hier treten weitaus weniger Komplikationen im Vergleich auf. Darf es noch ein Pluspunkt sein? Die Kosteneffizienz zeigt sich auch positiv. Hier dürfte es in Zukunft also eine entsprechend hohe Nachfrage geben, was die Aktie sicherlich zu spüren bekommt.

    Haushaltsroboter aus den USA: iRobot

    Kommen wir zum Abschluss noch zu einer Robotik Aktie aus den USA. Denn auch in Übersee findet auf diesem Gebiet einiges statt, was sich im Portfolio gut macht. Seit 1990 widmen sich hier Spezialisten des MIT (Massachusetts Institute of Technology) dem Aufbau von automatischen Alltagshelfern. Der Anbieter iRobot ist einer der Marktführer im Bereich der Haushaltsroboter. Da die Technik immer mehr Haushaltsbereiche erobert, ist bei iRobot die Zukunft gesichert. Zu den bekanntesten Produkten gehört sicherlich der Staubsaugerroboter der Marke Roomba. Aber auch der Bodenwischroboter der Marke Braava oder der Dachrinnen-Reinigungsroboter der Marke Looj sind mittlerweile in vielen Haushalten präsent. Dieser Titel sollte also im Robotik-Portfolio nicht fehlen.

    In Robotik Aktien ETF investieren

    Wer sich nicht entscheiden kann, welches der zahlreichen vielversprechenden Paper ein Investment wert ist, hat man auch die Möglichkeit in einen entsprechenden Robotik Aktien ETF zu investieren. Der große Vorteil dabei ist, dass die Zusammensetzung der ETFs das Portfolio mit einer höheren Diversifikation versehen. Das bedeutet, dass das Risiko für den Totalverlust sinkt, während die Chance auf Gewinne steigt. So eine praktische Anlage sollte man sich bei einer derart wichtigen Branche nicht entwickeln lassen. Ferner ist auch noch nicht klar, welches der vielen Robotik Unternehmen sich langfristig durchsetzen wird. Denn noch längst nicht jeder Konzern kann mit den wachsenden Anforderungen schritthalten. Sich durch einen breit gefächerten ETF abzusichern, ist also eine gute Idee.

    Ein bekannter Vertreter aus dem Bereich Robotik Aktien ETFs ist sicherlich der iShares Automation & Robotics UCITS ETF von BlackRock. Der Fonds setzt sich aus Unternehmen der Industrie- und Schwellenländer zusammen. Dabei geht es natürlich schwerpunktmäßig um die Entwicklung von Automatik und Robotik.

    Robotik Aktien kaufen in 3 Schritten

    Wir haben uns nun ein wenig im Bereich der Robotik Aktien und der Industrie 4.0 umgesehen. Was uns jetzt noch fehlt, ist der Einblick in die Umsetzung dieses Projekts. Es gibt ganz verschiedene Arten in Aktien zu investieren. Eine davon lernen wir jetzt kennen. Zunächst geht es um die Wahl eines seriösen Online Brokers. Die Auswahl ist unübersichtlich groß, aber wir haben da einige Empfehlungen, die diesen Schritt erleichtern sollten.

    1. Wie viel Robotik gehört ins Portfolio?

    Generell gilt, dass das Gesamtinvestment von den eigenen finanziellen Mitteln abhängt. Grundsätzlich sollte man nur Beträge investieren, die man in den nächsten Monaten nicht dringend benötigt. Daraus ergibt sich dann bereits, wie hoch der Geldbetrag für das Industrie 4.0-Investment ausfällt. Dabei sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass auch das Investment in den Robotik-Bereich durchaus mit Risiken verbunden ist.

    Empfohlener Anteil von Robotik Aktien im Depot: 1-10%

    Empfohlener Anteil von Robotik Aktien am Gesamtvermögen: 0,01-5%

    2. Anmeldung beim richtigen Broker

    Um das Investment zu einem Erfolg zu machen, braucht jeder Aktionär eine Grundlage. Diese Grundlage ist ein seriöser und empfehlenswerter Broker, der verschiedene Bedingungen erfüllen sollte. Zum einen sollte es sich um ein renommiertes Unternehmen handeln, das bereits viele zufriedene Kunden hat. Und zum anderen sollte das Angebot beim Broker so breit gefächert sein, dass die Robotik Aktien auch Platz dort finden.

    Ferner gilt es die Kostenaufstellung unter die Lupe zu nehmen. Passt die Kostenstruktur zu den eigenen Vorstellungen vom Aktionärsdasein? Hat man vor regelmäßig zu handeln, sollten die Koten dafür möglichst gering sein. Geht es eher darum die Paper langfristig mit Hoffnung auf Wertsteigerung liegenzulassen, sollte es möglichst keine Inaktivitätsgebühren geben. Meist handelt es sich bei den großen Online Broker um Multi-Asset-Anbieter, die nicht nur Aktien aus aller Welt zu bieten haben, sondern auch Rohstoffe, Kryptowährungen, Indizes und mehr. Ist man ein vielseitig interessierter Anleger, dürfte diese Aufstellung genau das Richtige sein.

    3. Robotik Aktien online kaufen

    Jetzt ist es soweit und der Kauf der Aktien steht bevor. Der Aktienkauf kann für Einsteiger komplex wirken, ist aber in vier Schritten erledigt:

    1. Nutzen Sie den untenstehenden Link zur Anmeldung beim Broker. Zunächst geht es nur um das Eintragen der persönlichen Daten. Dazu gehört der Name, der Nachname, die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer. Dann vergibt man sich ein sicheres Passwort und wartet auf die Bestätigungsmail der Betreiber. Über den Link in der Bestätigungsmail gelangt man dann zum ersten Login.
    2. Profitieren Sie vom Demo-Konto. Jetzt kann man sich zwischen einem Live Konto und einem Demo-Konto entscheiden. Das Demo-Konto sollte man sich aber nicht entgehen lassen. Denn über den Demomodus kann man kosten- und risikofrei einen Spaziergang über die Plattform machen und die individuellen Besonderheiten dieser kennenlernen. Die besten Demokontos haben wir hier zusammengefasst.
    3. Verifizieren Sie den Account. Macht die Plattform einen soliden Eindruck, kann man mit dem Live Konto weitermachen. Um das volle Spektrum der Anbieter nutzen zu können, gilt es aber sich zunächst zu verifizieren. Dazu reicht schon die Kopie eines Ausweises, damit man loslegen kann.
    4. Einzahlung und Order. Sobald das Konto verifiziert ist, geht es mit der Einzahlung weiter. Diese ist per Kreditkartenzahlung, PayPal oder Banküberweisung abzuwickeln. Je nach Einzahlungsart dauert die Gutschrift einige Minuten oder einige Werktage. Ist das passiert, kann man über die Plattform dann die entsprechenden Aktien suchen und kaufen.

    Warum Robotik Aktien kaufen?

    Das eigene Portfolio zu gestalten, ist eine komplexe Aufgabe. Zum einen möchte man ausschließlich vielversprechende Paper dort begrüßen und zum anderen hat man keine Ahnung, was die Zukunft bringt. Um sich gegen mögliche Totalverluste abzusichern, sollte man möglichst viele Risiken minimieren. Das geht am einfachsten, indem man für eine ausreichende Diversifizierung des Portfolios sorgt. Um diese Diversifizierung zu erreichen, sollte man sich nicht nur die Wertpapiere eines Unternehmens gönnen, sondern breit gefächert investieren. Dazu gehört in verschiedene Branchen zu investieren, unterschiedliche geografische Schwerpunkte zu setzen und absteigende Kandidaten aus dem Rennen zu werfen. In Sachen Diversifizierung ist das Investment in die Industrie 4.0 recht praktisch. Denn diese impliziert bereits verschiedenste geografische und unternehmerische Schwerpunkte.

    Wohin geht der Robotik Aktien Kurs? Eine Prognose

    robot photoDie Robotik nimmt einen immer größeren Platz im Produktionsprozess in der Industrie ein. Entsprechend sind die Robotik-Lösungen das, was die Zukunft vieler Industriezweige bestimmen wird. Schließlich ermöglicht diese Technik vielen Unternehmen in den kommenden Jahren hohe Einsparungen und die Optimierung der Produktionsprozesse. Gehen wir einen Schritt weiter, finden wir die Robotik auch in unserem eigenen vier Wänden oder im medizinischen Bereich wieder. In Form von Service-Robotern, die uns den Alltag erheblich erleichtern. Im Hinblick auf die Marktentwicklung gibt es hier also nicht nur viel Raum, sondern auch eine große Zielgruppe, die für entsprechendes Umsatzpotenzial sorgt. Mittlerweile ist diese Technik zu einem unverzichtbaren Teil unseres Lebens geworden. Es ist also davon auszugehen, dass hier in der Zukunft Gewinne, Potenzial und Überraschungen auf uns warten.

    Aktien für Robotik? Kritikpunkte

    Natürlich gibt es an jedem Investment negative Seiten und Kritikpunkte. Diese möchten wir an dieser Stelle nicht unter den Teppich kehren. Grundsätzlich stellt sich beim Robotik Investment die Frage, inwiefern die Branche vom weltweiten Technologiefortschritt abhängig ist. Sollte es durch eine Krise oder ähnliche Ereignisse zu einer Stagnation kommen, haben auch die Robotik Firmen keinen festen Standpunkt mehr. Fraglich ist an diesem Punkt dann aber, ob andere Wertpapiere bei einem solchen Zwischenfall besser dastehen. Ferner ist die Investition in die Robotik, die Automatisierungstechnik und die Künstliche Intelligenz für einige Anleger auch eine ethisch-moralische Entscheidung. Steht man hinter der Technologisierung und möchte Teil dieser Bewegung sein?

    Robotik Aktien Fazit

    Wir hatten jetzt die Möglichkeit uns davon zu überzeugen, dass das Investment in die Robotik Aktien durchaus interessant und spannend sein kann. Vor allem dann, wenn man selbst am technologischen Fortschritt interessiert ist und die Entwicklung dieser Branche im Alltag eine gewisse Präsenz einnimmt. Es gibt viele verschiedene Investitionsmöglichkeiten, da dieser Industriezweig überaus breit aufgestellt ist. Die Diversifizierung schlägt hier definitiv die Langeweile im Portfolio. Mit dem passenden Broker kann man sich hier als Anleger vielversprechende Wertpapiere ins Portfolio holen, um vom Aufschwung der Branche zu profitieren.

    Unsere Empfehlung: Copy Trading bei eToro

    Bewertung

    eToro Logo
    • Social Trading
    • Gebührenfreies Kopieren von erfahrenen Tradern
    • Trading Apps für iPhone & Android
    • Voll lizenziert und reguliert
    eToro Logo

    Hat dir der Ratgeber zu Robotik Aktien gefallen? Viele weitere Aktien Reviews findest du hier!

    Robotik Aktien: FAQs

    Wo kann man Robotik Aktien kaufen?

    Auch die Robotik Aktien kann man bei einem Online Broker kaufen. Wichtig ist, dass man sich an einen seriösen Anbieter hält, der mit den finanziellen Mitteln und digitalen Assets seriös umgeht. Wer Anregung für die Wahl des passenden Brokers benötigt, kann einen Blick in unseren großen Online Broker Vergleich werfen.

    Haben Robotik Aktien 2020 eine Chance?

    Im Jahr 2019 hat der Robotik Aktienmarkt gute Ergebnisse liefern können. Experten erwarten für das Jahr 2020 ganz ähnliche Zahlen.

    Welche Robotik Aktien sind empfehlenswert?

    Empfehlenswerte Robotik Aktien gibt es aus den verschiedensten Ländern. Bevor man sich als angehender Aktionär für ein Unternehmen und dessen Wertpapiere entscheidet, sollte man sich die Unternehmenszahlen und Kennzahlen der letzten Jahre ansehen und basierend auf diesen Informationen eine Entscheidung treffen.

    Wie kann man von Robotik Aktien profitieren?

    Indem sich die Robotik Aktien in den nächsten Jahren ähnlich gut (oder sogar noch besser) machen als in den vergangenen Jahren. Investiert man jetzt in Wertpapiere von aufsteigenden Unternehmen aus verschiedensten Wirtschaftsbereichen, hat man gute Chancen den Aufschwung als Gewinnsteigerung über die Jahre mitzunehmen.

    Wie viele Robotik Aktien sollte man kaufen?

    Generell hängt die Höhe des Investments von der eigenen Liquidität ab. Im Allgemeinen sollte man aber nicht mehr als 5 Prozent der eigenen verfügbaren Mittel für eine Aktie aufbringen. Sinnvoller ist es sowieso das Investment aufzuteilen und gleich verschiedene Aktien ins Portfolio zu laden, sodass eine breite Diversifizierung entsteht.

    Aktien: Die Kryptoszene Artikel von A-Z
    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.