Kryptoszene.de

BASF Aktie kaufen: Kurs, Prognose & Dividende

BASF ist eine deutsche Aktiengesellschaft. Es handelt sich bei diesem Großunternehmen um den weltgrößten Chemiekonzern. Über 115.000 Mitarbeiter und ein Börsenwert von mehr als 80 Milliarden US-Dollar sprechen für BASF. Der Aktien Kurs bietet neben diesen soliden Zahlen auch eine regelmäßige, gar nicht einmal so geringe BASF Dividende. Wir haben uns die BASF Aktie genauer angesehen.
Author: Florian Margto

Zuletzt Aktualisiert: 02. April 2020

Inhalt

    Soll man BASF Aktien kaufen oder besser nicht? Diese Frage stellen sich nicht wenige Anleger und Investoren.

    Bei BASF handelt es sich um eine deutsches Traditionsunternehmen mit solidem, lange etablierten Business. Fest steht jedenfalls, dass man mit dieser Aktie einen Blue Chip im Portfolio hat, der für eine gewisse Stabilität sorgt.

    BASF Aktien kaufen – schnell und einfach

    Schritt 1: Melde dich an

    Über den Link unten gelangst du zur Anmeldung bei Plus500. Hier meldest du dich mit deiner E-Mail Adresse und einem Passwort an. Anschließend musst du noch die E-Mail Adresse bestätigen.

    Schritt 2: Tätige eine Einzahlung

    Anschließend klickst du im Backend auf den Button "Geldmittel" auf der linken Seite. Du musst nun alle Angaben ausfüllen, um zum Einzahlungsbildschirm zu kommen. Hier wählst du eine Einzahlungsmethode und zahlst ein.

    Schritt 3: Handle deine erste Aktie

    Nach der erfolgreichen Einzahlung suchst du deine Aktie im Startbildschirm. Mit einem Klick auf den Button "kaufen" öffnet sich ein neues Fenster, in dem du den Betrag eingibst. Mit einem Klick auf "kaufen" hast du deinen Kauf erfolgreich getätigt!

    80.5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Informationen zur BASF Aktie

    Aktienkurs Preis & Kennzahlen

    Das wohl wichtigste Kaufargument für den aktuellen BASF Aktienkurs ist das Thema Stabilität. In heutigen Zeiten sind die meisten Anleger auf schnelle Gewinne aus – doch die wahre Qualität eines Aktien-Portfolios zeigt sich an jenen Werten, die auch in schwierigem Marktumfeld dafür sorgen, dass die Performance dennoch insgesamt positiv bleibt. Und der BASF Aktienkurs zeigt, dies ist auf alle Fälle eines jener Unternehmen, die in den vergangenen Jahrzehnten am zuverlässigsten die erwartete Performance geliefert haben.


    Der BASF Gewinn fiel stets hoch aus. Der BASF Aktienkurs hat sich also generell in den vergangenen 20 Jahren hervorragend entwickelt. Dies hat nicht zuletzt damit zu tun, dass man bei BASF auf ein bewährtes Geschäft setzt – die Chemie.

    Wenn man sich die Frage stellt, ob man besser jetzt in BASF einsteigen soll, oder doch lieber abwarten sollte, so steht man vor einem durchaus kniffligen Problem. Denn das aktuelle Marktumfeld ist alles andere als positiv. Die gesamte Weltwirtschaft steht aktuell vor ungewissen Zeiten. Die USA schottet sich zunehmend ab, das Wachstum in China verlangsamt sich, und in Europa schlittern immer mehr Länder womöglich in eine Rezession. Diese Lage wird wohl nicht dazu beitragen können, dass die Rallye, die an den internationalen Börsen in den letzten Jahren für Euphorie gesorgt hat, ungebremst weitergehen wird. Im Gegenteil: Die Mehrheit der Analysten schätzt, dass man sich auf einen Bärenmarkt gefasst machen muss. Die BASF Kennzahlen waren zuletzt allerdings erstaunlich stabil.

    In der Analyse von Finanzen.net, welche auf 27 Analystenmeinungen beruht, ergibt sich somit ein Abstand zum aktuellen BASF Kurs von rund 13,62%. Das BASF Aktien Kursziel ist also deutlich höher zu sehen.

    Apple zahlt seine Aktien vierteljährlich aus. Die Hauptversammlung findet in der Regel zwischen Januar und März statt.

    BASF Aktien News & Geschichte

    factory photo
    Bildquelle:Photo von Related Fluid Power

    Vor einem jeden Aktienhandel sollte man sich zuerst etwas genauer mit dem Unternehmen beschäftigen, welches dahinter steht. BASF Aktien News gibt es bereits mehr als 150 Jahre alt. Einst im Jahr 1865 gegründet, ist BASF in dieser Zeit zum weltgrößten Chemiekonzern gereift, der in über 80 Ländern aktiv ist und mehr als 155.000 Mitarbeiter beschäftigt.
    Gegründet wurde BASF in Mannheim-Jungbusch als Badische Anilin und Sodafabrik. Zunächst wurden Teerfarbstoffe und deren Vorprodukte hergestellt. Noch im 19. Jahrhundert gründete man Niederlassungen in den USA und in Frankreich. Bereits im Jahr 1900, Zeit der pariser Weltausstellung, beschäftigte man mehr als 6000 Mitarbeiter und rühmte sich, die größte Chemiefabrik der Welt zu sein.
    Im ersten Weltkrieg war man in die Rüstungsindustrie Deutschlands involviert. So stelle man etwa Sprengstoffe her. Auch im Bereich Giftgas war man aktiv.

    In der Zwischenkriegszeit war man Mitbegründer der IG Farben. Diese Fusion deutscher Industrieunternehmen hatte zum Ziel, nicht zuletzt dem us-amerikanischen Konkurrenten DuPont Gegenwehr zu bieten. In dieser Zeit wurde neben den Farb-Produkten auch Benzin sowie Kautschuk hergestellt.

    Mit der Machtergreifung der NSDAP wurde die IG Farben schließlich in einen Staats- und Kriegskonzern umgebaut. Dies ist das dunkelste Kapitel in der BASF Geschichte. So war BASF indirekt auch im 2. Weltkrieg unrühmlich aktiv. Denn die IG Farben stellte den Giftstoff Zyklon B her, welcher in den Vernichtungslagern wie in Auschwitz als Tötungsgas eingesetzt wurde.

    Ruhigere Zeiten ab dem 70er Jahren

    Nach Ende des Krieges wurde die Produktion in den BASF Fabriken unter französischer Führung wieder aufgenommen. Bis im Jahr 1972 die Aktiengesellschaft BASF entstand, hatte der Konzern bereits wieder eine beträchtliche Größe erreicht. Inzwischen hatte man die Produktpalette auch auf Düngemittel und Pflanzenschutzmittel ausgeweitet. Auch stellte man sich zunehmend international auf.

    Das 21. Jahrhundert standen die BASF Aktien News ganz im Zeichen von Übernahmen, um das internationale Geschäft zu stärken. So erwarb man im Jahr 2006 den amerikanischen Harzhersteller Johnson Polymer für 379 Millionen Euro. Die Engelhard Corporation wurde für mehr als 3,8 Milliarden Euro übernommen. Im Jahr 2007 wurde BASF in eine europäische Gesellschaft (SE) umgewandelt. Weitere Übernahmen, wie etwa von Cognis oder der Chemetall GmbH sowie der Ciba AG zeugten weiter von der Stärke des Unternehmens.

    Insgesamt bestechen die BASF Aktien News seit Ende des zweiten Weltkriegs durch beeindruckende Erfolgsgeschichten, die einzig durch einen schweren Unfall getrübt wurden, der sich im Jahr 2016 in Ludwigshafen ereignete. Bei mehreren Explosionen eines BASF Werks kamen 4 Menschen ums Leben und mehr als 20 wurden verletzt. Auch 2017 gab es einen Unglücksfall: Ein Mitarbeiter verbrannte bei einem Werksfeuer.

    BASF Aktien – Kaufen oder Verkaufen?

    BASF Aktie: Argumente zum Kauf der BASF Aktie

    chemicals photo
    Bildquelle:Photo von IABoomerFlickr

    Bei BASF Aktien Realtime gibt es viel pro und wenig contra. Und in einem Bärenmarkt geht es vor allem darum, die Verluste so gering wie möglich zu halten, und wenn möglich sogar eine kleines Wachstum zu erreichen. Kurzum: den Gesamtmarkt schlagen. Und in solchen Situationen hat sich meist bewährt, auf Unternehmen wie BASF zu setzen: Solche mit einem soliden Business, die noch dazu eine Dividende bezahlen. Noch dazu ist BASF im Chemiesektor ungemein stark. Weltmarktführer haben es grundsätzlich einfacher, sich im Markt zu behaupten, auch in Krisenzeiten.

    Wenn man aktuell eine Entscheidung fällen muss, dann sollte man wohl eher noch einige Zeit zuwarten, ob sich die Situation tatsächlich nicht weiter verschlechtert. Dann könnte es sein, dass man zu einem noch günstigeren BASF Kurs einsteigen kann.
    Grundsätzlich trifft man mit BASF aktuell jedoch eine gute Wahl und könnte mit einer großzügigen Gewichtung dieser Aktie wohl besser durch das aktuell schwierige Klima kommen, als mit anderen Wertpapieren. So wird dies auch im BASF Aktien Forum gesehen.

    BASF Aktie verkaufen? Sell-Argumente

    Wer mit dem Gedanken spielt, BASF Aktien Realtime mit Gewinn zu verkaufen, der hat wohl in den meisten Fällen eine eher konservative Einstellung. Wenn man sich vor weiteren Kursrückgängen an den Börsen schützen möchte, dann sollte man am besten gar keine Aktien halten. Für besonders vorsichtige Anleger empfiehlt sich dann, BASF zu verkaufen. Auch das Short-Selling von BASF Aktien ist aktuell durchaus denkbar. Wenn sich der Gesamtmarkt nach unten bewegt, dann wird sich wohl auch BASF verbilligen.

    Insgesamt ist also das Marktumfeld eher schwierig. Wenn man aber mit einer soliden Aktie durch die Krise kommen will, dass ist man mit Anteilen von BASF sicher gut bedient. Es gibt also auch bei BASF pro und contra – jedoch ist zweiteres deutlich schwieriger zu finden. Auch das BASF Aktien Forum ist sich uneinig.

    Investieren in BASF Aktie – Ja oder Nein?

    Die Argumente, die für den Kauf sprechen sind klar: Stabile Geschäfte, keine Skandale in der Führungsriege und eine satte BASF Dividende von aktuell 3,81 Euro. BASF weiß schon, wie man Anleger anlockt, keine Frage. Grundsätzlich muss man aber immer die Gesamtlage der Wirtschaft im Auge behalten. Und für Deutschland gibt es aktuell sogar Warnungen einer nahenden Rezession.

    Dies bedeutet noch lange nicht, dass BASF deswegen Probleme bekommen könnte. Allerdings ist ein solches Umfeld für kein Unternehmen einfach zu handhaben. Es hat sich aber gezeigt, dass BASF grundsätzlich eine gute Aktie ist, wenn man auf ein sicheres Investment bauen will.

    BASF Aktien Prognose 2019

    basf photo
    Bildquelle:Photo von Zeyus Media

    Zur BASF Aktien Prognose für das aktuelle Kalenderjahr: BASF Aktien haben sich seit vielen Jahren als äußerst positives Investment erweisen. Kaum Skandale, einmal abgesehen von den Unfällen 2016 und 2017 hatten die Arbeit des Konzerns getrübt. Auch konnte BASF stets solide Zahlen schreiben, und hat auch bei Übernehmen eine gutes Händchen bewiesen. Alles in allem spricht auch wenig dagegen, dass diese Entwicklung nicht auch in den kommenden Jahren so weitergehen sollte. Insgesamt laufen die Geschäfte stabil, und auch eine hohe BASF Aktien Dividende von 3,81 Euro konnte man seinen Anlegern schon für das Jahr 2019 anbieten.

    Alles in allem eine durchaus entspannte Sache für die Anleger. Allerdings sollte man auch hinsichtlich BASF vorsichtig sein und die globale Entwicklung nicht aus den Augen verlieren. Zum einen muss sich BASF zunehmend mit stärker werdender Konkurrenz aus Asien auseinandersetzen. Zum Anderen stellt sich die Frage, wie sich die wirtschaftliche Situation in den kommenden Monaten verändern wird. Nicht wenige Analysten sehen eine Stagnation des globalen Wirtschaftswachstums.

    Grundsätzlich kann man aber sagen, dass gerade ein Konzern wie BASF, der über ein stabiles Wachstum, gute Bilanzen und konstante Einnahmen verfügt, wohl mit am besten geeignet ist, um wirtschaftlich schwierige Zeiten zu übertauchen. Und die BASF Aktien Dividende, die wieder sehr hoch ausfällt, wird die Anleger auch dann zufrieden stellen, wenn die Kurse stagnieren sollten. Insgesamt kann man eine durchaus positive BASF Aktien Prognose abgeben. Der Chemiekonzern ist eine gute Ergänzung für jedes Portfolio um die wichtige Stabilität einzubringen.

    BASF Aktien kaufen in 3 Schritten

    Dieses deutsche Traditionsunternehmen, erfreut seine Anleger seit vielen Jahren zweifellos mit soliden Unternehmenszahlen und einem konstant steigenden BASF Gewinn. Kein Wunder also, dass nicht wenige Anleger Wertpapiere des Chemiekonzerns kaufen wollen, um ihr Portfolio mit einem sicheren Position zu stützen. Doch wie kauft man den BASF Kurs am einfachsten? Hier beschrieben wir, wie dies per Online-Exchange funktioniert.

    Der Kauf von Aktien ist oftmals wesentlich unkomplizierter, als man als Laie annimmt. Das betrifft vor allem den Kauf von Aktien, die am DAX gelistet sind. Dafür stehen am Markt zahlreiche Online-Broker zur Verfügung.

    1. Anmeldung bei einem Broker

    Um eine Aktie kaufen zu können, benötigt man immer einen Broker, der die Aktie am Markt kauft und dann verwahrt. Dabei empfiehlt es sich, vor allem auf die Einlagensicherung zu achten, sollte der Broker pleite gehen, so gehören einem die Aktien weiterhin. Wer auf diese Einlagensicherung verzichtet, steht im Falle einer Pleite des Brokers ohne Aktien da.

    Unsere Broker-Empfehlung lautet an dieser Stelle Plus500 – mit einer staatlich garantierten Einlagensicherung und mit BASF Aktien im Angebot. Zur Anmeldung geht es hier.

    Hat man sich für einen Broker entschieden, so meldet man sich mit seinen Daten an und verifiziert seine E-Mail Adresse so wie ggf. weitere Daten.

     

    2. Erste Einzahlung

    Nach der Anmeldung muss man die Entscheidung treffen, wie viel man in Aktien investieren sollte. Grundsätzlich empfehlen wir, niemals mehr als 5% seines Kapitals in eine einzelne Aktie zu investieren.

    Hat man sich für einen Betrag entschieden, so klickt man nach der Anmeldung bei Plus500 auf den Button „Geld hinzufügen“.

    Nun kann man verschiedene Einzahlungsmethoden auswählen, unter anderem PayPal, Kreditkarte oder eine Banküberweisung.

     

    3. BASF Aktien online kaufen

    Nach der Einzahlung erscheint das Geld im eigenen Account unter dem Menüpunkt „Account“.

    Zunächst sucht man über die Suchleiste oben die entsprechende Aktie und klickt dann auf den Button „Traden“.

    Es öffnet sich rechts ein kleines Fenster in dem man einstellt, zu welchem Preis und wie viele Aktien man kaufen möchte. Weiterhin können Stop-Loss und Take-Profit eingestellt werden, also zu welchem Preis die Aktie bei Gewinn oder Verlust wieder abgestoßen werden soll.

    Mit einem Klick auf „Kaufen“ wird der Kauf abgeschlossen und die Aktie taucht in Ihrem Portfolio auf.

    BASF Aktien FAQs

    Wie profitiert ein Anleger von der BASF Dividende?

    BASF ist ein fleißiger Zahler von Dividenden. Für das Jahr 2019 verspricht man Anlegern sogar die höchste jemals Bezahlte. Für jede Aktie erhält man 3,81 Euro. Es handelt sich dabei aktuell um eine Dividende von mehr als 5 Prozent. So viel bekommt man kaum wo sonst ausbezahlt. Ein starkes Argument für den Kauf von BASF Aktien.

    Wann wird ausgezahlt?

    Die Dividende von BASF wird ein mal pro Jahr ausbezahlt. Dies geschieht nach der Jahreshauptversammlung, welche im Mai stattfindet.

    Auf welchem Index ist der BASF Aktien Kurs gelistet?

    BASF ist an der Börse Frankfurt gelistet. Interessenten, ein BASF Investment eingehen wollen, können allerdings auch auf Online-Exchanges Wertpapiere dieses Unternehmens kaufen.

    Wie kann man BASF Aktien kaufen?

    Wie man BASF kaufen soll, ist am einfachsten per Websuche zu beantworten. Denn die einfachste Methode, um BASF Aktien zu kaufen ist per Online-Exchange. Dort kann man innerhalb von wenigen Schritten anteile an BASF erwerben, und per CFD auch auf fallende Kurse setzen.

    Fazit

    Die BASF Aktie ist insgesamt eines der solidesten Unternehmen Europas. Kaum ein anderes Unternehmen ist vergleichbar wenig mit Problemen konfrontiert gewesen, und hat sich ähnlich solide entwickelt, was die Unternehmensdaten betrifft. Auch durch kluge Zukäufe und Investments in andere Unternehmen konnte man die ohnehin schon starke Marktposition in der Chemieindustrie weiter festigen.

    Insgesamt handelt es sich um ein Unternehmen, mit dem man bestimmt nicht viel falsch machen kann. Als vergleichsweise sicheres Aktien-Investment mit einer großzügigen Dividende ist BASF sicher für viele Anleger eine Überlegung wert. Und auch die Kurs erscheint durchaus noch Potential nach oben zu haben. Die BASF Aktien Prognose verdient also das Prädikat: vielversprechend.

    Schritt 1: Melde dich an

    Über den Link unten gelangst du zur Anmeldung bei Plus500. Hier meldest du dich mit deiner E-Mail Adresse und einem Passwort an. Anschließend musst du noch die E-Mail Adresse bestätigen.

    Schritt 2: Tätige eine Einzahlung

    Anschließend klickst du im Backend auf den Button "Geldmittel" auf der linken Seite. Du musst nun alle Angaben ausfüllen, um zum Einzahlungsbildschirm zu kommen. Hier wählst du eine Einzahlungsmethode und zahlst ein.

    Schritt 3: Handle deine erste Aktie

    Nach der erfolgreichen Einzahlung suchst du deine Aktie im Startbildschirm. Mit einem Klick auf den Button "kaufen" öffnet sich ein neues Fenster, in dem du den Betrag eingibst. Mit einem Klick auf "kaufen" hast du deinen Kauf erfolgreich getätigt!

    80.5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Investments und Anlagemöglichkeiten. So stürze ich mich gerne auf Experimente mit geringen Geldbeträgen. Sicherheit geht aber vor. In fünf Jahren an Krypto Erfahrungen konnte ich ein breites Portfolio aufbauen. Hohes Risiko gehe ich selbst aber nur mit Spielgeld.

    Ersten kommentar schreiben

    Antworten

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Aktien handeln bei Plus500 mit 0% Gebühren!

    Aktien handeln bei Plus500 mit 0% Gebühren!

    Aktien handeln bei Plus500 mit 0% Gebühren!

    Investieren mit Kreditkarte, PayPal oder Sofort Überweisung

    Jetzt handeln

    80.5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Aktien handeln bei Plus500 mit 0% Gebühren!

    80.5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.