Kryptoszene.de

Top Aktien 2020: Empfehlungen und Prognose

Der Aktienmarkt befindet sich in ständigem Wandel. Da stellt sich die Frage: Was sind die Top Aktien des Jahres? Lesen Sie weiter: Es könnte kaum interessanter werden!
Autor: Philip Griesmeier
Zuletzt Aktualisiert: 30. Januar 2020

Wie wird es weiter gehen mit dem jungen Musterbeispiel Wirecard aus München? Was wird aus dem Pharmakonzern Bayer, der in der Vergangenheit mit der Übernahme von Monsanto Probleme bekam? Werden die Tech Giganten aus den USA weiter so gut performen? All das, mit einem umfassenden Überblick, erfahrt ihr in diesem Artikel. Darüber hinaus klären wir, ob wir mit einem Bären- oder Bullenjahr rechnen dürfen.

Inhalt

    Top Aktien kaufen beim Testsieger

    Unsere Empfehlung: Aktien Kaufen bei Plus500

    Bewertung

    • Voll lizenziert und reguliert
    • Großer Broker mit wachsender Kundenzahl
    • Bestens auf deutschsprachige Nutzer ausgelegt
    • Mobile Apps
    • Long- und Short-Orders durch CFDs
    Der Handel mit Assets, CFDs und Kryptowährungen ist immer mit dem Risiko des Totalverlusts des Investments verbunden

    Top Aktien 2020: Was sind die besten Investments?

    Laut Analyse von führenden Ökonomen sollen die Kurse deutscher Aktien auch weiterhin steigen. Natürlich werden sich hierbei einige Aktien besonders hervortun können. Global gesehen liegt ein besonderes Augenmerk hierbei natürlich auch wieder bei den Tech Giganten der amerikanischen Westküste – denn die Aktien dieser Unternehmen kennen seit Jahren nur noch den Weg nach oben. Wir klären, welche Aktien die besten Investments für euch bieten. Dabei sei natürlich vor dem immer bestehenden Risiko gewarnt. So können sich auch kurzfristig viele Dinge ändern. Ein Beispiel aus der Vergangenheit: Ende 2018 hätten vermutlich die wenigstens Anleger gedacht, dass Daimler mehrere Gewinnwarnungen innerhalb kürzester Zeit aussprechen musste. Mittlerweile hat man sich fast schon an derartige Nachrichten gewöhnt.

    Für Einsteiger gibt es ein paar Dinge für gute Investments zu beachten. Firmen, die ihren Gewinn und Umsatz laufend steigern können, sind besser geeignet, als Unternehmen, die mit laufend hohen Renditen locken. Des Weiteren sind Aktien, die regelmäßige Dividenden auszahlen, nicht immer zu bevorzugen, außer man legt Wert auf möglichst langfristige Investments. Ebenso sollte man als Anfänger versuchen, das eigene Risiko möglichst gleichmäßig zu verteilen. Es ergibt wenig Sinn, alle Hoffnung auf nur ein Unternehmen zu setzen und damit das ganze Kapital zu bündeln. Natürlich kann dies wunderbar laufen und man erntet fette Gewinne. Gerade zu Beginn sollte man aber eher zurückhaltend investieren. Eine Aufteilung des Geldes auf mehrere Firmen, die alle unterschiedlichen Branchen angehören, bietet sich an. Dieses Konzept sorgt für Sicherheit und minimiert das eigene Risiko deutlich.

    Aktien Prognose: Was bringt 2020 für den deutschen Investor?

    Wir alle werden uns, wenn man den Analysten Glauben schenkt, an ein globales Wachstum von unter 3 % gewöhnen müssen. Gut, dieser Punkt zeichnet eigentlich sich schon seit längerem ab. Jedoch ist das unhaltbare Wachstum nun auch in China und anderen Schwellenländern sichtbar vorbei. Gerade China möchte das schnelle Wachstum mit Raten von knapp 10 % auch gar nicht mehr, da dies auch immer mehr Probleme mit sich bringt. So besinnt man sich in Peking aktuell eher auf das qualitative Wachstum, bei dem die Inflation unter Kontrolle bleibt und die Infrastruktur gleichzeitig mitwachsen kann. Deswegen dürften die Wachstumsraten in Asien nicht mehr die riesigen Schritte machen, wie es noch vor zehn Jahren der Fall war.



    Durch die weiterhin anhaltende Niedrigzinsphase der EZB (bei welcher bis jetzt kein Ende in Sicht ist) und der damit fehlenden Konkurrenz zu den Aktien, gehört es ebenfalls zu einem Phänomen unserer Zeit, dass Aktien über ihrem normalen Wert gehandelt werden. Diese künstliche Verteuerung dürfte wohl zunächst noch einmal zunehmen. Es ist aber keineswegs so, dass man hierbei bereits von einer Blase sprechen kann. Von Aktieninvestments sollte sich hierdurch jedoch niemand abhalten lassen.

    Die Top Aktien 2020: Diese Werte gehören in jedes Portfolio

    Es folgen unsere Top Aktientipps für das Jahr. Anschauen und dran bleiben lohnt sich bei diesen Papers besonders. Danach gibt es noch zwei Geheimtipps, denen wir im nächsten Jahr starke Kursgewinne zutrauen.

    Infineon

    BMW und Daimler stecken in der Krise. Darunter leidet aktuell auch Infineon aus München, da etwa 40 % der eigenen Umsätze aus der Automobilbranche stammen. Auch aus diesem Grund stellte der Infineon Chef Reinhard Ploss im September 2019 klar, dass sich an diesem Abschwung vorerst keine Besserung abzeichnen werde. Wir sehen das jedoch bereits jetzt anders. Der Boom beim autonomen Fahren wird kommen und auch die E-Autos werden dem Konzern neuen Aufschwung bieten. Der Erlös von Infineon wird im laufenden Fiskaljahr um mehrere Prozentpunkte steigen. Zweistellige Werte werden bei der operativen Marge erwartet. Des Weiteren will der Konzern bis Anfang 2020 die Übernahme des US Konkurrenten Cypress Semiconductor abgeschlossen haben. Bei einem Großteil der Analysten steht die Infineon Aktie daher auf „Buy“. Die Erwartungen sind recht hoch. Die Schlüsselkompetenzen Sicherheit, Mobilität und Energieeffizienz sind jedoch sehr hoch im Kurs. 
Insgesamt gesehen ist die Infineon Aktie für uns die Top Aktie des nächsten Jahres.

    Microsoft

    Auch Microsoft, das bekannte Softwareunternehmen aus Redmond, dürfte im Jahr 2020 ordentlich wachsen. Das Umsatzplus liegt immer wieder über den Erwartungen. Das weiterhin boomende Cloud-Geschäft beflügelt die Aktien des Konzerns. Das Aus von Windows 7 bewegt aktuell viele Firmen zu einem Update auf Windows 10, wodurch sich die Margen noch einmal verbessern. Darüber hinaus werden im nächsten Jahr mehrere große Rechenzentren gebaut, um für die starke Nachfrage gerüstet zu sein. Ende nächste Jahres erscheint darüber hinaus auch noch das neue Modell der Heimspiel Konsole Xbox, welche vermutlich an den Erfolg der Vorgänger anschließen wird. Hierbei ist wieder mit einem Kopf an Kopf rennen mit der PS4 von Sony zu rechnen. Der Markt der Videospiele hat sich über die letzten Jahrzehnte zu einem Milliarden-Absatz entwickelt, bei dem jedes große Tech-Unternehmen gerne mitmischen möchte.

    Apple

    So auch unser 3. Platz Apple. Mit dem Spieleabo Apple Arcade möchte der Apfelkonzern ebenfalls einen neuen Markt aufmischen. Jedoch spürt Apple den Handelskonflikt mit China aktuell mehr als andere Firmen. Dies wirkt sich besonders auf das eigene Geschäft im Reich der Mitte aus. Neben iPhones verdient der Konzern mittlerweile auch mit neuen Gadgets sehr viel Geld. Bestes Beispiel sind hierbei die neue AirPods Pro. Ebenso wie bei Microsoft legt man in Cupertino einen immer größeren Wert auf das boomende Cloud Geschäft. Auch deswegen sagen Analysten einen Anstieg des Umsatzes von 5,8 % vorher. Im selben Zeitraum möchte der Konzern weiter eigene Aktien zurückkaufen. Alleine im vergangenen Quartal hat Apple hierfür fast 18 Milliarden USD ausgegeben. Auch aus diesem Grund dürften die übrigen Aktien weiter unter einem guten Stern stehen.

    Facebook

    Für ein stabiles, rasantes Wachstum dürfte auch Facebook aus Palo Alto stehen. Selbst so mancher Datenskandal kann diesem positiven Trend aktuell nichts anhaben. Aktuell nutzen 2,2 Milliarden Menschen täglich die Angebote des Konzerns, Instagram, Whatsapp und Messenger. 1,5 Milliarden Menschen schauen täglich bei Facebook direkt vorbei. Dies beflügelt auch weiterhin die Werbeeinnahmen. Die Zahl der Werbekunden liegt aktuell bei 3 Millionen. Mit Checkout bekommt Instagram ein neues Feature, womit sich Gegenstände direkt aus der App heraus kaufen lassen. Die Aktie bleibt auch aktuell ein klarer „Buy“. Negative News konnten die operative Entwicklung bis jetzt nicht stören – und darauf kommt es im Endeffekt immer an. 2020 wird also ein weiteres gute Jahr für die Kalifornier.

    Deutsche Aktien Geheimtipps: Aktien mit Potential 2020

    Nun zu unseren zwei Geheimtipps. Die Firmen sind nicht wirklich unbekannt, haben aber das Potenzial große Gewinne einzufahren. Und ihr könnt mit dabei sein.

    E.on

    Eine Aktie, die aktuell vergleichsweise günstig zu haben ist, ist die des deutschen Versorgers E.on. Für das Jahr 2020 ist sie unser ganz großer Geheimtipp, da wir in ihr sehr großes Potenzial sehen. Durch den Mega Deal zwischen E.on und RWE und der Auflösung von Innogy wird 2020 zu einem sehr wichtigen Jahr bei der Neubewertung der E.on Aktie. Der Konzern steht in seinem Netzgeschäft, welches 75 % des operativen Gewinnes einbringt, vor langanhaltendem Wachstum. Durch die Wahl in Großbritannien und einem klaren Brexit Termin ist auch aus dem schwierigen UK Geschäft wieder mehr Klarheit zu erwarten. Dieser Faktor liegt seit mehr als 3 Jahren wie eine Last auf dem gesamten Konzern. E.on konzentriert sich in der Energiewelt weiter vor allem auf Netze und Vertrieb. Vor allem konservative Anleger, die auf eine solide Dividende und Sicherheit setzen, bietet der Versorger somit eine interessante Mischung. Wir raten deshalb, bei dieser Aktie dranzubleiben.

    K+S

    Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S erwägt Teile des Unternehmens abzuspalten, die den Aktienkurs der Firma über mehrere Monate hinweg in den Keller gezogen haben. Die Aktie ist aktuell sehr billig zu haben. Wie die Aussichten auf den Verkauf einer der Sparten aktuell aussehen ist aktuell schwer zu sagen. Jedoch macht der jüngste Kurssprung allemal die Hoffnung, dass die seit Monaten andauernde Talfahrt zu beendet sein könnte. Wir sehen es als sehr sinnvoll an, sich Firma und Aktie zu merken und weiterzuverfolgen. Denn es könnte gut möglich zu einem großen Comeback von K+S kommen. Natürlich ist aktuell auch nicht auszuschließen, dass es ganz anders kommt und der Kurs weiter sinkt.

    3. Wo kann ich die Top Aktien 2020 kaufen?

    Ihr habt Aktien gefunden, die euch ansprechen aber wisst nicht genau wie und wo ihr sie kaufen könnt? Kein Problem, denn genau diesen Schritt werden wir hier nun gemeinsam durchgehen. Ein paar Dinge sind dabei schon einmal vorwegzunehmen. Für den Kauf ist es sinnvoll ein Benutzerkonto bei einem Aktiendepot zu haben. Auf dem Markt gibt es eine große Anzahl an Tradern, die sich im Grundsatz auf den ersten Blick alle recht ähnlich sind. Jedoch variiert das Angebot teils stark.

    Auch gibt es teils starke Unterschiede in Sicherheit und Support. Darüber hinaus ist es wichtig von Anfang an zu schauen, ob die gewünschte Bezahlmethode auch wirklich unterstützt wird.Hat man sich für einen Händler entschieden muss man sich für ein Konto noch anmelden. Dieser Schritt unterscheidet sich bei den einzelnen Anbietern kaum. Zunächst muss man lediglich die Webseite des Traders aufsuchen. Nun sucht man nach der Möglichkeit einen neuen Account anzulegen.

    Schritt 1: Wähle eine Trading Plattform

    Entdecke die besten Trading Plattformen über unseren Vergleich auf dieser Seite und wähle deinen Favoriten

    Schritt 2: Melde dich an und tätige eine Einzahlung

    Trage deine Daten in das Anmeldeformular, bestätige & klicke auf den Link in der Bestätigungs-Mail. Nun kannst du zwischen verschiedenen Einzahlungswegen wählen. Wir empfehlen: Paypal.

    Schritt 3: Starte das Trading

    Kryptoszene bietet allerlei Tipps und Tricks für das Online Trading. Mit einer passenden Strategie und einem guten Broker gelingt der Handel.

     

    75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

     

    2020: Wird es ein Bären- oder ein Bullenjahr?

    Ein Bullenjahr beschreibt an der Börse eine Zeit von anhaltend steigenden Kursen. Der Bulle ist also optimistisch und kauft in der Hoffnung auf einen langen Aufschwung. Auf der anderen Seite steht der Bär für über das ganz Jahr sinkende Kurse. Der Bär ist pessimistisch und befürchtet einen langen, dauerhaften Kursabfall. Auf dem Börsenplatz in Frankfurt gibt es die beiden Statuen zu sehen, die sich dort, zum Kampf bereit, gegenüberstehen.
    Wir befinden uns aktuell im längsten Bullenmarkt der Geschichte. Die Frage, ob 2020 weiterhin ein Bullenjahr ist, oder ob der Bär die Oberhand gewinnt, ist schwer zu sagen. Beides scheint aktuell möglich. Es gibt Argumente für beide Seiten, obgleich die meisten Analysten weiterhin der Ansicht sind, dass es ein weiteres Bullenjahr geben wird.

    Interessant hierfür ist ein Blick in die USA und nach China. Wie wird es mit dem Handelsstreit weiter gehen? Im Moment stehen die Zeichen hier wieder eher auf Entspannung. Leider hat der Präsident der USA schon mehrfach beweisen, wie unberechenbar er ist. Wie werden die Konjunkturdaten aus den beiden größten Volkswirtschaften aussehen? 2019 herrschte in den USA eine weiterhin sehr positive Kauflaune der Haushalte – trotz teils schwächerer Zahlen aus der Wirtschaft. Auch in Asien gibt es Unsicherheiten, besonders in Hong Kong. Trotzdem scheint der Ausblick für Asien betrachtet gut zu sein. Es ist also beides möglich, wobei die Tendenz eher noch einmal zu einem weiteren Bullenjahr geht. Ob es stimmt, werden wir bald wissen.

    Prognose: Wieviel könnte man mit den Top Aktien 2020 verdienen?

    Die Wahrscheinlichkeit mit Aktien gutes Geld zu verdienen ist gar nicht einmal so schlecht. Je nach Ansatz sind Aktien langfristig oder kurzfristig ausgelegt. So kann man es als Trader schaffen, innerhalb von ein paar Jahren ein Vielfaches des anfänglichen Startkapitals zu erwirtschaften.

    Innerhalb von einem Jahr ist es durchaus möglich, dass die eigenen Aktien gut und gerne +120 % Prozent an der Börse machen. Natürlich handelt es sich dann um eine absolute Top Performance. Das von uns als Top Aktie vorgestellte Microsoft hat 2019 15 % Plus einfahren können. Bei einem Investment von 100 € bietet sich dadurch also eine Steigerung von 15 €. Dieser Wert ist auch für das nächste Jahr durchaus realistisch. Wir sind uns sicher, dass die in diesem Artikel vorstellten Aktien No Brainer sind, bei denen man aktuell kaum etwas falsch machen kann. Dies gilt jedoch nicht in gleichem Maße für unsere Geheimtipps. Diese lohnt es sich jedoch sehr im Auge zu behalten, da hier starke Kursgewinne möglich werden könnten.

    Top Aktien 2020: Das Fazit

    Handelstreit zwischen USA und China, Brexit, Konjunktursorgen und Niedrigzins der EZB – wer hätte trotz all dieser globalen Probleme gedacht, dass der Dax 2019 um rund 26 % zulegt? Sicherlich die wenigsten. Es scheint, als würden immer mehr Sparer begreifen, dass angesichts von Niedrigzinsen und einem deutlich überhitzten Immobilienmarkt die Investition in Aktien aktuell zu den besten Renditen führt. Die steigende Nachfrage, so wie die Hoffnungen auf einen Durchbruch im Handelsstreit, lassen 2020 auf ein weiteres Bullenjahr hoffen.

    Als Einsteiger sollte man sich jedoch auch immer bewusst sein, dass auch bei No Brainer Aktien theoretisch immer etwas passieren kann, was den Kurs belastet. Auch geht es hier nicht um schnelles Geld, sondern um langfristige Strategien. Ist man sich dessen bewusst, so hat man einen der aktuell sinnvollsten Möglichkeiten, das eigene Kapital zu vermehren. Wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt, was uns im nächsten Jahr alles an den Kapitalmärkten erwarten wird und hoffen natürlich, dass uns der Bulle noch ein weiteres Jahr treu sein wird.

    Unsere Empfehlung: Aktien Kaufen bei Plus500

    Bewertung

    • Voll lizenziert und reguliert
    • Großer Broker mit wachsender Kundenzahl
    • Bestens auf deutschsprachige Nutzer ausgelegt
    • Mobile Apps
    • Long- und Short-Orders durch CFDs
    Der Handel mit Assets, CFDs und Kryptowährungen ist immer mit dem Risiko des Totalverlusts des Investments verbunden
    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Philip ist ein wahrer Finanz-Enthusiast und berichtet seit Januar 2019 für Kryptoszene. Dabei umfasst sein Spektrum sowohl die neuesten Errungenschaften der Kryptowelt, als auch klassische Angebote wie Aktiendepots und ETFs.