Deutschland: Fundament Group erhält Lizenz zur Durchführung von erstem Immobilien-STO

Wie aus einem Prospekt hervorgeht, dass am 18. Juli von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlicht wurde, hat sie der Fundament Group die Erlaubnis zur Durchführung des ersten auf Immobilien basierenden Security Token Offerings (STO) erteilt.

Laut eigenen Angaben plane die Fundament Group die Ausgabe des sogenannten Fundament Real Estate Token, ein auf der Ethereum (ETH)-Blockchain basiertes digitales Wertpapier.

Das Security Token soll ein Portfolio an Gewerbeimmobilien in Metropolregionen in Form einer Anleihe abbilden, dass einen Wert von mehreren hundert Millionen Euro hat. Die Liegenschaften befinden sich in ganz Deutschland, unter anderem in Hamburg, Frankfurt, Rostock und Jena. Zu den geplanten Token-Verkäufen schreibt die Fundament Group:

Werbung

“Jeder Token hat zum Zeitpunkt der Ausgabe einen Nennwert von 1 EUR. Die Zinssätze sollen den kontinuierlich steigenden Wert des Immobilienportfolios von rund 4 % bis 8 % (IRR) p.a. widerspiegeln. Der Schwerpunkt der Anlagestrategie liegt auf Investitionen in Hotels, Studentenwohnungen, Kindergärten und Büros.”

Die Fundament Group ist das zweite Unternehmen mit einem STO, das von der BaFin eine Genehmigung erhält. Den Anfang machte Bitbond im März mit dem STO seines BB1-Token, das eine digitale Schuldverschreibung mit einer jährlichen Verzinsung von vier Prozent auf zehn Jahre darstellt.

 

Bildquelle: Photo von trendingtopics

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.