Krypto Presales
Trading Signale
Exchanges
Beste Altcoins
NFTs Kaufen
Kryptoszene.de
TELEGRAM
Jetzt Handeln

ETF Depot Vergleich: Die besten Depots für ETFs im Test 2022

author avatar

Alex Kanz

Vielen Börsen-Neulingen fehlt der Überblick: Was sind ETFs, wozu benötige ich ein ETF Depotkonto und was genau ist ein Sparplan? Wir haben uns im Bereich der ETF Depots genauer umgesehen.

Dabei ging es uns nicht nur um den klassischen ETF Depot Vergleich, sondern auch um die besten ETF Depots mit Sparplan. Unser ETF Depot Vergleich zeigt, worauf es bei der Wahl zu achten gilt.

Der ETF Depot Vergleich 2022: Die besten Online ETF Depots im Test

Anzahl der Trades
5pro Jahr
20 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Sortieren nach
Bewertung
Bewertung
Preis
20 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Zahlungsmöglichkeiten
Funktionen
Support
Bewertung
0 oder besser
Mobile App
0 oder besser
Fixkosten pro Trade
0€
Kontogebühren
0€
Empfohlener Broker
51 Neue User Heute
Bewertung
Gesamtgebühren€ 1.80
Was uns gefällt
0€ Gebühren auf Aktien
Voll lizensiert und reguliert
Riesige Anzahl handelbarer Assets
Spread0.09 %
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 1.80
78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Funktionen
CFDsCopy PortfolioETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropayNetellerPaypalSepa TransferSkrillSofort
Konto Informationen
Konto Ab
$200
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€
Gebühren pro Trade
Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
0%
Aktien
0€
78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Empfohlener Broker
Bewertung
Gesamtgebühren€ 20.00
Was uns gefällt
Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
Support über 20 Lokale Nummern
Mindesteinzahlung nur 20€
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 20.00
83.45% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie bereit sind, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.
Funktionen
CFDsETFsFundsStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropayNetellerSepa TransferSkrillSofort
Konto Informationen
Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
true
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
83.45% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie bereit sind, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.
Empfohlener Broker
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.00
Was uns gefällt
Große Auswahl an handelbaren Assets
Niedrige Depotgebühren
Demokonto verfügbar
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
8/10
Gesamtgebühren€ 0.00
77% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Der Handel mit solchen Produkten ist riskant und Sie können möglicherweise Ihr gesamtes angelegtes Kapital verlieren.
Funktionen
CFDsETFsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardPaypalSepa TransferSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
€1
ETFs
130+
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Min. Trade
1€
Aktien
2100+
Auszahlungsgebühren
0€
Gebühren pro Trade
CFDs
ab 0.08%
Krypto
ab 0.5%
DAX
ab 150 pips
ETFs
an 0.12%
Fonds
ab 1 pip
Aktien
ab 0.07%
77% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln. Der Handel mit solchen Produkten ist riskant und Sie können möglicherweise Ihr gesamtes angelegtes Kapital verlieren.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 6.00
Was uns gefällt
Geringe Gebühren
Algo Trading verfügbar
Sehr freundliche Benutzeroberfläche
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 6.00
66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
Funktionen
CFDsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardNetellerSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
€100
Einzahlungsgebühren
£0
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Aktien
700+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
£0
Gebühren pro Trade
CFDs
0.01 - 350 pips
Krypto
0.09 - 85 pips
Aktien
0.01 - 4 pips
66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
Bewertung
Gesamtgebühren€ 0.40
Was uns gefällt
Einfache Plattform für Anfänger
Kostenlose Handelssignale
iOS- & Android-App
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 0.40
70,48% der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld
Funktionen
BondsCFDsETFsFundsKryptoStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardNetellerPaypalSepa TransferSkrill
Konto Informationen
Konto Ab
500
Hebel
1:30
Margenhandel
true
Handelsgebühren
0.02
Gebühren pro Trade
Anleihen
0.02
CFDs
0.02
0.02
Krypto
0.02
DAX
0.02
ETFs
0.02
Fonds
0.02
0.02
Aktien
0.02
70,48% der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld

So baut man sein ETF Depot auf: ETF Depot zusammenstellen

Die richtige Zusammenstellung eines ETF-Depots hängt immer von der individuellen Situation des Anlegers ab. Anleger sollten sich daher vor der Zusammenstellung des ETF-Depots einige Gedanken machen. Dabei sollten unterschiedliche Aspekte beleuchtet werden.

Zunächst einmal müssen sich die Anleger fragen, welche Beträge sie investieren wollen. Handelt es sich bei der Investition um eine einmalige Investition oder soll regelmäßig in ETFs investiert werden? Nachdem diese Frage geklärt ist, sollten sich Anleger überlegen, welches Anlageziel sie mit der ETF-Anlage verfolgen. Häufige Anlageziele sind dabei der Vermögensaufbau für die Altersvorsorge oder der Vermögensaufbau für eine große Anschaffung, wie beispielsweise ein Haus.

Abschließend sollten sich Anleger Gedanken zu ihrer Risikobereitschaft machen. Ist der Anleger eher risikofreudig oder risikoscheu? Aus der Beantwortung dieser Fragen ergeben sich unterschiedliche Strategien für die jeweiligen Anleger. Dies wollen wir an einem Beispiel verdeutlichen.

Für unser Beispiel gehen wir davon aus, dass wir einen Anleger haben, der 27 Jahre alt ist, in einem Angestelltenverhältnis beschäftigt ist und jeden Monat 500€ in ETFs investieren will. Der Anleger möchte die ETF-Anlage für einen langfristigen Vermögensaufbau nutzen und beschreibt sich selbst weder als übermäßig risikofreudig noch als risikoscheu.

Dieser Anleger könnte dann über ein klassisches 70/30-Portfolio nachdenken. Dieses Portfolio besteht nur aus zwei ETFs. Der Anleger investiert bei diesem Portfolio 70% seiner Anlagesumme in einen MSCI World-ETF und 30% in einen MSCI Emerging Markets-ETF. Mit dieser Zusammensetzung kann er große Teile der weltweit an Börsen gehandelten Unternehmen abbilden und von der Entwicklung der Weltwirtschaft profitieren. Dieses 70/30-Portfolio ist für die meisten Anleger eine gute Entscheidung, weil es einfach zu verstehen ist und in der Vergangenheit solide Renditen erzielen konnte.

ETF Depot zusammenstellen

Für einen anderen Anleger, der extrem risikofreudig ist und innerhalb des nächsten Jahres so viel Rendite wie möglich erzielen möchte, wären jedoch andere ETFs wahrscheinlich besser geeignet. Für diesen Anlegertyp sind ETFs, die sich auf eine bestimmte Branche oder eine bestimmte Region konzentrieren möglicherweise interessanter.

An diesen Beispielen wird deutlich, dass der Aufbau des Depots immer von individuellen Faktoren abhängt. Für einen Großteil der Anleger, die langfristig Vermögen aufbauen wollen, empfehlen wir den Aufbau eines 70/30-Portfolios.

ETF Depot erfolgreich aufbauen – So investiert man am besten in ETFs

Für das Investment in ETFs gibt es zwei beliebte Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist die Einmalanlage und die zweite Möglichkeit ist die regelmäßige Anlage in ETFs.

Bei der Einmalanlage investieren Anleger einmalig einen Betrag in einen ETF und kaufen keine weiteren Anteile. Bei einem thesaurierenden ETF werden die Dividenden-Ausschüttungen direkt wieder in ETF-Anteile reinvestiert und die ETF-Anteile wachsen damit automatisch. Bei einem ausschüttenden ETF werden Anlegern die Dividendenzahlungen auf das Verrechnungskonto gutgeschrieben. Die Möglichkeit der Einmalanlage lohnt sich vor allen Dingen für Anleger, die bereits über ein relativ großes Vermögen verfügen und dieses nun anlegen möchten.

Die regelmäßigen Investitionen in ETFs lohnen sich für Anleger, die langfristig ein Vermögen aufbauen wollen. Bei dieser Art der Investition werden beispielsweise über einen Sparplan regelmäßig Anteile für einen festen Betrag gekauft. Diese regelmäßige Anlage hat den Vorteil, dass Anleger auf lange Sicht den Durchschnittspreis für die Anteile zahlen. Bei einer Einmalanlage haben Anleger das sogenannte Timing-Risiko. Das bedeutet, dass Anleger bei der Einmalanlage möglicherweise einen schlechten Zeitpunkt für die Investition wählen und zu einem hohen Kurs kaufen.

Empfohlener Broker

Unsere Empfehlung: Trading bei eToro

5
eToro Logo
  • 0% Gebühren beim Kauf von Aktien und ETFs
  • Voll lizenziert und reguliert
  • Apps für Android & iOS erlauben mobilen Zugriff auf Depot
  • Platzhirsch auf dem Broker Markt mit zahlreichen Features
  • Einfacher Kryptowährungen Handel mit integriertem eToro Wallet
eToro Logo
Jetzt Anmelden!
Ihr Kapital ist im Risiko. Ihr Kapital ist im Risiko.
Ihr Kapital ist im Risiko.

Selbstverständlich können die Einmalanlage und die regelmäßigen Sparraten kombiniert werden.

Sowohl bei der Einmalanlage als auch bei regelmäßigen Sparraten spielt die Auswahl der richtigen ETFs eine große Rolle. Die ETFs sollten dabei zu den Zielen und der Risikobereitschaft des Anlegers passen. Für „normale“ Anleger empfehlen wir ein 70/30-Portfolio. Dieses Portfolio besteht aus einem MSCI World-ETF und einem MSCI Emerging Markets-ETF. Dabei werden 70% der Anlagesumme in einen MSCI World ETF und 30% der Anlagesumme in einen MSCI Emerging Markets ETF investiert. Dieses Portfolio wird auch als Weltportfolio bezeichnet, weil Anleger dadurch große Teile der Weltwirtschaft abbilden können und daher von der Entwicklung der Weltwirtschaft profitieren können. Für die meisten Anleger ist dieses Portfolio ein guter Einstieg, weil es einfach verständlich ist, keinen großen Verwaltungsaufwand mit sich bringt und die Gebühren für diese ETFs oftmals sehr gering sind.

Für Anleger mit speziellen Zielen und einer anderen Risikobereitschaft sind möglicherweise andere Portfolios besser geeignet. Risikobereite Anleger mit einem kurzen Anlagehorizont könnten sich beispielsweise auf einzelne Branchen oder Länder-ETFs konzentrieren. Für weniger risikobereite Anleger lohnt sich ein Blick auf einen ETF, der auch Anleihen umfasst.

Unsere ETF Depot Empfehlung: Wieso wir eToro als ETF Depot empfehlen:

Für uns ist das Depot von eToro das beste ETF-Depot. Für das Depot von eToro sprechen zunächst einmal die geringen Gebühren. Bei eToro werden keine Depotgebühren verlangt und auch für den Handel mit ETFs fallen keine Gebühren an. Dadurch kann sich eToro im Bereich der Gebühren von der Konkurrenz absetzen.

Aber auch im Bereich der Benutzerfreundlichkeit ist eToro empfehlenswert. Die Handelsplattform ist ansprechend gestaltet und dadurch können sowohl Anfänger als auch Profis in wenigen Schritten den passenden ETF finden und in diesen investieren. Auf eToro steht Anlegenr ein Angebot von über 250 ETFs von namhaften Anbietern zur Verfügung. Dadurch kann sichergestellt werden, dass jeder Anleger den passenden ETF für die eigenen Anlagestrategie findet.

Weitere positive Aspekte von eToro sind die schnelle Registrierung und die vielfältigen Einzahlungsmöglichkeiten. Die Depoteröffnung kann innerhalb weniger Minuten abgeschlossen werden und Einzahlungen auf das Depot können unter anderem per Kreditkarte, Überweisung, aber auch per PayPal getätigt werden.

eToro Features

Mit der ausgereiften App können Anleger ihre ETFs zudem jederzeit und überall verwalteten. Auch die App konnte uns durch eine ansprechende Gestaltung und viele nützliche Funktionen überzeugen. Bei eToro erwarten ETF-Anleger zudem innovative Funktionen. Mit dem Copy Trading können Anleger beispielsweise die Strategien erfolgreicher Anleger analysieren oder automatisch kopieren. Dadurch wird die ETF-Anlage noch einfacher.

Für ETF-Anleger, die sich zunächst einmal mit der Handelsplattform vertraut machen wollen und risikolos in ETFs investieren wollen, bietet eToro ein Demokonto mit einem virtuellen Guthaben von 100.000$ an. In diesem Demokonto stehen Nutzern alle Funktionen der Handelsplattform zur Verfügung. Das Demokonto eignet sich auch perfekt, um neue Strategien zu testen und zur Verfeinerung der eigenen Strategie.

Bei eToro sind alle Aspekte vereint, die ein modernes und gutes ETF-Depot ausmachen. Neben der kostenlosen Depotführung ist auch der Kauf der ETFs kostenlos. Zudem profitieren Anleger von einer attraktiven Handelsplattform, einer schnellen Registrierung, einer großen Auswahl an ETFs und innovativen Funktionen. Deswegen bietet für uns eToro das beste ETF-Depot.

Bestes ETF Depot 2022 im Überblick: Unser Testsieger eToro

💰 Handelswerte: Aktien, ETFs, CFDs, Kryptowährungen, Rohstoffe, Forex, Indizes
📊 Software: Webseite, Web-App & Mobile App
🏆 Länder Verfügbar: 140 Länder
📺 Benutzerfreundlichkeit: Sehr gut
⭐ Unsere Bewertung: 5.0 / 5.0
📱 App Verfügbar: Android & iOS
🧩 Regulierung: FCA, CYSEC, GB
💰 Gebühren: 0% Provision (andere Gebühren können anfallen)
🔁 CFDs Verfügbar: Ja
⚽ Social Trading: Ja

ETF Depot eröffnen: ETF Depot anlegen in nur wenigen Schritten

Schritt 1: Auswahl des passenden ETF Online Depots

Etoro Testsieger

Wer ein ETF Depot einrichten möchte, der benötigt hierzu den passenden Online Broker. Bei der Auswahl sollte man darauf achten, dass dieser mit niedrigen Gebühren punkten kann. Eine der wichtigsten Gebühren ist hierbei die Ordergebühr.

Diese wird erhoben, wenn man eine Order, wie zum Beispiel den Kauf oder den Verkauf von ETFs ausführt. Manche Online Depots erheben diese prozentual, andere wiederum zu einem Festpreis. Auch Mischformen können vorkommen.

Des Weiteren sollte man darauf achten, dass der Onlinebroker über eine große Auswahl an Aktien und ETFs verfügt. Nur so kann man sicherstellen, dass der gewünschte ETF auch tatsächlich bei dem jeweiligen Anbieter gekauft werden kann.

Ein effizientes Portfolio lebt von Vielfältigkeit. Natürlich sollte man nur Anbietern vertrauen, die über alle Lizenzen und Regulierungen verfügen. Daher sollte man sicherstellen, dass der gewünschte Onlinebroker zugelassen ist, damit man auch rechtlich auf der sicheren Seite ist.

eToro erfüllt alle diese Konditionen ausgezeichnet: 0% Gebühren für den Kauf von ETFs, großes Handelsangebot sowie eine Lizenz und vollkommene Regulierung.

Schritt 2: Anmeldung

Etoro Aktien anmeldung

Wenn man ETFs für sein ETF Depot kaufen möchte, dann muss man sich hierfür bei eToro anmelden. In der EU ist es außerdem vorgeschrieben, dass man sich verifizieren lassen muss.

Die Verifikation dient der eindeutigen Feststellung der Identität des Nutzers und so soll Geldwäsche und anderen kriminellen Aktivitäten vorgebeugt werden.

Im Anschluss daran zahlt man Geld ein, hierfür werden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt.

Gleich beim Besuch von der eToro Website wird einem das Anmeldeformular ins Auge springen, welches häufig eine Aufforderung enthält, wie zum Beispiel „Jetzt anmelden“.

Hier gibt man also seinen Vornamen und seinen Nachnamen ein und sucht sich einen Benutzernamen und ein Passwort aus. Des Weiteren werden noch einige Daten, wie zum Beispiel Adresse, Wohnort und Telefonnummer nötig. Natürlich muss man auch eine E-Mail angeben, die es zu bestätigen gilt.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Verifizierung

Ist das ETF Depot nun eröffnet, dann muss man sich verifizieren lassen. Es gibt unterschiedliche Methoden, die hierfür angewandt werden. Neben einem Identifikationsverfahren mittels Video-Chat ist es auch üblich, dass man einfach einen Scan des Ausweisdokumentes oder eines ähnlichen behördlichen Dokumentes hochlädt.

Im Anschluss daran wird dieses Dokument geprüft und, falls alle angegebenen Daten mit diesem übereinstimmen, der Account in der Folge freigeschaltet.

Schritt 3: Geld auf das ETF Depot einzahlen

etoro Einzahlung

Jetzt zahlt man Geld ein. Die großen ETF Depots stellen zahlreiche Möglichkeiten vor, um einzuzahlen. Am häufigsten werden wohl Sofort Überweisungen genutzt, oder die Kreditkarte.

Meist hat man aber auch die Möglichkeit, mittels normaler Überweisung, über Skrill oder über Netteller sein Guthaben aufzuladen. Bestimmte Anbieter bieten sogar die Einzahlung via Bitcoin an.

Hier eine Übersicht aller Zahlungsmethoden, die bei eToro zur Verfügung stehen:

Zahlungsmöglichkeit möglich?
Kreditkarte ✔️
PayPal ✔️
SOFORT Überweisung ✔️
Rapid Transfer ✔️
Skrill ✔️
Banküberweisung ✔️
Neteller ✔️
UnionPay ✔️

Schritt 3: ETF Depot – ETFs Online Kaufen

ETF Kaufen

Nachdem die Einzahlung vollzogen wurde kann man sich nun für den gewünschten ETF entscheiden.

Hat man diesen sorgfältig ausgewählt, dann gibt man lediglich den Namen des ETFs oder aber die ISIN Nummer oder WKN Nummer ein und in der Regel sollte der gewünschte ETF so schnell gefunden werden. In unserem Beispiel entscheiden wir uns für den ETF „ACWI„.

Nun gibt man die Order ab, welche beinhaltet, wie viele Anteile des ETFs man erwerben möchte.

Ihr Kapital ist im Risiko!

ETF Depot übertragen bzw. wechseln – Zu unserem Testsieger eToro

Für den Wechsel des Depotanbieters gibt es vielfältige Gründe. Oftmals passt der bisherige Anbieter nicht mehr zu Strategie des Anlegers oder der alte Anbieter ist schlichtweg teurer als andere Anbieter. In diesen Fällen lohnt es sich für Anleger einen Wechsel des Depotanbieters in Betracht zu ziehen.

Für Anleger, die ihren Anbieter wechseln wollen, empfehlen wir eToro als neuen Depotanbieter. Der Wechsel zu eToro ist dabei ganz einfach.

1. Schritt: Registrierung

Im ersten Schritt müssen Anleger ein Depot bei eToro eröffnen. Die Eröffnung des Depots funktioniert dabei ganz einfach und innerhalb weniger Minuten. Für die Eröffnung des Depots können Anleger entweder ein neues Konto anlegen oder sich mit einem bestehenden Facebook- oder Google-Konto anmelden.

Für die Nutzung des vollen Funktionsumfangs müssen sich Nutzer verifizieren lassen. Dazu wird Ihr vollständiger Name, Ihre Adresse und ein gültiges Ausweisdokument benötigt.

2. Schritt: Einzahlung

Nachdem die Verifizierung abgeschlossen ist, müssen Anleger nur noch Geld auf Ihr Kundenkonto einzahlen. Bei eToro haben Sie folgende Einzahlungsmöglichkeiten.

Zahlungsmöglichkeit möglich?
Credit card icon ETFs kaufen mit Kredit-/Debitkarte ✔️
Trustly logo ETFs kaufen mit Online-Banking ✔️
PayPal Logo ETFs kaufen mit PayPal ✔️
Klarna logo ETFs kaufen mit Sofortüberweisung ✔️
Rapid transfer logo ETFs kaufen mit Rapid Transfer ✔️
Bank icon ETFs kaufen mit Banküberweisung ✔️
Skrill logo ETFs kaufen mit Skrill ✔️
Neteller logo ETFs kaufen mit Neteller ✔️

3. Schritt: ETFs kaufen

Nachdem die Einzahlung abgeschlossen ist, können Anleger direkt mit dem Investment in ETFs beginnen. Bei eToro stehen Anlegern über 250 ETFs von bekannten Anbietern zur Verfügung. Dadurch kann sichergestellt werden, dass jeder Anleger die passenden ETFs für seine Anlagestrategie findet.

etoro_etfs

Wir sehen also, dass der Wechsel des Depots zu eToro ganz einfach ist. Wir empfehlen ETF-Anlegern eToro, weil uns dieser Anbieter in mehreren Punkten überzeugen konnte. Einer der größte Vorteile eToros sind die attraktiven Gebühren. Bei diesem Anbieter fallen keine Depotgebühren an und auch der ETF-Handel ist provisionsfrei. Dadurch können sich Anleger hohe Gebühren sparen.

Neben den geringen Gebühren kann eToro auch mit der ansprechenden Handelsplattform und den innovativen Angeboten punkten. Die Handelsplattform ist übersichtlich gestaltet, damit Anleger in wenigen Schritten den gewünschten ETF finden und diesen handeln können.

Auf der Plattform stehen Anleger verschiedene Analyse-Tools und Charts zur Verfügung. Mit dem innovativen Angebot des Copy Tradings kann sich eToro deutlich von der Konkurrenz abgrenzen. Diese Funktion erlaubt es Anlegern die Strategien anderen Anleger zu analysieren und sogar vollständig zu kopieren. Dadurch wird die Geldanlage noch einfacher gestaltet. Für uns lohnt es sich daher einen Depotwechsel zu eToro vorzunehmen.

[/su_row ]

Was ist ein ETF Depot?

Bevor wir ganz ins Thema ETFs, Sparpläne und Depots einsteigen, werfen wir erst einmal einen Blick auf den grundsätzlichen Zusammenhang. Um diesen Zusammenhang zu verstehen, muss man zunächst einmal wissen, was eigentlich ETFs sind.

ETFs, auf Englisch „Exchange Traded Funds“ sind börsengehandelte Indexfonds. Bei den Indizes handelt es sich um verschiedenste Indizes. Die ETFs sind also nicht auf einen bestimmten Wirtschaftsbereich oder Region beschränkt, sondern orientieren sich an den verschiedensten Werten.

Ebenso ist es schließlich auch bei den Indizes, die sich auf unterschiedliche Regionen, Länder, Wirtschaftsbereiche, Marktanteile und ähnliches konzentrieren. Ein ETF bildet also einen Index ab, sodass hier die Vorteile von Aktien und Fonds in einem Produkt vereint sind. Mit dem Investment in einen ETF investiert der Anleger in einen ganzen Markt.

Nicht nur die Diversifikation innerhalb des ETFs ist äußerst interessant, sondern auch die Kostenstruktur und Transparenz. Es ist kein Geheimnis, welche Aktien im ETF zusammengefasst sind, was den Anlegern einen guten Überblick über ihr Investment verschafft.

Gleichzeitig sind diese börsengehandelten Fonds recht kostengünstig in der Haltung. Denn hier steht kein Manager vor dem Fonds, der diesen aktiv verwalten würde. Dennoch sind die ETFs nicht weniger lukrativ als die aktiv gemanagten Aktienfonds.

Darüber hinaus gibt es jetzt bei vielen ETF Depot-Anbietern die sogenannten ETF Sparpläne. Hier investiert man monatlich festgelegte Beträge in einen bestimmten ETF, sodass man sich am langfristigen Vermögensaufbau beteiligt.

Besonders praktisch für all diejenigen, die vielleicht nicht auf die gesetzliche Rentenausschüttung vertrauen möchten und sich lieber selbst um die Finanzierung der Zukunft kümmern möchten. Nur um dieses Investmentabenteuer anzugehen, benötigt man zunächst einmal das passende Depot. Was ein Depot ist, klären wir jetzt.

Wieso eToro unser Testsieger ETF Depot ist:

Etoro Testsieger

Ein Vergleich der Angebote ist wichtig, wenn man von seinem Gewinn möglichst viel nach Hause tragen möchte. Denn nicht überall legen die Anbieter Wert auf eine faire Kostengestaltung. Wählt man klug aus, kann man bares Geld sparen. Das macht auf langer Sicht wiederum einen gewaltigen Unterschied.

Schließlich muss man als Aktionär die monatlichen Kosten von den monatlichen Gewinnen abziehen. Also gilt es sich die Konditionen des virtuellen Depots sehr genau anzusehen. Denn auch in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Angebot gibt es hier große Differenzen. Wir haben einige Faktoren ausgesucht, die bei unserem ETF Depot Vergleich besonders wichtig sind.

Wir erklären nun an welchen Test Faktoren wir eToro als unseren Testsieger bezeichnen.

ETF Depot Vergleich: Was sind die Test Faktoren?

  • Ist das ETF Depot kostenlos?
  • Welche Order Optionen gibt es?
  • Hat man die Möglichkeit das ETF Depot im Demomodus kostenfrei zu testen?
  • Gibt es Social Trading und Social News?
  • Wie läuft die Eröffnung des Depots ab?
  • Welche besonderen Konditionen gibt es für Studenten?
  • Wie sieht das Angebot an digitalen Assets aus?
  • Gibt es einen Kundenservice?
  • Hält der Anbieter die Möglichkeit zur Weiterbildung und Intensivierung des Wissens bereit?
  • Wie schnell klappt die Abwicklung der Transaktionen?

1. Kosten & Gebühren

Etoro Gebühren

Grundsätzlich lässt sich zwischen kostenfreien und kostenpflichtigen Depots unterscheiden. Allerdings besteht zwischen einem kostenfreien und einem kostenpflichtigen Depot nicht unbedingt ein qualitativer Unterschied. Das will heißen, dass nicht jeder Aktionär, der für sein Depot zahlt, auch gleichzeitig mehr Leistung erhält. Die wiederkehrenden Kosten für ein Depot können monatliche oder jährliche Verwaltungskosten sein.

Diese Kosten können im einstelligen bis zweistelligen Bereich liegen und sind auch davon abhängig, wie hoch das Volumen im Depot ist. Allerdings sollte man sich, um möglichst viel von seinen Gewinnen zu haben, eher an den kostenfreien Depots orientieren. Vor allem, weil hier die Qualität des Angebots nicht weniger gut ist.

Die Kosten lassen sich auch an anderer Stelle optimieren. Um so viel wie möglich von den erwirtschafteten Gewinnen auf dem Konto zu sehen, sollte man bei der Wahl des ETF Depots auch darauf achten, dass die Order an sich möglichst günstig ist.

Die Orderkosten bewegen sich in der Regel zwischen 1-10 Euro, sind also überschaubar. Plant man allerdings monatlich oder gar öfter zu investieren, schlagen 10 Euro Ordergebühren selbstverständlich höher zu Buche als Ordergebühren in Höhe von einem Euro. Hier ist klar, welchen Weg man wählen sollte. Die Kostenstruktur muss zum individuellen Trading-Verhalten passen.

Und damit wären wir gleich beim nächsten Punkt. Bei manchen Anbietern wird eine Inaktivitätsgebühr fällig, wenn der Aktionär länger als drei Monate nicht aktiv war. Diese Gebühren liegen zumeist im zweistelligen Bereich und werden mit Dauer der Inaktivität höher. Das sind weitere Gebühren, die man sich mit kluger Auswahl sparen kann.

Hier eine Übersicht der Gebühren, die Etoro einnimmt (die niedrigsten Gebühren von allen Depots im Vergleich):

Anbieter etoro
Einzahlung kostenlos
Kaufgebühren kostenlos
Haltegebühren kostenlos
Verkaufsgebühren kostenlos
Auszahlung 5 USD
Gebühren Total 5 Dollar
Ihr Kapital ist im Risiko!

2. Transparenz

Etoro Lizenz

Die Transparenz ist ein weiterer, wichtiger Punkt. Schließlich möchte man als Anleger wissen, wo das hart verdiente Geld hinfließt und wie sicher die Einlagen sind. Grundsätzlich sollte man nur dort ein Depot eröffnen, wo die Sicherheit gegeben ist. Entsprechend sollte man nach einem Anbieter mit Lizenz und Regulierung durch eine öffentliche Behörde Ausschau halten.

Orientiert man sich bei den bekannten Banken, dürfte dieser Punkt kein Thema sein. Doch bewegt man sich außerhalb dieser vorgefertigten Grenzen und möchte eventuell einen alternativen Online Anbieter wählen, sollte man hier genau hinsehen. Meist finden sich diese Angaben im Impressum. Ist gar kein Impressum vorhanden, sollte man keinen weiteren Gedanken an den Anbieter verschwenden.

Praktisch ist es, wenn man einen Anbieter mit Sitz innerhalb der EU wählt. Denn hier sind die Gesetze recht streng, was die Anbieter zu diversen Sicherheitsmaßnahmen verpflichtet. So kann man sich sicher sein, dass die Gelder gut geschützt sind.

Ferner sollten sich die Anbieter möglichst transparent zeigen. Ist ersichtlich welches Unternehmen sich hinter dem Depot versteckt und ist die Kostenstruktur klar ersichtlich? Gibt es ausreichend Informationen auf der Webseite, sodass man das gesamte Angebot gut überblicken kann?

Etoro hat seinen Sitz in der EU, ist vollkommen lizensiert und reguliert (CYSEC & FCA) und hält die Kundengelder auf Treuhandkonten. Somit bietet Etoro so ziemlich die größte Sicherheit, die ein ETF Depot haben kann.

Ihr Kapital ist im Risiko!

3. Benutzerfreundlichkeit

eToro Dashboard

Auch wenn die Kostenstruktur und die Seriosität stimmen, sollt man nicht gleich zur Kontoeröffnung übergehen. Schließlich gilt es auch die Benutzerfreundlichkeit genauer in Augenschein zu nehmen. In Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit sollte man sich die Plattform sehr genau ansehen. Ist auf Anhieb klar, wo welche Informationen zu finden sind?

Gibt es ausreichend Informationen in Form von FAQ Bereichen oder ähnlich aufgebauten Strukturen? Ist das Angebot übersichtlich gestaltet oder sucht man zunächst minutenlang nach dem passenden digitalen Asset? Eine intuitive Bedienbarkeit ist das, was ein gutes EFT Depot ausmacht.

Auf diese Weise wird der Handel wesentlich angenehmer. Das bezieht sich nicht nur auf die interne Struktur der Plattform, sondern auch auf die Informationspräsentation. Wird man hier von unnötiger Werbung und gefakten Rezensionen verwirrt und abgelenkt oder geht es tatsächlich ums Business?

Man merkt als Nutzer schnell, ob die Plattform mit Sinn, Verstand und einem Händchen für Design aufgebaut wurde. Der Wohlfühlfaktor ist nicht zu unterschätzen, schließlich soll das Trading auch Spaß machen und nicht zu einem täglichen Kampf werden.

eToro hat unserer Meinung nach mit eines der schönsten und übersichtlichsten User Interfaces.

Ihr Kapital ist im Risiko!

4. Mobile App

etoro startseite

Fast alle großen ETF Depot Anbieter haben auch eine App für mobile Endgeräte im Angebot. Dabei gilt es darauf zu achten, dass auch das richtige Betriebssystem angesprochen wird. Zumeist gibt es die App für die mobilen Endgeräte aber gleich für iOS und Android im Doppelpack, sodass man sich hier keine Sorgen machen muss.

Sieht man sich die App näher an, sollte keinerlei Unterschied zwischen dem Angebot der Desktop-Version und der App-Version bestehen. Hier sollte dasselbe Angebot an digitalen Assets, Trading-Optionen und Informationen herrschen. Schließlich soll das Trading über das Smartphone oder Tablet nicht weniger aufschlussreich und erfolgreich sein.

Da das Trading von unterwegs und überall mittlerweile zum Standard gehört, ist meist weniger die Frage, ob eine App zur Verfügung steht wichtig, sondern wie diese App aufgebaut ist. Meist arbeiten die Anbieter mit einer 2-Fach-Authentifizierung.

Grade über die Nutzung der mobilen Endgeräte machen sich immer noch viele Nutzer nicht ausreichend Gedanken zur Sicherheit. Hat man vor sensible Daten über das Smartphone zu übermitteln, sollte man sich nicht nur auf den Schutz der Plattform verlassen, sondern eigenverantwortlich für Sicherheit sorgen.

Auch hier erfüllt eToro alle Auflagen und bietet eine sehr beliebte mobile Trading App an.

Ihr Kapital ist im Risiko!

5. Kundendienst

Etoro Support

Klar, ein Kundendienst gehört dazu, wie das verpflichtende Impressum. Hat ein Anbieter keinen Kundendienst für seine Kunden eingerichtet, ist dies klar eine qualitative Lücke im Angebot.

Auch wenn man es zunächst nicht im Blick hat, Fragen und Probleme können beim Trading jederzeit auftreten. Und in diesem Fall möchte man sich an einen fachkundigen Berater wenden können. Das möglichst in der eigenen Muttersprache, auf einem effizienten Weg und kostenlos.

In der Regel sind die Kundendienste der seriösen Anbieter nicht nur via Telefon, sondern auch per Mail und Live-Chat zu erreichen. Nimmt man es genau, sollte der Kundensupport rund um die Uhr erreichbar sein.

Schließlich haben viele Plattformen in internationales Publikum, dass sich nicht zwangsläufig an die Öffnungszeiten eines lokal eingeschränkten Anbieters halten können.

eToro bietet Support sowohl über ein FAQ, als auch Telefon, Mail, Live Chat und Kontaktformular. Das Support Team ist rund um die Uhr erreichbar und in mehreren Sprachen

Ihr Kapital ist im Risiko!

6. Erfahrungen

Etoro Erfahrungen

Auch wenn das Angebot nach der eingehenden Recherche schon ziemlich gut aussieht, ist man mit dem Vergleich noch lange nicht fertig. Interessiert man sich wirklich für einen Anbieter, dann gilt es auch die Erfahrungen anderer Kunden miteinzubeziehen.

Dazu reichen meist schon wenige Klicks im Internet und man erfährt, wie das ETF Depot bei anderen Kunden ankommt. Hält der Anbieter, was er verspricht? Was sind die häufigsten Kritikpunkte? Und gibt es einen Hinweis auf einen Scam?

Meist verraten die Kundenerfahrungen mehr über den Anbieter als ein intensiver Blick auf die Webseite. Gleichzeitig erhält man hier einen guten Überblick über das, was einen als Kunde tatsächlich erwartet, ganz ohne geschönte Werbeversprechen.

eToro ist eines der beliebtesten Depots weltweit und strahlt auch hier mit positiven Bewertungen der User.

Ihr Kapital ist im Risiko!

ETF Depot Vergleich: Welches Depot bietet welche ETFs an?

Empfohlener Broker
broker-logo
78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Empfohlener Broker
broker-logo
83.45% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie bereit sind, das hohe Risiko des Geldverlustes einzugehen.
Empfohlener Broker
broker-logo
Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.
Empfohlener Broker
broker-logo
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
broker-logo
66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
Broker auswählen
Broker auswählen
XTB
Alvexo
Pepperstone
Libertex
Trading 212
OnVista
Admiral Markets
LYNX
Moneta
Agora Direct
FxFlat
Captrader
Smartbroker
AvaTrade
Scalable Capital
Justtrade
Banx Broker
ActivTrades
ING
Trade Republic
RoboMarkets
Targobank
Flatex
S-Broker
Bewertung
5.0
4.9
4.4
4.4
4.9
Mobile App Bewertung
9/10
9/10
7/10
9/10
9/10
Min. Trade
25€N/A1€1€N/A
Hebel
1:301:2001:501:301:30
Margenhandel
Anzahl Aktien
2.000+242542010.000+700+
Anzahl ETFs
150250+279600+N/A
Fixkosten pro Trade
€null€0€3.95€3.95€0
Kosten pro Monat
€0€0€0€0€0
ETFs
0€0,01-2%0€3,90€N/A
Fonds
ab 0,09%0,01-2%ab 0,50€9,90€N/A
CFDs
ab 0,09%0,01-2%4,95€4,90€0.01 - 350 pips
Sparpläne
0%N/A0€0€N/A
Krypto
ab 0,45%N/A--0.09 - 85 pips
Anleihen
ab 0,09%N/A4,95€3,90€N/A
Handelsgebühren
SpreadsSpreadsFeste GebührFeste GebührenSpreads
Auszahlungsgebühren
5€0€keine0€£0
Inaktivitätsgebühren
N/AN/Akeine-N/A
Einzahlungsgebühren
N/A0€keine0€£0
CFD-Position über Nacht
var.N/A--N/A
Kreditkarte
Giropay
Neteller
Paypal
Sepa Überweisung
Skrill
Sofortüberweisung