Krypto Presales
Trading Signale
Kryptobörsen
Neue Krypto Coins
Krypto News
Kryptoszene.de

ETF Sparplan Test & Vergleich: Unsere Erfahrungen mit den besten ETF Sparplänen 2024

author avatar
Autor

Raphael Adrian

Faktenchecker

ETFs gelten für viele Indexfonds als die wichtigste Finanzinnovation des vergangenen Jahrzehnts. Mittlerweile sind ETFs ein fester Bestandteil vieler Portfolios und haben sich zu einem Standardprodukt entwickelt – zu Beginn waren sie nur Experten ein Begriff.

Ein weiterer interessanter Fakt ist, dass Deutschland hinter den USA weltweit zweitgrößter ETF-Markt ist.

Sparpläne sprießen aus dem Boden und Banken werden nicht müde, immer neue Anlagemöglichkeiten zu bewerben. Meistens überfordern uns aber die Investitionsentscheidungen, weil wir die Risiken nicht einschätzen können.

Wir erklären alles rund um Zinsen, Fonds und ETF´s und kümmern uns um die Frage “Was ist ein Sparplan und lohnt sich das?” So erfahren Sie auf dieser Seite alles rund um das Thema Sparpläne.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht: Worauf man bei einem ETF Sparplan achten sollte

  • Strategie: Buy and hold oder langfristig besparen?: Bevor man sich für einen ETF Sparplan entscheidet sollte man sich gründlich Gedanken über die Anlagestrategie machen, welchen ETF man kaufen möchte und ob man auch weiterhin auf den ETF einzahlen möchte.
  • Welche ETFs kaufen: Anhand der Strategie entscheidet sich die Auswahl der ETFS nach Branchen, Sektoren und Ländern.
  • Risikotoleranz: Hier sollte man sich die Frage stellen, ob man generell bereit ist Verluste auszusitzen. Ähnlich wie bei Aktien können auch ETFS schnell ins Minus geraten, wer dann mit einem Panikverkauf reagiert bereut dies oft später. Wer hier Probleme hat sollte auf defensive oder sehr breit gestreute ETFs setzen. Eine breite Streuung und ein niedriges Risiko bedeuten meistens jedoch auch eine niedrige Rendite.
  • Augen auf bei den Gebühren: Viele Anleger unterschätzen oft die Gebühren bei einem ETF Sparplan. Vor allem bei einer monatlichen Rate und damit verbundenen Gebühren können solche die Rendite wesentlich schmälern. Wir empfehlen daher einen günstigen ETF Sparplan wie beispielsweise Comdirect, bei dem aktuell bei über 100 ETFs 0% Gebühren erhoben werden (Stand Apr 2024)
  • Von Profis lernen: An der Börse gilt: Wissen und Informationsvorsprung ist bares Geld. Man sollte sich also konstant weiterbilden und von den Strategien erfolgreicher Investoren lernen. Comdirect bietet hier wie auch bei Aktien das praktische Musterdepot an.

So viel können Sie mit ETFs verdienen: Der ETF Investment Rechner

Bei welchem ETF Depot, ETF Sparpläne kaufen? Die besten ETF Sparplan Anbieter im Vergleich:

Sortieren nach

8 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Kundendienst

Bewertung

1oder besser

Mobile App

1oder besser

Feste Provisionen pro Vorgang

1oder besser

Kontogebühr

1oder besser

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0
Was uns gefällt
  • Alle Aktien und ETFs kostenlos
  • Tausende Aktien- und ETF-Sparpläne
  • Handel mit echten Kryptos
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
Mobile App
10/10
Funktionen
Etfs Mittel Krypto Stocks
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0

Ihr Kapital ist im Risiko.

Kontoinformation

Konto von
-
Einzahlungsgebühren
0 %
ETFS
0 %
Inaktivitätsgebühren
0 %
Hebelwirkung
-
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
-
Stocks
2.000+
CFD Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Spreads
Abhebegebühren
0€

Gebühren pro Operation

Fesseln
0 %
Kryptowährungen
-
CFDS
-
DAX
0 %
Portfolio kopieren
-
ETFS
0 %
CFD Position
-
Stocks
0€
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0
Was uns gefällt
  • 0€ Gebühren auf Aktien
  • Voll lizensiert und reguliert
  • Riesige Anzahl handelbarer Assets
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
Mobile App
9/10
Funktionen
Cfds Portfolio kopieren Etfs Mittel Stocks
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte Giropay Neteller Paypal Sepa Überweisung Skrill Sofortüberweisung
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0

76% der privaten CFD Konten verlieren Geld

Kontoinformation

Konto von
-
Einzahlungsgebühren
-
ETFS
150
Inaktivitätsgebühren
-
Hebelwirkung
1:30
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
$100
Stocks
2.000+
CFD Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Spreads
Abhebegebühren
5€

Gebühren pro Operation

Fesseln
ab 0,09%
Kryptowährungen
bei 1%
CFDS
ab 0,09%
DAX
-
Portfolio kopieren
-
ETFS
0€
CFD Position
var.
Stocks
0€
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
ab 0,09%

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0
Was uns gefällt
  • Einfache Online-Plattform
  • Turbo24 traden
  • Knock-Out-Zertifikate
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
Mobile App
9/10
Funktionen
Fesseln Cfds Portfolio kopieren Etfs Mittel Sparplan Stocks
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte Paypal
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0

73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Kontoinformation

Konto von
€250
Einzahlungsgebühren
€0
ETFS
6,000+
Inaktivitätsgebühren
-
Hebelwirkung
1:30
Operative Marge
No
Minimaler Betrieb
€1
Stocks
12,000+
CFD Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Commission, spread, ove fees
Abhebegebühren
€0

Gebühren pro Operation

Fesseln
1-8
Kryptowährungen
0.2-38
CFDS
0.2-38
DAX
-
Portfolio kopieren
-
ETFS
€0-€10
CFD Position
-
Stocks
€0-€10
Sparplan
€24 pro Quartal
Robo Advisor
-
Mittel
€0-€10

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0
Was uns gefällt
  • Über 3.000 Handelsinstrumente
  • Deutscher Support
  • Bereits ab 200€ Mindesteinzahlung
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
Mobile App
8/10
Funktionen
Fesseln Cfds Etfs Krypto Stocks
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte Giropay Neteller Sepa Überweisung Sofortüberweisung
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0

81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Kontoinformation

Konto von
200€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFS
200
Inaktivitätsgebühren
1€
Hebelwirkung
1:30
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
0€
Stocks
3000
CFD Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Spreads
Abhebegebühren
0€

Gebühren pro Operation

Fesseln
1,3% - 4,6%
Kryptowährungen
1,3% - 4,6%
CFDS
1,3% - 4,6%
DAX
1,3% - 4,6%
Portfolio kopieren
-
ETFS
1,3% - 4,6%
CFD Position
-
Stocks
1,3% - 4,6%
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0
Was uns gefällt
  • Keine Provisionen und Niedrige Spreads
  • Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
  • Intuitive Handelsplattform
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
Mobile App
8/10
Funktionen
Fesseln Cfds Etfs Krypto Stocks
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte Neteller Skrill
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0

72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Kontoinformation

Konto von
100
Einzahlungsgebühren
-
ETFS
-
Inaktivitätsgebühren
16
Hebelwirkung
1:400
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
1
Stocks
-
CFD Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
-
Abhebegebühren
-

Gebühren pro Operation

Fesseln
0.03- 0.06%
Kryptowährungen
0.05 - 2%
CFDS
-
DAX
-
Portfolio kopieren
-
ETFS
desde 0.0013
CFD Position
0.0058%
Stocks
0.13 - 0.36%
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0
Was uns gefällt
  • Geringe Gebühren
  • Algo Trading verfügbar
  • Sehr freundliche Benutzeroberfläche
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
Mobile App
7/10
Funktionen
Cfds Krypto Stocks
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte Neteller Skrill
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0

71% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.

Kontoinformation

Konto von
€100
Einzahlungsgebühren
£0
ETFS
-
Inaktivitätsgebühren
-
Hebelwirkung
1:30
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
-
Stocks
700+
CFD Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Spreads
Abhebegebühren
£0

Gebühren pro Operation

Fesseln
-
Kryptowährungen
0.09 - 85 pips
CFDS
0.01 - 350 pips
DAX
-
Portfolio kopieren
-
ETFS
-
CFD Position
-
Stocks
0.01 - 4 pips
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0
Was uns gefällt
  • Niedrige Spreads
  • Viele Tutorials
  • Nutzerfreundliche Plattform
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
Mobile App
8/10
Funktionen
Fesseln Cfds Etfs Mittel Krypto Stocks
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte Giropay Neteller Paypal Sepa Überweisung Skrill Sofortüberweisung
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0

74,91% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Kontoinformation

Konto von
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFS
10
Inaktivitätsgebühren
-
Hebelwirkung
1:30
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
1 €
Stocks
200+
CFD Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Spreads
Abhebegebühren
€0 - €1/0,1%

Gebühren pro Operation

Fesseln
-
Kryptowährungen
0,4% - 8%
CFDS
0,01% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
Portfolio kopieren
-
ETFS
0,01% - 0,5%
CFD Position
-
Stocks
0% - 0.58%
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0
Was uns gefällt
  • Viele Assets zum Traden
  • Sehr gute Trading Tools
  • Europäische Lizenz
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
Mobile App
8/10
Funktionen
Cfds Etfs Krypto Sparplan Stocks
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte Paypal Sepa Überweisung Skrill Sofortüberweisung
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
€ 0

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Kontoinformation

Konto von
100
Einzahlungsgebühren
0€
ETFS
100+
Inaktivitätsgebühren
-
Hebelwirkung
1:30
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
0.01 lots
Stocks
500+
CFD Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
-
Abhebegebühren
0€

Gebühren pro Operation

Fesseln
-
Kryptowährungen
Variabel
CFDS
Variabel
DAX
-
Portfolio kopieren
-
ETFS
-
CFD Position
Variabel
Stocks
Variabel
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Wie ETF Sparpläne günstig (kostenlos) besparen? ETF Sparplan kaufen Anleitung:

Im folgenden wird Schritt für Schritt erklärt wie Sie einen ETFs Sparplan einrichten können.

Schritt 1: Depot eröffnen

Comdirect

Der erste Schritt zu Ihrem ETFs Sparplan ist, ein ETF Depot zu eröffnen. Mittlerweile können Sie dies ganz bequem online durchführen und sich durch eine Video oder Post ID identifizieren.

Wie bei einem Investmentfonds, können Sie einen Depot bei einem Online-Depot wie Comdirect eröffnen, falls Sie noch kein Depot haben.

Folgendes benötigen Sie um ein Depot bei Comdirect zu eröffnen: Name, Benutzername, E-Mail-Adrsese & Passwort. Außerdem benötigt man für die Verifizierung: Adresse, Wohnort und Telefonnummer sowie die Kopie des Reisepasses, Führerschein oder Personalausweis.

Das Depot dient nicht dem Zahlungsverkehr sondern für die Verwahrung Ihrer Wertpapieren, das Verrechnungskonto steht Ihnen bei Eröffnung eines Depots automatisch zur Verfügung und dient dazu, die Käufe und Verkäufe zu verbuchen.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Schritt 2: Den Besten ETF Sparplan einrichten

Es gibt ein paar Dinge die Sie für die Einrichtung Ihres Sparplans brauchen. Zunächst benötigen Sie eine Wertpapierkennnummer (WKN) des von Ihnen ausgewählten ETFs, das gewählte Intervall und die Höhe der ausgewählten Rate. Sie können bereits ab 25 Euro monatlich einen Sparplan einrichten.

Die folgende Anleitung hilft Ihnen, Ihren ETF Sparplan einzurichten.

Schritt 3: Sparrate festlegen

Nach der Öffnung Ihres Depots, müssen Sie eine Sparrate festlegen. Auch mit einem Betrag von 10 Euro können Sie investieren! Manche Sparpläne haben eine Mindestrate wie beispielsweise 25 Euro.

Möchten Sie mehr als einen Sparplan einrechnen, also zwei Sparpläne, dann wäre Ihre gesamte Sparrate 50 Euro. Im nächsten Schritt müssen Sie Ihren gewünschten ETF bestätigen und weitere ETF im Sparplan ergänzen, der gewählter ETF wird Ihnen dann idealerweise zur Bestätigung angezeigt.

Wenn Sie möchten, können Sie nun weitere Sparpläne einrichten – beachten Sie aber dass die von Ihnen am Anfang gewählte Sparrate auf alle ausgewählten Sparpläne verteilt wird.

Schritt 4: Sparrate aufteilen und Dynamik festlegen

Im nächsten Schritt in der Einrichtung Ihres Sparplans, geht es darum, die Sparrate aufzuteilen und die Dynamisierung festzulegen. Die gesamte Sparrate wird auf den ausgewählten ETF-Sparplan aufgeteilt, dabei müssen Sie die Mindestsparrate beachten.

Sie können außerdem eine Dynamisierung einstellen, denn bei einer eingestellten Dynamisierung steigt auch die ausgewählte Sparrate pro Jahr um den gewählten Prozentsatz. Wenn Sie möchten, können Sie außerdem die Sparrate gemäß dem Index erhöhen.

Anschließend, müssen Sie nur noch festlegen wann Ihr Sparplan das erste mal ausgeführt werden soll, und auch die Besparung des Intervalls muss festgelegt werden. Bei Comdirect können Sie Ihren Sparplan also in wenigen Minuten festlegen, schnell und ohne hohe Kosten investieren!

Ihr Kapital ist im Risiko.

Was sind ETFs?

Kryptoszene Icon 5

ETFs ist eine Abkürzung für „Exchange Traded Funds“, also börsengehandelte Fonds. Gemeint sind eine bestimmte Art von börsengehandelten Fonds die einen Index nachbilden und somit “passiv” sind, anders als Investmentfonds die als “aktiv” gelten.

Das Ziel von ETFs ist die Entwicklung eines Index möglichst genau abzubilden. Um diesen Plan zu erreichen, werden die einzelnen Bestandteile des Index in der entsprechenden Gewichtung physisch erworben, oder Swap-Geschäft welche die Wertentwicklung des Index abbilden.

Anders als bei aktiv verwalteten Fonds, ist es nicht das Ziel von ETFs die Wertentwicklung des Referenzindex zu übertreffen.

Genau wie Investmentfonds bieten ETFs den Vorteil, dass sie wie Aktien gehandelt werden können und bieten somit große Diversifikationsvorteile mit geringen Kosten.

Ein wichtiger Unterschied zu Investmentfonds ist, dass ETFs sehr transparent sind, denn Anleger wissen immer worin sie investiert sind.

Sie können mit ETFs auf unterschiedliche Anlageklassen setzen, beispielsweise auf Aktien von Industrie und Schwellenländern, Staats- und Unternehmensanleihen oder Geldmarktpapiere.

Wenn Sie etwas anderes ausprobieren möchten sind auch alternative Investmentstrategien möglich, ein Kauf eines Strategie-ETFs kann zum Beispiel an der Entwicklung einer ganzen Branche partizipieren, die Volatilität reduzieren oder der investitions Schwerpunkt kann auf renditestarke Unternehmen gelegt werden.

Was ist ein ETF Sparplan?

Kryptoszene Icon 4

Bei Sparplänen zahlen Sie jeden Monat einen bestimmten Betrag ein. Ökonomen sprechen vom monatlichen Konsumverzicht, wenn die privaten Haushalte Geld sparen.

Bis vor wenigen Jahren nutzten die Menschen in Deutschland noch das gute alte Sparbuch, um sich ein „Ruhekissen“ für schwierige Zeiten anzusparen.

Banken investierten das Geld global und erwirtschafteten somit Renditen um die Spareinlagen zu verzinsen. Heute liegen die Zinsen so niedrig, dass die meisten Anleger Modelle bevorzugen, die monatlich in Aktien investieren.

Die Aktienmärkte sind generell steigend, die jährlichen Rendite sind in der Höhe von 7%, wenn der Anlagehorizont lang genug ist. Diese Eigenschaft können Sie zu Ihrem Vorteil nutzen, indem Sie in einen Index Abbildenden ETF investieren.

Mit einem ETF Sparplan investieren Sie regelmäßig in Ihren ausgewählten ETF, was heißt, dass der ​Investitionsprozess vollautomatisch geht, wenn der Sparplan erst einmal aufgesetzt ist.

Nebenbei profitieren Sie vom Durchschnittskosteneffekt – das bedeutet, dass man für sein Geld mehr ETF-Anteile erhält, wenn die Aktienkurse niedrig stehen, und weniger, wenn diese hoch stehen.

Das heißt, dass wenn Sie einmalig 3.000 Euro investieren und von diesem Zeitpunkt jeden Monat nur 50 Euro bei einer durchschnittlichen Rendite in Höhe von 7 % per annum über eine Zeitspanne von 30 Jahren (bis zur Rente), erreichten Sie als Resultat dieser Zeit ein Vermögen in Höhe von 81.640 Euro.

Informieren Sie sich bei Comdirect für Ihren ETF Sparplan um das volle Potenzial Ihres Geldes auszuschöpfen!

Ihr Kapital ist im Risiko.

ETF-Sparplan durch Bitcoin ETF ergänzen

bitcoin_etf_logoAktuell dürfte Ihr ETF-Sparplan noch eine Schwäche aufweisen. Überlegen Sie Ihr Portfolio, um Krypto Coins zu erweitern und sind Ihnen bei der Anpassung Ihres Sparplans die Hände gebunden.

Denn Bitcoin ETFs gibt es noch kaum. Deshalb bleiben Ihnen nun genau zwei Möglichkeiten:

Bitcoin ETF Token Presale Webseite

Sie können Ihren ETF-Sparplan einerseits durch den direkten Kauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. ergänzen. Andererseits können Sie aber auch Bitcoin ETF Token kaufen. Dabei ist nicht die Rede von einem tatsächlichen ETF, sondern von einem Token, der auf denselben Namen hört.

Der Bitcoin ETF Token konnte zuletzt mit einer guten Bitcoin ETF Token Prognose überzeugen und befindet sich nun für $0,005 in der ersten Phase seines Presales. Insgesamt wird es zehn Presale-Phasen geben. Dieser Token gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Wartezeit bis zur Veröffentlichung von Bitcoin ETFs finanziell auszunutzen. Der Wertgewinn des Tokens wird nämlich durch die Entwicklung von Bitcoin ETFs angekurbelt.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Vor- und Nachteile von ETF Sparplänen

  • Regelmäßiges Sparen
  • Keine zu hohen monatlichen Belastungen
  • Risiko frei wählbar
  • Für verschiedene Anwendungszwecke
  • Oft ab bereits 25 € im Monat
  • Teils Verluste möglich

Genutzt werden Sparpläne in diversen Anwendungsfeldern wie zum Beispiel, um für die Ausbildung der Kinder zu sparen oder für das Eigenheim oder die Eigentumswohnung. Andere Sparen für die Weltreise oder einen Auslandsaufenthalt in den Vereinigten Staaten.

Zinseszinseffekt beim ETF-Sparplan

Kryptoszene Icon 17

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein ETF Sparplan gut für eine langfristige Geldanlage geeignet ist, da Sie über einen langen Zeitraum von guten Renditen profitieren. Ein ETF Sparplan hat außerdem keine feste Laufzeit und kann jederzeit von Ihnen gekündigt werden.

Doch was ist eigentlich mit den Zinsen? Sie zahlen auf Ihren ETF-Sparplan zwar keine Zinsen, doch bei einem Sparplan mit einem thesaurierenden ETF​ ein Zinseszins-Effekt. Beim Zinseszinseffekt handelt es sich um Zinsen auf Zinsen. Also wie bei einem Sparbuch:

Sie zahlen Geld auf ein Sparbuch ein und bekommen dafür nach einem Jahr Zinsen. Auf die Zinsen, die Sie auf Ihr Sparbuch bekommen, werden wieder Zinsen gezahlt. So entsteht der Zinseszins. Allerdings lohnt sich ein Sparbuch mittlerweile kaum noch, aufgrund der geringen Zinsen.

Ähnlich funktioniert das bei einem thesaurierenden ETF, denn die Dividende, die auf die im ETF enthaltenen Aktien anfällt, wird sofort reinvestiert. Der Zinseszins fällt immer höher aus, je mehr Fondsanteile Sie besitzen und je mehr Dividende Sie erhalten.

Der Grund dafür ist, dass die Dividende immer wieder in Fondsvermögen angelegt wird. Sie können also mit einem ETF-Sparplan gleich doppelt vom Zinseszinseffekt profitieren, denn Sie zahlen monatlich Ihre Sparrate ein und erwerben somit einen oder mehrere Fondsanteile.

Auf diese werden Ihnen dann eine Dividende gezahlt, für die weitere Fondsanteile erworben werden.

Nutzen Sie zum Test einfach einen Online Rechner, um Ihren Zinseszins zu berechnen. Ein Zinseszins erzielen Sie daher auch mit einer niedrigen Sparrate, beachten müssen Sie allerdings die Kosten, die für die Ausführung der Sparraten in jedem Monat anfallen.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Wie funktionieren ETF Sparpläne?

Kryptoszene Icon 15

Viele Anbieter von Sparplänen beginnen bereits bei einer Sparrate von monatlich 25 Euro. Wiederum andere Sparpläne wie zum Beispiel auf Fonds beginnen bereits bei 50 Euro Spareinlage pro Monat. Die Gebühren für das Sparen bleiben dabei niedrig.

Jederzeit können Sie die Sparrate bis auf den Mindestbetrag variieren. Sie darf nur nicht darunter fallen. Können Sie in einem Monat die Rate nicht bezahlen, können Sie den Sparplan pausieren oder für einen bestimmten Zeitraum aussetzen.

Logischerweise existieren ganz unterschiedliche Sparpläne. Der ein oder andere dürfte noch den klassischen Sparplan als monatliche Zahlung auf ein Tagesgeldkonto oder einen Bausparvertrag kennen. Längst zahlen Banken auf diese Anlagen aber keine Zinsen mehr.

Moderne Formen etablierten sich seit der globalen Finanzkrise 2008. Zum Beispiel entstanden Exchange Traded Funds (ETFs). In vielen Fällen bilden die sogenannten ETF´s Aktienindexes wie den DAX oder den amerikanischen NASDAQ ab.

Sie können aber auch in bestimmte Bereiche der Wirtschaft investieren wie zum Beispiel Elektromobilität oder Künstliche Intelligenz.

Zu den meisten Zukunftstechnologien existieren auch die passenden ETFs. Lesen Sie gleich mehr über die Risiken, Chancen und Möglichkeiten von Sparplänen bei Online-Brokern auf.

Arten von Sparplänen: Fondssparplan oder Banksparplan?

Unterschieden wird bei Sparplänen zwischen dem Fondssparplan und dem Banksparplan. Bei dem Banksparplan leisten Sie eine monatliche Geldeinlage. Genutzt werden Sie überwiegend für die private Altersvorsorge und die Baufinanzierung.

Die Bank legt das Geld der Sparer zu geringen Renditen risikoarm an. Besondere Form des Banksparplans ist der Bausparvertrag.

Der Fondssparplan hingegen bildet einen Sparvertrag mit monatlicher Einzahlung in einen Investmentfond. Auch ohne Vertragsbindung kann ein Sparer einen eigenen Fondssparplan auflegen. Er kauft selbst an den Börsen Investmentfondsanteile. Verwahrt werden die Anteile in Depots.

Durch die Vertragsbindung mit einer monatlichen Einzahlung in einem Investmentfonds sparen Investoren Kosten. Bei Fondssparplänen investieren Sie je nach Geschäftsmodell monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder ganzjährig.

Vereinbart werden können auch individuelle Sparziele hinsichtlich Sicherheit, Rendite, Verfügbarkeit und Anlageschwerpunkt. Zum Ende der Sparphase entscheidet der Anleger, was mit dem angesparten Kapital geschieht.

Er kann es erneut investieren, sich vollständig auszahlen lassen oder einen Auszahlungsplan erstellen. Bei letzterem besteht die Möglichkeit die Perioden der Auszahlung selbst festzulegen.

ETF Sparplan Kosten und Gebühren (Gibt es einen kostenlosen ETF Sparplan)?

Kosten bei Fondssparplänen entstehen durch Ausgabeaufschläge, die bei jeder Rate fällig werden. Verwaltungs- und Managementaufschläge die turnusmäßig anfallen fallen zusätzlich an. Weiter entstehen Depotgebühren und gegebenenfalls Gebühren der ausgebenden Bank.

Vorteil des Anlegers ist die Wertentwicklung des Investmentfonds, durch die er seine Erträge erzielt. Mit steigender Wertentwicklung gewinnen auch seine Einlagen an Wert. Durch das monatliche Sparen steigert sich der Anlagewert und weitere Renditen können erzielt werden.

Außerdem gibt es jeweils noch die individuellen Gebühren der einzelnen Broker.

Um die Gebühren beim Kauf von ETFs zu vergleichen, nehmen wir folgendes Beispiel an:

  • Wir kaufen ETFs im Wert von 1.000€
  • Wir halten die ETFs für einen Monat und verkaufen sie wieder
  • Wir gehen davon aus, dass sich der Kurs in den 30 Tagen nicht ändert

Mit diesen Annahmen setzen sich folgenden Gebühren bei Comdirect, eToro & Libertex zusammen:

Anbieter Comdirect etoro Libertex
Einzahlung kostenlos kostenlos.
Es kann eine Umtauschgebühr anfallen, da Abhebungen und Einzahlungen in USD durchgeführt werden. Jede andere Währung muss umgerechnet werden.
kostenlos
Kaufgebühren kostenlos* 0% 0,022%
Haltegebühren kostenlos kostenlos kostenlos
Verkaufsgebühren kostenlos* 0% 0,022%
Auszahlung kostenlos 5 USD kostenlos
Gebühren Total 0,00€ 4,22€ 4,40€

*Nur bei ausgewählten Aktions-ETFs

Es kann eine Umrechnungsgebühr anfallen, da Abhebungen und Einzahlungen in USD durchgeführt werden. Jede andere Währung muss umgerechnet werden.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Gibt es ein kostenlosen ETF Sparplan (Depot Sparplan) Anbieter?

BudgetAufgrund der wachsenden Beliebtheit der ETF-Sparpläne fragen sich viele Anleger, ob es einen kostenlosen ETF Sparplan Anbieter gibt. In Deutschland gibt es mit der Comdirect einen Anbieter eines kostenlosen ETF Sparplans.
Bei der Comdirect müssen Anleger, mit einem Sparplan keine Depotgebühren bezahlen.

Normalerweise kostet eine Sparplanausführung bei der Comdirect 1,5% der Anlagesumme. Es gibt jedoch auch Top-Preis ETFs für die kein Orderentgelt fällig wird. Die Top-Preis ETFs umfassen ETFs von renommierten Anbietern, wie Amundi, Lyxor, iShares oder Xtrackers. Aufgrund dieses Angebots können sich Anleger hohe Gebühren sparen und müssen nur noch die Verwaltungsgebühren des jeweiligen Fonds zahlen.

Für das Depot und die Sparplanausführung werden keine Gebühren verlangt.

Auswahl

Anlegern stehen insgesamt 140 Partner-ETFs zur Verfügung, für die diese Konditionen gelten. Dank dieser großen Auswahl sind für jeden Anleger die passenden ETFs verfügbar und Anleger können bei der Comdirect kostenlos über einen Sparplan in ETFs investieren.

Die Sparpläne können dabei bereits ab einer Sparrate von 25€ pro Sparplanausführung eingerichtet werden. Die Ausführung kann dabei monatlich, zweimonatlich oder vierteljährlich erfolgen.

Das Angebot der Comdirect ist für uns herausragend und deswegen ist die Comdirect unsere klare Empfehlung für alle, die einen kostenlosen ETF Sparplan Anbieter suchen.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Kostenlose ETF Sparpläne in der Übersicht:

Depotanbieter Name ETF WKN Depotgebühren Gebühren Sparplanausführung
Comdirect Amundi Index MSCI World – UCITS ETF DR EUR DIS A2H9QY 0€ 0€
Comdirect Franklin LibertyQ Global Dividend UCITS ETF – USD DIS A2DTF0 0€ 0€
Comdirect iShares MSCI USA SRI UCITS ETF – USD ACC A2AFC0 0€ 0€
Comdirect Lyxor 1 STOXX Europe 600 UCITS ETF – I EUR DIS ETF960 0€ 0€
Comdirect Lyxor Nasdaq-100 UCITS ETF – EUR ACC LYX00F 0€ 0€
Comdirect Lyxor MSCI World ESG Trend Leaders (DR) UCITS ETF – USD ACC LYX0YL 0€ 0€
Comdirect Lyxor S&P 500 UCITS ETF – USD DIS LYX0FZ 0€ 0€
Comdirect Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETF – 1C USD ACC DBX1MW 0€ 0€
Comdirect Xtrackers MSCI Emerging Markets Swap UCITS ETF – 1C USD ACC DBX1EM 0€ 0€

*  Auswahl aus 140 Top-Preis ETFs von Comdirect

** Stand 05.06.2021

ETF kaufen oder Sparplan?

Anleger stehen oftmals vor der Frage, ob sie einmalig die komplette Anlagesumme in einen ETF investieren sollten oder ob die Einrichtung eines ETF-Sparplans die sinnvollere Alternative darstellt.

Es gibt bei beiden Vorgehensweisen Vor- und Nachteile. Aus unserer Sicht ist die Einrichtung eines Sparplans in den meisten Fällen jedoch die bessere Wahl.

Gehen wir davon aus, dass ein Anleger 10.000€ zur Verfügung hat und sich dazu entschlossen hat diese Summe in einen ETF zu investieren. Der Anleger hat jetzt die Wahl zwischen einer Einmalinvestition der gesamten Anlagesumme und der Einrichtung eines Sparplans, bei dem er regelmäßig ETF-Anteile kauft, bis die 10.000€ vollständig investiert wurden.

Der Einmalkauf hat den Vorteil, dass der Anleger nur einmal Gebühren für den Kauf bezahlen muss.

Bei einigen Brokern ist eine Einmalinvestition aus Gebührensicht günstiger als beispielsweise 10 Sparplanausführungen mit einer Sparrate von jeweils 1000€. Mit der Auswahl des richtigen Brokers kann dieser Aspekt jedoch vernachlässigt werden.

Bei der Comdirect kostet eine Einmalinvestition in einen der Top-ETFs beispielsweise nur 3,90€. Für die Sparplanausführungen desselben Top-ETFs würden insgesamt 0€ an Gebühren ausfallen. Bei einer Anlagesumme von 10.000€ macht es daher aus Gebührensicht keinen nennenswerten Unterschied, ob Anleger einmalig die gesamte Summe anlegen oder ob sie einen Sparplan einrichten.

Neuemissionen Chancen Risiken Der große Nachteil einer Einmalinvestition ist jedoch das Timing-Risiko. Das Timing-Risiko ist dabei das Risiko, dass der Anleger genau zum falschen Zeitpunkt investiert und daher den höchstmöglichen Preis bezahlt. Durch eine Einmalinvestition ist sein Verlustrisiko bei fallenden Kursen höher als bei regelmäßigen Sparraten mit einem Sparplan.

Kauft der Anleger die Anteile beispielsweise zum Höchstkurs und die Kurse fallen daraufhin um 5% hat er auf dem Papier einen Verlust von 500€ erzielt.

Hätte der Anleger zum selben Zeitpunkt die erste Sparplanausführung von 1.000€ durchgeführt, hätte er auf dem Papier nur einen Verlust von 50€ erzielt und würde mit der nächsten Sparplanausführung die Anteile für einen günstigeren Preis erwerben und daher mehr Anteile haben.

Dieses Vorgehen nennt sich Dollar-Cost-Averaging. Durch dieses Vorgehen zahlt der Anleger über den Anlagezeitraum den durchschnittlichen Preis für den Fonds innerhalb des Anlagezeitraums. Daher ist hier das Risiko eines schlechten Timings deutlich geringer als bei einer Einmalinvestition.

zeit Es gibt jedoch auch den anderen Fall, dass der Anleger genau den richtigen Einstiegszeitpunkt findet. In diesem Fall hätte es sich aus Renditesicht gelohnt eine Einmalinvestition zu tätigen. Für die meisten Privatanleger ist dieses Vorgehen für uns jedoch zu riskant, weil das richtige Timing des Marktes enorm komplex ist und es auch vielen Anlage-Profis nicht gelingt, den Markt richtig zu timen.

Wenn man größere Summen in einen ETF investieren will, lohnt es sich für uns daher einen Sparplan einzurichten und nicht einmalig die komplette Summe zu investieren. Dadurch kann verhindert werden, dass Anleger den falschen Zeitpunkt für das Investment auswählen und sich die gesamte Anlagesumme dadurch in die falsche Richtung bewegt.

Kalender

Bei einer größeren Summe kann es sich daher lohnen einen Sparplan einzurichten, der monatlich einen Teil der Gesamtsumme in einen ETF investiert. Dadurch kann das Timing-Risiko gemindert werden. Die Investition der gesamten Summe kann dabei beispielsweise auf 10 oder 12 Monate aufgeteilt werden. Dadurch können Anleger das Timing-Risiko minimieren und trotzdem auf lange Sicht von einem hohen Zinseszinseffekt profitieren.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Auch für Anleger, die momentan nicht die finanziellen Mittel für eine hohe Einmalinvestition haben, lohnt es sich einen ETF-Sparplan einzurichten und diesen regelmäßig zu besparen. Bei einem ETF Sparplan investieren Anleger regelmäßig eine festgelegte Summe in einen ETF.

Die Sparpläne eignen sich dabei vor allen Dingen für Personen, die regelmäßig in ETFs investieren wollen. Viele ETF-Anleger investieren jeden Monat eine bestimmte Summe in einen ETF und bauen sich so automatisch eine Vermögensposition auf.

SicherheitDer Vorteil eines Sparplans besteht darin, dass die Investition automatisch abläuft und Anleger sich nach der einmaligen Einrichtung nicht mehr aktiv um den Kauf kümmern müssen.

Zusammenfassend können wir feststellen, dass es sich aufgrund des Timing-Risikos für alle Anleger eher lohnt einen Sparplan einzurichten. Durch die regelmäßigen Investitionen zahlen Anleger langfristig den Durchschnittspreis eines ETFs und können dadurch das Risiko eines ungünstigen Kaufzeitpunkts minimieren.

Anleger sollten bei der Einrichtung eines Sparplans jedoch auf die Gebühren für die Sparplanausführungen achten. Diese sollten so gering wie möglich sein und daher lohnt es sich einen Anbieter, wie die Comdirect zu wählen, der eine große Auswahl an ETF-Sparplänen ohne Orderentgelte im Angebot hat.

Ausschüttender oder thesaurierender ETF Sparplan?

Bei der Investition in ETFs stehen Anleger regelmäßig vor der Frage, ob sie in einen ausschüttenden oder in einen thesaurierenden ETF investieren sollen. Die jeweilige Art des ETFs ist dabei für unterschiedliche Anlegertypen mit unterschiedlichen Zielen geeignet.

Bei einem ausschüttenden ETF werden regelmäßig die Dividenden aus den Aktien an die ETF-Anleger ausgeschüttet. Die ausschüttenden ETFs sind daher für Anleger geeignet, die bereits eine größere Summe in ETFs investiert haben und regelmäßig Auszahlungen erhalten wollen.

Viele Anleger schätzen regelmäßige Zahlungseingänge aus einer Investition und bevorzugen daher einen ausschüttenden ETF. Nach der Ausschüttung können Anleger selbst entscheiden, wie sie das Geld verwenden. Ein Aspekt, der häufig Beachtung findet ist die steuerliche Betrachtung der Ausschüttungen.

Die Ausschüttungen werden pauschal mit 25% plus Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer besteuert. Die Kapitalertragsteure wird dabei direkt von der Depotbank abgeführt. Die Ausschüttung, die beim Anleger ankommt, ist daher bereits versteuert und Anleger müssen diese nicht mehr selbst in ihrer Steuererklärung angeben.

Für Anleger, die sich langfristig eine Vermögensposition aufbauen wollen und keine Ausschüttungen erhalten wollen, sind thesaurierende ETFs die bessere Wahl. Bei thesaurierenden ETFs werden die Ausschüttungen direkt wieder in ETF-Anteile investiert.

Durch dieses Vorgehen steigert sich die Summe der Anteile automatisch und Anleger können auf lange Sicht vom Zinseszinseffekt profitieren. Für die Reinvestition der Ausschüttungen fallen zudem keine Gebühren an. In der steuerlichen Betrachtung zahlen Anleger bei thesaurierenden ETFs eine Vorabpauschale.

SteuererklärungDer Großteil der Steuerlast fällt erst bei einem Verkauf der Anteile an. Die Gewinne aus dem Verkauf der ETF-Anteile werden hier auch pauschal mit 25% plus Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer versteuert. Da die Vorabpauschale in einem Niedrigzinsumfeld jedoch sehr gering ausfällt, kann hier durchaus von einer Steuerstundung gesprochen werden.

Durch diese niedrige Belastung wird die Anlagesumme höher und Anleger können wiederum vom Zinseszinseffekt profitieren.

In der langfristigen Betrachtung gibt es, wenn überhaupt, nur einen marginalen Unterschied zwischen ausschüttenden und thesaurierenden ETFs im Bereich der steuerlichen Belastung.

Zusammenfassend sind ausschüttenden ETFs daher für alle Anleger geeignet, die regelmäßige Auszahlungen erhalten wollen. Thesaurierende ETFs eignen sich aufgrund der automatischen Reinvestition daher besser für Anleger, die langfristig Vermögen aufbauen wollen und vom Zinseszinseffekt profitieren möchten.

Wann ETF Sparplan kaufen? Was ist der beste Zeitpunkt?

Zeitpunkt Bei der Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für den Kauf eines ETF-Sparplans müssen mehrere Aspekte betrachtet werden.

Grundsätzlich eignen sich ETF-Sparpläne hervorragend für den automatisierten langfristigen Vermögensaufbau. In den vergangenen Jahrzehnten sind die Aktienmärkte in ihrer Gesamtheit gewachsen und daher wäre eine langfristige Investition in ETFs über einen Sparplan eine gute Möglichkeit für einen Vermögensaufbau gewesen.

Die erste Erkenntnis ist daher, dass es sich lohnt einen ETF-Sparplan so früh wie möglich im Leben einzurichten. Mit einer Ansparzeit von 20-40 Jahren ist es sehr wahrscheinlich an den Aktienmärkten Renditen zu erzielen.

Für Anleger ist der beste Einstiegszeitpunkt selbstverständlich immer der Zeitpunkt mit dem niedrigsten Preis. Es ist jedoch enorm schwierig diesen richtigen Zeitpunkt zu finden und den Markt genau zu timen. Dies gilt vor allen Dingen für Einmalinvestitionen in ETFs. Bei der Einrichtung eines ETF-Sparplans ist der richtige Zeitpunkt immer jetzt.

Geht man davon aus, dass sich die Märkte langfristig positiv entwickeln, gibt es bei einem ETF-Sparplan im Grunde genommen keinen richtigen Zeitpunkt für den Einstieg. Dies liegt daran, dass die Investitionen regelmäßig und über einen längeren Zeitraum getätigt werden.

Sofern Anleger eine konstante Summe regelmäßig investieren, gleichen sich die Preise aus und Anleger zahlen den Durchschnittspreis für die ETF-Anteile im Anlagezeitraum. In Zeiten mit niedrigen Preisen kaufen Anleger also automatisch mehr Anteile und in Zeiten mit hohen Preisen kaufen Anleger daher weniger Anteile. Wenn man davon ausgeht, dass sich ein ETF langfristig positiv entwickelt ist die Wahl des Einstiegszeitpunkt daher eher irrelevant.

Preise ChartBei den tatsächlichen Sparplanausführungen spielt der richtige Zeitpunkt jedoch eine wichtige Rolle. Beim Kauf von ETF-Anteilen ist es im Sinner der Anleger immer den geringsten Spread zu erhalten. Der Spread ist dabei der Unterschied zwischen dem Ankaufs- und dem Verkaufskurs.

Dieser Unterschied ist während der Handelszeiten der jeweiligen Börsen am niedrigsten, weil zu diesen Zeiten, die meiste Liquidität im Markt vorhanden ist.

Anleger sollten daher darauf achten, dass die Sparpläne während der Handelszeiten der Börse, an der der ETF gelistet ist, ausgeführt werden. Dadurch kann sichergestellt werden, dass die Anleger den ETF zum besten Kurs erhalten.

Wird ein ETF beispielsweise an der Xetra gehandelt, lohnt es sich diesen, Werktags zwischen 9:00 Uhr und 17:30 Uhr zu kaufen, da dies die Handelszeiten an dieser Börse sind.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Wann ETF Sparplan verkaufen?

Rente

Bei der Wahl des richtigen Verkaufszeitpunkts für einen ETF gibt es keine allgemeingültige Empfehlung. Der richtige Verkaufszeitpunkt hängt vielmehr von Lebensumständen und dem Anlageziel des jeweiligen Anlegers ab.

Hat ein Rentner mit 65 beispielsweise einen ETF-Sparplan geführt, um zusätzliche finanzielle Reserven im Alter zu haben, lohnt sich ein Verkauf möglicherweise zum Zeitpunkt des Renteneintritts.

Für ein Paar, dass sich in den letzten Jahren mit einem ETF-Sparplan eine Vermögensposition aufgebaut hat, kann das Geld beispielsweise auch für einen Hauskauf verwendet werden. An diesen Beispielen wird deutlich, dass die Verkaufsentscheidung sehr individuell ist. An diesen Überlegungen wird aber auch einer der großen Vorteile von ETFs deutlich.

Die ETFs können jederzeit verkauft werden und das Geld des Sparplans für andere Zwecke verwendet werden.

Bei der Wahl der richtigen Uhrzeit am Verkaufstag können wir eine klare Empfehlung abgeben. Anleger sollten darauf achten, dass sie ihre Anteile nur zu den Handelszeiten der Börse, an der der ETF gehandelt wird, verkaufen. Zu diesen Zeiten befindet sich die meiste Liquidität im Markt und daher werden die Anteile in diesem Zeitraum richtig bepreist.

Zudem können Verkäufer so sicherstellen, dass alle Anteile verkauft werden können.

Wird ein ETF beispielsweise an der Xetra gehandelt, sollte er werktags zwischen 9:00 und 17:30 Uhr verkauft werden, da dieser Zeitraum den Handelszeiten der Börse entspricht.

ETF Sparplan Portfolio Strategie – Unsere Empfehlung (70/30 Portfolio)

Wir empfehlen für das ETF Sparplan Portfolio eine Strategie mit einem 70/30 Portfolio. Dieses Portfolio besteht aus zwei ETFs. Einmal dem MSCI World und einmal dem MSCI Emerging Markets. Der ETF auf den MSCI World nimmt dabei 70% des Portfolios und der MSCI Emerging Markets nimmt die restlichen 30% ein.

Split Graph

Wir empfehlen diese Strategie, weil mit diesem Portfolio ein Großteil der weltweit an Börsen gehandelten Unternehmen abgebildet wird. Der MSCI World umfasst dabei hauptsächlich die Industrienationen.

Weil wir mit diesem sogenannten Weltportfolio jedoch auch die wirtschaftliche Entwicklung von Schwellen- und Entwicklungsländern berücksichtigen möchten, bestehen 30% des Portfolios aus Unternehmen in diesen Regionen.

Es gibt einige Gründe, die für ein solches 70/30-Portfolio sprechen. Durch die Berücksichtigung von Industrieländern und Schwellen- und Entwicklungsländern wird ein Großteil der Weltwirtschaft berücksichtigt. Mit diesem Portfolio setzen Anleger daher einfach darau