Kryptoszene.de

Comdirect Aktiendepot Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

Comdirect Aktiendepot Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

Comdirect Aktiendepot Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

Comdirect Aktiendepot Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

Comdirect Aktiendepot Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

Comdirect Aktiendepot Erfahrungen & Test 2021 – Unsere Bewertung

Übersicht

/ Zuletzt Aktualisiert 16. September 2021

Comdirect Logo

Comdirect dürfte den meisten Anlegern ein Begriff sein. Doch was genau versteckt sich hinter der Bank? Ist die Webseite sicher und der Support hilfsbereit? Kann man nur ein Girokonto eröffnen oder auch Aktien traden? Welche Gebühren fallen an?

Auf alle Fragen wird es in unserem comdirect Test eine Antwort geben.

Die Direktbank wurde im Jahr 1994 von der Commerzbank gegründet. Inzwischen hat die Bank über 1300 Mitarbeiter und Einlagen in Höhe von 18,5 Milliarden Euro.

Des Weiteren kann man neben dem Girokonto auch ein Wertpapierdepot eröffnen, einen Kredit beantragen und viele weitere Finanzprodukte erhalten.

Heutzutage ist das Unternehmen eher eine Universalbank. Allerdings gibt es das Angebot lediglich auf Deutsch und nicht auf Englisch oder in anderen Sprachen.

Außerdem hat comdirect OnVista und Ebase als Tochterfirmen. Auch über OnVista kann man Aktien handeln und ein Girokonto eröffnen.

comdirect Vor- und Nachteile

  • Ausführliche FAQs/spezielle FAQs pro Bereich
  • Großes Angebot
  • Unterstützung verschiedener Zahlungsmethoden
  • Musterdepot
  • Viele Überweisungsmöglichkeiten
  • Angebot sich für Jugendliche
  • Kundenservice nicht erreichbar/ist nicht sonderlich hilfsbereit
  • Angebotsbedingungen schwer zu finden

Das Angebot der comdirect ist sehr vielfältig. Es gibt mehrere verschiedene Kredite für alle Lebenslagen und ansonsten auch unterschiedlichste Möglichkeiten. Man kann Aktien handeln, ein Konto anlegen oder nach Darlehen fragen.

Für das Traden von Aktien gibt es für jeden Kunden ein Musterdepot. Hier kann man ohne finanzielle Risiken, Käufe und Verkäufe durchführen.

Comdirect TestsiegerEine Besonderheit bei der Bank sind die Möglichkeiten für Jugendliche. Man kann bereits mit 7 Jahren ein Konto eröffnen und auch eine Debit-Visa-Karte besitzen.

Selbstverständlich lassen sich nur Geschäfte durchführen, wenn das Konto ausreichend gedeckt ist. Auch Transaktionen, die einen gewissen Betrag überschreiten, werden von der Bank aus nicht gestattet.

Inwieweit ein sieben Jahre altes Kind ein Girokonto benötigt, ist aber eine andere Frage.

Natürlich gibt es auch ein paar Bereiche mit Verbesserungsmöglichkeiten. Einige Kunden beschwerten sich, dass der comdirect Support selten zu erreichen war und per E-Mail, Chat und über das Telefon keine zufriedenstellende Antwort geben konnte.

Außerdem wurden häufig nur vorgefertigte E-Mails verschickt. Die Bewertungen für das Angebot fallen online zusätzlich nicht sonderlich gut aus. Zu guter Letzt findet man die Bedingungen von Prämien oder für die Registrierung nicht auf die Schnelle.

Man hat meistens eine sehr lange Seite nach unten zu scrollen, damit man die Anforderungen in einer schwer leserlichen Farbe findet.

comdirect Girokonto

Comdirect Girokonto

Die Bank bietet ihren Kunden ein kostenloses Girokonto an. Dazu bekommt man eine Girocard und eine Visa Card umsonst dazu. Mit letzterer Karte kann man außerdem umsonst weltweit Geld abheben und überall umsonst bezahlen, wo das Visa-Zeichen zu finden ist. Anscheinend kostet das Konto auf Dauer nichts, was sich aber zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder ändern kann.

Die Betreiber können mit jedem Update auch Änderungen in den Bedingungen vornehmen, weshalb man vor der Registrierung noch einmal das Angebot genau durchlesen sollte.

Das Girokonto wurde außerdem mehrmals als Testsieger ausgezeichnet. Einmal von €uro, €uro am Sonntag und von Focus Money. Außerdem hat die Bank noch weitere Auszeichnungen bekommen.

Zusätzlich bietet das Unternehmen noch das MultiBanking an. Hier kann man alle seine Konten, auch von anderen Banken, in einem Fenster anzeigen lassen. Dadurch erhält man einen guten Überblick über seine Finanzen.

Natürlich bieten die Betreiber zusätzlich einen Konto-Wechsel-Service an. Den benötigt man, wenn man von einer anderen Bank zu comdirect umziehen möchte.

Dadurch werden alle Zahlungspartner automatisch benachrichtigt und bestehende Lastschriftmandate abgeändert.

Die Unterschrift kann man dafür meistens online bei der Bank abgeben. Die zwei Zahlungsdienstanbieter Google Pay und Apple Pay werden außerdem unterstützt.

comdirect Registrierung & Login

Comdirect Login & Registrierung

Als zukünftiger Anleger hat man zwei Anmeldenmöglichkeiten. Die Standartvariante, bei der man seine Unterlagen unterschreiben und per Post zuschicken soll. Im Anschluss bekommt man einen Brief für eine Identitätsfeststellung in einer Postfiliale oder für eine Verifizierung der Daten per VideoIdent.

Sobald die Bank alle benötigten Unterlagen erhalten hat, wird das Konto eröffnet. Die andere Möglichkeit ist die Sofortkontoeröffnung. Hierfür hat man das Formular online aufzufüllen und die Identität wird oder VideoIdent von Computer aus festgestellt.

Dafür benötigt man einen gültigen deutschen Personalausweis oder Reisepass. Die Variante hängt von der Wartezeit für einen Termin zur Identifizierung ab. Manchmal kann das ein paar Tage dauern.

Im Großen und Ganzen sollte das Verfahren aber schneller funktionieren, als die andere Möglichkeit. Bei Fragen oder Wünschen hat die Bank außerdem eine Rufnummer für alle Interessenten. Die kann auch jeden Tag und zu jeder Uhrzeit angerufen werden.

comdirect JuniorGiro

comdirect JuniorGiroHierbei handelt es sich um ein Konto für Kinder ab 7 Jahren. Der Unterschied zum richtigen Girokonto ist das Überweisungslimit. Außerdem funktioniert das Konto ausschließlich auf Guthabenbasis. Das bedeutet, dass man nur bargeldlos zahlen kann, wenn sich Geld auf dem Konto befindet.

Mit der Visa-Prepaid-Karte kann man zusätzlich an allen Automaten mit den Visa Zeichen umsonst Geld abheben. Allerdings können die anderen Kreditinstitute, Geld für die Abhebung verlangen. Die Kosten sollten aber auf dem Bildschirm angezeigt werden. Des Weiteren gibt es sogar eine spezielle App für das JuniorGiro.

Der Service von comdirect ist zum Zeitpunkt des Tests noch komplett umsonst. Aber sogar hier hat man als junger Anleger die Möglichkeit, über „Verified by Visa“ zu bezahlen.

Das erhöht die Sicherheit getätigter Transaktionen. Als Starthilfe für die zukünftigen Großaktionäre gibt es einfache Videos für die Jugendlichen.

comdirect Aktiendepot

Comdirect Depot

Für jeden Kunden von comdirect gibt es die Möglichkeit, ein Musterdepot zu eröffnen. Hier kann man Aktien handeln, ohne finanzielle Risiken einzugehen. Natürlich lassen sich erwirtschaftete Gewinne nicht auf das eigene Konto ausbezahlen.

Dafür muss man ein negatives Kundenkonto auch nicht ausgleichen. Sobald man mit echtem Geld traden möchte, gibt es auch die Möglichkeit der Sofort-Eröffnung. Die Depotführung ist angeblich für drei Jahre umsonst und man bekommt als Neukunde 100€ dazu.

Bei letzteren Punkten handelt es sich allerdings um Angebote. Die sollte man vor der Anmeldung noch einmal überprüfen. Häufig ändern Betreiber nämlich die Konditionen oder das komplette Angebot. Im Moment hat man ein Grundentgelt von 3,90€ zu bezahlen. Nach einem Jahr ändern sich allerdings die Konditionen.

Vorteile des comdirect Depots

Die Bank bietet ihren Kunden eine Trading App für alle mobilen Endgeräte an. Zusätzlich kann man sich seinen Informer so gestalten, wie man es gerne hätte. Man kann verschiedene Charts und Kurse hinzufügen und andere wiederum entfernen.

Des Weiteren bietet die Direktbank Inlandsorder mit Realtime-Kursen an. Dadurch soll man angeblich besonders schnell handeln können. Selbstverständlich gibt es auch eine Depotübersicht. Die kann man sich ebenfalls nach seinen Wünschen anpassen.

Außerdem können Werte aus dem Musterdepot übernommen werden. Falls man sich mit seiner Anlagestrategie nicht sicher ist, kann man eine Risikoanalyse mit Hilfe von Demosimulationen durchführen.

Comdirect Depot Kinder (Comdirect Junior Depot)

Comdirect Junior Depot

Wenn man als Elternteil bereits für seine Kleinkinder vorsorgen möchte, so eignet sich das Comdirect Junior Depot dafür hervorragend. Hierbei handelt es sich um einen Fondssparplan oder eine Einmalanlage in Aktien. Je nachdem kann man mit dem Junior Depot die passende Geldanlage für Kinder, Enkelkinder oder Patenkinder finden.

Das Comdirect Junior Depot bietet eine kostenlose Depotführung bei regelmäßiger Einzahlung an (beispielsweise in einen Wertpapiersparplan). Das Comdirect Junior Depot ist bereits ab einer Einmalanlage von 25 € Sparrate verfügbar. Zudem ist der Steuerfreibetrag 10.245 € pro Kind. Auch beim Junior Depot gibt es eine große Auswahl an Fonds, ETFs und Aktien.

Comdirect Depot Verrechnungskonto

Wenn man ein Depot bei Comdirect besitzt, besitzt man automatisch ein Comdirect Depot Verrechnungskonto. Dieses hat dementsprechend auch eine IBAN. Wenn man beispielsweise bei Comdirect Geld auf das Depot überweisen möchte, benötigt man nur die IBAN des Verrechnungskontos. So kann man dann eine normale Überweisung vom eigenen Girokonto an das Verrechnungskonto veranlassen.

Nur über und von von diesem Konto dürfen Einzahlungen und Auszahlungen durchgeführt werden. Du kannst darüber eine Einzahlung durchführen. Danach kann der Handel über dein Depot beginnen. Normalerweise überweist man einfach die Summe von seinem normalen Girokonto auf das Verrechnungskonto des Depots.

Comdirect Depot ohne Girokonto

Natürlich ist es möglich, nur ein Comdirect Depot ohne Girokonto einzurichten. Um jedoch Sparpläne anzulegen, benötigt man ein Girokonto einer Bank. Diese Referenzkontoverbindung ist notwendig, um Geld von diesem einzuziehen und auf das Depot zu überweisen. Sparpläne können also von einem externen Konto abgebucht werden.

Bei Wertpapierhandel und anderen muss man ein Girokonto eröffnen. So gelangt das Geld erst einmal vom Girokonto auf das Verrechnungskonto und wird von dort aus abgebucht.

 

comdirect Kredit für Wertpapiere

Comdirect Wertpapierkredit

Falls man allerdings nicht genug Geld hat, kann man sich auch einen Wertpapierkredit holen. Den gibt es bereits ab 3000 Euro Depotvolumen. Im Moment beträgt der Zinssatz 3,9% pro Jahr. Bei den Darlehen beleiht man seine Wertpapiere im comdirect Depot.

Falls man das Geld nicht zurückzahlen kann, werden die Aktien als Sicherheit einbehalten. Als Anleger hat man außerdem die Möglichkeit, seinen Kredit zu einem selbstbestimmten Zeitpunkt zurückzahlen.

Für einen Kredit benötigt man ausschließlich ein comdirect Depot. Das Darlehen beantragt man am einfachsten online unter „Depot“ und anschließend unter „Wertpapierkredit„. Innerhalb von ein paar Tagen erhält man per Post den Vertrag zugeschickt.

Nach der Unterzeichnung sendet man ihn wieder an die angegebene Adresse zurück. Nach einer gewissen Bearbeitungszeit erhält man bei einer positiven Prüfung das Darlehen ausbezahlt.

Weitere comdirect Kredite/Finanzierungen

Produkte und Leistungen Nettodarlehens­betrag Laufzeit Sollzins Eff. Jahreszins Gebühren
Ratenkredit 5.000 bis
50.000 Euro
12 bis
120 Monate
geb. ab 2,86 % p. a. ab 2,9 % p. a.
Dispositionskredit individuell individuell veränd. 6,5% p. a.
3-Raten-Service2 300 bis 10.000 Euro 3 Monate 4,90 Euro bis
19,90 Euro
Baufinanzierung ab 50.000 Euro bis 30 Jahre geb. 1,15  % p. a.3 ab 1,17  % p. a.3
Wertpapierkredit individuell4 individuell veränd. 3,9 % p. a. 3,98 % p. a.
Intraday-Kredit5 individuell (Bonität vorausgesetzt) individuell

 

Quelle: https://www.comdirect.de/kredit/kredit.html

Für alle anderen Wünsche hat die comdirect ein breit gefächertes Angebot. Es gibt eine Baufinanzierung, einen Dispokredit (bei der Überziehung des Kontos), einen Ratenkredit und den 3-Raten-Service. Letzterer ist eine Aufteilung einer Zahlung auf drei Raten.

Das ist ab einen Wert von 300 Euro möglich und es funktioniert mit allen registrierten Visa-Karten von comdirect . Man erhält ein Angebot per SMS zugeschickt und kann das entweder annehmen oder ausschlagen.

Als Gebühr für den Dienst hat man ein festgelegtes Entgelt zu entrichten. Das ist in der folgenden Tabelle dargestellt. Natürlich können sich die Kosten jederzeit ändern und man sollte sie vor der Buchung der Option überprüfen.

Comdirect Depot ETF

Comdirect bietet seinen Kunden eine große Anlagevielfalt von ETFs an. Derzeit gibt es bei Comdirect ein Kundenangebot: Die Top-Preis-ETFs inkludieren 135 ETFs aus verschiedenen Märkten und für jeden Anlegertyp. Dabei setzt Comdirect auf 6 renommierte Partner: Amundi, Franklin Templeton, iShares, Lyxor, VanEck und Vanguard. Bei diesem Angebot bezahlt man 3,90€ je Kauf in der Einmalanlage und 0 Euro Orderentgelt im Sparplan.

Generell gibt es bei Comdirect jedoch über 1000 ETFs und mehr als 600 sparplanfähige ETFs zur Auswahl. Somit kann man über Comdirect täglich mit ETFs an der Börse täglich handeln. Des Weiteren nimmt man an der Marktentwicklung teil und ist auch für eine Dividendenausschüttung berechtigt.

Das Comdirect Depot ETF bietet für jedes Portfolio das richtige ETF an. So kann man in Aktien-, Rente- oder Rohstoffmärkte eines bestimmten Landes oder Branchen investieren.

ETFs im Comdirect Informer

Der Comdirect Informer hilft seinen Kunden dabei, die richtigen ETFs herauszufinden. Dank des Comdirect Informer hat man alle wichtigen Informationen immer auf einen Blick. Dazu zählen ETF-Kundenfavoriten, meistgehandelte Produkte, Top Performer und neue ETFs.

Comdirect Depot Gebühren & Kosten

Wenn man online ein Depot Vergleich durchführt, schaut man höchstwahrscheinlich zunächst auf die Kosten und Gebühren. Das ist sehr verständlich, da hohe Orderkosten oder Depotführungsgebühren schnell mögliche Renditen vermindern können.

Deswegen ist dies auch unser Hauptkriterium, wenn wir ein Online Depot bewerten.

Die Depotführung ist innerhalb der ersten 3 Jahre kostenlos. Nach Ablauf der 3 Jahren ist die Depotführung weiterhin kostenlos, wenn man mindestens 2 Trades im Quartal oder einen Wertpapiersparplan besitzt oder sein Girokonto aktiv benutzt. Ansonsten fällt nach den 3 Jahren eine monatliche Gebühr von 1,95€ an.

Die Ordergebühren liegen bei 4,90 € + 0,25 % Orderprovision (% vom Ordervolumen) + Mindestprovision von 9,90 € und Höchstprovision von 59,90 €. Dazu kommen Entgelte beim Handel über die Börse Frankfurt Zertifikate AG, Stuttgart, gettex, LS Exchange, Quotrix, Tradegate und Xetra von 0,0025% (mindestens 2,50 €). Beim Handel über Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und München fallen 0,005% (mindestens 5 €) an.

Möchte man an einer Börse im Ausland handeln, fällt dafür eine Ordergebühr von 7.90 € + 0,25 % des Orderprovision an. Mindestens beträgt die Gebühr für den Auslandshandel 12,90 € je Order. Die maximale Provision beträgt 62,90 €.

Orderentgelte im außerbörslichen Handel haben ein Grundentgelt von 4,90 €, sowie eine Orderprovision von 0,25%. Die Mindestprovision beträgt 9,90 € und die Maximalprovision beträgt 59,90 €.

Bei Sparplänen gib es bei Fonds bis zu 100 Prozent Rabatt auf den regulären Ausgabeaufschlag. Bei Aktien, ETFs und Zertifikate zahlt man 1,5% des Ordervolumens pro Ausführung.

Kosten- und Gebührenübersicht

Die Kosten- und Gebührenübersicht soll veranschaulichen, wie viel Gebühren bei der Depotführung und beim Wertpapierhandel anfallen.

Leistung Kosten bei Comdirect
Depotführungsgebühr (bei 2 Order pro Quartal) Kostenlos
Depotführungsgebühr (Bei Inaktivität) 1,95 € pro Monat
Kauf- und Verkaufsorder (Inland) 4,90€ , zzgl. 0,25 % vom Orderprovision (min. 9,90 € und max. 59,90 € je Order)
Kauf- und Verkaufsorder (Ausland) 7,90 € , zzgl. 0,25 % Orderprovision (min. 12,90 €  und max 62,90 je order)
Handelsplatzgebühren zwischen 0,0025% (2,50 €) und 0,05% (5 €)
Fonds bis zu 100 % Rabatt auf Ausgabeaufschlag
ETFs 1,5% des Ordervolumens
Aktien 1,5% des Ordervolumens

Comdirect Depot Prämie

Comdirect bietet seinen Kunden bei Eröffnung eines Depots immer regelmäßig Prämien an. Es lohnt sich, auch zu einem späteren Zeitpunkt bei Comdirect nachzusehen, da die Prämien sich laufend ändern. Derzeit (Stand Dezember 2020) bietet Comdirect seinen Kunden eine Prämie bei Kundenwerbung an.

Zunächst muss man sich ein Depot bei Comdirect einrichten, hierbei ist eine kostenlose Depotführung für 3 Jahre garantiert. Danach hat man die Möglichkeit, von verschiedenen Prämien auszusuchen. Das reicht von einem Malset bis zu einem Raclette-Grill hin. Wenn man sich für eine Prämie entschieden hat, muss man dann unter „Verwaltung – Kunden werben Kunden“ eine Empfehlungsmail an Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder schicken.

Eine Prämienausschüttung erfolgt dann, wenn die geworbene Person innerhalb von 6 Monaten nach Eingang der Kundenwerbung ein Konto/Depot eröffnet und dies auch aktiv nutzt. Eine aktive Nutzung bedeutet in diesem Falle den Eingang von Geld oder Wertpapieren im Wert von mindestens 25 €.

Depot eröffnen bei Comdirect in wenigen Schritten (Max. 5 Minuten)

1. Anmeldung

Comdirect Depot eröffnen

Die Anmeldung bei der Comdirect ist ziemlich einfach: Hierfür geht man auf die offizielle Webseite der Comdirect und folgt dem Anmeldeformular.

Um sich bei der Comdirect anzumelden, muss man Informationen zu seiner Identität, wie z.B. Vor- und Nachname, Adresse, etc. angeben.

Daraufhin folgt der Verifizierungsprozess.

2. Bestätigung der AGB

Comdirect AGB

Nachdem Sie Ihre persönlichen Daten angegeben haben, müssen Sie Ihre Anmeldung, sowie deren AGB bestätigen. Im Anschluss erhalten Sie eine Mail, welche Sie bestätigen müssen.

Comdirect Bestätigung

3. Verifizierung

Comdirect Verifizierung

Die Verifizierung läuft über das POST-IDENT, Video-Ident, E-Ident oder Kunden Ident Verfahren und dauert (beim Video-Ident) ca. 10 Minuten. Halten Sie hierfür ein Ausweisdokument (Personalaus, Führerschein oder Reisepass) zur Verfügung.

4. Weitere Produkte von Comdirect

Nachdem Sie Ihr Konto eröffnet haben, können Sie weitere Produkte von Comdirect (z.B. das Depot, Baufinanzierung oder Ratenkredit) buchen.

Navigieren Sie hierfür im Menü des Kundenbereichs. Klicken Sie auf den Button unten, um sich bei Comdirect zu Registrieren:

Aktien kaufen bei der comdirect – Schritt für Schritt Anleitung

Im folgenden zeigen wir, wie man nach der Anmeldung bei der comdirect Aktien in sein Depot holen kann. Als Beispiel haben wir uns die Aktien des deutschen Softwareherstellers SAP ausgesucht.

1. Schritt: Kaufoptionen

Direkt nach dem Login kommen wir in unseren persönlichen Bereich. Hier navigieren wir zum Menüpunkt „Order“ -> „Inlandsorder“:

Schritt 1: Inlandsorder

2. Schritt: Aktie auswählen

Im Menü angekommen müssen wir nun die Aktie auswählen. Wir können entweder die Wertpapierkennnummer direkt eingeben (falls wir diese zur Hand haben, oder die Suche verwenden, in dem wir auf die kleine Lupe neben dem Feld klicken:

Schrit 2: Wertpapier auswählen

Im Suchfenster suchen wir nun nach der entsprechenden Aktie und wählen dann die richtige aus (normalerweise wird die Aktie als erstes angezeigt, darunter sämtliche Derivate). Die richtige Aktie erkennt man am Handelsplatz, dieser sollte für deutsche Aktien entweder XETRA, Tradegate oder die Börsen Frankfurt und Stuttgart sein:

Schritt 3: Aktie wählen

3. Schritt: Anzahl und Börse wählen

Haben wir die Aktie ausgewählt so gelangen wir zum Orderfenster zurück. Hier wählen wir nun „Kauf“, dann die Stückzahl die wir kaufen möchten, und an welcher Börse wir kaufen möchten (der Preis und Gebühren unterscheiden sich hier minimal):

Anschließend scrollen wir ganz runter und klicken auf den Button „Weiter“.

4. Schritt: Freigabe per Photo TAN

Im nächsten Schritt werden wir auf die Orderzusammenfassung weitergeleitet, die wir dann via Photo TAN freigeben müssen:

Wir wechseln nun auf unser Handy und geben die Transaktion frei:

Anschließend erscheint die Aktie in unserer Depotübersicht:

Depotübersicht comdirect

Das war’s! Damit sind die Aktien gekauft.

comdirect – Google Pay

Google Pay

Das ist eine Applikation, mit der man Käufe noch schneller tätigen kann. Der Dienst steht iOS und Android Nutzern zur Verfügung. Man kann in Geschäften kontaktlos über das Smartphone bezahlen. Dafür muss das Handy NFC fähig sein.

Natürlich kann man auch Zahlungen auf Webseiten oder im Google Play Store mit dem Programm durchführen. Für die Verwendung hat man sich die Applikation herunterzuladen und die Kontaktdaten/Kartendaten hinzuzufügen.

Das Handy sollte mindestens Lollipop 5.0 installiert haben und eine eingerichtetet Sperre haben (Pin, Muster, …). Im Anschluss gibt man den Tan im persönlichen Bereich ein und den sechs stelligen Code in der App. Direkt im Anschluss kann der Kunde die Zahlungsmöglichkeit benutzen.

Um eine Zahlung durchzuführen, benötigt man ab Beträgen von 25€ und höher den Code oder den eingespeicherten Fingerabdruck als Bestätigung. Das System gilt als sehr sicher, weil keine Karteninformationen an den Zahlungsempfänger weitergegeben werden. Nur Google besitzt die Daten. Außerdem werden keine Details zu den Transaktionen gespeichert.

comdirect – Apple Pay

Apple PayDie Methode ist ausschließlich für Apple Kunden vorgesehen. Google Pay kann man sich auch über den iTunes Store herunterladen, aber Apple Pay nicht über den Google Play Store.

Die Variante von Apple funktioniert sehr ähnlich, wie die vorher beschriebene Google Pay Methode. Man benötigt ein Mobiltelefon mit der neuesten Firmware. Im Anschluss kann man seine Kreditkarte in dem Apple Wallet einfügen, indem man den SMS-Info-Service von comdirect aktiviert. Die Funktion findet man im persönlichen Bereich der Visa-Karte.

Auch das Zahlungssystem funktioniert per NFC. Außerdem kann man Sachen im Netz, in Apps und in Geschäften bezahlen. Für die Kaufbestätigung hat man die Face ID oder die Touch ID zu nutzen.

Die Eingabe eines Codes ist bei Apple nicht möglich. Natürlich geben die Betreiber ebenfalls an, dass es sich um eine sehr sichere Zahlungsmöglichkeit handelt und keine Informationen weitergegeben werden.

Außerdem soll Apple keine Daten zu den Käufen speichern, was allerdings in dem Test nicht überprüft wurde.

Die comdirect App

Comdirect - App

Selbstverständlich bietet comdirect auch Applikationen für mobile Endgeräte an. Das Programm für Android ist 34 Megabyte groß und befindet sich auf der Version 1.11.0. Man benötigt eine Android-Version 5.0 oder höher für die Verwendung der comdirect App.

Das Programm wurde bereits über 100.000 Mal heruntergeladen und bekam über 700 Bewertungen. Insgesamt erhielt es 3,6 von 5 möglichen Sternen. Die Betreiber scheinen allerdings weiterhin Updates für die Applikation herauszubringen, weil das letzte erst zwei Wochen her ist.

Die iOS-Variante ist 92,2 Megabyte groß und erfordert iOS 10.0 oder neuer. Das Programm wurde deutlich besser bewertet. Es bekam 4,5 Sterne und wurde über 2.500 Mal bewertet.

Über beide comdirect Apps kann man seine verschiedenen Konten und Depots überwachen. Des Weiteren kann man auch eine Chat-Order erstellen. Ansonsten kann man zusätzlich noch eine Sprach-Überweisung, normale Überweisungen und Chat-Überweisungen tätigen.

Bei letzterem muss man ausschließlich alle Daten in eine Textnachricht schreiben, den Kontakt auswählen, den Betrag eingeben und bestätigen.

Für alle Transaktionen unter 30 Euro benötigt die Bank nicht einmal eine Tan. Sprach-Überweisung funktionieren nach dem gleichen Prinzip.

Man sollte vorher aber die Bankdaten im Account eingespeichert haben. Anschließend sagt man den Namen und den Betrag. Natürlich hat man auch die Möglichkeit den Support über die comdirect App zu kontaktieren.

comdirect photoTAN

Den Dienst muss man zuerst im Konto freischalten. Man findet den Bereich unter den Menüpunkt „Verwaltung“ und anschließend unter „PIN/TAN Verwaltung„. Hier hat man den photoTan freizuschalten und sich dafür im Anschluss zu registrieren. Nach der Eingabe der Telefonnummer und dem Herunterladen einer App hat man sein mobiles Endgerät zu verifizieren.

Kurze Zeit später bekommt man von der Bank einen Brief mit einem QR-Code zugeschickt. Zum Schluss scannt man einmal den Code aus dem Konto und einmal aus dem Brief. Danach kann man seine benötigten Tans automatisch per Handy einfügen.

comdirect FAQs und Support

Comdirect Support

Die Betreiber der Webseite haben zu jedem Bereich eine eigene comdirect FAQ-Seite erstellt. Wenn man zum Beispiel nach Google Pay sucht, findet man weiter unten im Menü einen Reiter mit den häufigsten Fragen und den passenden Antworten dazu.

Natürlich gibt es auf der Startseite auch alle Hilfestellungen zusammengefasst. Wenn man als Anleger ein Problem haben sollte, kann man auf den Menüpunkt „Hilfe & Service“ klicken. Als Erstes sollte man in der Suche nach Lösungen für sein Problem recherchieren.

Hier werden detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen bereitgestellt. Besonders für neue Kunden können sie nützlich sein. Es gibt Antworten für folgende Bereiche: Kredite, Girokonto, Karten, Kontoverwaltung, Zahlungsverkehr, Depot und viele mehr.

Falls man immer noch in Schwierigkeiten stecken sollte, bieten die Betreiber eine Hotline an, die 24/7 zu erreichen ist. Für nicht so dringende Fälle kann man aber auch den Chat oder das Kontaktformular benutzen.

Falls man aber Fragen hat, die von den Mitarbeitern nicht beantwortet werden können, gibt es noch die Community. Hier helfen sich die Nutzer gegenseitig oder geben Ratschläge. comdirect hat außerdem Accounts in verschiedenen Social Media. Facebook, Twitter und YouTube können Informationsquellen für News sein.

Den verschiedenen Accounts zu folgen, scheint sicherlich hilfreich zu sein. Allerdings haben viele Nutzer ein schlechtes Bild vom Kundendienst. Die E-Mails werden anscheinend nur mit standardisierten Nachrichten beantwortet und im Chat kann auch keine Lösung für konkrete Probleme gegeben werden. Laut der Nutzer ist er nur für allgemeine Fragen gut.

comdirect Erfahrungsberichte und User Meinungen

Comdirect Bewertungen

Die Meinungen der User scheinen online weit auseinanderzugehen. Man findet viele sehr gute comdirect Reviews und natürlich auch einige unzufriedene Kunden. Es handelt sich hierbei immer um subjektive Meinungen und man kennt häufig nicht alle Umstände.

Jedoch können sie einen Einblick gewähren und Vorteile oder Problemzonen aufzeigen. Deswegen sollten neue Anleger vor der Registrierung einen Blick auf Erfahrungen von ehemaligen Usern werfen. Manche comdirect Nutzer beschreiben die Website als sehr gut und würden sie durchaus weiterempfehlen:

„Ich bin verwundert über die vielen schlechten Bewertungen… Bin seit kurzem selbst Kunde der comdirect und hatte bisher keinerlei Probleme. Zudem wird Apple Pay, Online-Banking usw. auch für Minderjährige unterstützt. Ich kann die comdirect bank AG auf jeden Fall weiterempfehlen!“Anonym

Andere wiederum lassen ihrer Unzufriedenheit freien Lauf und sprechen sich gegen die Plattform aus:

„Achtung beim Abheben von Guthaben im Euro-Raum. Es werden 9,90€ unabhängig vom Betrag als Gebühr belastet !!! Diese wird nicht am Automaten angezeigt, da es sich nicht um eine Gebühr des auszahlenden Instituts handelt. Sondern lt. Bankauskunft um eine Stafgebühr der Comdirect handelt, die ist im Preis- Leistungsverzeichnis versteckt.“Anonym

Beschwerde über den Kundendienst

Außerdem beschwerten sich viele ehemalige Nutzer über den Support. Auch wenn er 24/7 erreichbar sein soll, bekommt man keine wirkliche Hilfe oder erreicht niemanden über die Rufnummer:

„Comdirect wollen modern aussehen und haben dafuer einen Chat integriert, um operativ auf die Kundenanfragen zu reagieren. Allerdings konnten mir bis jetzt im Chat nur wenige konkrete Fragen beantwortet werden. Als Erklaerung diente ‘comdirect Chat ist nur fuer allgemene Fragen da’.

Kundenservice per email ist extrem langsam, eine Antwort bekommt man in der Regel nicht frueher als nach 24 Stunden. Letzte Antwort war folgendes: „Ohne genauere Angaben koennen wir Ihr Anliegen leider nicht pruefen…“ – dabei kein Wort dazu welche Angaben fehlen.

Ich habe drei Tage gebraucht um eine Antwort zu bekommen, dass ich doch lieber anrufen soll.“Anonym

Anscheinend haben die Betreiber hier noch Verbesserungsbedarf.

Comdirect Depot kündigen

Man kann ganz einfach sein Comdirect Depot kündigen. Hierbei benötigt es nur ein formloses Kündigungsschreiben, welches direkt an Comdirect geschickt wird. In dem einfachen Anschreiben müssen nur Name, alle wichtigen Kontonummern und der nächstmögliche Termin zur Depotkündigung enthalten sein.

Das Schreiben sollte so formuliert sein, dass man auch um eine schriftliche Bestätigung der Kündigung bittet. Dies geschieht in der Regel innerhalb von 10 Tagen.

Im Zuge der Kündigung sollte man keine offenen Positionen mehr auf dem Depot haben.

Comdirect Depot übertragen

Wenn man im Zuge einer Kündigung sein Comdirect Konto übertragen möchte, so muss man Comdirect damit schriftlich beauftragen. Man kann Comdirect damit beauftragen, Wertpapiere zu verkaufen, oder auf ein neues (bereits vorhandenes) Depot zu übertragen. Dabei muss man das neue Depot bei Comdirect angeben.

Die Übertragung des Comdirect Depots erfolgt schnell und kostenlos. Generell sind alle Depotübertragungen innerhalb Deutschlands ohne Kosten verbunden. Auch wenn man Aktien aus dem Depot übertragen möchte, muss man Comdirect mit einem Schreiben darüber informieren, welche Aktien übertragen werden sollen und wie das Zieldepot lautet.

 Comdirect vs ING Diba- die Broker im direkten Vergleich zum Testsieger

Empfohlener Broker
Comdirect
Jetzt anmelden

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 78% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Empfohlener Broker
Etoro
Jetzt anmelden

68% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Empfohlener Broker
ING
Jetzt anmelden

Bewertung
4.5
5.0
3.5
Mobile App Bewertung
9/10
9/10
3/10
Min. Trade
1€25€1€
Hebel
1:301:30-
Margenhandel
Anzahl Aktien
10.000+2.000+10.000+
Anzahl ETFs
600+150700+
Kosten pro Trade
€3.95€0€4.90
Kosten pro Monat
€0€0€0
ETFs
3,90€0€4,90€
Fonds
9,90€ab 0,09%4,90€
CFDs
4,90€ab 0,09%-
Sparpläne
0€-1€
Krypto
-ab 0,45%-
Anleihen
3,90€N/A4,90€
Handelsgebühren
Feste GebührenSpreadsFeste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€5€0€
Inaktivitätsgebühren
-10€-
Einzahlungsgebühren
0€0€0€
CFD-Position über Nacht
-var.-
Sepa Überweisung
Kreditkarte
Giropay
Neteller
Paypal
Skrill
Sofortüberweisung

Fazit – gute Erfahrungen mit dem Depot

Comdirect

Die Betreiber bieten ihren Kunden ein breitgefächertes Angebot an, dass nicht nur ein Girokonto, sondern auch Aktien und Darlehen beinhaltet. Für das Girokonto fallen keine Gebühren an und zum Handeln mit Aktien gibt es für jeden Nutzer ein Demodepot.

Der Bereich ist jedem zukünftigen Broker zu empfehlen, weil man hier bereits Strategien ausprobieren kann, ohne sein eigenes Geld anzulegen. Die Universalbank erlaubt außerdem Zahlungen via Google Pay und Apple Pay.

Die meisten Banken haben jetzt erst mit der Integration solcher Zahlungsdiensteanbieter begonnen, jedoch scheint hier die comdirect ihnen einen Schritt voraus zu sein.

Um es ihren Kunden besonders leicht zu machen, kann man inzwischen auch Überweisungen einsprechen, abfotografieren oder via Chat durchführen. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die FAQs. Hier scheinen sich die Betreiber viel Arbeit gemacht zu haben.

Für jede Unterseite werden direkt die benötigten FAQs angezeigt, damit man im kompletten Verzeichnis nicht lange danach suchen muss. Anders fallen die Bewertungen für den Support aus.

Es wurde häufig bemängelt, dass der Kundendienst nicht zu erreichen sei oder keine Lösungen für die Probleme anbiete. Das konnte in dem Test allerdings nicht überprüft werden.

Zukünftigen Kunden ist zu empfehlen, die Bedingungen genau durchzulesen, damit man später keine Überraschung erlebt. Außerdem sollte man bei aufkommenden Schwierigkeiten hartnäckig bleiben und den Support mehrmals kontaktieren.

Wir sprechen uns für die Comdirect aus und empfehlen es, sowohl ein Girokonto, als auch ein Depot bei Comdirect zu führen.

Konkurrenz wie 1822direkt lässt Comdirect locker hinter sich liegen.

Die Vorteile von Comdirect in der Übersicht

Comdirect Logo

  • Ausführliche FAQs/spezielle FAQs pro Bereich
  • Großes Angebot
  • Unterstützung verschiedener Zahlungsmethoden
  • Musterdepot
  • Viele Überweisungsmöglichkeiten
  • Angebot sich für Jugendliche

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Kane Pepi

Kane Pepi ist ein britischer Forscher und Autor, der sich auf Finanzen, Finanzkriminalität und Blockchain-Technologie spezialisiert hat. Heute lebt Kane in Malta und schreibt für eine Reihe von Plattformen im Online-Bereich. Kane ist insbesondere darin geübt, komplexe Finanzthemen auf eine benutzerfreundliche Art zu erklären. Akademisch gesehen hat Kane einen Bachelor-Abschluss in Finanzwesen, einen Master-Abschluss in Finanzkriminalität und arbeitet derzeit an einer Doktorarbeit, in der er die Geldwäschebedrohungen der Blockchain-Wirtschaft untersucht. Kane steht auch hinter peer-reviewed Publikationen - darunter eine eingehende Studie über die Beziehung zwischen Geldwäsche und britischen Buchmachern. Sie finden Kanes Publikationen auch auf Websites wie MoneyCheck, The Motley Fool, InsideBitcoins, Blockonomi, Learnbonds und der Malta Association of Compliance Officers.