Bitbond startete erstes deutsches STO und nimmt am ersten Tag eine Million Euro ein

Der deutsche Krypto-Finanzierer Bitbond startet das erste deutsche Security Token Offering (STO) und konnte bereits am ersten Tag durch die Ausgabe seiner Token etwa eine Million Euro einnehmen. Dies gab das Unternehmen am 12. März auf Twitter bekannt.

Bei seinem STO gibt Bitbond sogenannte “BB1 Security Token” mit einem “Hard Cap” von 100 Mio. Euro auf der Stellar (XLM)-Blockchain heraus, der Nominalwert beträgt ein Euro pro Token. Für sein Token-Verkauf nutzte das Unternehmen ein gestuftes Rabattsystem. Den “Early Birds” unter den Anlegern, die gleich zu Beginn am 11. März Token kauften, wurde ein Rabatt von 30 Prozent gewährt. In den drei weiteren Ausgabephasen gibt es Preisnachlässe von jeweils 10, 5 und 3 Prozent.

In der letzten Phase, die bis zum 10. Mai andauern wird, sollen die übrigen Token zum Vollpreis verkauft werden. Wenn der maximale Zielbetrag von 100 Mio. Euro davor erreicht wird, endet das STO bereits vor dem offiziellen Schluss. Dadurch will Bitbond dafür sorgen, dass sich Investoren mit dem Token-Kauf nicht zu viel Zeit lassen.

Werbung

Nach eigener Aussage garantiert das Unternehmen im Rahmen einer digitalen Schuldverschiebung pro Jahr eine jährliche Verzinsung von 4 Prozent für insgesamt 10 Jahre. Des Weiteren will Bitbond 60 Prozent der erwarteten Gewinne über eine variable Verzinsung an seine Anleger ausschütten.

 

Photo by PublicDomainPictures (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.