Schweiz: Krypto-Startup konnte vier Millionen US-Dollar bei Finanzierungsrunde sammeln

Laut einem Blogbeitrag des US-amerikanischen Tech-Unternehmens TechCrunch, der am 12. März veröffentlicht wurde, hat das Schweizer Blockchain-Startup Amun AG bei einer Finanzierungsrunde etwa vier Mio. US-Dollar an Risikokapital eingenommen.

Wie das Startup in einer eigenen PR-Mitteilung bekanntgab, sind unter den Investoren viele namhafte Persönlichkeiten dabei wie Adam Draper, Gründer von Silicon Valleys Boost VC, ETFS Capital-Gründer Graham Tuckwell, Hard Yaka-Mitbegründer Greg Kidd sowie vier Family Offices.

Zudem erklärt Hany Rashwan – CEO und Mitgründer von Amun – in der Mitteilung, wofür die neuen Geldmittel verwendet werden sollen:

“Wir wollen die Mittel nutzen, um auch weiterhin in unsere technische Infrastruktur zu investieren, zusätzliche börsengehandelte Krypto-Tracking-Produkte mit mehr Strategien in verschiedenen Regionen auf den Markt zu bringen und anderen zu helfen, Krypto-Assets an den öffentlichen Markt zu bringen.”

Bereist im November 2018 machte Amun Schlagzeilen, als das Krypto-Startup das weltweit erste Krypto-basierte Exchange Traded Product (ETP) auf den Markt brachte und im Zuge dessen an der Schweizer Börse SIX notiert wurde. Anfang März diesen Jahres brachte das Unternehmen ein auf Ethereum (ETH) basierendes ETP heraus, welches ebenso auf der Börse SIX gelistet wurde.

 

Photo by QuinceMedia (Pixabay)

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.