Ripple verhandelt angeblich mit der Bank of America über Zusammenarbeit

Ripple kooperiert mit Bank of America

Holt sich die Bank of America (BoA) Ripple an Bord? Bereits letzte Woche kamen erste Gerüchte über eine mögliche Kooperation zwischen der Großbank und der mittlerweile zweitgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung – XRP – auf. Obwohl es bis dato noch keine offizielle Bestätigung seitens der Bank oder von Ripple gibt, scheint es mehr und mehr möglich, dass sich die Bank of America auf die Blockchain-Technologie vorbereitet. Die Blockchain könnte grenzübergreifende Finanztransaktionen schneller, stabiler und günstiger werden lassen und das SWIFT-System nach und nach ersetzen.

Die Bank of America versucht augenscheinlich, eine neue App zu entwickeln, die von Ripple (XRP) Gebrauch machen könnte. Die Anwendung soll die Abläufe des traditionellen Bankensystems verbessern und die Abwicklung der Transaktionen von regulären Banken schneller und wesentlich einfacher machen. So müsse man sich nicht mehr bei jeder Überweisung zu anderen Bankinstituten „authentifizieren“, ähnlich wie es xCurrent bereits anbietet.

Grenzübergreifende Überweisungen werden durch Ripple vereinfacht

Während der Krypto Markt momentan mit harten Kursverlusten zu kämpfen hat, versucht sich XRP neu zu positionieren, um auch in Zukunft stark zu bleiben. Dies gilt auch in Anbetracht der jüngsten Partnerschaften des Krypto-Netzwerks mit einer Vielzahl von Banken, wie beispielsweise MUFG Bank, Siam Commercial Bank oder CIMB.

Werbung

Ripple spezialisiert sich mehr und mehr auf die Entwicklung grenzüberschreitender Transaktionstechnologien. Dementsprechend entwickelt das Netzwerk auch immer mehr Blockchain-basierte Produkte, um solche Finanztransaktionen zu vereinfachen. Zu diesen Produkten gehören beispielsweise xCurrent, xRapid und xVia.

Ein Auszug aus der Ripple-Website bezüglich xRapid:

„xRapid richtet sich an Zahlungsanbieter und andere Finanzinstitute, die die Liquiditätskosten minimieren und gleichzeitig die Kundenerfahrung verbessern möchten. Da internationale Überweisungen häufig vorfinanzierte Konten in der lokalen Währung erfordern, sind die Liquiditätskosten hoch. xRapid senkt den Kapitalbedarf für die Liquidität dramatisch. “

Nicht zuletzt hat die Einführung dieser Produkte durch Ripple die Preise von XRP auf dem Kryptowährungsmarkt deutlich beeinflusst, obwohl sich die Kurse in den letzten Wochen im roten Bereich befanden. Die Einführung von xRapid sorgte dafür, dass der Preis von XRP deutlich anstieg. Zudem hat das Produkt internationale Finanzdienstleister wie MoneyGram und Western Union angezogen.


Möchtest du Ripple kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.