EOS Status Update – Block Producer Wahl zieht sich

Technisch gesehen ist das EOS Mainnet zwar derzeit live, allerdings kann es nicht genutzt werden bis die 21 Block Producer gewählt wurden. Dieser Prozess zieht sich aber aktuell sehr lange hin.

Mit etwas Abstand betrachtet lief der EOS Start alles andere als rund. Bereits in der Nacht zum zweiten Juni sollte das EOS Mainnet live gehen. Die Block Producer Kandidaten haben dann allerdings bis zum 9. Juni gewartet um endlich das „Go“ zu geben für das EOS Mainnet. Schuld an der Verzögerung waren immer wieder technische Probleme die erst behoben werden mussten.

Am 9. Juni konnte das Mainnet allerdings immer noch nicht live gehen. Denn was aktuell noch fehlt sind die 21 Block Producer. Diese werden dafür verantwortlich sein, dass alle 0,5 Sekunden ein neuer Block erzeugt wird der Transaktionen bestätigt. Die 21 Block Producer können von EOS Token Besitzern gewählt werden. Allerdings müssen dafür mindestens 15% der Token Besitzer (entspricht 150 Millionen Token) abgestimmt haben bevor die Wahl gültig wird.

Von den 15% sind wir derzeit allerdings noch weit weg. Aktuell haben erst knapp über 3% der EOS Token Besitzer ihre Stimme abgegeben. Wir brauchen also noch etwa 5 Mal so viel bevor das EOS Mainnet live gehen kann und die 15 Block Producer endlich final gewählt sind.

Ursachen für die bisher sehr geringe Stimmenabgabe gibt es viele. Hier die wichtigsten:

  • Viele Tokens werden von der Firma hinter EOS, Block.one, gehalten (10%). Diese hat allerdings angekündigt sich nicht an der Wahl zu beteiligen und neutral zu bleiben.
  • Auch die Exchanges besitzen viele EOS Token um ihren Nutzern genug Liquidität anbieten zu können. Auch diese werden sich nicht an der Wahl beteiligen.
  • Besitzer die ihre Token auf Exchanges liegen haben können auch nicht am Wahlprozess teilnehmen. Zwar gab es im Vorfeld vereinzelt Aussagen, dass die Exchanges dafür Abhilfe schaffen wollten, allerdings hat da bisher keine Exchange etwas umgesetzt.
  • Der Voting Prozess ist sehr kompliziert und einige Block Producer empfehlen sogar dafür nur die Command Zeile zu nutzen. Wem dies zu kompliziert ist findet hier auch einen Weg es mit Hilfe von Scatter zu machen.
  • Whales, mit sehr hohen EOS Guthaben, warten erst einmal ab. Einer der Gründe dafür ist, dass sie nur mit Coins im Hot Wallet wählen können. Dies birgt allerdings ein sehr hohes Risiko und kann sie zum Ziel für Hackerangriffe machen. Einen Weg auch mit Hilfe eines Cold Wallets zu wählen gibt es bisher nicht.

Wir werden uns also voraussichtlich noch ein paar Tage gedulden müssen bis die 15% Wahlbeteiligung erreicht ist und die Block Producer feststehen. Bis dahin bleibt das EOS Netzwerk unbenutzbar.

Übrigens sind die EOS Block Producer Wahlen kein einmaliger Vorgang, sondern die Stimmen können kontinuierlich abgegeben werden. Die Block Producer können also ständig wechseln. Sehr gut durchdacht ist der Prozess allerdings nicht. Es wäre wesentlich effizienter gewesen die Wahl schon vor dem Start des Mainnet stattfinden zu lassen. Immerhin gab es ja die ERC20 Token mit denen die Anleger hätten auch abstimmen können. Das bemerkte auch schon Ethereum Mitgründer Vitalik Buterin.


Wer noch kein EOS besitzt kann die Kryptowährung bei Binance gegen Bitcoins kaufen. Wem dies zu kompliziert ist kann EOS auch einfach gegen Euro bei eToro kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen bei Plus500* mit einem Hebel von maximal  1:300 zu handeln.

*Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

Please follow and like us:

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. EOS weiter mit Problemen - Kryptoszene.de
  2. EOS friert 27 weitere Accounts ein - Kryptoszene.de
  3. TRON Mainnet ist Live - Kryptoszene.de
  4. EOS Update: Investoren spekulieren auf RAM und Block.one beteiligt sich an Block Producer Wahl - Kryptoszene.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*