Starker Zuwachs bei Video-Streaming Kunden – kann Netflix sich auch weiterhin gegen Amazon, Apple & Co. behaupten?

Kryptoszene.de analysiert die Video Streaming Sparte und präsentiert interessante Fakten und anschauliche Grafiken. Kann Netflix auch weiterhin die dominante Marktstellung verteidigen? 

Der Streaming Markt boomt und scheint immer wichtiger zu werden: Einer Prognose von “Statista” zufolge erhöht sich die Anzahl der Kunden bis zum Jahr 2023 um weitere 171 Millionen. Der Platzhirsch ist nach wie vor Netflix, mit insgesamt 163,92 Millionen Abonnenten zum Ende des dritten Quartals 2019. Allerdings versucht die Konkurrenz – Apple, Walt Disney & Co. – mit ihren eigenen Diensten Netflix den Rang abzulaufen.

Werbung

Der Prognose zufolge wächst die Anzahl der Nutzer in den nächsten Jahren relativ gleichmäßig. Bis zum Jahr 2023 sollen die Nutzerzahlen um etwa 15,94 Prozent gestiegen sein. Was zunächst vielleicht gar nicht so hoch erscheint, täuscht womöglich, denn die Marktdurchdringung ist bereits jetzt außerordentlich groß: Nach Daten von “UN DESA” gibt es im Jahr 2019 rund 7,71 Milliarden Menschen auf der Erde. Dies bedeutet, dass bereits jetzt knapp 14 Prozent der Weltbevölkerung Video-Streaming-Angebote nutzen. In den sogenannten westlichen Gesellschaften ist die Marktdurchdringung jedoch bedeutend größer. In Deutschland sind es beispielsweise 24,5 Prozent, in den USA sogar 38 Prozent.

Unterschiedliche Angebote von Apple TV+, Amazon Video, Netflix, Walt Disney & Co.

Wie bereits dargestellt, ist Netflix noch der größte Anbieter in der Sparte Video-Streaming. Im dritten Quartal 2019 wurden die höchsten jemals erzielten Umsätze erreicht. Die veröffentlichten Quartalsergebnisse zeigen, dass sich diese auf rund 5,25 Milliarden US-Dollar beliefen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern handelt es sich bei Netflix um ein Unternehmen, welches sich auf das Anbieten von kostenpflichtigen Streams beschränkt. Ganz anders verhält es sich beispielsweise bei Amazon oder Apple. Hier ist der Video-Streaming-Bereich nur eine kleine Nische unter vielen weiteren Geschäftsfeldern.

Deutschland als relevanter Video-Streaming Markt

Alleine in Deutschland wird im Bereich Video-Streaming nach Statista-Datengrundlage ein Umsatz in Höhe von 868 Millionen Euro erzielt. Das Portal “t3n” berichtete, dass sich die Anzahl der Streamingdienst-Kunden im Vergleich zum Vorjahr – nur in Deutschland, wohlgemerkt – um 1,8 Millionen erhöht habe. Ein großer Anteil des Zuwachses sei jedoch wiederum Amazon Prime Video und Netflix zugutegekommen. Allerdings wird das Feld zunehmend umkämpfter, da immer mehr Teilnehmer auf den Video-Streaming-Markt treten.

Apple und Walt Disney starteten ihre Dienste beide im November dieses Jahres. Zudem gibt es noch weitere Unternehmen, die planen, ihr Video-Streaming-Angebot zu starten bzw. zu erweitern. Ein Beispiel hierfür ist HBO.

Die Luft scheint immer dünner zu werden, da viele Unternehmen auf den boomenden Streaming-Markt setzen. Allerdings scheint der Branchen-Primus Netflix immer noch gut positioniert zu sein, sowohl was die Nutzerzahlen, als auch die Anzahl der verfügbaren Angebote anbelangt. Zum Vergleich: Netflix bietet rund 1.966 Serien an. Auf Apple TV+ gibt es bis dato weniger als ein Dutzend Serien.

Bildquelle: Photo von stockcatalog

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Raphael L.
Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für tiefgehende Analysen und Anlagetipps. Aussichtsreichste Aktien, Krypto Potentiale und vielfältige Branchen, Raphael liefert ganz besonders spannende Themen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.