US Börsenaufsicht lehnt Bitcoin ETF (vorerst) ab

Am 9. Oktober hat die US-amerikanische Aufsichtsbehörde für Börsen und Wertpapiere (SEC)  Bitcoin ETFs abgelehnt, wie die Behörde in einer öffentlichen Mitteilung berichtet. Bitwise Asset Management wurde gleichzeitig mit der NYSE Arca abgelehnt. Der Hauptgrund dafür war die Nichteinhaltung gesetzlicher Anforderungen, wie der 112-seitige Bericht angibt.

Verstoß gegen diverse Vorschriften als Hauptgrund

Der Aufsichtsbehörde zufolge könne die Nichteinhaltung gesetzlicher Vorschriften zu betrügerischen Handlungen und Manipulationen führen. Um dies von Beginn an zu vermeiden, lehnte die SEC die Einführung vorerst ab, wie die Behörde weiter schreibt. So sei die Sicherheit des Ökosystems, welche Kryptowährungen umgibt, ihrer Ansicht nach nicht ausreichend.

Der Bitcoin Kurs zeigt sich hiervon bis jetzt unbeeindruckt.

Werbung

Bitwise Blickt positiv in die Zukunft

Bitwise wolle nun auf der Grundlage des Berichtes der SEC das weitere Vorhaben planen. Dabei gehe es vor allem darum, die Sicherheitsvorkehrungen zu verbessern, um doch noch grünes Licht zu erhalten. Wann dies geschehe steht aktuell jedoch noch nicht fest. Der ursprüngliche Antrag wurde im Januar 2019 bei der Behörde eingereicht, wie cryptobit zu dem Thema schreibt. Vor Ende nächsten Jahres sei also nicht mit einer neuen Entscheidung zu rechnen.

ETFs sind anteilige Besitze an einem Sondervermögen. Investoren geben ihr Kapital an einen Vermögensverwalter. Der Verwalter investiert es in den jeweiligen Fonds. Der Zugang zu Token würde so nicht nur leichter werden, sondern auch einem größeren Markt zur Verfügung stehen. Anleger hoffen also, dass die Genehmigung doch noch kommen wird.

Photo by tombark (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Philip Griesmeier

Philip ist ein wahrer Finanz-Enthusiast und berichtet seit Januar 2019 für Kryptoszene. Dabei umfasst sein Spektrum sowohl die neuesten Errungenschaften der Kryptowelt, als auch klassische Angebote wie Aktiendepots und ETFs.

1 Kommentare

  1. Die SEC lehnt ETFs prinzipiell ab. Aufgabe der SEC ist es, die traditionelle Finanzbranche zu schützen. Auch vor Crypto. Deswegen wurden schon 2017 die Futures genehmigt, deren Aufgabe es ist, den Preis zu dumpen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.