Plant Facebook seine eigene Kryptowährung?

Laut Insidern zu Folge beschäftigt sich Facebook gerade damit eine eigene Kryptowährung zu erstellen. Die Kryptowährung könnte Zahlungen innerhalb der Plattform ermöglichen.

Bereits am Dienstag wurde bekannt, dass Facebooks Verantwortlicher für den Messenger, David Marcus, eine neue Abteilung verantworten wird. Die neue Abteilung soll sich damit beschäftigen wie Blockchain Technologie innerhalb von Facebook eingesetzt werden kann. Obwohl die neue Blockchain Abteilung innerhalb Facebooks nur wenig Mitarbeiter hat, ist es ein deutliches Zeichen der Priorität, dass Facebook seinen Head of Messenger der Abteilung vorsetzt. Immerhin hat der Facebook Messenger mittlerweile über 1 Milliarde Nutzer und ist ein zentrales Element im Facebook Universum.

Die neue Kryptowährung könnte dann dazu genutzt werden Zahlungen innerhalb von Facebook zu ermöglichen. Das würde Facebook vor allem die Möglichkeit geben auch Nutzern aus 3. Welt Ländern, die keinen Zugang zu Banken haben, Transaktionen innerhalb der Plattform zu ermöglichen. Zahlungen auf Facebook durchzuführen könnte auch ein gutes Geschäft für das Unternehmen werden, denn vorstellbar ist etwa, dass Facebook an jeder Transaktion mitverdient, ähnlich wie Mastercard oder Visa.

Auf anderen Plattformen wie auf WeChat ist es bereits üblich Zahlungen durchzuführen. Dadurch können viele Geschäfte komplett innerhalb der WeChat App abgewickelt werden.

Bereits im Jahr 2009 hatte Facebook versucht eigene Facebook Credits zu etablieren. Diese konnten zum Beispiel bei Spielen wie Farmville genutzt werden um digitale Güter zu kaufen, allerdings haben sich die Facebook Credits nie durchgesetzt und wurden später eingestellt. Dann hoffen wir mal, dass Facebook mit der eigenen Kryptowährung mehr Erfolg hat.

Quelle: Cheddar.com


Wer noch kein Bitcoin besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase(10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen mit einem Hebel von 1:20 zu handeln. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier.

Please follow and like us:
loading...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*