Bitcoins und Bitcoin Cashs im Wert von 400 Millionen US Dollar aus Mt. Gox Insolvenzmasse verkauft

Wie jetzt bekannt wurde, hat der Mt. Gox Insolvenzverwalter zwischen Dezember 2017 und Februar 2018 Bitcoins und Bitcoin Cash im Wert von über 400 Millionen US Dollar verkauft. Damit befinden sich aber immer noch Bitcoins und Bitcoin Cash im Wert von knapp 1,6 Milliarden US Dollar in der Insolvenzmasse.

Die Bitcoin Börse Mt. Gox war 2013 der wichtigste Bitcoin Handelsplatz der Welt. Etwa 60% des weltweiten Bitcoin Handelsvolumens lief damals über Mt. Gox. Im Februar 2014 musste Mt. Gox allerdings Insolvenz anmelden, nachdem etwa 650.000 Bitcoins gestohlen wurden. Dabei war nicht klar, ob diese von Insidern unterschlagen wurden oder ob die Börse einem Hackerangriff zum Opfer gefallen ist. Seitdem befindet sich Mt. Gox in der Insolvenz und wird abgewickelt.

Aus einem Bericht an die Gläubiger geht jetzt hervor, dass zwischen Dezember 2017 und Februar 2018 knapp 35.841 BTC und etwa 34.000 BCH verkauft wurden. Insgesamt wurden damit über 400 Millionen US Dollar erzielt. Allerdings wurde nur der kleinste Teil des Vermögens auf dem Allzeithoch von Bitcoin verkauft. Etwa 18.000 Bitcoin wurden verkauft als der Kurs bei unter 10.000 US Dollar stand. Anscheinend hat der Insolvenzverwalter kalte Füße bekommen als der Preis immer weiter gefallen ist, anders lässt sich dieser Schritt nicht erklären.

Mt. Gox Bitcoin Verkäufe

Die 400 Millionen Dollar entsprechen in etwa der Höhe der Ansprüche, die Gläubiger an Mt. Gox haben. Allerdings werden dabei die verlorengegangenen Bitcoins nur mit 400 US Dollar je Bitcoin bewertet, also etwa dem damaligen Preis von einem Bitcoin. Dies dürfte ziemlich unbefriedigend sein für die Gläubiger, denn ihre verlorengegangenen Bitcoins waren zwischenzeitlich auch schon einmal das 50-fache Wert gewesen.

In der aktuellen Insolvenzmasse befinden sich nach den aktuellen Verkäufen derzeit noch etwa 165.000 Bitcoins und etwa die gleiche Höhe Bitcoin Cash. Beides zusammen wäre derzeit über 1,6 Milliarden US Dollar wert. Mt. Gox hat stark von der Bitcoin Hard Fork im August 2017 profitiert, bei der alle Bitcoin Besitzer Bitcoin Cash in gleicher Höhe bekommen haben.

Was mit dem restlichen Mt. Gox Vermögen passiert ist noch nicht geklärt. Die Gläubiger hätten gern, dass es an sie ausgeschüttet wird. Allerdings wird dies nicht passieren, bevor alle Ansprüche final geklärt sind und alle Gerichtsverfahren abgeschlossen sind. Auch eine Neueröffnung der Börse stand zwischenzeitlich schon einmal im Raum.

Die Verkäufe der Bitcoins haben sicher dazu beigetragen, dass der Bitcoin Kurs seit mitte Dezember abgefallen ist. Der alleinige Auslöser dafür war es aber nicht, sondern eher einer von vielen Gründen. Einige Anleger haben jetzt Angst davor, dass die Verkäufe der übrigen 165.000 Bitcoins einen erneuten Kurssturz auslösen könnten. Aber daran wird auch der Mt. Gox Insolvenzverwalter kein Interesse haben.

Please follow and like us:

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Kryptomarkt - Was ist da los? - Kryptoszene.de
  2. Goldman Sachs warnt: Bitcoin kann kurzfristig unter 5.922 US Dollar fallen - Kryptoszene.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*