Ubisoft Aktien ein Kauf! Warum man in die Gaming Aktien investieren kann

Der französische Spieleentwickler Ubisoft gehört zu den weltweit größten Vertretern in der Gaming Branche. Zu den bekannten Spielen aus dem Hause Ubisoft gehören Assassin´s Creed oder auch Far Cry. Bald soll Cloud Gaming das Spiele-Repertoire des Unternehmens noch kräfig erweitern. Bis dato dumpelt der Wert des Konzerns so ein wenig vor sich hin, die Entwicklung des Charts in den letzten Tagen war eher dürftig. Ist das Investment in das Gaming Paper dennoch eine gute Idee?

Gaming Ära 2.0 – Ubisoft ist dabei

Die Ära des einfachen PC oder Konsole-Gamings ist vorbei. Was jetzt zählt, ist innovatives Entertainment in Zeiten, in denen E-Sports zum Alltag gehören. Ubisoft hat es sich auf die Fahne geschrieben diesen Zug nicht zu verpassen und ist längst über den Punkt einfacher Computerspiele hinaus. Die Entwickler arbeiten fleißig an einer Lösung für den Kopierschutz digital erworbener Spiele und entsprechenden Cloud Anwendungen.

Unter anderem soll das Problem in Angriff genommen werden, dass die Gamer oftmals in top ausgerüstete PCs investieren müssen. Durch das Cloud Gaming Angebot könnten die Spiele nämlich auch auf nicht ganz so leistungsstarken Laptops oder ähnlichen Endgeräten gestreamt werden. Die Einnahmen durch Spiellizenzen könnten in der Zukunft also durch Abonnement Modelle ergänzt werden.

Die Ubisoft Aktie im Detail

Blickt man in die Vergangenheit, gehören die Aktionäre mit Ubisoft im Aktiendepot zu den Gewinnern. In den letzten fünf Jahren schoss der Kurs auf ein Plus von über 370 Prozent. Kurzfristig sieht es hier allerdings ganz anders aus. In den letzten dreißig Tagen machte das Paper ganze 14 Prozent Minus. Aktuell bietet der Preis nun 71,36 Euro. Übersetzt heißt dies: Die Korrekturen der vergangenen Wochen bieten für den Aktienhandel gute Einstiegschancen.

Kryptoszene meint: gerade langfristig orientierte Anleger können die Aktie kaufen, Ubisoft scheint für die Zukunft gut gerüstet zu sein. Wer mehr Geduld mitbringt, wartet sogar noch günstigere Kurse ab.

Alex Kons

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.