Litecoin Kurs Prognose: Nur noch 1% Verlust bei LTC/EUR in den letzten 7 Tagen. Kommt es jetzt zu einer Trendwende?

Der Litecoin Fall bremst sich spürbar ab. Ist die Talsohle bald erreicht? Die Chartanalyse.

Stand des Litecoin Kurses

Besitzer des Litecoin werden mit dem Kursverlauf des letzten Monats nicht zufrieden sein. Der LTC Coin verlor über 20 % an Wert und ist heute zu einem Preis von 40,82 € zu haben. Die Geschwindigkeit des Fallens scheint sich jedoch abgebremst zu haben. Betrachtet man nur die letzten sieben Tage, so beträgt hier das Minus lediglich etwa ein Prozent.

Ist also jetzt die Talsohle erreicht? Kommt es bald zu einer Trendwende und der Litecoin kann wieder an Wert gewinnen? Um das zu klären, führen wir eine Chartanalyse durch. So soll festgestellt werden, ob es sich lohnen könnte, genau jetzt in Litecoin zu investieren.

Werbung

Aktueller LTC-Chart


Analyse des Litecoin Kurses

Der Monat November war für Litecoin Besitzer ebenso unangenehm, wie für die meisten anderen Alt Coins. Der generelle Trend zeigte nach unten und dies ließ erste Befürchtungen aufkommen, dass der Dezember 2019 von einem ähnlich hohen Drop geprägt sein könnte, wie der Advent 2018. Aktuell scheint sich dieser Anfangsverdacht jedoch nicht zu bestätigen. Während einige alt Coins sich bereits zu erholen beginnen, hält der Litecoin seit sieben Tagen ein relativ stabiles Niveau. Kommt es bald zu einer Trendwende? Um das herauszufinden, sehen wir uns zunächst einmal einige Hardfacts zu der Kryptowährung an.

  • Das Kursmaximum von LITECOIN im letzten Monat betrug 58,20€ und wurde am 10. November 2019 erreicht.
  • Das Kursminimum im Verlauf des letzten Monats wurde am 25.11.2019 mit einem Wert von 39,07 € gemessen.
  • Sieht man sich lediglich die letzte Woche an, so wurde hier das Maximum am 29. November erreicht. Hier kostete ein Litecoin 44,67 €.
  • Das Minimum in der letzten Woche ist bei 40,25 € am 3. Dezember, also heute, angesiedelt.

Das Wochenminimum trat erst heute auf. Wie passt das damit zusammen, dass der Litecoin in der letzten Woche im Wert etwa gleichgeblieben ist? Es handelte sich hierbei um eine negative Spitze, die innerhalb von wenigen Stunden wieder ausgeglichen wurde. Doch allein diese Tatsache könnte schon die Annahme infrage stellen, dass sich der Litecoin momentan stabil zeigt. Dieses erneute Tief könnte einen Ausblick auf die kommenden Tage und Wochen geben. Man sollte sich daher momentan nicht zu sicher sein, dass eine Trendwende ansteht. Die Abwärtsspirale scheint zwar gebremst, aber eventuell wird sie nur von einigen Spitzen und Höhlen maskiert. Um festzustellen, wo sich der Kurs momentan tatsächlich befindet, befragen wir nun das Momentum.

30 Tage Momentum vs. 7 Tage Momentum

Errechnet man sich das Momentum für die letzten 30 Tage, so kann dieses als negativ und dabei steigend festgestellt werden. Für dich als Anleger bedeutet dies, dass der Kurs zwar im Wert gesunken ist, sich die Geschwindigkeit des Abfalls aber hierbei abgebremst hat. Betrachtet man nun das Momentum der letzten sieben Tage, so kann dieses als leicht negativ mit fallender Tendenz gedeutet werden. Es kann also nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Geschwindigkeit des Abfalls bald wieder erhöhen könnte. Ein echtes Abbremsen fand also nicht statt, somit kann man aufgrund dieses Faktors nicht unbedingt auf das baldige Erreichen einer Talsohle schließen.

Doppelspitze im LTC-Chart

Besonders Day Trader sind immer auf der Suche nach ihnen: Besondere Symbole die sich in Chartverläufen ausprägen können und dabei über eine bestimmte Prognosequalität verfügen. Am bekanntesten werden wohl Flaggen oder Wimpel sein. Doch auch das Ausbilden einer sogenannten Doppelspitze kann, wenn richtig gedeutet, zu Profiten verhelfen. Die Voraussetzung für die Ausbildung einer Doppelspitze ist ein erster Mast. Schließen sich zwei hohe Spitzen an diesen an, so kann damit gerechnet werden, dass mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit der Fall eintritt, dass der Kurs wieder um die Höhe des ersten Mastes sinkt.

Quelle: Variation nach Coinbase

Bildlich kann man sich dieses Symbol also als eine Art Berg mit zwei Gipfeln vorstellen. Genauso eine Doppelspitze bildet sich in der letzten Woche im Litecoin Chart aus. Kluge Anleger warteten die Ausbildung der zweiten Spitze ab, um danach auf fallende Kurse zu wetten. Wie man sieht, trat dieser Fall im Anschluss auch tatsächlich ein.

Wenige Common Gaps im LTC-Kerzenchart

Der Litecoin ist dafür bekannt, dass er gerne und oft Gaps ausbildet. Diese Lücken in einem Kerzenchart stellen nichts anderes dar, als ein Spiegelbild des Kauf- und Verkaufsverhalten der Anleger. Aktuell scheinen sich aber nicht mehr Gaps ausprägen als sonst. Bis auf einige Common Gaps, welche über keinerlei Prognosequalität verfügen, zeigt der Kerzenchart von Litecoin eine relativ ruhige Fahrt an


Es herrscht also anscheinend keine sonderliche Unruhe auf dem Litecoin Markt. Wäre dies der Fall, so würde das für eine baldige Trendwende sprechen. So muss aber eher davon ausgegangen werden, dass der Litecoin Kurs noch einige Zeit weiter sinken wird.

Trendlinien visualisieren den Kursverfall

Trendlinien können in Chartverläufe eingezeichnet werden und dienen der Visualisierung der aktuellen Fahrt Richtung. Wie erwartet zeigt die Trendlinie über die letzten 30 Tage deutlich nach unten. Die Schiefe nimmt aber deutlich ab, je weiter man den beobachteten Zeitraum verkleinert. Man kann also sagen, dass sich das Abbremsen tatsächlich visualisieren lässt. Als Andeutung für das baldige Erreichen einer Talsohle darf dies jedoch nicht gewertet werden.

Litecoin: Conclusio

Welche Erkenntnisse konnten nun aus der Chartanalyse gewonnen werden?

  1. Gaps geben keinen Hinweis auf das Eintreten einer baldigen Trendwende
  2. Das Momentum des letzten Monats beweist ein Abbremsen des Fallens, dass sieben Tage Momentum kann dies aktuell aber nicht mehr bestätigen.

Zugegeben, das Abbremsen des Abfalls könnte leicht zu der Schlussfolgerung führen, dass sich eine Trendwende andeuten könnte. Aktuell ist dies bei Litecoin aber eher unwahrscheinlich, vielmehr sollte man mit dem Gedanken spielen, auf fallende Kurse zu setzen.

 

Aktuelle Börsennews

Bis auf einige kleinere Nachrichten sind momentan keine großen Neuerungen bei Litecoin in Sicht. Die Börsen News sollten also nur einen untergeordneten Einfluss auf den Litecoin Kurs haben.

Litecoin Kaufen oder Verkaufen?

Wer sein Litecoin Wallet erneut füllen möchte, der sollte sich noch gedulden. Aktuell sollte man eher zu einem Verkauf des Coins neigen. Wer trotzdem vom Litecoin profitieren möchte, der kann, beispielsweise mittels CFDs, auf fallende Kurse wetten. Es bleibt zu hoffen, dass sich bald erste Anzeichen einer Trendwende bemerkbar machen. Bis dahin ist allerdings noch Geduld gefragt.

 

Beitragsbildquelle: litecoin-foundation.org

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Sebastian Schuster
Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.