Bitcoin Kurs Prognose: BTC/USD crasht um 20 Prozent und steigt wieder auf $54.000

Der Kryptomarkt ist bekannt für seine Volatilität. Doch heute hat sich der Bitcoin-Kurs besonders turbulent präsentiert. Erreichte BTC/USD gestern noch ein neues Allzeithoch über 58.000 Dollar, ging es heute kräftig abwärts mit den Kursen. Zeitweise rutschte die wertvollste Kryptowährung auf Tiefstände von 46.700 Dollar ab. Das entspricht einer Korrektur von etwa 20 Prozent. Besonders heftig bewegte sich Bitcoin dabei um 15 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Innerhalb von nur einer Stunde fiel der Bitcoin zunächst um mehr als 10 Prozent und erholte sich wieder auf fast 44.500 Dollar.

Werbung

Bitcoin-Anleger brauchen starke Nerven

Anleger von Bitcoin mussten deshalb heute gute Nerven bewahren. Wer aufgrund des enormen Einbruchs panisch seine BTC verkauft hat, muss nun je nach Einstiegszeitpunkt deutliche Verluste verbuchen. Wer indes an seinem Investment festgehalten hat, wurde mit der enormen Kurserholung belohnt. Dennoch hat BTC/USD gegenber dem gestrigen Allzeithoch immer noch ein Minus von rund 7 Prozent zu verbuchen. Derzeit notiert der Kurs bei rund 53.500 Dollar.

Trader, die Kryptowährungen mit Hebel handeln, konnte am heutigen Tag aufgrund der Volatilität enorme Gewinne, aber auch enorme Verluste verbuchen. Wer auf eine Korrektur von Bitcoin „gewettet“ hat, lag diesmal richtig, nachdem in den vergangenen Wochen und Monaten der Bullenmarkt die Entwicklung bestimmt hat.

Betrachtet man die heutige Kursentwicklung mit der technischen Analyse, hat BTC/USD ein so genannten Head-and-Shoulders-Pattern geformt. Dies ist eine bärische Kursformation aus der Bitcoin nach unten ausgebrochen ist. Das Preisziel dieser Korrektur liegt eigentlich bei knapp 50.000 Dollar, sofern man den Abstand vom Hochpunkt des Musters zur Scheitellinie misst. Die Abwärtsbewegung ist jedoch – zumindest zeitweise – erheblich stärker ausgefallen.

Ist die Korrektur schon vorbei?

Doch wie geht es nun weiter mit dem Bitcoin-Kurs? Ist die Korrektur schon beendet und der Bullenmarkt wird fortgesetzt oder ist mit weiteren Rücksetzern zu rechnen? Schaut man sich den Bitcoin-Kurs in einem größeren Zeitrahmen an, könnte die Korrektur durchaus noch fortgesetzt werden. So weist der aktuelle Kursrutsch gewisse Parallelen zum vorherigen Kursanstieg auf. Die Stunden-Kerzen auf dem Chart verlaufen in einer ähnlichen Linie und zeigen ein potenziell noch größeres Head-and-Shoulders-Pattern.

Auch die Marke des heutigen Tiefpunkts von rund 47.700 Dollar ist in mehrer Hinsicht interessant. Genau an dieser Stelle hat BTC/USD am 15. Februar seine letzte steile Kursbewegung nach oben gestartet. Zudem liegt in diesem Bereich der 20 EMA, die obere Linie des gleitenden Kursdurchschnitts, der im aktuellen Bullenmarkt zu mehreren Zeitpunkten als Unterstützung gedient hat. In den letzten Wochen hatte sich der Bitcoin-Kurs jedoch immer weiter von dieser Linie entfernt.

Es könnte sich damit nur um eines „gesunde“ Korrektur im laufenden Bullenmarkt handeln, bevor der Bitcoin-Kurs weiter nach oben klettert. Es ist jedoch durchaus möglich, dass BTC/USD diese Kursdurchschnittslinie erneut testet, bevor der Kurs steigen kann. Solange sich Bitcoin über dieser Linie befindet, ist der Bullenmarkt voll intakt. Sollte Bitcoin jedoch unter diesen Wert rutschen, könnte es jedoch auch zu einem Bärenmarkt kommen.

Anleger sollten deshalb die Marke von 46.700 Dollar in der nächsten Zeit genau im Blick behalten, um rechtzeitig reagieren zu können.

_____________________________________________________________________________________________

Die Kursangaben im Artikel beruhen auf den Kryptowährungscharts von CoinMarketCap zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 − 3 =

Was du als nächstes lesen solltest

Analyse, Beiträge, Bitcoin 3 Stunden Ago

China verbietet Kryptowährungen und M...

Es sind extrem bärische Nachrichten für den Kryptomarkt: Die Volksrepublik China hat in einer offiziellen Mitteilung verkündet,...

Krypto 6 Stunden Ago

Gravitoken (GRV): Kryptowährung mit Potenzial steigt...

Bitcoin befindet sich zwar seit einigen...

Analyse, Bitcoin 8 Stunden Ago

Twitter unterstützt Bitcoin-Zahlung per iPhone ̵...

Es klingt nach bullischen News für...

SHIB CAKE neue Kryptowährung explodiert um mehr als 120%! Ist SHIBCAKE besser als SHIB?
Krypto 1 Tag Ago

SHIB CAKE: neue Kryptowährung explodiert um mehr als...

Das Interesse an sogenannten Meme-Coins wie...

App Trading
Analyse, Beiträge 1 Tag Ago

Robin Hood Aktie steigt 10 % und zählt trotzdem nich...

Die Robin Hood Aktie setzt heute...

Avalanche Avax
Analyse, AVAX, Beiträge, Krypto 1 Tag Ago

Avax steigt 30 Prozent und schlägt alle Top 50 Coins...

Anleger, die auf coinmarketcap.com einen Blick...

space shuttle
Analyse, Krypto 2 Tagen Ago

Preisrakete Gravitoken steigert auch heute GRV-Kurs ...

Während die Krytpobranche heute weitestgehend ihre...