curve road signage

Die Schwäche, mit der sich der Krypto-Dezember bis jetzt präsentierte, setzt sich auch zum Start der neuen Woche weiter fort. Während die Bären versuchen die Überhand über den Bitcoin Kurs zu bekommen und die langfristige Unterstützung von 46.500 USD zu kippen, fällt auch der Wert des globalen Kryptomarkt um 2,82 % und liegt mittlerweile weit entfernt von der 2,5 Billionen USD Marke.

Zusammen mit den großen Leitwährungen mussten auch die meisten kleinen Coins harte Verluste einstecken. Entgegen diesem Trend verhielt sich der native Token des Liechtenstein Cryptoassets Exchange (LCX), der seit gestern seinen Abwärtstrend stoppen konnte und wieder deutlich im Plus liegt. Blicken wir also einmal auf dieses interessante Projekt um den LCX, seinen Kursverlauf sowie Prognosen für die Zukunft.

Werbung
dogeverse coin kaufen

LCX Kurs bricht aus Abwärtstrend aus

Seit seinem ersten Listing im Jahr 2020 konnte der LCX  große Gewinne verzeichnen. Nach einem ereignislosen Jahr startete das Projekt mit der Veröffentlichung der Tauschbörse in 2021. Erstmals steigen konnte der Kurs nach der Ankündigung über eine Partnerschaft mit Digibyte, die ihre Blockchain in das Ökosystem des LCX integrierten und durch die Kooperation Wallet-Support anbieten konnte.

Auch vom Boom des DeFi-Sektors konnte der Token profitieren. Nach der Veröffentlichung des LCX DeFi Terminal Ende September stieg der Kurs um fast 700 %. Als in den folgenden Monaten das Listing auf Coinbase Pro und Bitrue erfolgte, sowie die Veröffentlichung der mobilen App der Plattform, konnte der LCX am 16. November sein Allzeithoch von 0,7 USD erreichen. Infolgedessen stieg auch das Handelsvolumen. Lag es im August noch bei knapp über 1 Million USD, stieg es bis zum Allzeithoch auf über 50 Millionen USD.

LCX Kurs

Als der Bitcoin Mitte November anfing zu fallen, schloss sich auch der Kurs des LCX dieser Entwicklung an. Bis Mitte Dezember fiel der Kurs stetig ab, bis auf 0,149 USD am 17. Dezember. Auch das Handelsvolumen fiel auf nur 2 Millionen USD. Doch gestern fing der Kurs plötzlich an zu steigen und stieg um über 50 % auf 0,28 USD. Mit dem Kurs explodierte auch das Handelsvolumen auf Höchstwerte über 60 Millionen USD, ein Anstieg von über 1.200 %.

Die starke Entwicklung des Tokens zeigt auch seine Marktkapitalisierung. Auch wenn diese den LCX noch zu den kleinen Kryptowährungen zählen lässt, wuchs sie von noch knapp 14 Milliarden im März bis auf fast 200 Milliarden zum Zeitpunkt des Artikels.

LCX – der native Token des LCX Exchange

LCX ist eine der wichtigsten Unternehmen im Space und in der Welt”, zitieren die Entwickler den Autor des Bestsellers “Blockchain Revolution” auf ihrer Website.

 Der Liechtenstein Cryptoassets Exchange wurde 2018 in Vaduz (Liechtenstein) gegründet. Das Projekt arbeitet nach den neuen Blockchain-Gesetzten des Landes und bekam 8 Registrationen der nationalen Aufsichtsbehörden. Die Entwickler wollen ein komplettes Blockchain-Ökosystem aufbauen, das als erste lizenzierte Bank sowohl Kryptowährungen wie auch Fiat-Währungen verwaltet.

Mit dem LCX Terminal veröffentlichte das Unternehmen ihre Trading-Plattform, die als Schnittstelle zu verschiedenen Tauschplattformen fungierte. Mit dem LCX Exchange brachte das Projekt dieses Jahr auch die hauseigenen Tauschbörse an den Start, des Weiteren erlaubt die dezentralisierte Version LCX DeFi Protocol auch den Handel mit Uniswap oder anderen DeFi-Protokollen. Außerdem bietet die Plattform die Tokenisierung von Wertanlagen und die Veröffentlichung von Security-Coins an. Wie das Vision-Paper des Unternehmens beschreibt, konnte das Projekt renommierte Investoren und Unterstützer hinter sich versammeln. So ist zum Beispiel der CEO der Tapscott Group, Don Tapscott, mit an Bord. Auch Jimmy Wales, der Gründer von Wikipedia, unterstützt das Projekt

Der LCX ist dabei der native Token des Netzwerks, der für die Bezahlung von Gebühren auf der Website genutzt werden kann. Werden Transaktionsgebühren auf der Tauschbörse in LCX gezahlt, reduziert die Plattform die Gebühren um 50 %. Durch Teilnahme an Governance-Entscheidungen im Ökosystem soll der Token außerdem private und geschäftliche Anleger zum Mitwirken auf der Plattform motivieren.

LCX News: Kooperation mit Sandbox

Einen Bekanntheitsschub dürfte dem Projekt eine Kooperation mit der Metaverse-Plattform Sandbox eingebracht haben. Das Videospiel, mit dem nativen Token SAND, gehört zu den größten Gewinnern unter Kryptowährungen im laufenden Jahr. Das Projekt machte mit der Versteigerung von Grundstücken in der digitalen Welt auf sich aufmerksam, für die sich auch viele Prominente interessierten. Nutzer, die sich zwischen dem 8. Und 18. Dezember neu auf LCX registrierten und ihren Account verifizierten, erhielten so 10 SAND-Token als Belohnung (etwa 50 USD). Mit einer Gesamtzahl von 100.000 SANDs, die für die Aktion ausgegeben wurden, konnte die Plattform eine Reihe neuer Nutzer werben.

Ein weiterer Schritt in Richtung Metaverse markiert der öffentliche Verkauf der DGMV-Token, die im Laufe der Partnerschaft mit DigiCorp Labs gestartete wurde. Das Team hinter dem DigiMetaverse will eine Metaverse-Plattform der nächsten Generation aufbauen, die komplett dezentralisiert sein soll. Der native Token fungiert dabei als Governance-Token und unterstützt SID (Self-Sovereign Identity), womit Nutzer die Macht über ihre digitale Identität sichern können. Eine erste Verkaufsrunde mit Start am 12. Dezember dieses Jahrs war schon vor zwei Tagen ausverkauft und die Plattform startete die zweite Verkaufsrunde.

LCX Prognose: Knackt der Coin die 1 USD-Marke?

Die Entwicklungen über das letzte Jahr weckten unter Anlegern Hoffnung auf ein weiteres Wachstum des Coin, möglicherweise sogar auf über 1 USD. Die Vorhersage von Walletinvestor schätzt den Token als hervorragendes Langzeitinvestment ein. Auch wenn die kurzzeitige Aussicht bis Ende des Jahres bearisch ist und er bis zum Jahreswechsel auf 0,2 USD abfallen könnte, soll sich der LCX innerhalb eines Jahres mehr als verdoppeln und Ende nächstes Jahr auf 0,516 USD steigen können. Bis Dezember 2026 dürfte der Token die 1 USD-Marke weit hinter sich gelassen haben und um 684 % auf 1,8 USD steigen.

LCX Prognose

Auch die Daten von Digitalcoinprice.com zeichnen ein bullishes Bild, allerdings müssten sich Anleger ihnen zu Folge noch länger gedulden, bis der LCX die 1 USD-Marke erreichen kann. So soll er nächstes Jahr bis auf 0,38 USD steigen, die 0,5 USD könnte der Token im Jahr 2024 erreichen. Bis 2028 wären dann Preise über einem USD möglich, ein Anstieg von über 330 % zum heutigen Tag.

 

Foto von Jim Wilson

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.