Solana und Algorand Coin neue Prognose! So hoch könnten SOL und ALGO jetzt steigen
Werbung
Luckyblock banner

Der Kryptomarkt hat in den vergangenen 24 Stunden eine starke Erholung gezeigt. Nachdem die Leitwährung Bitcoin gestern noch Tiefstände von rund 53.000 Dollar erreicht hat, ist der Kurs binnen weniger Stunden wieder auf zeitweise mehr als 58.000 gestiegen. Ein 10-Prozent-Anstieg. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung notiert BTC/USD bei rund 57.000 Dollar leicht tiefer.

Auch die Top-Altcoins haben sich dem Trend angeschlossen. So legte Ethereum ähnlich stark zu und notiert wieder bei 4.330 Dollar gegenüber Tiefständen von weniger als 4.000 Dollar. Die Top 5 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung werden vom Binance Coin (BNB), Cardano (ADA) und Solana (SOL) komplettiert.

Für den Augenblick scheinen die Zeichen damit auf bullischer Rallye zu stehen. Manche Analysten erwarten sogar, dass Bitcoin noch dieses Jahr die 100.000 Dollar-Marke erreichen wird und die Altcoins dann auch neue Höchstmarken erklimmen. Doch in Anbetracht des aktuellen Kursniveaus von BTC/USD von rund 57.000 Dollar, scheinen die 100.000 Dollar derzeit noch weit weg. Es bräuchte einen parabolischen Schlussspurt, um dieses Ziel noch in 2021 zu erreichen.

Doch das sind nur mögliche kurzfristige Preisziele. Viele Käufer von BTC, Ethereum oder anderer Kryptowährungen sind jedoch an einem langfristigem Investment interessiert. Lohnt es sich jetzt Kryptowährungen für die Zukunft zu kaufen oder ist auf längere Sicht eher mit einem Preissturz zu rechnen? Das sind die Einschätzung von Analysten für die Top 5 Kryptowährungen:

BTC: Ein Bitcoin in 5 Jahren über 200.000 Dollar wert?

Ein Bitcoin kostete dieses Jahr in der Spitze fast 70.000 Dollar. Noch vor gut einem Jahr gab es einen BTC aus heutiger Sicht zum Discounter-Preis von 10.000 Dollar. Wer also rechtzeitig investiert hat, konnte sein Investment in der Spitze mit knapp 600 Prozent Rendite vergolden.

Auf den ersten Blick scheint die gute Gelegenheit zum Kauf von Bitcoin damit verpasst, für alle die noch nicht BTC-Besitzer sind. Doch trotz der historisch hohen Preise, sind die Analysten überzeugt, dass die Rallye noch lange nicht beendet ist.

Digital Coin Price

Zwar muss beim Bitcoin-Kurs auch immer wieder mit heftigen Korrekturen von teilweise 30 bis 60 Prozent gerechnet werden, aber auf lange Sicht werden die Kurse weiter steigen, so die Einschätzung.

Wallet Investor schätzt etwa, dass Bitcoin spätestens im nächsten Jahr die 100.000 Dollar knacken wird und prognostiziert bis Ende 2022 ein Wachstum von rund 57 Prozent. In den Folgejahren wird der Kurs laut den Analysten weiter steigen und bis Ende 2026 eine Marke von rund 220.000 Dollar erreichen. Das würde einem Wachstum von mehr als 280 Prozent zum aktuellen Niveau entsprechen.

Coin Price Forecast

Die Analysten von Digital Coin Price sind ähnlich bullisch. Ihre Preisprognose reicht sogar bis ins Jahr 2028. Sie erwarten, dass Bitcoin bis dahin auf mehr als 260.000 Dollar steigen wird.

Doch nicht alle Experten sind so extrem bullisch. Die Einschätzung von Coin Price Forecast für den Bitcoin fällt etwas zurückhaltender aus. Sie erwarten erst 2023 einen BTC-Kurs von 100.000 Dollar. Und die 200.000 Dollar würde BTC demnach erst 2029 erreichen. Zudem erwarten sie eine Stagnation oder sogar einen leichten Kursrückgang ab den 2030er-Jahren.

Ethereum: Kann ETH den Bitcoin als Top-Kryptowährung ablösen?

Das zweifellos beeindruckende Wachstum von Bitcoin in den vergangenen 12 Monaten wird vom Top-Altcoin Ethereum locker in den Schatten gestellt. Während BTC innerhalb eines Jahres laut coincodex.com gegenüber dem aktuellen Preis ein Plus von rund 215 Prozent verzeichnet, ist der ETH/USD Kurs sogar um 680 Prozent gestiegen.

Bitcoin ist gemessen an der Marktkapitalisierung zwar aktuell immer noch die unangefochtene Nummer eins, aber Ethereum holt auf. Schon jetzt hat Ethereum eine Marktkapitalisierung von mehr als 500 Milliarden Dollar erreicht und damit mehr als die Hälfte der Bitcoin-Bewertung von knapp über eine Billion.

Digital Coin Price

Die Analysten von Wallet Investor sehen auch für die kommenden Jahren beim prozentualen Wachstum Vorteile für Käufer von ETH. Demnach wird bis Ende 2026 eine Preissteigerung von knapp 350 Prozent erwartet. Das könnte den Preis eines ETH-Tokens auf mehr als 19.000 Dollar bringen. Zur Erinnerung: Während des Corona-Crashes im März 2020 konnte ein ETH-Token noch für gut 100 Dollar erworben werden.

Digital Coin Price gibt ebenfalls ein Preisziel von 19.000 Dollar aus, allerdings wird der Ethereum-Kurs nach ihrer Einschätzung erst 2028 dieses Niveau erreichen.

Die Einschätz von Coin Price Forecast liegt genau zwischen den beiden anderen Analysten. Demnach wird Ethereum 2027 die Marke von 19.000 Dollar erreichen. Bis 2032 halten die Marktbeobachter sogar Kurse von mehr als 30.000 Dollar für möglich. Dies wäre ein Anstieg von nochmals knapp 650 Prozent zum aktuellen Preis. Sollte Ethereum tatsächlich so stark steigen, könnte der Status von Bitcoin als Nummer eins Kryptowährung in Gefahr geraten.

Binance Coin: Mehr als 2.700 Dollar für BNB möglich?

Noch deutlich mehr hat sich in diesem Bullenmarkt jedoch der Kauf von Binance Coin gelohnt. Der Preis ist innerhalb von einem Jahr fast 2.000 Prozent gestiegen. Das ist fast zehnmal so viel wie der Bitcoin-Preis. Damit hat Binance Coin auch einen enormen Sprung im Krypto-Ranking gemacht und ist mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 100 Milliarden Dollar deutlich vor Solana und Cardano auf Platz 3.

Coin Price Forecast

Können Käufer von BNB auch in den nächsten Jahren von starken Wertsteigerungen profitieren? Die Analysten von Wallet Investor sagen ja, und erwarten einen BNB-Preis von gut 2.700 Dollar bis Ende 2026. Das wäre eine vergleichbare Steigerungsrate wie bei Ethereum.

Digital Coin Price ist ähnlich bullisch, rechnet jedoch erst für 2028 mit der 2.700 Dollar-Marke. Auch Coin Price Forecast kommt zu vergleichbaren Preiszielen. Für die 2030er-Jahre erwarten sie sogar Kurse von mehr als 3.800 Dollar.

Solana: Nochmal 1.200 Prozent Wachstum für SOL?

Zu den großen Aufsteigern in 2021 zählt SOL. Solana hat sich bis auf Platz 4 im Krypto-Ranking geschoben und viele etablierte Altcoins hinter sich gelassen. Fast 11.000 Prozent ist der Kurs binnen nur eines Jahres gestiegen.

Und trotz der enormen Zuwächse sehen die Analysten weiteres Potenzial. Wallet Investor rechnet bis Ende 2026 mit einem Kurssprung auf mehr als 2.600 Dollar. Dies würde einem Wachstum von knapp 1.200 Prozent entsprechen.

Wallet Investor

Ganz anders fällt hier die Einschätzung von Digital Coin Price aus. Sie rechnen mit einem Kurs von „nur“ maximal 900 Dollar bis 2028.

Dagegen fällt die Prognose von Coin Price Forecast extrem bullisch aus. Sie trauen dem Altcoin bis 2033 Kurse von knapp 12.000 Dollar zu.

Die Einschätzungen der Analysten fallen damit hier deutlich weniger einheitlich aus als bei den anderen Top-Kryptowährungen.

Fazit

Für alle vier vorgestellten Kryptowährungen zeichnen die Analysten ein sehr bullisches Bild, auch wenn die Preisziele nicht immer genau übereinstimmen. Sollten die Prognosen nur annähernd zutreffen, steht Käufern von Kryptowährungen noch eine goldene Zukunft bevor.

 

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf + drei =