white and blue police car

Illegale Krypto-Bankautomaten schocken die britischen Aufsichtsbehörden in Leeds. Dort sollen an mehreren Standorten ohne Genehmigung Währungen zum Tausch oder Kauf angeboten worden sein. Wie können Anleger ihre Assets jetzt schützen?

Abzocke und Betrug: So gehen Krypto-Diebe vor

Kürzlich meldete die Polizei in Großbritannien die vermutlich erste Razzia im Rahmen von illegal betriebenen Krypto-Geldautomaten, die dazu verwendet worden seien, traditionelle Währungen in digitale wie Bitcoin zu tauschen, das berichtete der Guardian am 14. Februar. Näher ging es dabei um Geldautomaten in der Stadt Leeds an mehreren Standorten.

Werbung
dogeverse coin kaufen

Die Financial Conduct Authority (FCA) sammelt nun Beweise für die Aktivitäten und will potenzielle weitere Maßnahmen in Betracht ziehen. So verlange die FCA von Firmen aus Großbritannien, die mit Kryptowährung CFDs handeln, Nachweise über wirksamen Kontrollen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Da bis heute keine Krypto-Geldautomaten offiziell bei der FCA registriert sind, sind die Handelsaktivitäten mit diesen illegal.

“Wir werden weiterhin unregistrierte Kryptounternehmen, die in Großbritannien tätig sind, identifizieren und unterbinden”, sagte Mark Steward, der für die Durchsetzung und Marktaufsicht zuständige Direktor der FCA.

Wie schütze ich meine Assets?

Für Kunden ist die Sicherheit bei der Lagerung ihrer digitalen Vermögenswerte ein Hauptanliegen geworden. Mangelnde Sicherheitsbestimmungen und Angriffe, wie jüngste Hacks bei Rydium oder die Vorfälle rund um die kriminelle Kryptobörse Bitzlato, haben das Vertrauen der Community nachhaltig geschwächt. Anhaltende Lücken in den Protokollen der Branche heben daher die Bedeutung langfristiger Maßnahmen für einen Schutz vor Betrug hervor.

eToro ist ein international tätiges Unternehmen, das seinen Nutzern Social Trading und Multi-Asset-investitionen anbietet und sich dabei größtenteils auf sichere Finanz-Trading-Dienste spezialisiert. Bei diesem sozialen Netzwerk steht das Investieren im Vordergrund. Nutzer können nicht nur mit Aktien und Wertpapieren, sondern auch mit Rohstoffen wie Gold und digitalen Assets wie Bitcoin CFDs und Co. handeln, es finden sich also alle Assets auf einen Blick.

Beim Social Trading können Nutzer Trades von anderen erfolgreichen Anlegern kopieren, denen sie folgen, damit soll eine gute Diversifikation des Portfolios erreicht werden. eToro ist dabei ein vertrauenswürdiges Unternehmen, welches seriöse Trades anbietet und alle finanziellen Mittel durch branchenweit führende Sicherheitsprotokolle schützt.

Wer direkt Kryptowährung CFDs aufgrund der vielen Betrugsvorfälle, Schneeballsysteme und Hacks auf dem Weg gehen will, kann auch in Aktien oder ETFs investieren. Gerade ETFs können als börsengehandelte Fonds für einige Investoren eine kostengünstige und sichere Anlage im Vergleich zu Währungen sein.

Alternative Storage-Möglichkeiten: Cold Hardware-Wallets

Neben Alternativen Investitionen gibt es auch einige sichere Aufbewahrungsmöglichkeiten für digitale Coins und Token. Eine der sicherlich modernsten Lösungen sind Hardware-Wallets, auch Cold-Wallets genannt, die die sichere Aufbewahrung digitaler Assets möglich macht. Mit diesen kompakten Geräten kann Krypto-Vermögen sicher offline gespeichert und auch verwaltet werden.

Hardware-Geräte bieten ein Höchstmaß an Sicherheit, da sie vollständig offline sind und über mehrere Sicherheitsstufen verfügen, die die Daten vor verschiedenen Arten von Angriffen schützen können. So werden die meisten mit einem Passwortschutz aus 12 bis 24 Wörtern gesichert. Moderne Cold-Wallets bieten mittlerweile auch Möglichkeiten zur direkten Verwaltung von Vermögenswerten an. Dabei können nicht nur Kryptowährung CFDs, sondern auch NFTs freigegeben und verwaltet werden.

Der bekannte Wallet Hersteller Ledger hat erst kürzlich eine neue Cold-Storage-Lösung entwickelt, die speziell für den täglichen Gebrauch konzipiert wurde. Der LedgerStax soll nur in etwa die Größe einer Bankkarte haben und über ein modernes Touch-Display zu bedienen sein. Dabei können erstmals die gespeicherten NFTs auf dem Wallet direkt angesehen werden. Das Wallet ist zu einem Preis von 279 € zum Vorbestellen erhältlich und soll ab dem Sommer dieses Jahres in den offiziellen Verkauf gehen.

Risiko gibt es immer

Auch wenn Kryptowährung CFDs sich in den vergangenen Jahren zu einer beliebten Anlageoption entwickelt haben, und viele Privatpersonen in das Geschehen einsteigen möchten, kann der Markt grundsätzlich sehr volatil sein, und gerade der Kauf neuer Vermögenswerte, die sich noch im Vorverkauf befinden, kann mit erheblichen Risiken und Gefahren verbunden sein.

Presale ist eine Fundraising-Strategie, die von Kryptowährungsprojekten verwendet wird, um vor dem offiziellen Start ihrer Plattform Kapital zu generieren. Während der Vorverkaufsphase können Investoren Token zu einem vergünstigten Preis im Austausch für ihre Unterstützung erwerben.

Eines der größten Risiken beim Kauf neuer Kryptowährung CFDs ist die Ungewissheit über eine Wertsteigerung der erworbenen Token. Auch wenn neue Projekte, wie zum Beispiel Meta Masters Guild mit einem Mehrwert werben, kann ein Erfolg nicht garantiert werden.

Die Entwickler werben im Whitepaper damit, eine Innovation im Bereich der Blockchain-basierten Spieletechnologie zu sein. Dafür will das Team hinter MEMAG eine Plattform für Spiele im Web3 schaffen, bei der Spieler durch echte Belohnungen einen Anreiz zum Weiterspielen erhalten sollen. Einige Spiele, darunter ein Rennspiel namens Meta Kart, sollen sich bereits in der fortschrittlichen Entwicklungsphase befinden.

Daher könnte Meta Masters Guild ein Gaming-Konzept sein, das es sich zu beobachten lohnt. Dennoch bleiben die Risiken auch bei einer Investition in ein Projekt mit einem vermeintlichen Mehrwert bestehen und Anleger sollten sich vorab über das Projekt gut informieren.

Da neue Token vor Beenden des Vorverkaufs noch nicht an einer Börse notiert sind, kann der tatsächliche Wert nur schwer ermittelt werden. Zudem ist der Markt für Kryptowährung CFDs ist sehr volatil, und bei neuen Vermögenswerten im Vorverkauf können Schwankungen besonders immens sein. Diese hohe Volatilität kann für Anleger, die nicht auf das Risiko vorbereitet sind, zu erheblichen Verlusten führen.

Außerdem ist es für Anleger besonders wichtig, vor einem Kauf die Seriosität eines Projektes genau zu überprüfen. Neue Vermögenswerte, die sich im Vorverkauf befinden, sind besonders anfällig für Betrug und betrügerische Projekte, da es oft nur wenig Aufsicht oder Regulierung gibt, um diese Aktivitäten zu verhindern.

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.