Pünktlich zum neuen Jahr sichert sich das Berliner Krypto-Verwahrungsunternehmen Finoa in einer Seed-Finanzierungsrunde neues Kapital in Millionenhöhe. Zu den finanziellen Unterstützern gehören Coparion, Signature Ventures und Venture Stars. Die Finanzspritze möchte das Unternehmen für den Ausbau des Angebots auf dem europäischen Markt nutzen.

Sichere Verwahrlösungen für die gefragten Coins

Ziel von Finoa ist es, eine marktführende Position im europäischen Digital Asset Bereich einzunehmen. Zudem geht es darum das Team von Experten zu vergrößern, das Produktportfolio auszubauen und neue Geschäftsfelder miteinzubeziehen. Erfahrene Personen aus den Bereichen FinTech, Blockchain, Crypto Economy und Unternehmertum unterstützten die Entfaltung des Finoa Netzwerks.

Werbung
Playdoge jetzt kaufen

In einer Pressemitteilung vom 7. Januar kommt Florian Calmbach, Gründungspartner von Venture Stars, zu Wort: „Das Finoa-Team zeigte ein überlegenes Niveau an Wissen, Entschlossenheit und Professionalität rund um die Produktkonzeption und den Geschäftsansatz, aber was uns wirklich überzeugte, war das Team: einfach eine tolle Mischung aus Technik und Wirtschaft, offene Kommunikation und Kundenorientierung. Wir wollen nicht nur Investoren in Finoa sein, sondern Partner auf allen Ebenen.“

Ein investitionsstarkes Netzwerk steht hinter Finoa

Christian Schulte, Investment Professional bei Coparion, erklärt zum Expansionsvorhaben von Finoa: „Während viele Start-ups im aufstrebenden Digital Asset Bereich technologisch an der Oberfläche kratzen oder Risiken an Dritte auslagern, bietet Finoa einen ganzheitlichen e2e TechStack an, ohne dabei die Sicherheit und Verfügbarkeit der Assets zu gefährden. Unserer Meinung nach ist Finoa derzeit die technisch ausgereifteste Lösung im europäischen Markt, was zu unserer Investitionsentscheidung geführt hat.“

Venture Capital unterstützt Finoa mit Know How im Bereich der Early-Stage-Investitionen und B2B-Geschäftsmodelle. Bei Coparion geht es um die fundierte Erfahrung im Bereich des Managements von aktiven Fonds. Auch bei Signature Ventures geht es um Risikokapitalfonds und Interesse an der Verwahrung digitaler Assets durch Finoa, wie Florian Hubner von Signature Ventures erklärt: „Wir kennen das Finoa-Team seit über einem Jahr und sind sehr beeindruckt von der fundierten Marktkenntnis und der exzellenten Umsetzung. Finoa ist auf dem Weg, die führende Custody-Lösung für digitale Assets in Europa zu werden.“

 

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Pepe Unchained ist der weltweit erste PEPE-Token mit eigener Kette
  • Der Token basiert auf einer Layer-2-Blockchain
  • PEPU bietet Transaktionen, die 100-mal schneller sind als Ethereum
  • Verbessertes Meme-Coin-Ökosystem
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Lustiger Meme-Coin, der zwei heiße Nischen Meme und KI kombiniert
  • $WAI bietet tägliche Einsatzprämien, Käufern werden derzeit 1958 % angeboten
  • Der ERC20-Token beabsichtigt, die anderen Hunde-Token im Raum zu dominieren
  • Basierend auf Hype und Fomo eines sehr ähnlichen Projektes - scottyAi
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • PlayDoge erweckt das beliebte Doge-Meme zum virtuellen Haustier.
  • Kombiniert Videospiel-Branche und Krypto-Branche
  • Erinnert an einen Hund im Tamagotchi-Stil
  • Belohnungen in Form $PLAY-Token erhalten
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Jasmin Fuchs

Jasmin Fuchs hat einen Abschluss in Sprachwissenschaft und eine Ausbildung in Informationstechnologie und IT-Management erfolgreich abgeschlossen. Sie ist seit vielen Jahren an der Entwicklung von Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie interessiert und verfolgt aufmerksam neue Märkte und Investitionsmöglichkeiten. Ihr primäres Ziel besteht darin, den Lesern eine detaillierte Kenntnis der Branchensprache und Terminologie zu vermitteln und ihnen nützliche Anlagestrategien zur Verfügung zu stellen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.