Volkswagen präsentierte in Kooperation mit E.On den Prototyp einer neuen und flexiblen Schnellladestation für Elektroautos. Durch eine Innovation soll es möglich sein, dass die Ladesäulen ohne Tiefbau oder Netzanschluss an nahezu jeder Örtlichkeit installiert werden können, so die Konzerne. In den nächsten Jahren sollen Tausende der mobilen Ladestationen aufgestellt werden.

Das neue batteriebetriebene System sei eine Kampfansage an Rivalen wie Tesla, BMW sowie Daimler, wie die “Welt” berichtete. Der Plan sieht vor, dass Volkswagen und E.On bereits in den nächsten Monaten mit dem Aufbau des öffentlichen Netzes für die schnellen Ladestationen beginnt. Innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre soll die Anzahl der Ladepunkte sogar verdoppelt werden.

Werbung
Playdoge jetzt kaufen

Volkswagen betont unkomplizierten Aufbau

Der Chef der Tochterfirma Volkswagen Group Components äußerte, dass die Ladekästen netzunabhängig an Tankstellen, Raststätten oder sogar Supermarktparkplätzen aufgestellt werden könnten. Einziges Manko: LKWs müssten die Kästen abends zur Wiederaufladung abholen.

Die Säulen lassen sich nach Aussagen der Unternehmen ohne Konfiguration betreiben. Sie müssten lediglich hingestellt und angeschlossen werden. Zwei Fahrzeuge können parallel aufgeladen werden, mit bis zu 150 KW. E.On betont, dass die Ultra-Schnelllader ausschließlich mit grünem Strom betrieben werden. Die Serienproduktion beginne bereits in der ersten Jahreshälfte, in der zweiten Hälfte soll die Aufstellung und Testphase an ausgewählten Tankstellen erfolgen.

Volkswagen Aktien Entwicklung im Überblick

Indes zeigt sich mit einem Blick auf die Kursentwicklung, dass sich der Börsenwert von VW wieder leicht im Aufwind befindet. Innerhalb der letzten Woche erhöhte sich der Preis der Volkswagen Aktien um 1,47 Prozent. Innerhalb des letzten Monats verringerte sich der Wert allerdings um 6,67 Prozent.

Bis dato scheint es keine Indizien dafür zu geben, dass die jüngste Volkswagen News im Zusammenhang mit dem moderaten Anstieg der Kurse in Verbindung steht. Allerdings wird mehr und mehr deutlich, dass der Wolfsburger Konzern es mit der Elektro-Offensive ernst meint.

[stock_market_widget type=”chart” template=”basic” color=”blue” assets=”VOW3.DE” range=”1mo” interval=”1d” axes=”true” cursor=”true” api=”yf”]

Photo by MikesPhotos (Pixabay)

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.