Kryptoszene.de

Cannabis Trader Erfahrungen und Ergebnisse

Autor: Florian Margto

Nicht genug, dass Kryptowährungen und die dazugehörigen –börsen und –broker trotz einiger Kontroversen in jüngerer Vergangenheit immer noch wie Pilze aus dem Boden schießen. Schon seit längerer Zeit tut sich auch etwas beim Cannabis Handel. Besonderen Aufwind hat dieses Handelsgut durch die Legalisierung in Kanada bekommen. Dieser Artikel widmet sich dem Betreiber einer großen Cannabis Handelsseite und analysiert dessen Geschäftsmodell genauer.

  • Robot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
Die Beste Wahl
  • 88% Rendite möglich
  • €250 Min Deposit
  • Akzeptiert Kreditkarte

Ist der Cannabis Trader seriös oder nicht – das Urteil!

  • 1) Kryptoszene.de hat den Robot getestet. Angegebene Erfolgsrate von 88%
  • 2) Bitcoin Trader ist kein Scam, Risiken im Auto-Trading bleiben jedoch bestehen
  • 3) Kryptoszene.de empfiehlt ein moderates Investment von 250 Euros
  • 4) Teste die Software jetzt über diesen Link oder lies weiter, um mehr über den Bot zu erfahren

Das sagt Kryptoszene.de zu Cannabis Trader Erfahrungen

Der Cannabis Trader ist nach eigenen Angaben eine zertifizierte Online Handelsplattform für Cannabis, wie der Name schon sagt. Auf ihrer Homepage werben die Betreiber vor allem mit der extrem hohen Wachstumsrate, die der Marihuanahandel verzeichnet. Sie geben der Legalisierung in Kanada 2018 als Grund an, dass sich das Wachstum noch weiter vervielfachen könnte. „Die Aktien der Unternehmen, die etwas mit dem medizinischen Gebrauch von Cannabis etwas zu tun haben“ sollen demnach allein in einem Monat um 60 % gestiegen sein. Untermauert werden die Aussagen mit Nachrichten wie der Investition des mexikanischen Bierriesen Corona in medizinisches Marihuana.

Schenkt man den Angaben Glauben, scheint das Risiko sehr viel geringer als auf dem Kryptomarkt: Kryptowährungen sind großen Kursschwankungen ausgesetzt und die Anteile könnten nach kurzer Zeit fast nichts mehr wert sein. Die Pflanze und die Währungen haben jedoch gemein, dass man sie über Onlinebörsen kaufen und verkaufen kann.

Die Webseite bietet 16 verschiedene Sprachen an, von denen fast alle europäisch sind. Auch Deutsch findet sich darunter, wobei anzumerken bleibt, dass die Übersetzung nicht komplett fehlerfrei ist.

So funktioniert die Cannabis Trader App – Betrug oder nicht?

Die Handelsplattform hat sich also auf den Handel mit Marihuana spezialisiert. Das Trading kann man sowohl automatisiert als auch ohne automatische Hilfe betreiben. Den Button zur Aktivierung findet man rechts auf dem persönlichen Profil. Zu beachten sind gegebenenfalls die Gebühren für jede einzelne Transaktion.

Man kann die Einstellungen für Handelsbeträge individuell anpassen. Das schließt die Summe der Handelsbeträge mit ein: (von 25 bis zu 1000 US-Dollar ). Auch der tägliche Stop Loss und Take Profit können so definiert werden. Hier reichen die Summen von 50 bis zu 10.000 US-Dollar. Zusätzlich kann man einstellen, wie viele Trades man gleichzeitig betreiben will und wie viele maximal täglich. Bei diesen beiden Kategorien ist die Höchstzahl bei 1000 Orders festgelegt.

Man kann außerdem in zehn verschiedene „Cannabis-Unternehmen“ investieren. Dazu gehören z.B. Canopy Groth Corporation und Cara Therapeutics. Dafür Bedarf es auch ein wenig Fingerspitzengefühl in den persönlichen Einstellungen. Verändert der Nutzer nicht die voreingestellten Modi, investiert man in alle.

Ist der Cannabis Trader Scam? Der Trading Robot im Test

Ist der Cannabis Trader Betrug oder nicht oder handelt es sich um eine seriöse Webseite? Verschwendet der neue Anleger hier seine Zeit oder findet er eine wirkliche Unterstützung beim Handeln von Marihuana? Auch, wenn man der Software die große Arbeit zusteht, kann eigenes Wissen zum Investieren und Traden nicht schaden.

Die Trading-Seite bietet auf jeden Fall einen schnellen und leicht verständlichen Überblick. In der Spalte links des Profils kann man zudem leicht seine bisherigen Schritte nachvollziehen, um gut zukünftige Handelsentscheidungen zu treffen. Dazu gibt es die Buttons „Handelsgeschichte“ und „Offene Handel“.

Die große Anzahl der angebotenen Sprachen (inklusive Arabisch und Russisch) kann auf jeden Fall ebenso als Argument für die Plattform gewertet werden. Somit hat eine breite Öffentlichkeit die Chance, die Cannabis Trader App zu nutzen.

Das Praktische ist zudem: Das Handelskonto ist kostenlos. Dies ist in dem wachsenden Markt nicht immer der Fall. Vor versteckten Transaktionsgebühren muss man ebenfalls keine Angst haben

Ein Cannabis Trader Konto eröffnen

Wer sich für Investments auf dem Cannabismarkt interessiert, dem sei an dieser Stelle eine Anmeldung beim Cannabis Trader vorgestellt. Man kann das Handeln durch die Plattform beispielsweise über den Broker Capital Hall durchführen und für einen Account braucht man nur ein paar wenige Dinge.

Schritt 1: Die Anmeldung

Für die Registrierung benötigt man zunächst lediglich seinen Vornamen, den Nachnamen, eine E-Mail-Adresse und ein beliebiges Passwort. Im nächsten Schritt muss man noch eine Telefonnummer angeben, die Geschäftsbedingungen akzeptieren und angeben, ob man den Newsletter von Cannabis Trader empfangen möchte. Nach diesem kurzen und unkomplizierten Verfahren wird man direkt zum persönlichen Profil weitergeleitet und kann sogleich mit dem Handel beginnen.

Schritt 2: Das Demo Konto

Als erstes sollte man sich die Plattform im Demo Modus genauer anschauen. Bis man selbst Geld eingezahlt hat, befindet man sich automatisch in dieser Testversion der Plattform. Interessant ist, dass darauf erst hingewiesen wird, sobald man das automatische Trading aktivieren möchte. Insgesamt ist darauf zu achten, dass im Demo-Konto die Werte, welche für die verschiedenen Handelsgüter verwendet werden, oftmals nur fiktiv sind.

Es ist also durchaus möglich, dass das Demo Trading vom Anbieter aus Werbezwecken geschönt wurde. Dieser Modus hilft neuen Anlegern dabei, erste Erfahrungen beim Handeln zu machen und erklärt erfahrenen Benutzern, wie das Trading auf der Seite funktioniert. Dass man sich die erwirtschaften Gewinne nicht auf sein Konto gutschreiben lassen kann, da man kein Geld eingesetzt hat und deswegen auch keine echten Gewinne verbuchen kann, ist selbstredend. Erst eine Einzahlung führt den Investor zu realen Renditechancen.

Schritt 3: Die Einzahlung

Nach der Anmeldung hat man sofort die Möglichkeit, das erste Mal Geld einzuzahlen und echte Transaktionen zu tätigen. Hierfür folgt man dem Link „Einzahlung“ rechts unten und kann anschließend per Kreditkarte oder EC-Karte seine erste Geldsumme auf seinem Konto deponieren.

Dafür muss man die Mindestsumme von 200 Euro beachten, welche etwas unter dem Durchschnitt liegt, wenn man Konkurrenzplattformen betrachtet. Damit kann man seine ersten Investitionen tätigen, ohne sein komplettes Erspartes aufs Spiel zu setzen. Auch Anfänger und neue Anleger sollten über solche eine Summe verfügen. Man hat in jedem Fall zu beachten, dass man durch das Trading ein Risiko eingeht, dass nicht vernachlässigt werden darf. Außerdem ist es ratsam, zuerst kleine Investitionen zu tätigen, um die Mechanismen besser kennenlernen zu können.

Um auf dem Cannabis Trader Konto einzuzahlen, kann man mit Kreditkarte (Visa, MasterCard, Discover oder American Express) oder EC-Karte (Maestro) Geld in sein Konto buchen. PayPal oder andere Zahlungsdienste werden hierbei nicht unterstützt, was durchaus kritisch angemerkt werden darf.. Angaben über mögliche Kosten werden nicht gemacht. Diese sollte man vielleicht beim Kundenservice erfragen, bevor man sein Konto eröffnet.

Schritt 4: Das automatische Trading

Es gibt einige – meist erfahrene – Nutzer, die den persönlichen Handel mit einem Krypto Wallet gegenüber dem mit Cannabis vorziehen. Allerdings sei angemerkt, dass diese Art des Tradings sowohl Zeit, als auch Erfahrung verlangt. Ein automatischer Trading Algorithmus im Marihuana Business wird hier also zweifellos Vorteile ausspielen können. Trotzdem ist es notwendig, die Kursverläufe zu jedem Zeitpunkt zu verfolgen. Nur so kann man hoffen, dass man den Moment des Kaufs oder Verkaufs auch selbst erkennt und Kapital daraus schlägt. Der Cannabis Trader macht es auch Einsteigern relativ leicht, einen Überblick zu behalten: auf der Startseite sieht man zunächst den Gesamtgewinn und das Gesamtsaldo.

Natürlich sollte der Anleger in jedem Fall selbst die Geschäfte im Blick haben, soweit es seine Fähigkeiten und Erfahrungen erlauben. Bevor ein Investor die Dienste eines Trading Robots in Anspruch nimmt, sollte er allerdings darauf achten, dass dieser lizenziert ist. Informationen hierüber gibt die Finanzaufsichtsbehörde.

TESTE DEN CANNABIS TRADER 

Ist der Cannabis Trader Scam? Der Trading Robot analysiert

Wie es von einer Cannabis-Handelsplattform zu erwarten ist, leuchtet die Webseite vor allem in Grün. Der Hintergrund ist schlicht weiß gehalten und insgesamt wirkt sie mit einigen Boxen und Balken übersichtlich gestaltet und gleichzeitig nicht überladen.

Nicht zu übersehen – da gleich rechts unter dem Titelpanorama – ist das Anmeldeformular, das eine kurze und schnelle Registrierung verspricht. Tatsächlich wird diese Erwartung auch erfüllt: Die Anmeldung ist in circa einer Minute erledigt. Sehr modern ist, dass es tatsächlich nur eine Hauptseite gibt und diese alle Informationen außer den Geschäftsbedingungen und der Privacy Policy enthält.

Registrierte Nutzer können über das Chatfenster rechts unten direkt mit dem Kundenservice verbunden werden, wenn man ein Problem oder einen Wunsch hat. Eigene Cannabis Trader Erfahrungen werden einem an dieser Stelle weitere Informationen liefern können. Ein guter Kundenservice macht bei der Nutzerzufriedenheit sehr viel aus. Die Betreiber von Cannabis Trader wissen darum offensichtlich Bescheid und versprechen deshalb „24/7 Support und Unterstützung“. Ganz unten auf der Seite kann man zudem einen „Contact us“-Button finden.

Ist der Cannabis Trader seriös – die Handelsergebnisse?

Folgende Entscheidung bleibt jedem neuen Investoren selbst überlassen: Ist Cannabis Trader Betrug oder kann man Cannabis Trader für seriös halten? Meistens sind es tatsächlich die Zusatzfunktionen, die neue Investoren im Handelsplattform-Dschungel überzeugen.

Was die Webseite zunächst leider nicht zu bieten hat wie die meisten anderen Trading Plattformen oder Broker: Es sind keine Möglichkeiten ersichtlich, kleine Lernvideos und E-Books zu lesen, um sich den Einstieg zu erleichtern. Dafür gibt es allerdings ausführliche Erklärungen über Sinn und Zweck des Cannabis-Handelns und es wird nachvollziehbar und überzeugend dargestellt, warum man gerade jetzt und mit Cannabis Trader damit anfangen sollte.

Die Betreiber versprechen „nützliche und einfache Tipps, um alles über den Online-Handel zu erfahren“. Als nicht-registrierter Nutzer werden diese allerdings leider nicht sogleich ersichtlich.

Handelsergebnisse können kaum allgemein wiedergegeben werden. Dafür hängt die Arbeit des Robots viel zu sehr von einzelnen Faktoren und Einstellungen ab. Jedoch deuten politische Entwicklungen weltweit auf einen weiteren Wachstumsmarkt hin. Der Cannabis Trader kann also als interessantes Anlageexperiment interpretiert werden.

Fazit

Ob man die Cannabis Trader App für seriös hält, muss wohl jeder neue Investor für sich selbst entscheiden. Nach einer ausführlichen Review lassen sich zumindest Indizien für eine vertrauenswürdige Plattform ausmachen. Was die Seite von Einsteigern aber auf jeden Fall fordert, ist eine eingehende und eigenständige Auseinandersetzung mit dem Online-Handel. Am besten studiert man als blutiger Anfänger einführende Videos und Handbücher, um sich die Basics des Trading anzueignen.

Kryptoszene empfiehlt eine Einzahlung von 200€, um den Cannabis Trader bei gemindertem Risiko ausprobieren zu können.

Die Betreiber der Cannabis Trader App versprechen zudem „kompetente Beratung“ und einen „engagierten Konto-Manager“, der einem beim Handel zur Seite steht. Besonders für unerfahrene Investoren wäre dies sicher von Nutzen. Somit kann man sich durchaus überlegen, ob man als Neuling den Cannabis Trader ausprobiert. Dieser bildet eine interessant Möglichkeit in das Geschäft des medizinischen Marihuana einzusteigen.

 

  • Robot
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
Die Beste Wahl
  • 88% Rendite möglich
  • €250 Min Deposit
  • Akzeptiert Kreditkarte

 

Auch wenn Cannabis Trader kein Betrug ist, ist es essentiell im Hinterkopf zu behalten, dass eigentlich jeder Online-Handel unvorhersehbare Risiken birgt. Wenn man unsicher ist, kann man natürlich auch Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple, Iota & Co. den Vorzug gewähren. Zu diesen gibt es mehr Informationen auf dieser Kryptoszene-Seite.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Investments und Anlagemöglichkeiten. So stürze ich mich gerne auf Experimente mit geringen Geldbeträgen. Sicherheit geht aber vor. In fünf Jahren an Krypto Erfahrungen konnte ich ein breites Portfolio aufbauen. Hohes Risiko gehe ich selbst aber nur mit Spielgeld.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.