Bitcoin Gebühren 2021: Wie hoch sind die Gebühren bei Bitcoin wirklich?

Raphael Adrian

Bitcoin Logo

Beim Handel mit Bitcoin ist mit unterschiedlichen Gebühren zu rechnen. Auf dieser Seite haben wir uns mit diesem Bitcoin Kosten auseinandergesetzt und skizzieren verschiedene Szenarien, bei denen mit Fees zu rechnen ist.

Darüber hinaus finden Leser zusätzlich eine Übersicht und einen Bitcoin-Gebühren-Vergleich der unterschiedlichen Broker und Trading-Plattformen.

Welche Gebühren fallen bei Bitcoin an?

Lassen Sie uns zunächst einmal die möglichen Gebühren im Einzelnen genauer erläutern. Die exakten Kosten hängen wesentlich an der gewählten Handelsart.

Wer bereits unsere Bitcoin kaufen Anleitung gelesen hat, der weiß, dass man die Kryptowährung beispielsweise mit CFDs handeln kann oder den Token direkt erwerben kann. Dies ist eben mit unterschiedlichen Kosten verbunden.

Bitcoin Spread

Bleiben wir zunächst einmal bei den genannten CFDs. Diese Contracts of Difference, wie sie im Englischen heißen, erlauben es dem Trader ohne den Erwerb der digitalen Währungen selbst auf den Kursverlauf zu tippen.Spread Übersicht Kryptowährungen Etoro

Die Spreads sind in der Regel als Provisionsmodell für die Broker konstruiert. Es gibt durchaus Unterschiede im Markt, was diese Bitcoin Kosten betrifft. Der Bitcoin Spread lässt sich ganz leicht ersehen, wenn man die Kaufpreise mit den Verkaufspreisen vergleicht.

Bei unserem Testsieger eToro liegt der Bitcoin Spread bei 0,75 % für eine CFD-Position.

So wird man im Normalfall feststellen, dass unterschiedliche Kurse angeboten werden. Diese Preisdifferenz zwischen dem sogenannten Bid Price und dem Ask Price dient also dem Gewinn des Anbieters. Je niedriger der Spread ausfällt, desto besser ist dies für den Händler, da er so seine Trades günstiger realisieren kann.

Ein Spread kann auf unterschiedliche Arten ausgedrückt werden. Einige Broker nutzen einen Prozentsatz, während andere die Gebühren in Pips ausdrücken. Ein solcher Pip ist ein „Percentage in Point“ und bezeichnet die kleinste mögliche Wertänderung der Kryptowährung.

Jetzt beim Testsieger eToro anmelden
Ihr Kapital ist im Risiko!

Bitcoin Übernachtungsgebühr

Die Zukunft - Erde bei Tag und Nacht

Wer nicht vorhat, CFD-Trades einzugehen, der kann diese Bitcoin Fees im Grunde genommen überspringen. Sogenannte Roll-Over Gebühren sind nämlich einer Eigenart der Derivate.

Immer, wenn man einen Wert über Nacht hält, muss die Position auf den neuen Tag übertragen werden. Genau dies verursacht mögliche Kosten, die sich je nach Angebot unterscheiden können.

Übernachtungsgebühren sind in der Regel nur bei CFD-Trades zu begleichen.

Dabei kann es sein, dass bestimmte Broker keine fixen Roll-Over Kosten verlangen, sondern diese Kosten regelmäßig anpassen. Aus dem Angebot von eToro heißt es hierzu beispielsweise:

HINWEIS: Die Übernachtgebühren für alle Währungen werden derzeit monatlich berechnet/angepasst, wobei der Kurs am ersten Tag des Monats um 00:00 Uhr GMT und der Preis für morgen bzw. den nächsten Zeitpunkt während dieser Zeit berechnet wird.“

Bitcoin Einzahlungsgebühren

Haben Sie schon einmal eine Trading-Plattform genutzt und für Ihre Einzahlung einen Betrag zahlen müssen? Wir hoffen nicht, jedoch kann es durchaus sein, dass der eine oder andere Broker oder die ein oder andere Börse Gelder im Zuge der Einzahlung einkassiert.etoro einzahlungsmethode

Häufig hängt es auch an der gewählten Zahlungsart. Blicken wir beispielsweise einmal auf die Krypto Börse Coinbase, dann stellen wir hier fest, dass zwar relativ hohe Bitcoin Kosten entstehen, wenn man mit Kreditkarte einzahlt, auf der anderen Seite ist eine reguläre Überweisung nahezu kostenlos möglich.

Jetzt beim Testsieger eToro anmelden
Ihr Kapital ist im Risiko!

Bei eToro entstehen keine Bitcoin Kosten für die Einzahlung

Wir empfehlen in jedem Fall Angebote, die auf eine Einzahlungsgebühr verzichten. Unser Testsieger eToro bietet nicht nur verschiedenste Transaktionsmöglichkeiten an, sondern erlaubt die Einlage auch ohne zusätzliche Bitcoin Fees.

Zusätzlich sollte man auf mögliche Mindesteinzahlungen achten. Auch diese können stark schwanken und von einem Euro bis hin zu vierstelligen Beträgen reichen.

An dieser Stelle müssen wir zum ersten Mal auch die möglichen Netzwerkgebühren von Bitcoin benennen. Jede Transaktion kostet schließlich einen gewissen Betrag, der auch bei der Sendung von BTC-Token zum Tragen kommt.

Bitcoin Auszahlung Gebühren

Das Gegenteil der Einzahlung ist die Auszahlung. Die besten Angebote kommen gänzlich ohne zusätzliche Kosten für Auszahlungen aus. Jedoch ist auch hier zu beachten, dass es Unterschiede zwischen den Zahlungsarten geben kann.etoro auszahlung

Egal, für welches Angebot man sich am Ende entscheidet, man sollte immer zu Beginn klären, ob man im Endeffekt mit derartigen Bitcoin Zusatzkosten zu rechnen hat. Bei eToro muss man beispielsweise fünf US-Dollar für eine Auszahlung bezahlen.

Auszahlungsgebühren können vom Broker festgelegte Bitcoin Gebühren sein oder reguläre Netzwerkgebühren

Nochmals ist es sinnvoll zu betonen, dass das Versenden von BTC-Token auf ein anderes Wallet wieder Netzwerkgebühren verursachen wird.

Diese Form der Auszahlung ist also in keinem Fall kostenlos möglich. Das System der Kryptowährung ist schlichtweg auf Netzwerkgebühren basierend, von denen dann die Miner profitieren sollen. Hierzu später jedoch mehr.

Jetzt beim Testsieger eToro anmelden
Ihr Kapital ist im Risiko!

Bitcoin Währungsumwandlung Gebühren

in Kryptowährungen investieren

Oftmals wird man eine Plattform nutzen, um Bitcoin zu kaufen oder wieder zu verkaufen. Dies tut man in der Regel, indem man einen Gegenwert, in Europa wohl den Euro, einsetzt.

Diese Umwandlung lassen sich die Dienstleister etwas kosten. Im besten Fall sollte man die auftretenden Gebühren transparent dargelegt bekommen. Jedoch werden die meisten Anbieter derartige Kosten schlichtweg im Wechselkurs verstecken.

Bitcoin Währungsumwandlung Gebühren können im Wechselkurs versteckt sein.

Da heißt es also vergleichen und im Idealfall einen Währungsrechner zurate ziehen. So erkennt man, welche Anbieter den Umtausch der digitalen Währungen am günstigsten erlauben.

Blicken Sie am besten hierzu auf unserem Vergleich, den wir auf dieser Seite noch ziehen werden. Hier haben wir in einer Tabelle zusammengefasst, welche Bitcoin Gebühren bei welchem Anbieter zu entrichten sind.

Bitcoin Inaktivitätsgebühren

Sofern Sie Ihre BTC-Token in einem Wallet verstauen, müssen Sie mit keinen Bitcoin Inaktivitätsgebühren rechnen. Allerdings greifen verschiedene Onlineplattformen gerne zu diesem Mittel, um Konten aktiv zu halten.

Im Falle von eToro ist das Ganze aber doch recht fair geregelt. Zwar ist die mögliche Inaktivitätsgebühr bei ganzen zehn US-Dollar pro Monat angesetzt, jedoch kann man diese ganz leicht umgehen, indem man sich schlichtweg mindestens einmal in einem Jahr anmeldet.

Bei eToro sollte man sich mindestens einmal im Jahr einloggen, um die Inaktivitätsgebühr von 10 USD monatlich zu vermeiden.

Ein einfacher Login reicht also aus, um keine Inaktivitätsgebühren zu zahlen. Auch bei diesen Bitcoin Kosten sollte man aber im Voraus klären, wie die verschiedenen Anbieter mit dem Thema Inaktivität umgehen.

Nicht alle Broker haben solche Kosten ausgewiesen, einige sind jedoch relativ streng in der Gestaltung.

Ein Tipp hierzu: stellen Sie sicher, dass Sie kein zusätzliches Guthaben in Ihrem Konto verwalten, welches nicht in Assets angelegt ist. Denn kein Anbieter darf via Lastschrift zusätzliche Kosten einkassieren oder offene Positionen schließen, um Inaktivitätsgebühren einzufordern.

Bitcoin Handelsgebühren

Die Anbieter wollen Geld verdienen. Insofern wird man in den meisten Fällen mit einer Form von BTC Handelsgebühren konfrontiert werden. Eine Möglichkeit sind die bereits benannten Spreads, die einen Unterschied zwischen Einkaufspreis und Verkaufspreis machen.

Bitcoin kaufen mit eToro

In anderen Fällen gibt es fixe Kosten, die pro Transaktion berechnet werden. Zu guter Letzt verlangen andere Broker oder Börsen einen Prozentsatz, der somit eine Abhängigkeit zur Transaktionssumme schafft.

Jetzt beim Testsieger eToro anmelden
Ihr Kapital ist im Risiko!

Bitcoin Trading-Fees gibt es als Spread, Prozentsatz oder fixe Gebühr.

Beizeiten kommt auch eine Kombination aus verschiedenen Trading-Fees für Bitcoin zum Tragen. Solche Handelsgebühren sind im Prinzip nur zu umschiffen, indem man direkt BTC-Token von Wallet zu Wallet versendet. Eine solche Möglichkeit kann für CFD-Positionen natürlich nicht in Betracht gezogen werden.

Bitcoin Verwaltungsgebühren

Es hat sich im Markt mittlerweile durchgesetzt, dass die Verwahrung der Kryptowährungen keine Kosten verursachen. Hierzu zählt auch die einfache Eröffnung eines Trading-Kontos.

Handelskonten verursachen heutzutage in der Regel keine Verwaltungskosten. Bei Wallets kann es jährliche Zahlungen geben.

Wie so oft bestätigen aber Ausnahmen die Regeln. Vor einer Anmeldung ist also immer ein Blick in die Gebührenstruktur der unterschiedlichen Plattformen ein Muss.

Bitcoin Walletgebühren

Das eToro Wallet ist als gratis Download im Konto bereits integriert.

Etoro Wallet App

Es gibt ganz verschiedene Wallet Formen. Und so sind auch die BTC Kosten nicht einfach so über einen Kamm zu scheren. Nutzt man beispielsweise einen Hardware Wallet, dann kommen auf den Händler zunächst einmal die Kosten für das Endgerät selbst zu.

Dafür hat man dann mit keinen weiteren Folgekosten zu rechnen. Anders sieht es bei digitalen online Wallets aus. Hier wird man möglicherweise einen jährlichen Betrag zu entrichten haben. Es kommt aber wie so oft auf das genaue Angebot an.

Bestimmte Kryptowährungen haben eigenständige Wallets erschaffen, die gänzlich kostenlos zu nutzen sind. Wir empfehlen trotzdem das Wallet von eToro, da man dieses völlig kostenlos zur Anmeldung dazu erhält und weder für Anmeldung noch für Verwaltung Gelder bezahlen muss.

Gleiches gilt natürlich, wenn man ein einfaches Paper-Wallet verwendet, also ein Blatt Papier, auf das man seine Adressen und Passwörter notiert. Verlieren Sie es bloß nicht, da ohne die Kennwörter der Zugang zum Krypto-Vermögen verloren geht.

Bitcoin Netzwerkgebühren

BLOCKCHAINWenn die Blockchain die Lebensader von Bitcoin ist, dann sind die Netzwerkgebühren das Blut. Ohne sie geht rein gar nichts. Je nach Auslastung des Netzwerks entstehen variable Kosten für das einfache Versenden von Token.

Hier gilt prinzipiell das gewohnte System von Angebot und Nachfrage. Je mehr User aktuell auf die Blockchain zugreifen und Transaktionen abschließen wollen, desto höher sind die Gebühren.

Mittels CFDs kann man Netzwerkgebühren der BTC-Blockchain aus dem Weg gehen.

Derartige Kosten kann man nur vermeiden, wenn man die Token als CFDs handelt. Nachdem in diesem Fall keine echten Kryptowährungen ausgetauscht werden müssen, werden auch keine Netzwerkgebühren fällig.

Jetzt beim Testsieger eToro anmelden
Ihr Kapital ist im Risiko!

Bitcoin Gebührenvergleich

Wir haben Ihnen im Vorlauf versprochen, dass wir die Bitcoin Gebühren der unterschiedlichen Anbieter einmal genauer vergleichen wollen. Hierzu haben wir uns eine bunte Auswahl aus Krypto Börsen und CFD-Brokern zusammengestellt.

Im Endeffekt stellt sich heraus, dass eToro das beste Angebot aufweisen kann. Hier lassen sich Kryptowährungen wie Bitcoin nämlich völlig flexibel sowohl als CFDs als auch als echte Token handeln.

So hat man jederzeit Kontrolle über seine persönlichen Bitcoin Fees.

Bitcoin Gebührenvergleich

Bitcoin

etoro-logo-transparent

Libertex

Libertex Logo

Plus500

Plus500 Logo

Coinbase

Coinbase Logo

Bitcoin CFD 0,75 % Ab 0,47 % 0,3 % nicht verfügbar
Echter Bitcoin Token 0,75 % nicht verfügbar nicht verfügbar 0,5 %

In reinen Handelsgebühren hat eToro gegenüber den anderen vorgestellten Anbietern jedoch das Nachsehen.

Die Unterschiede dürften nicht allzu große Rollen in der letztlichen Rendite einnehmen, jedoch ist für reine Kryptowährungen die günstigere Wahl, während Bitcoin CFDs günstiger bei Plus500 zu handeln sind.

Allerdings raten wir Anleger immer, das Gesamtkonzept zu berücksichtigen.

Bitcoin Gebühren Fazit: eToro ist unser Testsieger Broker

etoro-logo-transparentBitcoin ist die wohl beliebteste Kryptowährung unserer Zeit. Wer sich für einen Einstieg in das BTC-Trading interessiert, sollte in jedem Fall die existierenden Kosten berücksichtigen.

Bitcoin ist nämlich immer mit gewissen Fees und Gebühren verbunden, egal, für welche Handelsart man sich letzten Endes entscheidet. Wer jedoch bei der Wahl seiner Trading-Plattform auf die Kostenstrukturen achtgibt, kann beim Handel bares Geld sparen.

Wir empfehlen eToro, der zwar nicht immer die günstigste Wahl in Sachen reiner Trading-Kosten ist, jedoch mit vielen Extras auftrumpft und neben CFDs auch den Erwerb echter Bitcoin erlaubt und ein gratis Wallet beinhaltet.

Jetzt beim Testsieger eToro anmelden
Ihr Kapital ist im Risiko!

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Niedrigste Gebühren beim Testsieger eToro

Niedrigste Gebühren beim Testsieger eToro

Niedrigste Gebühren beim Testsieger eToro

Enge Spreads, Niedrige Gebühren bei Kryptowährungen, 0% auf Aktien, hervorragende Plattform

Jetzt Anmelden

Ihr Kapital ist im Risiko ...

Niedrigste Gebühren beim Testsieger eToro
Jetzt Anmelden

Ihr Kapital ist im Risiko ...