Kryptoszene.de

Binance Gebühren 2021: Wie hoch sind die Gebühren wirklich?

Raphael Adrian

binance logoBinance ist eine der beliebtesten und renommiertesten Börsen auf dem Markt. Seit 2018 wird sie unter den Top-Börsen aufgeführt.

In diesem Artikel beschäftigten wir uns mit den Binance Kosten. Die Börse ermöglicht es Ihnen, etwa hundert verschiedene Kryptowährungen zu handeln. Zudem zeichnet sie sich durch eine einfache Benutzeroberfläche und ein Höchstmaß an Sicherheit aus. Ob das die Binance Kosten wert ist, verraten wir Ihnen im Detail.

Welche Gebühren erhebt Binance? Welche Gebühren fallen bei Binance nicht an?

Beim Handel an einer Börse sind die Provisionen sehr wichtig. So sind an jedem Vorgang zwei Parteien beteiligt: derjenige, der einen Auftrag erstellt, und derjenige, der diesen entgegennimmt. Im Englischen wird dies als maker and taker bezeichnet. An den Börsen werden die Kommissionen nach dem Handelsvolumen der letzten dreißig Tage berechnet. Maker werden mit niedrigeren Binance-Gebühren belastet, weil sie Liquidität generieren, Takern werden höhere Binance-Gebühren berechnet, weil sie Liquidität reduzieren.

Zudem hängen die Binance-Kosten für den Handel auch von den anfallenden Kommissionen ab. Daher ist es immer empfehlenswert, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Binance zu lesen und diesen Inhalt lediglich als Richtlinie zu verstehen.

Binance Spread

Einer der großen Vorteile von Binance ist, dass es eine Pauschalgebühr von 0,10% erhebt. Mit anderen Worten: Binance ist es a priori egal, ob Sie ein Orderersteller oder ein Ordernehmer sind. Das bedeutet, dass Binance eine ideale Plattform für Investoren ist, die es bevorzugen, Aufträge entgegenzunehmen. Und die Gebühren bei Binance sind außergewöhnlich, wenn man bedenkt, dass der Branchendurchschnitt bei 0,25% liegt.

Aber es gibt noch eine andere gute Nachricht: Die Handelskommissionen werden minimiert, wenn das Handelsvolumen hoch ist. Darüber hinaus können Sie mit Ihrem BNB-Token auf noch günstigere Binance-Provisionen zugreifen. Die Tabelle von Binances Website gibt einen Überblick:

Binance Abhebungsgebühren

Die Auszahlungsgebühren von Binance sind nicht an Branchen gebunden, d.h. sie sind unabhängig von der Höhe der Auszahlung. Daher lohnt es sich manchmal nicht, kleine Beträge einer Kryptowährung abzuheben, sondern es ist besser zu warten, bis Sie einen ausreichenden Betrag haben, damit die Binance-Abhebungsgebühr Ihren Gewinn nicht zu sehr beeinträchtigt. Auf der offiziellen Website von Binance finden Sie eine Tabelle mit allen angebotenen Währungen, zusammen mit der erforderlichen Mindestauszahlung und den Binance-Auszahlungsgebühren.

Im Folgenden sehen Sie die Binance Bitcoin-Gebühren, sowie die Abhebungsgebühr abhängig von der gewählten Methode.

binance bitcoin auszahlungsgebühren

Binance Einzahlungsgebühren

Die gute Nachricht ist, dass bei Binance keine Einzahlungsgebühren erhoben werden, unabhängig von der Währung, mit der Sie einzahlen. Wenn Sie Kryptowährungen verwenden, müssen Sie natürlich eine Gebühr an die Miner oder Blockchain-Transaktionsprozessoren zahlen, aber diese Gebühr hat nichts mit Binance zu tun.

Aber wie sieht es mit den von Binance angebotenen Zahlungsmethoden aus?Dank Binance P2P können Sie mit bis zu 60 Zahlungsmethoden und über 40 verschiedene Fiat-Währungen bezahlen. Die Binance-Einzahlungsgebühren variieren je nach verwendeter Währung oder gewählter Zahlungsmethode, aber dafür ist Binance nicht verantwortlich. Das heißt, es gibt keine Binance-Einzahlungsgebühren.

Binance Inaktivitätsgebühren

Einige Makler und Börsen berechnen eine Provision für Inaktivität. Dies ist bei Binance nicht der Fall, da hier keine Inaktivitätsgebühren anfallen, unabhängig davon, wie lange Sie keine Handlungen tätigen. Dies gilt auch für die Binance Karte.

Die Plattform lässt sich als eine digitale Bank betrachten, die viele der Dienstleistungen traditioneller Banken anbietet. Außerdem ist es eine großartige Plattform für das Sparen in Kryptoassets, da sie Renditen pro Einsatz bietet. Dazu können Sie einen Blick auf diesen Bereich der Plattform werfen, in dem Sie sehen können, was Binance unter anderem an flexiblem Sparen und blockiertem Sparen bietet.

Binance Gebühren bei regulärem Handel und Futures Handel 

Um diesen Abschnitt abzuschließen, wollen wir uns auf die Binance-Provisionen für den regulären Handel und den Handel mit Futures konzentrieren. Im ersten Fall beträgt die Binance-Provision maximal 0,1% (weniger, je mehr BNB Sie auf Ihrem Benutzerkonto haben).

Bei sogenannten Futures handelt es sich um Termingeschäfte, bei denen sich ein Verkäufer dazu verpflichtet, die Ware zu einem vorab festgelegten Preis und Zeitpunkt an den Käufer zu liefern. In Bezug auf den Handel mit Futures, Binance Bitcoin Kommissionen oder in Bezug auf jeden anderen Krypto-Asset liegt Sie bei 0,04% maximal (sie wird ebenfalls reduziert, je mehr BNB Sie in Ihrem Konto haben).

Binance Anmeldegebühren

Die Anmeldung ist bei Binance kostenfrei möglich. So können Sie hier ein Depot eröffnen, ohne eine Zahlung leisten zu müssen. Innerhalb weniger Minuten ist die Registrierung abgeschlossen, sodass Sie mit dem Tausch von Kryptowährungen loslegen können. Eine Verifizierung wird nicht sofort notwendig, solange Sie nur Kryptowährungen tauschen möchten. 

Empfohlener Broker

Empfehlung: Binance

4.9
Binance
  • Größte Kryptobörse der Welt
  • Einzahlung auch mit Euro
  • Viele Währungspaare
  • Etablierter Anbieter
  • Inkl. Wallet

Was sind die endgültigen Kosten für den Handel mit Binance? Ist Binance kostenlos?

Die Anmeldung bei Binance kostet Sie zunächst nichts, allerdings müssen Sie etwas Zeit investieren, da Sie den KYC-Prozess (Know Your Customer) abschließen müssen, sobald Sie Euro ein- oder auszahlen möchten. Dies ist eine unabdingbare Voraussetzung in jedem regulierten Börsenhaus. Sie dient dazu, Ihre Identität zu bestätigen und zu bescheinigen, dass Sie nicht an der Finanzierung illegaler Aktivitäten oder Geldwäsche beteiligt sind.

Wenn Sie den Artikel bis hierher gelesen haben, werden Sie gesehen haben, dass die Gebühren von Binance minimal sind. Denken Sie auch daran, dass Sie noch niedrigere Provisionen erhalten, wenn Sie akkumulieren oder ihre native Währung BNB für Zahlungen verwenden. 

Vergleichende Tabelle: Binance-Provisionen vs. andere Börsen

Trotz eines schlechten Jahres 2018 für den Kryptowährungsmarkt wurde Binance schnell zum volumenstärksten Börsenhaus der Welt. Obwohl es sich um ein chinesisches Unternehmen handelt, befindet sich sein Hauptsitz in Taiwan, da die Beschränkungen der chinesischen Regierung für den Krypto-Sektor es daran gehindert haben, seine Aktivitäten im Herkunftsland zu entwickeln. Dieses große operative Volumen ermöglicht es Binance heute, Mindestprovisionen anzubieten, um die es die Branche beneidet.

Aber wie gut sind die Binance-Kurse? Um Ihnen eine bessere Vorstellung davon zu geben, werfen Sie einen Blick auf die folgende Provisionsvergleichstabelle der wichtigsten Plattformen für den Kryptohandel.

Plattform Abhebungsgebühren Einzahlungsgebühren Inaktivitätsgebühren Handelsgebühren Anmeldegebühren
Binance Variiert je nach Coin kostenfrei kostenfrei 0,1% des Umsatzes kostenfrei
eToro 5 USD kostenfrei 10 USD im Monat kostenfrei kostenfrei
Libertex 0,5 % kostenfrei 10 USD im Monat 0,0001% des Umsatzes kostenfrei
Plus 500 variiert kostenfrei 10 USD im Monat kostenfrei kostenfrei
Comdirect variiiert 1,90 € ab der 4. Einzahlung Erst nach 3 Jahren 4,90 € plus 0,25 % des Umsatzes 4,90 € Grundgebühr, wenn nicht Genug Geld eingeht

Binance-Provisionen: Abschließende Schlussfolgerungen

In nur vier Jahren hat sich Binance zu einer der wichtigsten Börsen der Welt entwickelt. Das liegt vor allem an ihrem Innovationsgeist und ihrer Fähigkeit, eine breite Palette von Bank- und Wirtschaftsfunktionen anzubieten. Und dank des nativen BNB-Tokens haben Sie Zugang zu niedrigeren Binance-Provisionen sowie zu weiteren Vorteilen. 

Was die Handelsgebühren von Binance angeht, so gehört die Börse zu den Top 3 in der Branche. Auch die Kryptowährung ist sehr vielversprechend. Auch, wenn Binance eine etablierte Online Börse ist, kann Sie den Test in Puncto Sicherheit und Handelsfunktionen nicht für sich entscheiden. Hier hat unser Testsieger eToro die Oberhand, da er durch sein Social-Trading-System überzeugt.  

Empfohlener Broker

eToro vs Binance: Jetzt beim Testsieger eToro handeln

5
etoro logo
  • Große Auswahl an Assets
  • Social Trading + Copy Portfolio Funktion
  • Voll reguliert und lizenziert
  • Trading Strategien in der Akademie
  • Zuverlässige Auszahlungen
etoro logo
Jetzt bei eToro Traden
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter! Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!
Ihr Kapital ist im Risiko! 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter!

Häufig gestellte Fragen zu Binance-Provisionen

In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Binance Gebühren beleuchtet. Vielleicht haben Sie aber nicht nur Fragen zu den Binance-Gebühren, die wir in diesem Inhalt ausführlich besprochen haben, sondern auch zu anderen Aspekten von Abhebungen, Einzahlungen und Transaktionen.

Daher finden Sie hier die am häufigsten gestellten Fragen zu Binance-Provisionen und anderen Akteuren, die an dieser 2017 gegründeten chinesischen Plattform beteiligt sind.

Wie hoch sind die Gebühren für die Binance-Karte?

Binance hat eine eigene Krypto-Kreditkarte entwickelt, um Kryptowährungen mehr und mehr in den Alltag der Trader zu integrieren. Sie soll gleich mehrere Kryptowährungen unterstützen können, darunter den Binance Coin, Bitcoin sowie den Swipe Coin. Die Binance-Karte bietet viele Vorteile, aber natürlich fallen auch eine Reihe von Binance-Gebühren an; diese sind jedoch niedriger als Sie vielleicht denken, und sogar besser als bei einigen traditionellen physischen Banken. In der folgenden Tabelle zeigen wir im Detail die Binance-Provisionen, die mit diesem Börsenhaus verbunden sind, dessen Zukunft im internationalen Finanzwesen sehr optimistisch ist:

Ist Binance seriös?

Binance ist durch keine Finanzaufsichtsbehörde reguliert, weshalb viele unsicher sind, ob es sich dabei um einen seriösen Anbieter handelt. Allerdings ist Binance derzeit um eine offizielle Lizenz bemüht. Zudem sprechen die Größe der Plattform und die Empfehlung zahlreicher Nutzer dafür, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt, den Sie ohne Probleme für Ihren Handel mit Kryptowährungen nutzen können.

Bietet Binance eine App an?

Ja, mittlerweile gibt es bei Binance auch eine App. Diese ist sowohl auf Android als auch auf IOS verfügbar und kann darüber hinaus auch für den Computer heruntergeladen werden. Vor allem, wenn Sie viel handeln, lohnt sich die App, da Sie mit dieser auch von unterwegs aus Aktionen durchführen können. Allerdings bietet diese nicht alle Funktionen an, die Sie auf der Website vorfinden werden, weshalb wir eine Kombination aus beidem empfehlen können.

Kann man bei Binance Aktien kaufen?

Binance ist eigentlich als Börse für Kryptowährungen bekannt. Mittlerweile bietet Binance allerdings auch den Kauf von Aktien an. Sie werden als sogenannte Stock Token bezeichnet. Die Aktien werden bei Binance gegen den Stablecoin BUSD gehandelt. Dennoch eignet sich Binance insbesondere für den Kauf von Kryptowährungen. Wenn Sie stattdessen ein Portfolio mit unterschiedlichen Positionen aufbauen möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Testsieger eToro.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Testsieger im Bereich Online Broker

Testsieger im Bereich Online Broker

Testsieger im Bereich Online Broker

0% Gebühren auf Aktien, Copy Trading beim Testsieger eToro