Neue Presales
Trading Signale
Exchanges
Beste Altcoins
NFTs Kaufen
Kryptoszene.de
TELEGRAM
Jetzt Handeln

Platincoin Kurs, Chart & Informationen

author avatar

Sebastian Schuster

Was ist Platincoin und wo steht der Kurs? Alle wichtigen Informationen und Charts zum PLC Token finden sich auf dieser Seite.

Was ist Platincoin?

Die Kryptowährung Platincoin (PLC) wird durch das Unternehmen Platin Genesis DMCC aus Dubai auf dessen Webseite Platincoin.com vorgestellt. Zugeordnet wird Platincoin darauf der PLC Group AG aus Zug in der Schweiz. Die Firma stellt ihren Coin als das Resultat eingehender Marktanalysen vor. Er vereine eine eigene Blockchain-Technologie mit einer Akademie, einer Businessplattform und einem sozialen Netzwerk. Aber was ist Platincoin genau? Das sehen wir uns in diesem Beitrag näher an.

Platincoin Preis und Marktkapitalisierung

Die Kryptowährung Platincoin startete bereits im Spätsommer 2017. Seitdem hat sich der Coin gut in der Anlegergunst entwickelt. Um rund 5.000 Prozent ist sein Wert seit 2017 gestiegen. Mit rund 21,5 Millionen Euro belegt Platincoin den 171. Platz der nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen weltweit. Einen sprunghaften Anstieg schaffte der Platincoin Kurs im Juli 2019. Am 5. Juli erreichte der Platincoin Preis sein bisheriges Allzeithoch mit 54,92 Euro. Zum Monatsende lag der Kurs nur noch bei 30,97 Euro. Erhältlich ist Platincoin bislang nur an einer überschaubaren Anzahl kleinerer Krypto-Exchanges wie BitForex oder Exrates.

[ccpw id=22919]

Platincoin Kurs und Chart

[ccpw id=3882]

Hier findest du nähere Informationen zum Platincoin Live Kurs: Im Platincoin Chart zeigt sich der Altcoin als spannender Newcomer, der in sehr kurzer Zeit ein Momentum für sich aufbauen konnte, und das entgegen den Widerständen, die Platincoin derzeit erfährt. International wird viel vor dem Coin gewarnt. Auch die deutsche Bafin rät von einer Anlage ab: Zu unsicher sei das Geschäftsmodell. Die Anleger hielt das nicht davon ab, den Platincoin Kurs auf ein beachtliches Allzeithoch hochzutreiben. Aktuell rangiert der Platincoin Coin Kurs mit 30,97 Euro zwar schon wieder deutlich unter Rekord, steht aber immer noch über 3.000 Prozent über seinem Vorjahreswert von 2,56 Euro (26. November 2018). Den Platincoin Live Kurs kannst du auf Coinmarketcap beobachten.

Platincoin – Die wichtigsten Fakten

  • Erscheinungsjahr 2017
  • Symbol: PLC
  • Entwickler: Platin Genesis DMCC
  • Empfohlene Trading-Plattform: Skilling

Platincoin Vor- & Nachteile

  • Aktuell unter den Anlegern sehr beliebt
  • Starke Kursentwicklung
  • Kombiniert die Möglichkeiten anderer Blockchaintechnologien zu einem Gesamtpaket
  • Warnungen durch die Bafin und andere
  • Bei Problemen lassen sich Ansprüche nur im Ausland durchsetzen
  • Der Handel mit Kryptowährungen ist unreguliert

Auch wenn die Cryptocurrency, wie man im Chart ablesen kann, in der letzten Zeit reichlich an Marktkapitaliserung und damit Bedeutung zugelegt hat, belegt Platincoin doch noch immer keinen Platz in den Top 100 der gemessen an ihrer Verbreitung größten Kryptowährungen laut Coinmarketcap. Darin kann für mutige Anleger eine Chance bestehen.

Buy Platincoin? Die Prognose

Buy Platincoin – or don’t? Zwar sprechen die Zahlen klar für den Alleskönner aus Dubai – doch die Warnungen sprechen eine andere Sprache. Wie ernst sollten Anleger diese Platincoin Nachrichten nehmen?

Anlass zu handeln sah die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin, als 2018 irreführende Werbeanzeigen für Platincoin auf Social Media liefen. Dort behauptete das Projekt offenbar, von der Bafin genehmigt worden zu sein – was die Behörde bestritt. Auch die Stiftung Warentest warnte davor in Platincoin zu investieren. Aus ihrer Sicht sprechen der unregulierte Handel und das hohe mit Krypto-Investments verbundene Risiko eine klare Sprache. Platincoin bezeichnete sie als „windiges Direktvertriebskonzept“. Und setzte den Coin auf ihre Warnliste für Geldanlagen (siehe dazu auch den Abschnitt Platincoin Nachrichten und Kritik).

Wie ernstzunehmen sind die Warnungen vor Platincoin?

Dass es für Platincoin unlautere Werbung gegeben hat, sagt über das Unternehmen selbst noch nicht viel aus. Wer genau für die besagten Anzeigen verantwortlich zeichnete, ist nämlich unklar. Warnungen vor der Volatilität und den Risiken eines Investments in einen unregulierten Markt sind Krypto-Anleger eh längst gewöhnt. Ignorieren sollte man sie deswegen nicht. Aber bei der Einordnung mag das helfen.

Nachdem der Platincoin Coin gerade in die Top 200 der nach Coinmarketcap meistverbreiteten Kryptowährungen aufgestiegen ist, ist gut denkbar, dass der Coin demnächst auch an größeren Börsen gelistet wird – und dann einen neuerlichen Wachstumsschub erfährt. Vermutlich würde es dann nicht mehr um Tausende von Prozent, aber immer noch gute Renditen gehen. Bislang wird der Platincoin Coin nur an kleinen Exchanges geführt. Der Live Kurs zeigt aber, wie groß das Interesse am Platincoin derzeit ist.

Für risikofreudige Anleger könnte sich ein moderates Investment in den Platincoin also durchaus bezahlt machen, wenn der Hype um die Währung weiter anhält und es keine eindeutig negativen Platincoin News gibt. Während Facebooks Libra und Telegrams Krypto-Projekt weltweit für genaues Hinschauen sorgen, könnte sich für den Krypto-Markt ein neuer Hype anbahnen. Vielleicht macht es sich dann bezahlt, den Warnungen zum Trotz in Platincoin investiert zu haben. Wir raten allerdings dringend dazu, nur zu investieren, was du zu verlieren auch tatsächlich verkraften kannst. Mit Verlusten solltest du hier vorsorglich rechnen.

Platincoin Coin kaufen

Platincoin kaufen Deutschland: Wer Platincoin Coins kaufen möchte, hat es leider nicht ganz leicht: nicht viele Krypto-Exchanges führen den Platincoin bereits im Angebot. Bislang müssen Anleger hier auf vor allem kleine Exchanges zurückgreifen, deren Zuverlässigkeit ungewiss ist.

Der sicherste Weg führt hier wahrscheinlich über ein Investment mit Bitcoin. Bitcoin kaufen funktioniert unter anderem mit Kreditkarte oder Paypal.

Platincoin Coin kaufen mit exrates.me

Sobald du über etwas Bitcoin verfügst, kannst du dich bei einer der Plattformen registrieren, auf denen die Platincoin Token (PLC) gegen Bitcoin getauscht werden können. Das geht zum Beispiel bei exrates.me. Auf dieser Plattform wirst du dich zunächst registrieren müssen, um sie für den Handel von Kryptowährungen nutzen zu können. Registriere also deinen Account und logge dich über den Bestätigungslink in dein Profil ein, den du via E-Mail erhältst.

Überweise anschließend deine Bitcoin an deinen Account. Klicke auf „Trade“, um in das Menü gelangen, in dem du deine Bitcoin gegen Platincoin tauschen kannst. Suche über Suchmaske nach PLC. Wähle das Handelspaar PLC/BTC und führe den Einkauf der Token durch.

Platincoin Anwendung & Partnerschaften

Platincoin ist eine Kryptowährung wie viele andere, und doch macht Platincoin vieles anders als die Konkurrenz. Statt geminet werden die PLC Token „gemintet“. Traditionell beruht das Mining von Kryptowährungen auf Algorithmen, Bitcoin zum Beispiel folgt dabei dem Proof-of-Work-Prinzip (PoW). Gerade dieses Verfahren wurde aufgrund seiner energetischen Ineffizienz in der Vergangenheit häufig gescholten. Zudem benötigen Miner teure Geräte, um sich am Bitcoin-Mining zu beteiligen. Das hat Machtverhältnisse geschaffen, die so nicht für die BTC-Community geplant waren und die Idee vom dezentralen, user-getriebenen Netzwerk zumindest ein Stück weit untergraben.

Platincoin ist offizieller Partner des Zahlungsterminalherstellers Cyclebit. Cyclebit bietet Händlern eine Infrastruktur, die es deren Kunden ermöglicht, mit ausgewählten Kryptowährungen zu bezahlen. Es gibt mehr als 200.000 Verkaufsstellen, die Zahlungen mit Platincoin via Cyclebit unterstützen wollen. Nach Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) ist Platincoin das fünfte Token, das für Transaktionen über Cyclebit-Zahlungsterminals in Europa und Asien verfügbar sein wird. Die Verkaufsstellen bieten außerdem die Möglichkeit, Platincoin Token mit einer Debitkarte zu erwerben.

Angesichts der enormen Kursschwankungen des Platincoin Preises und der Preise von Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash sowie Litecoin wird die Praxis noch zeigen müssen, ob sich solche Zahlungsmethoden langfristig etablieren oder nicht doch durch einen Stablecoin wie Facebooks Libra abgelöst werden. Anlegeinteressierte sollten die Platincoin Nachrichten, aber auch die Libra Nachrichten hierzu im Auge behalten. Auch die Entwicklung des Platincoin Charts könnte noch spannend werden.

Platincoin News zur Technologie

Was ist Platincoin? Die Kryptowährung Platincoin (PLC) nutzt im Mining statt des Proof of Work-Algorithmus ein Verfahren, das „auf Platincoins eigener Entwicklungsarbeit“ basiert. Dabei nutzt Platincoin laut der Webseite das schon aus anderen Beispielen bekannte Proof-of-Stake-Verfahren, das auch Ethereum in naher Zukunft für sich übernehmen will.

Platincoin Minting

Um am Minting der Kryptowährung teilnehmen zu können, müssen Investoren sich eines der auf 24.000 Expemplare limitierten Geräte kaufen, die auf der Platincoin-Homepage im Angebot stehen. Mit diesen Geräten können sie dann eine festgelegte Anzahl an Platincoin-Einheiten generieren. Das geschieht über eine fest vereinbarte Laufzeit von 36 Monaten insgesamt. Laut der Homepage ist die Minting-Community von Platincoin zur Zeit besonders in Deutschland, Russland und den Niederlande aktiv. Noch stehen Interessierten alle sechs Abo-Varianten zur Verfügung (Stand: 01.08.2019).

Was ist Platincoins Messenger Elvn

Ebenfalls zum Portfolio von Platincoin zählt neben der Kryptowährung PLC auch der Messenger-Dienst Elvn (gesprochen: Eleven), der sich vor allem auf Business-Anwendungen konzentriert. Ein eingebautes Krypto-Wallet soll das Bezahlen und Handeln innerhalb der App möglich machen. Die App kann im App-Store von Apple oder für Android heruntergeladen werden.

Was ist Platincoins Blockchain

Platincoins Blockchain ist aus einer Litecoin-Fork hervorgegangen und teilt sich damit die grundlegenden Eigenschaften von Litecoin. Im Dezember 2018 erhielt die Platincoin Blockchain ein großes Update. Dabei erhielt das Front-End (das Interaktions-Interface für Benutzer) eine grundlegende Überarbeitung. Auch der Blockchain-Explorer von Platincoin erhielt einen neuen Anstrich. In dem Explorer lassen sich sämtliche Transaktionen mit Platincoin in Echtzeit beobachten.

Platincoin Wallet

Ein Wallet ist für die meisten Kryptowährungen Pflicht – vorausgesetzt, du willst größere Summen in sie investieren. Zwar erlauben viele Exchanges ihren Kunden auch das Aufbewahren ihrer Coins direkt im Börsenaccount. Damit gehen jedoch unkalkulierbare Risiken einher. Beispielsweise könnte deine Exchange insolvent gehen oder deine Gelder durch einen Hack oder einen Krypto-Scam an Verbrecher verlieren. Im ohnehin schon risikoreichen Segment der Krypto-Investments sollten Anleger solche zusätzlichen Risiken tunlichst vermeiden.

Platincoin Mobile Wallets für die Kryptowährung PLC gibt es sowohl für Android- als auch iOS-Plattformen. Laut Anbieter wird dein privater Schlüssel hier direkt – und ausschließlich – auf deinem Smartphone gespeichert. Platincoin verspricht eine „sichere und unkonventionelle Verschlüsselung“ deines privaten Schlüssels und des verschlüsselten Datenspeichers im Gerät.

Die Wallets basieren auf dem Code Litecoin 0.14.2, den das Litecoin Project 2017 veröffentlichte. Auch Desktop-Varianten des Platincoin Wallets existieren natürlich.

Platincoin Nachrichten und Kritik

Die Kryptowährung Platincoin fand in Deutschland nicht nur aufgrund des bereits erwähten Werbebetrugs die Aufmerksamkeit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin. Die Bafin sah sich außerdem veranlasst klar zu stellen, dass die Platin Genesis DMCC kein Wertpapierdienstleister gemäß Paragraf 32 des Kreditwesengesetz ist. Die offenbar in Dubai ansässige Gesellschaft untersteht damit auch nicht ihrer Aufsicht.

Die Platin Genesis DMCC findet sich zudem auf der Warnliste der Zeitschrift „Finanztest“ der Stiftung Warentest. Damit gibt es alleine in Deutschland zwei namhafte Instanzen, die vor Investments in Platincoin implizit oder explizit warnen. Die Zeitschrift weist beispielsweise darauf hin, dass Investoren im Schadensfall gezwungen wären, Ersatzansprüche im Ausland geltend zu machen – eine schwer zu bewältigende Aufgabe.

Platincoin steigt in die Top 200 der größten Kryptowährungen auf

Trotz solcher Warnungen konnte Platincoin in den vergangenen Monaten Schlagzeilen machen, als der Kurs der Kryptowährung um mehrere Tausend Prozent anstieg. Diese positiven Platincoin News führen zu einer gesteigerten Aufmerksamkeit für das Produkt bei den Anlegern. Das Interesse an Investments in Platincoin steigt. Platincoin schaffte damit außerdem den Sprung in die Top 200 der gemessen an ihrer Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen weltweit (s. Coinmarketcap).

Erneut stand Platincoin im April 2019 in den News, als eine Partnerschaft mit dem Unternehmen Cyclebit feststand (siehe hierzu auch den Abschnitt Platincoin Anwendung & Partnerschaften).  Demnach wird Platincoin bald von rund 200.000 Händlern als Zahlungsmittel akzeptiert. Außerdem können Kunden den Coin dann auch direkt bei den Händlern erwerben. Zu Cyclebits Kunden zählt zum Beispiel die spanische Café-Kette Nostrum, die mit Starbucks vergleichbar ist. Jetzt also Platincoin kaufen? Hier geht es zur Anleitung!

[broker-exchange-list sortby=“rating“ title=““ count=“1″ offset=“0″ type=“crypto“ trigger-text=““ trigger-button-label=““ comparison-page-id=“28485″]

Webseiten
Platincoin.com
Platincoin Whitepaper
Platincoin Blog
Platincoin Blockchain Explorer
Platincoin Wallet (Google Play)


Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.