Breadwallet Wallet Test & Erfahrungen 2019

Letztes Update:

Welche Vorteile hat die Breadwallet im Praxistest? Welche Schwächen, Sicherheitslücken oder Mängel fallen im Breadwallet Test auf? Was sind die größten Stärken im Breadwallet Review?

Der Breadwallet Review stellt sich aufgrund der einzigartigen Eigenschaften der Wallet als besonders interessant heraus. Denn im Breadwallet Review geht es um eine elektronische Brieftasche für Breadwallet Währungen, die ausschließlich auf Smartphones und mobilen Geräten verwendet werden kann. Eignet sich eine derartige Wallet wirklich für eine sichere Speicherung hoher Geldbeträge in Breadwallet Währungen? Im Breadwallet Review sticht die digitale Brieftasche jedenfalls durch einige einzigartige Eigenheiten hervor.

  • Anbieter
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Test
1
 
Die Beste Wahl
  • Viele Funktionen
  • Kostenlos
  • Sogar Kryptokauf möglich
Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Breadwallet Wallet Vor- & Nachteile

Die Vorteile der Breadwallet Wallet liegen tatsächlich auf der Hand. Eine leichte Bedienung am Smartphone, einfaches Anmelden via Touch-ID und ein sehr gut funktionierendes Kundenservice sprechen für die Wallet. Gleichzeitig kritisieren viele Nutzer aber auch die geringe Anzahl an verfügbaren Breadwallet Kryptowährungen. Besitzt man zum Beispiel Ripple, muss man zusätzlich eine andere Wallet verwenden, da die Kryptowährung nicht zu den Breadwallet Währungen gehört.

 

  • Einfache Bedienung
  • Generiert eine neue Adresse für jede Transaktion (hohes Level an Sicherheit)
  • Gut erreichbarer Kundenservice
  • Touch-ID für das Einloggen verfügbar
  • Öffentlich zugänglicher Code
  • Keine zwei Faktor Authentifizierung
  • Geringe Anzahl an Breadwallet Kryptowährungen verfügbar
  • Ausschließlich mobile (iOS- und Android-) Version verfügbar

Breadwallet Wallet Coins & Kryptowährungen

  • Bitcoin
  • Ethereum (Ether)
  • ERC20 Token (Währungen, die auf dem Ethereum-Netzwerk basieren)
  • Bitcoin Cash

Die Anzahl an Breadwallet Kryptowährungen, die tatsächlich akzeptiert werden, ist eher gering. Das ist eine der größten Kritikpunkte an der neuen Wallet. Dennoch bietet die Wallet mehr als nur den Bitcoin an. Dadurch alleine unterscheidet sich die Wallet im Breadwallet Review von einigen anderen Wallets. Tatsächlich hat der Bitcoin alleine schon etwa 50% der Marktkapitalisierung und mehr. Mit Bitcoin Cash und Ethereum sowie ERC20 Token sind die wichtigsten Kryptowährungen überwiegend abgedeckt. Es ist jedoch ein klarer Negativpunkt im Breadwallet Review, dass populäre Kryptowährungen wie IOTA, Ripple oder DASH nicht mit zu den Breadwallet Währungen zählen.

Kann man davon ausgehen, dass es in Zukunft ein größeres Angebot an Breadwallet Kryptowährungen geben wird? Derzeit scheint das nicht der Fall zu sein. Insgesamt hat man angesichts der Aussagen der Firma den Eindruck, dass es in Zukunft keine Erweiterung der Palette an verfügbaren Kryptowährungen geben wird. Das scheint auch während des derzeitigen Krypto-Frühlings im Mai 2019 der Fall zu sein.

Zweifellos ist Breadwallet keine schlechte Wallet. Das Angebot an verfügbaren Breadwallet Währungen ist jedoch begrenzt. Möchte man andere Währungen kaufen oder handeln, sollte man sich folgende Wallet-Vergleiche näher ansehen: Ripple Wallet Vergleich, IOTA Wallet Vergleich, Stellar Wallet Vergleich.

Melde dich hier beim Testsieger eToro an!

Breadwallet Gebühren

Gibt es Breadwallet Gebühren? Tatsächlich ist es zielführender zu fragen, ob es allgemein Gebühren bei der Benutzung der Breadwallet App gibt. Ja, gibt es. Beispielsweise bei der Einzahlung mit Kredit- oder Debit-Karten. Natürlich bezahlt man Breadwallet Gebühren für die Transferierung eines Betrags über die Blockchain im Falle des Bitcoins. Nutzt man andere Zahlungswege, funktioniert das nach den Standards der jeweiligen Währung. Tatsächlich verlangt die App jedoch keine eigenen Breadwallet Gebühren oder Breadwallet Transaktionsgebühren, die in das Konto der Hersteller fließen würden.

Trotzdem muss man zweifellos Gebühren zahlen. Diese gehen allerdings an die Miner in der Wallet, die sich um die korrekte Transaktion der Zahlungen kümmern. Wie hoch die Breadwallet Transaktionsgebühren an die Blockchain tatsächlich sind, schwankt in der Regel. Normalerweise ist sie jedoch sehr gering. Die Höhe der Gebühren hängt von der Anzahl der Bytes bei der Transaktion ab. Die tatsächliche Höhe der Breadwallet Gebühren hängt jedoch von der Menge an Transaktionen und der Anzahl an verfügbaren Minern ab. In der Regel sind die Gebühren jedoch nur wenige Euros teuer. Die gesamte Abwicklung der Transaktion dauert normalerweise nur etwa 1-2 Stunden lange oder weniger.

Transaktionsgebühren Kosten
Reguläre BTC/Ether, etc. Netzwerkgebühr variabel

Breadwallet ist kostenfrei, die Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen sind jedoch vergleichweise gering. Möchte man professionell mit einer großen Auswahl an Kryptowährungen handeln, sollte man sich die eToro Wallet näher ansehen.

Breadwallet Wallet Funktionen & Extras

Die Breadwallet App hat einige Eigenschaften, die die Plattform von anderen Wallets hervorstechen lässt.

Das ist zum Beispiel die starke Nutzerfreundlichkeit der Plattform. Es ist relativ unkompliziert, Breadwallet Währungen zu kaufen. Es ist unkompliziert, sich einzuloggen. Dank der Touch-ID ist es sogar besonders einfach und angenehm, einfach mal die Breadwallet Währungen inklusive Kurs zu überprüfen. Wie sieht es aber mit der Funktionalität beim Thema Sicherheit aus? Die Breadwallet Kryptowährungen sind natürlich nie völlig vom Internet getrennt. Bei der Breadwallet handelt es sich um eine digitale Brieftasche, die eine “Hot Wallet” darstellt. Das bedeutet konkret, dass die Wallet ständig mit dem Internet verbunden ist. Das macht die Wallet suboptimal für Menschen, die große Mengen an Bitcoins oder andere Breadwallet Coins speichern möchten.

Eine besondere Funktion ist die Tatsache, dass bei der Wallet keine Konten, Login oder Ähnliches notwendig ist. Wie sichert man dann das Konto ab, sollte sich jemand Fremder in das Konto einloggen? Das funktioniert über ein Passwort mit 12 Phrasen. Sobald man das eingegeben hat, sind keine weiteren Schritte notwendig. Denn die restlichen Daten werden auf dem Mobilgerät gespeichert. Hat man zum Beispiel einen Diebstahl des Handys zu beklagen, muss man den 12-Phrasen-Key nutzen, um sich dem auf dem verloren gegangenen Gerät gespeicherten Konto wieder zu bevollmächtigen. Man kann das Passwort relativ schnell auf der Wallet finden, wenn man das Mobilgerät nutzt, auf dem die Breadwallet Wallet gespeichert ist.

Funktionell und sehr brauchbar ist auch die Support-Kategorie der Breadwallet. Im Breadwallet Review sticht dieses als sehr positiv hervor. Der Grund ist vor allem die große Anzahl an Fragen, die beantwortet sind. Sie sind stichhaltig und konkret im Breadwallet Review aufgelistet. Die Sektionen, in die die Fragen unterteilt sind, lassen ein schnelles Finden der gewünschten Antwort im Breadwallet Review zu. Die Themen rangieren dabei von allgemeinen Fragen über Kryptowährungen bis hin zum Empfangen und Versenden von Bitcoin und Co. auf der Plattform selbst.

Breadwallet einrichten – So geht´s

Schritt 1

Im ersten Schritt geht es beim Breadwallet Wallet einrichten geht es primär um den Download.  Die Breadwallet einrichten funktioniert relativ unkompliziert. Konkret kann man einfach den Begriff “Breadwallet” im App Store bei iOS-Geräten und im Play Store bei Modellen mit Android-Betriebssystem nutzen. Schon findet man die App vor und kann starten.

Selbstverständlich ist das Breadwallet einrichten dann noch nicht abgeschlossen. Nach dem Installieren kann man die Wallet öffnen. Nun findet man die Optionen “Create New Wallet” und “Recover Wallet” vor. Natürlich wählt man die erste Option. Jetzt geht es darum, den PIN einzugeben. Es sollte beim Breadwallet einrichten betont werden, dass weder PIN noch Master Seed von Breadwallet gespeichert wird. Man ist deshalb für die Geheimhaltung der Informationen selbst verantwortlich.

Schritt 2

Nachdem man den PIN zwei Mal eingegeben hat, kommt man zum finalen Schritt beim Breadwallet einrichten: Dem Master Seed. Das sind 12 Phrasen, die für die Wiederherstellung des Kontos benötigt werden. Die Breadwallet Kryptowährungen sind auf dem Gerät gespeichert. Verliert man das Handy oder Tablet, kann man die eigenen Breadwallet Währungen mit dem Master Seed wiederherstellen und nutzen.

Den PIN und Master Seed speichert die Wallet nicht. Gerade deshalb sollte man sich besonders den Master Seed unbedingt niederschreiben und sicher verwahren. Es macht Sinn, den Master Seed niederzuschreiben und sicher zu verwahren. Bei hohen Beträgen kann auch die Verwahrung in einem Safe oder bei einem Notar Sinn machen. Man gibt die 12 Phrasen zur Bestätigung noch einmal ein.

 

Schritt 3

Nun hat man das Breadwallet einrichten fertig abgeschlossen. Das Menü der Seite ist leicht zu verstehen und übersichtlich. Dadurch eignet sich die Breadwallet auch für Einsteiger. Positiv ist, dass man auch via QR-Code Breadwallet Kryptowährungen versenden kann. Auch hier zeigt sich die Breadwallet eindeutig auf dem neuesten Stand.

Breadwallet ist eine gute mobile Wallet. Möchte man jedoch am PC mit Kryptowährungen handeln, sollte man sich eToro ansehen. Melde dich hier beim Testsieger an!

Ist die Breadwallet sicher?

Wie sicher ist die Breadwallet im Breadwallet Review tatsächlich? Insgesamt ist der Sicherheitsfaktor in der Welt der Kryptowährungen relativ hoch. Die Anzahl an Plattformen, bei denen größere Hacks oder andere Formen der Kriminalität erfolgreich durchgeführt wurden, ist vergleichsweise gering. Das sollte angesichts der großen Anzahl an Wallets betont werden. Häufig werden gehackte Wallets in den Nachrichten derart hervorgehoben, dass der Eindruck entsteht, dass ein hoher Anteil aller Wallets von Hackern erfolgreich heimgesucht werden.

Besonders mit dem Aufkommen der HD-Wallets ist die Anzahl von Krypto-Diebstählen bei Handelsplattformen jedoch stark gesunken. Die Technologie der Hierarchical Deterministic Wallets stellt sicher, dass es bei jeder neuen Transaktion eine neue Adresse gibt. Das macht es Hackern enorm schwer, erfolgreich Hacking-Angriffe durchzuführen.

Vorteile der HD-Wallet

Bitcoins und andere Kryptowährungen stehen für ein hohes Level an Sicherheit. Gerade deshalb existieren auch Breadwallet Transaktionsgebühren, die an die Miner abgeliefert werden. Unabhängig von etwaigen Breadwallet Gebühren kann man die Plattform als durchaus sicher bezeichnen. Das ist besonders positiv, weil dennoch keine zusätzlichen Breadwallet Transaktionsgebühren für die Plattform anfallen. Das liegt alleine schon an dem Grund, dass es sich bei der Wallet um eine Hierarchical Deterministic Wallet handelt. Dadurch, dass sich die Adresse bei Versenden und Empfangen ständig verändert, wird es hier Hackern enorm schwer gemacht.

Die richtige Aufbewahrung des Master Seeds: Essentiell

Wichtig ist eben nur, dass der PIN und der Master Seed der eigenen Wallet geheim bleibt. Es lohnt sich, die eigenen Breadwallet Coins so sicher wie möglich zu speichern. Deshalb sollte man den Master Seed nicht digital speichern. Wird das Handy oder der Laptop gestohlen, könnten sich wissende Kriminelle so leicht Zugriff zu den eigenen Breadwallet Coins machen. Unseren Breadwallet Erfahrungen macht es besonders viel Sinn, den Master Seed auf ein Blatt Papier zu schreiben und zu lamentieren. Anschließend kann man das Papier zum Beispiel in einen Tresor speichern oder Safe hinterlegen. Ein Notar kann für die Hinterlegung der Breadwallet Coins grundsätzlich ebenfalls in Frage kommen. Unseren Breadwallet Erfahrungen zufolge ist das häufig sogar die sicherste Option.

Wo die Breadwallet herunterladen?

Möchte man die Breadwallet am Mobilgerät nutzen, gibt es unseren Breadwallet Erfahrungen nach die Möglichkeit, die Applikation im AppStore (iOS) und im PlayStore (Android) herunterzuladen. Das ist besonders für Menschen, die ungern im Browser surfen oder generell nicht sehr internetaffin sind, sehr empfehlenswert.

Wie in der Anleitung zum Download schon erklärt, fiel das Herunterladen und Nutzen der App im Breadwallet Test nicht besonders schwer. Insgesamt handelt es sich also bei Breadwallet durchaus um eine Seite, die man unseren Breadwallet Erfahrungen nach auch einem Anfänger empfehlen kann. Ein Nachteil bei der Breadwallet ist zweifellos, dass es keine Desktop-Version gibt. Möchte man am PC mit Kryptowährungen handeln, sollte man sich einen Vergleich der beliebtesten Krypto-Plattformen ansehen. Hier hat man eine solide Übersicht über Gebühren, Vor- und Nachteile der beliebtesten Broker und Aspekte wie Sicherheit und Anonymität.

Breadwallet Wallet Test – Das Fazit

Handelt es sich bei der Breadwallet um eine empfehlenswerte Wallet? Unseren Breadwallet Erfahrungen nach ist die Wallet zweifellos empfehlenswert. Der Aufbau der Breadwallet-Plattform ist relativ übersichtlich und zweifellos geeignet für Anfänger und weniger internetaffine Menschen. Der Sicherheitsaspekt ist im Breadwallet Review ebenfalls als positiv zu bewerten. Weil es sich um eine Hierarchical Deterministic Wallet handeln, kann man hier sicherheitstechnisch davon ausgehen, dass die Seite auf dem neuesten Stand ist.

Gleichzeitig sollte man natürlich auch betonen, dass die Wallet nicht für alle Typen von Krypto-Investoren und -Händlern geeignet ist. Schließlich gibt es relativ wenige Breadwallet Coins im Angebot. Dazu kommt, dass es keine 2-Faktor-Verschlüsselung gibt. Damit verzichtet die Seite auf eine wesentliche, zusätzliche Barriere für Hacker. Besonders gut eignet sich die Plattform für Menschen, die primär mit Bitcoins handeln. Hat man also vor, Bitcoins und die anderen Top-Kryptowährungen zu halten und zu handeln, ist man mit Breadwallet gut beraten. Möchte man am PC mit Kryptowährungen handeln, sollte man sich andere Krypto-Wallets näher ansehen.

 

  • Anbieter
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Test
1
 
Die Beste Wahl
  • Viele Funktionen
  • Kostenlos
  • Sogar Kryptokauf möglich
Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

 

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Lukas

Als ausgebildeter IT-Fachmann, interessiere ich mich schon seit einigen Jahren für die Blockchain Technologie und berichte über Sicherheitsaspekte, aber auch andere Finanzthemen, wie beispielsweise Aktien. Ganz besondere Aufmerksamkeit widme ich den Wallet Tests, um die besten digitalen Geldbörsen für Kryptowährungen küren zu können.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.