Der BitPay Wallet Test 2019! Gebühren, Coins, Details & Vergleich

Letztes Update:

Die BitPay Wallet ist vielen Menschen in Deutschland noch unbekannt. International konnte die Firma jedoch bereits eine hohe Zahl an Nutzern anziehen. Welche Vorteile bietet die Plattform im BitPay Wallet Test? Welche Vor- und Nachteile gibt es?

Bei der BitPay Wallet handelt es sich um eine digitale Zahlbörse der Plattform BitPay. Die Firma bietet im BitPay Review mehrere Services an, darunter etwa eine Prepaid-Karte. Wie attraktiv ist jedoch die Wallet im BitPay Wallet Test? Welche Vorzüge hat die Firma und die Wallet konkret, vergleicht man die Konditionen im BitPay Wallet Review mit anderen bekannten Anbietern?

  • Anbieter
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Test
1
 
Die Beste Wahl
  • Viele Funktionen
  • Kostenlos
  • Sogar Kryptokauf möglich
Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

BitPay Wallet Vor- & Nachteile

Die Anzahl der Nachteile der BitPay Wallet ist relativ überschaubar. Gleichzeitig hat die Wallet die klassischen Vorteile einer modernen digitalen Krypto-Wallet.

  • Einstellbare Mining-BitPay Wallet Transaktionsgebühren
  • BitPay Wallet Währungen kaufbar durch Drittanbieter
  • Zwei- und Mehrfaktor-Autorisierung einstellbar
  • Kooperiert mit mehreren Wallets
  • Open-Source Wallet
  • BitPay Card Gebühren bestehen aus Mining- und Netzwerk-Gebühren

BitPay Wallet Coins & Währungen

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash

Welche BitPay Wallet Coins stehen zur Verfügung? Die Anzahl an BitPay Wallet Kryptowährungen ist nicht besonders groß. Tatsächlich stehen nur Bitcoin und Bitcoin Cash zur Verfügung. Damit ist die Wallet im BitPay Wallet Test als klassische BTC-Wallet einzu kategorisieren. Betont werden sollte allerdings, dass die Ambition der Firma im BitPay Wallet Test niemals war, die maximale Anzahl an BitPay Wallet Kryptowährungen zur Verfügung zu stellen.

Vielmehr geht es darum, eine Wallet zusätzlich zu den Angeboten von BitPay anzubieten. Die Firma bietet bereits eine Prepaid-Karte, mit der man zum Beispiel Gutscheine von namhaften Unternehmen kaufen kann. Gleichzeitig kann man unserem BitPay Wallet Test zufolge auch Geld auf die BitPay Prepaid-Karte laden. So kann man die eigenen BitPay Wallet Währungen dann praktisch sofort überall dort ausgeben, wo man auch mit (VISA-)Kreditkarte zahlen kann.

Keine Veränderung in Sicht

BitPay sieht die eigene Wallet als Teil eines größeren Konzepts, das vor allem die Prepaid-Karte hervorhebt. Gerade deshalb ist es relativ unwahrscheinlich, dass BitPay plötzlich beschließt, die Anzahl der BitPay Wallet Kryptowährungen von zwei auf 20 anzuheben.

Schließlich liegt nichts näher, als einfach Bitcoins unter den BitPay Wallet Kryptowährungen zu wählen, um diese dann auf die Prepaid-Karte zu laden. Bitcoin verfügt derzeit (Mai 2019) über mehr als 50% der gesamten Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen. Zusammen mit Bitcoin Cash verfügt BitPay demnach dennoch aus dieser Perspektive betrachtet keine schlechte Aufstellung an BitPay Wallet Kryptowährungen.

Die BitPay Wallet bietet gute Sicherheitsstandards und viele Leistungen. Gleichzeitig ist die Anzahl der Kryptowährungen weit schlechter, als bei Konkurrenten wie eToro.

Melde dich hier beim Testsieger eToro an!

BitPay Wallet Gebühren

Der Aspekt BitPay Wallet Gebühren ist nach unseren BitPay Wallet Erfahrungen immer besonders wichtig für die Kunden der Plattform. Besonders trifft das natürlich zu, weil es schon so zu BitPay Wallet Transaktionsgebühren für die Miner in der Blockchain kommt. Gibt es dementsprechend auch BitPay Wallet Gebühren, die an die Plattform selbst geht?

BitPay verlangt 1% BitPay Wallet Gebühren für Geldbeträge, die Händler als Zahlung erhalten. Das gilt demnach nur für Geschäftskunden, nicht für Privatpersonen.

Wie ist die Lage hingegen für Privatpersonen, die sich für die Nutzung der BitPay Wallet entscheiden?  BitPay Wallet Gebühren richten sich nach der Höhe der BitPay Wallet Transaktionsgebühren, die an die Miner in der Blockchain fließen. Das ist auch bei anderen Wallets so üblich. Dementsprechend zahlt man reguläre BitPay Wallet Transaktionsgebühren, die zu 100% an die Miner fließen. Hiervon profitiert das Unternehmen nicht.

Gebühren bei der Nutzung der BitPay Prepaid-Karte

Anders sieht es hingegen aus, wenn man die BitPay Prepaid-Karte verwendet. Denn hier ist die Situation hinsichtlich der BitPay Wallet Gebühren anders. Zahlt man zum Beispiel 0,1 BTC in die Prepaid-Karte ein, ist das erst einmal kostenlos.

Wie sieht es hingegen aus, wenn man die BitPay Card nutzt, um etwa eine Zahlung durchzuführen? Das kann etwa in einem Online-Shop sein, aber auch in einem Restaurant oder physischem Geschäft. Die Zahlung via BitPay ist überall dort möglich, wo man auch mit VISA-Karte zahlen kann.

Dann muss man mit zwei BitPay Wallet Gebühren rechnen. Das sind natürlich die regulären BitPay Wallet Transaktionsgebühren, die bei jeder Transaktion in der Blockchain anfallen. Sie sind von mehreren Faktoren abhängig. Etwa der Auslastung der Blockchain oder der Verfügbarkeit der Miner. Aber auch der Fortschritt der Blockchain macht einen Unterschied bei der Wartezeit und der Höhe der BitPay Wallet Gebühren. Zusätzlich kommt es noch zu Netzwerk-Kosten, die das Unternehmen trägt und an den Nutzer weitergibt. Denn bei “Unspent Transaction Output Sweep” kommt es ebenfalls zu Kosten für BitPay.

Tatsächliche Höhe der Gesamtkosten bei Nutzung von BitPay

Wie hoch sind die Kosten gesamt tatsächlich für Nutzer von BitPay? Das hängt von der derzeitigen Höhe der Transaktionskosten für die Firma ab. Etwa 2017 waren diese relativ hoch. Hinzu werden die Netzwerkkosten gerechnet, die die Firma durch die Verbuchung der Zahlungen hat. Gibt eine Bitcoin-Adresse nicht alle verfügbaren Kryptowährungen aus, kommt es zu zusätzlichen technischen Aufwand für das Unternehmen.

Die tatsächlichen Kosten variieren natürlich. Dennoch beschwerten sich Nutzer in der Vergangenheit häufig über die relativ hohen Gebühren, die die BitPay Wallet verursacht. Besonders bei kleinen Zahlungen spürt man das natürlich signifikant. Aber hier zeigt sich primär, dass vor allem die Blockchain nicht per se für Zahlungen von wenigen Euros geeignet ist. Gerade bei diesen Beträgen kam es etwa 2017 zu hohen Kosten, die viele BitPay Nutzer verärgerten. Mittlerweile sind die Kosten jedoch unseren BitPay Wallet Erfahrungen niedriger. Besonders für Händler und Betreiber von E-Commerce Unternehmen lohnt sich dabei die Kooperation mit BitPay. Der Grund ist offensichtlich: Statt circa 3% Kosten zahlen Händler nur eine Standard-Pauschale von 1% pro Transaktion.

Transaktionsgebühren Kosten
Reguläre BTC Netzwerkgebühr
Gebühr für Händler (kann an Kunden weitergegeben werden)
variabel
1%

Die Gebühren bei BitPay werden als eher hoch betrachtet. Im Vergleich der besten Krypto-Broker ist die Wallet Anbietern wie eToro signifikant unterlegen.

BitPay Wallet Funktionen & Extras

Die Funktionen der Wallet sind vielfältig. Besonders vorteilhaft sind sie unseren BitPay Wallet Erfahrungen nach natürlich für Nutzer, die gerne auch die BitPay Card verwenden. Aber die tatsächlichen Funktionen und Extras von BitPay gehen ohne Zweifel darüber hinaus.

Mobile Nutzung? Kein Problem mit BitPay

BitPay bietet die Möglichkeit, die Wallet und die BitPay Card auch mobil zu nutzen. Das funktioniert sowohl mit iOS- und Android-Betriebssystem. In der App eingebaut sind auch QR-Codes, mit denen man schneller Geld transferieren kann. Die App ist zweifellos ein Plus im BitPay Review. Sie ermöglicht schnelle Übersicht über den eigenen Kontostand. Gleichzeitig kann man aber auch unkompliziert Gutscheine von Amazon kaufen, die BitPay Visa Karte hinzufügen oder Bitcoins kaufen bzw. verkaufen.

Die Aktivierung der BitPay Card ist auch in der App möglich. Voraussetzung dafür ist, dass man die Karte schon per Post erhalten hat. Unkompliziert kann man anschließend die Card aufladen.

Nicht zuletzt weist die App auch sehr positive Eigenschaften bei den Sicherheitsstandards vor. Man kann die App unterschiedlich sichern. Das funktioniert über eine PIN, es kann aber auch ein Fingerabdruck-Login aktiviert werden. Insgesamt überrascht die BitPay App positiv und bringt zahlreiche Funktionen und einen übersichtlichen Aufbau dar, den man auf den ersten Eindruck nicht erwartet hätte.

Bitcoins kaufen und verkaufen

Natürlich möchten viele Nutzer auch BitPay Wallet Coins kaufen und verkaufen. Das funktioniert über zwei kooperierenden Firmen. Das ist Coinbase und Glidera. Glidera ist ausschließlich für US-Bürger nutzbar, weshalb Menschen aus Deutschland mit Coinbase vorlieb nehmen müssen. Dazu erstellt man sich relativ unkompliziert ein Konto auf Coinbase und gibt der App anschließend die Berechtigung, sich mit dem Konto auf der Exchange-Plattform zu verknüpfen.

Interessant ist auch die zusätzliche Einstellung der Preissensibilität. Zwischen dem Kauf- oder Verkaufsorder vergeht Zeit. Man kann einstellen, welche Preisunterschiede man in der Zwischenzeit auf Coinbase nutzen möchte. Das können ein Prozent sein, jedoch sind bis zu zehn Prozent möglich. Angesichts der oftmals schubartigen Preisfluktuationen ist das ein zusätzliches Extra, dass besonders bei hohen Beträgen sehr sinnvoll sein kann.

Auszahlung in Landeswährung möglich

Natürlich kann man die Bitcoins auch auszahlen lassen. Bei BitPay ist die Auswahl besonders groß. Möchte man die eigenen BitPay Wallet Coins verkaufen, kann man das über Coinbase machen. Anschließend kann im BitPay Review die Bitcoins bzw. Bitcoin Cash in verschiedensten Währungen auszahlen lassen. BitPay funktioniert dabei in 38 Ländern, darunter Deutschland.

BitPay Wallet einrichten – So geht´s

Die BitPay Wallet einrichten ist relativ unkompliziert. Das trifft sowohl auf die mobile Anmeldung, als auch auf die Anmeldung am PC zu. In diesem Tutorial beschreiben wir das BitPay Wallet einrichten auf einem Mobilgerät.

Schritt 1

Auf dem Android- oder iOS-Betriebssystem findet man die BitPay App im PlayStore (Android) und dem AppStore (iOS). Man gibt einfach das Schlagwort “Bitpay Wallet” ein, schon findet man die Applikation vor. Nach dem Öffnen kann man der App erlauben, Nachrichten ein zu blenden. Anschließend kann man unter “Get Started” anfangen und klickt sich erst einmal durch ein paar Seiten durch.

Geht man danach auf “Create Bitcoin Wallet”, gibt man ein Passwort ein. Das sollte man sich unbedingt zusätzlich notieren, um es auf jeden Fall immer zur Verfügung zu haben. Vergisst man es, hat man nur noch die Backup Phrase, um auf die eigenen BitPay Wallet Kryptowährungen zugreifen zu können. Im BitPay Wallet Review sollte betont werden, dass Passwort und Backup Phrasen unbedingt analog niedergeschrieben werden sollten.

Schritt 2

Hat man das Passwort erstellt, kann man einstellen, ob man Nachrichten von BitPay via E-Mail erhalten möchte. Danach wird es wieder wichtig: Jetzt geht es um die Erstellung der Backup-Phrase. Es empfiehlt sich nach unseren BitPay Wallet Erfahrungen, diese Phrasen sofort festzuhalten. Dazu nimmt man sich einen Stift und ein Blatt Papier und schreibt diese auf.

Die 12 Phrasen sind relativ leicht zu merken, sollten aber unbedingt notiert und sicher verwahrt werden. Sie sind die einzige Möglichkeit, eine Wallet zu retten, sollte es zu einem Verlust des Passworts oder des Geräts kommen, auf dem die BitPay Wallet Währungen gespeichert sind. Anschließend muss man die Phrasen erneut eingeben, um zu verifizieren, dass man sie niedergeschrieben hat. Dann muss man nur noch bestätigen, dass man die BitPay Wallet Währungen selbst besitzt und sie nicht von einer Firma gehalten werden. Außerdem muss man bestätigen, dass die App nur durch die Backup-Phrase wiederhergestellt werden kann, sollte die App auf dem Gerät gelöscht oder nicht mehr aufrufbar sein.

Schritt 3

Das BitPay Wallet einrichten ist jetzt abgeschlossen. Nun kann man sich darum kümmern, den eigenen Coinbase-Zugang mit BitPay zu verknüpfen. Außerdem kann man sich jetzt die zahlreichen Einstellungen näher ansehen. Das ist etwa die Touch-ID-Funktion von BitPay, oder die Möglichkeit, Gutscheine von Amazon direkt mit der App zu erwerben.

Für die Aufbewahrung von Kryptowährungen eignet sich BitPay durchaus. Möchte man im großen Stil mit Kryptowährungen handeln, ist eToro eindeutig die bessere Plattform. Melde dich hier beim Testsieger an!

Ist die BitPay Wallet sicher?

Der Sicherheitsaspekt ist vielen Nutzern aus verständlichen Gründen besonders wichtig. Bei BitPay handelt es sich um eine Multi-Signature Wallet. Was bedeutet das konkret? Möchte man eine Transaktion durchführen, kann man zuvor einstellen, dass das über mehrere Geräte oder Personen bestimmt wird. Während viele andere Wallets nur eine 2 Faktor-Autorisierung ermöglichen, kann man bei BitPay bis zu 6 Autorisierungsmaßnahmen gleichzeitig einrichten.

Der Aufwand ist dann entsprechend größer, gleichzeitig ist die Sicherheit dann maximal hoch. Man kann dabei Menschen autorisieren, die Zahlungsanweisungen dann bestätigen müssen, um eine tatsächliche Transaktion zu ermöglichen. Ansonsten kann man auch einstellen, dass die Transaktionen erst durch Bestätigung über verschiedene Konten durchgehen. Das kann etwa das eigene E-Mail-Konto sein, oder das eigene Handy.

Wo die BitPay Wallet herunterladen?

Die BitPay Wallet herunterladen kann man relativ unkompliziert über zwei Wege erledigen. Ist man am Computer, geht man auf Bitpay.com/Wallet und klickt dann auf “Download”. So lässt sich die Wallet im BitPay Wallet Review relativ leicht einrichten. Optional kann man die BitPay Wallet natürlich auch auf Mobilgeräten herunterladen.

Dazu geht man einfach in den AppStore beim iOS-Betriebssystem oder in den PlayStore bei Mobilgeräten mit Android-Betriebssystemen. So lässt sich die App innerhalb von Minuten herunterladen.

BitPay Wallet Test – Das Fazit

Wie lassen sich die BitPay Wallet Erfahrungen und die Leistungen der Firma zusammenfassen? Insgesamt kann man mit der Leistung von BitPay absolut zufrieden sein. Die App des Unternehmens ist übersichtlich, bietet viele Funktionen und ist zuverlässig. Die Multi-Faktor-Autorisierung maximiert das Level an Sicherheit. Durch die Tatsache, dass es sich um eine Hierarchical Deterministic Wallet handelt, haben es Kriminelle nochmal um ein Vielfaches schwerer. Die Funktion, dass man durch den Drittanbieter Coinbase Kryptowährungen kaufen und verkaufen kann, ist ebenfalls sehr praktisch.

In der Vergangenheit kritisierten viele Nutzer relativ hohe BitPay Wallet Gebühren. Das betrifft auch das Nutzen der BitPay Card für Ausgaben, besonders bei geringen Geldbeträgen. Weil die Blockchain seit 2017 starke Fortschritte gemacht hat und wesentlich weniger ausgelastet ist, sind die hohen Kosten signifikant geringer geworden. Insgesamt kann man die BitPay Wallet und das Angebot der Plattform allgemein empfehlen, wenn man an maximaler Sicherheit und einer einfachen Bedienung interessiert ist.

  • Anbieter
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Test
1
 
Die Beste Wahl
  • Viele Funktionen
  • Kostenlos
  • Sogar Kryptokauf möglich
Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

 

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Lukas

Als ausgebildeter IT-Fachmann, interessiere ich mich schon seit einigen Jahren für die Blockchain Technologie und berichte über Sicherheitsaspekte, aber auch andere Finanzthemen, wie beispielsweise Aktien. Ganz besondere Aufmerksamkeit widme ich den Wallet Tests, um die besten digitalen Geldbörsen für Kryptowährungen küren zu können.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.