Bitcoin, IOTA, Ethereum, Ripple und Co verlieren deutlich

Zum Wochenende sind die Werte der meisten Kryptowährungen noch einmal deutlich zurückgegangen. Viele der großen Kryptowährungen haben teilweise 10% und mehr verloren.

Nachdem es in den letzten Tagen eigentlich wieder aufwärts ging, sind die Kurse heute wieder deutlich gefallen. Der Bitcoin Kurs ist fast um 9% zurückgegangen, der EOS Kurs sogar fast um 17%. IOTA steht mittlerweile sogar wieder bei nur knapp 1 US Dollar.

Kursentwicklung der Top 10 Coins im Vergleich zum Vortag

Ein konkreter Grund für den Rückgang lässt sich bisher nicht erkennen. Auch die negativen Nachrichten diese Woche hielten sich eigentlich in Grenzen. Folgende Ereignisse haben diese Woche geprägt:

Werbung
  • Die koreanische Exchange Bithumb wurde gehackt. Dabei wurden nach Schätzungen etwa 30 Millionen US Dollar an Kryptowährungen entwendet. Bithumb ist allerdings in der Lage für die Verluste aufzukommen. Den Anlegern wird daraus also kein signifikanter Schaden entstehen. Allerdings musste Bithumb dann Guthaben von vielen kleineren Hot Wallets auf Cold Wallets verschieben, was die Bitcoin Transaktionsgebühren hat signifikant steigen lassen.
  • Tether hat einen Report vorgelegt der bescheinigen soll, dass die ausgegeben Tether auch durch Fiat Währungen abgesichert sind. Der der Report „nur“ von einer Anwaltskanzlei kam, zweifeln immer noch viele.
  • Die EOS Block Producer haben 7 Accounts eingefroren.
  • TRON ist gerade dabei von den ERC 20 Token zum eigenen Netzwerk mit eigenen Tokens zu wechseln. Darüber hinaus hat TRON auch gerade BitTorrent für 140 Millionen US Dollar gekauft.

Alles in allem war es also eine normale Woche in der Kryptoszene und es gibt wenig Ursachen was die Rückgänge erklären könnte. Ganz im Gegenteil, technologisch gesehen machen viele Projekte Fortschritt.

Bitcoin: Die Anwendung Satoshis.place zeigt, dass mit dem Lightning Netzwerk schon verlässlich Transaktionen durchgeführt werden können. Zur Erinnerung, durch das Lightning Netzwerk müssen nicht mehr alle Transaktionen auf der Bitcoin Blockchain stattfinden sondern können auch Off-Chain passieren. Dadurch soll die Skalierbarkeit von Bitcoin deutlich verbessert werden.

IOTA: Hat vor kurzem weitere Details zu Qubic bekanntgegeben. Mit der Technologie kommen dann unter anderem auch Smart Contracts zu IOTA. Außerdem schafft es IOTA regelmäßig neue Partnerschaften bekanntzugeben.

Ethereum: Macht ebenfalls Fortschritte beim Sharding, was die Skalierbarkeit von Ethereum deutlich erhöht. Darüber hinaus steht auch der Wechsel zum Proof-of-Stake Algorithmus an, wodurch das energieaufwendige Mining wegfällt.

Vielleicht ist ja gerade ein guter Zeitpunkt zum nachkaufen. 🙂


Wer noch kein Bitcoin besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase (10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen bei Plus500* mit einem Hebel von maximal  1:300 zu handeln.

*Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Kryptoszene Admin

1 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.