Bitcoin Transaktionsgebühren steigen auf 3 US Dollar durch Bithumb hack

Bitcoin Transaktionen kosten derzeit gerade wieder knapp 3 US Dollar. Schuld daran ist die Exchange Bithumb, die gerade versucht alle Guthaben aus Hot Wallets in Cold Wallets zu verschieben.

Anscheinend ist der Bithumb hack noch nicht vorbei oder die Exchange konnte die Sicherheitslücke bisher noch nicht schließen. Aber Bithumb versucht derzeit alles um die Bitcoin Guthaben, die noch Online in Hot Wallets liegen, auf Offline Cold Wallets zu verschieben.

Aufgrund der hohen Anzahl an Bitcoin Adressen die Bithumb hat, kommen da sehr viele Transaktionen zusammen. Die Transaktionen sorgen wiederum dafür, dass die Bitcoin Blockchain an ihre Kapazitätsgrenze kommt und der Mempool stark steigt.

Werbung

Zur Erinnerung bei Bitcoin sind derzeit kaum mehr als 12 Transaktionen pro Sekunde möglich. Die Ursache dafür liegt in der Blockgröße. Denn diese ist bei Bitcoin auf 1 MB begrenzt. Da die Miner aber im Durchschnitt nur alle 10 Minuten einen neuen Block finden, können auch nur eine begrenzte Anzahl Transaktionen in den Block geschrieben werden. Rechnet man dies dann auf die Sekunde um, kommt man eben auf etwa 12 Transaktionen.

Offenbar nimmt Bithumb die erhöhten Transaktionsgebühren in kauf um die Guthaben zu schützen. Ein aktuelles Beispiel zeigt wie dramatisch die Situation sein muss. Bithumb hat Bitcoins aus 432 Adressen auf eine Cold Wallet Adresse verschoben. Insgesamt befanden sich auf den 432 Adressen nur 0,4 Bitcoin. Für die Transaktionen hat Bithumb aber 0,1 Bitcoin Gebühren bezahlen. Defacto haben sie also 25% der Guthaben einfach verbrannt.

Die Vermutung liegt nahe, dass es sich dabei nicht um einen Einzelfall handelt und Bithumb gerade zur Sicherung der Guthaben auch viel Geld verbrennt. Wer derzeit eine Transaktion machen möchte sollte also lieber noch etwas warten bis sich die Situation wieder beruhigt hat und die Transaktionsgebühren wieder runtergegangen sind.

Langfristig will Bitcoin sein Skalierungsproblem durch das Lightning Netzwerk lösen. Durch diese Technologie müssen nicht mehr alle Transaktionen auf die Blockchain geschrieben werden, sondern können auch “Off Chain” stattfinden. Wie gut das Lightning Netzwerk schon funktioniert zeigt das Beispiel Satoshis.place.

Update 21.06.2018 9:00 Uhr: Die Bitcoin Transaktionsgebühren sind weiter gestiegen und liegen aktuell schon bei über 6 US Dollar. 


Wer noch kein Bitcoin besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase (10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen bei Plus500* mit einem Hebel von maximal  1:300 zu handeln.

*Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Kryptoszene Admin

1 Trackback / Pingback

  1. Bitcoin, IOTA, Ethereum, Ripple und Co verlieren deutlich - Kryptoszene.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.