Shiba Inu Crash -30%! SHIB stürzt ab – ist der Aufwärtstrend damit vorbei?
Werbung
Luckyblock Banner

Nach den massiven Kurs-Zuwächsen der letzten Tage sieht sich Shiba Inu Coin nun mit einem Ausverkauf konfrontiert. Fast 30% musste SHIB verlorengeben. Ist der Aufwärtstrend damit vorbei?

Wird Shiba Inu Coin wieder steigen?

Mehr als 200% Gewinn in sieben Tagen, Über-Nacht-Rallyes von fast 90% und Rekord-Tradingvolumen an den Krypto-Börsen: Für Shiba Inu Coin (SHIB) gab es in letzter Zeit kein Halten mehr. Der Dogecoin-Konkurrent zog in puncto Gains sogar an seinem großen Vorbild DOGE vorbei und präsentierte sich in der Wahrnehmung vieler Anleger als attraktive Alternative zum Meme-Coin Nummer 1. Bis jetzt.

Binnen 24 Stunden musste Shiba Inu Coin einen großen Teil seiner Gewinne wieder verlorengeben: Ein Ausverkauf drückte den Preis des Hunde-Tokens um fast 30% nach unten – auf bis zu 0,00002167 Dollar, wo SHIB aktuell tradet. Der Aufstieg scheint sich hier zu verlangsamen – darauf deutet auch das Trading-Volumen hin. Das musste ebenfalls mehr als 13% einbüßen im Vergleich zu gestern. Das Allzeithoch von Anfang Mai ist damit wieder in weite Ferne gerückt: Mehr als 42% liegt der aktuelle Kurs darunter.

Shiba Inu Coin im Tageschart: Gelingt die Erholung? Quelle: Tradingview.com

Das blutrote Meer ist besonders bitter für Anleger, die gerade erst eingestiegen sind, nachdem sie durch die enorme Rallye auf Shiba Inu Coin (zu kaufen bei eToro oder Libertex) aufmerksam wurden. Man sollte aber bedenken: Korrekturen wie diese sind nach derart hohen Wertsteigerungen normal.

Sie entstehen unter anderem, weil Investoren, die früh in Shiba Inu eingestiegen sind, ihre Coins zu den nun viel höheren Preisen wieder verkaufen. Beispielsweise kam es auch Anfang September bei SHIB zu einem heftigen Selloff. Gut möglich, dass Investoren ihre SHIB-Gewinne umschichten in einen der anderen zahlreichen Meme-Coins.

Das bedeutet aber nicht, dass Shiba Inu Coin nun weiter fallen wird. Tatsächlich ist der selbsternannte Dogecoin-Killer aktuell besser positioniert als noch vor wenigen Tagen. Hintergrund: Erstmals hat sich der anonyme Schöpfer des Projekts zu Wort gemeldet – der mysteriöse Ryoshi.

Shiba Inu Coin – das bringt die Zukunft

In einem ausführlichem Blog-Beitrag illustriert der Programmierer, was er und sein Team mit Shiba Inu Coin zukünftig planen. Dabei zeigt sich: Womöglich ist Shiba Inu Coin tatsächlich mehr als „nur“ eine Scherz-Währung.

Denn: Die Entwicklung geht in großen Schritten vorwärts, und die Shiba-Inu-Coin-Roadmap stellt einige interessante Meilensteine in Aussicht. Darunter beispielsweise die Erschaffung einer eigenen SHIB-Blockchain namens Shibarium und eines Stablecoins namens SHI. Ryoshi verspricht: Auf der SHIB-Blockchain soll ein eigenes Finanz-Ökosystem entwickelt werden – inklusive bekannter Namen wie Aave, Curve oder Compound. Hier findest du die Roadmap des Shiba-Inu-Gründers und kannst dich selbst von den Vorhaben überzeugen.

Unsere Krypto Kaufempfehlungen für 2022

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Jannis Grunewald

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.