Selbsternannter Bitcoin-Erfinder in Frankfurt verhaftet! Er war auf der Flucht nach Mexiko

Jörg Molt, selbsternannter Bitcoin-Erfinder, wurde am Frankfurter Flughafen verhaftet. Dem 48-Jährigen wird Krypto-Betrug in Millionenhöhe vorgeworfen.

Werbung

Mit „Bitcoin Pension“ Anleger um Millionen betrogen

Es mangelt der Krypto-Industrie wahrlich nicht an merkwürdigen Persönlichkeiten. Eine davon wurde nun laut BILD-Zeitung in Frankfurt am Flughafen verhaftet: der selbsternannte Bitcoin-Erfinder Jörg Molt. Er befand sich offenbar gerade auf der Flucht nach Mexiko, um den deutschen Behörden zu entkommen. Die wollen ihm den Prozess machen – weil er Anleger mit seinem „Bitcoin Pension“-Projekt um Millionen betrogen haben soll.

Zuvor hatte Molt bereits 2019 das Gerücht gestreut, er sei an der Erfindung von Bitcoin (zu kaufen bei eToro oder Libertex) beteiligt gewesen, sogar eine „Satoshi-Schule“ (benannt nach Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto) stammt aus seiner Feder. Im gleichen Jahr kam er ebenfalls zu zweifelhaftem Ruhm, weil er offenbar vorgab, mit Bitcoin-Advokat Andreas Antonopoulos befreundet zu sein. Der dementierte allerdings umgehend und unmissverständlich auf Twitter. Antonopolous:

„Wenn Sie gebeten werden, zu investieren oder Jorg Molt Geld zu geben, seien Sie sehr, sehr vorsichtig. Diese Person hat schon einmal gelogen und wird Sie wahrscheinlich wieder anlügen.

Es gibt viele SCAMMER in diesem Raum – seien Sie immer skeptisch gegenüber Behauptungen von Fremden.“

Auch Molts Erklärung, Bitcoin erfunden zu haben, sei „EINE LÜGE“, so Antonopoulos.

Für Molt allerdings eine durchaus lukrative Lüge. Zahlreiche Anleger glaubten dem selbsternannten Satoshi. 50 Menschen soll er um insgesamt 2,14 Millionen Dollar betrogen haben.

Wie ihm das gelungen ist? Mit einer Masche namens „Bitcoin Pension“. Molt soll den Anlegern versprochen haben, ihre Gelder würden an schwedische Bitcoin-Miner gehen – und sich dort wundersam vermehren. Passiert ist den Ermittlern zufolge allerdings nichts – und 2020 stellte „Bitcoin Pension“ zum Ärger der Anleger den Betrieb ein. Molt wird nun der Prozess gemacht, weil er sichere und garantierte Top-Renditen versprochen haben soll.

Molt und die „Blokchain“

Doch wer ist der Mann, der mit seltsamer Frisur und noch seltsameren Anzügen Millionen ergaunern konnte? Auf Molts Homepage verkauft sich der DJ als Querdenker und „guter Freund“. Unter anderem ist dort zu lesen:

„Mit Beginn der digitalen Evolution durch Bitcoin und im weiteren Verlauf der Entwicklungen rund um die sog. Blokchain positioniert sich Jörg im Bereich Consulting und Education.“

Die sogenannte „Blokchain“ (sic!), von der haben wir auch schon gehört. Interessantes Detail: Molt scheint sich der Vorwürfe gegenüber seiner Person durchaus bewusst zu sein. So findet sich auf der Homepage auch ein Abschnitt mit der Bezeichnung: „Ist Jörg Molt ein Betrüger?“ – der Zugang ist allerdings nur mit Passwort möglich.

Antworten auf die Frage könnte die bayerische Polizei schlussendlich an anderer Stelle finden: Berichten zufolge soll sie Molts Haus bereits durchsucht und Beweise gesichert haben.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • Hervorragende Spreads
  • Umfangreiche Analysetools
  • Großes Weiterbildungsangebot
4.8/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Jannis Grunewald

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn − vierzehn =

Was du als nächstes lesen solltest

Analyse, Beiträge, Bitcoin 8 Stunden Ago

Bitcoin-Kurs fällt unter $43.000 – wi...

Die Leitwährung am Kryptomarkt befindet sich derzeit klar in einem Abwärtstrend. Nachdem BTC/USD zwischen Mitte Juli und...

gold and black round decor
Analyse, Cardano, Krypto 11 Stunden Ago

Nach dem 12-%-Crash: Wie hoch kann Cardano jetzt ste...

Der heutige Kursverlust von aktuell rund...

Solana – bitterer Absturz 14%-Crash innerhalb von 24 Stunden! Wie tief kann SOL jetzt fallen?
Krypto 11 Stunden Ago

Solana – bitterer Absturz: 14%-Crash innerhalb von 2...

Die Krypto-Märkte sehen sich heute Morgen...

Analyse, GALA, Krypto 1 Tag Ago

GALA/USD steigt 480 Prozent in einer Woche – G...

Wer aktuell nach einem Top-Trending Coin...

Bitcoin, Krypto 2 Tagen Ago

Bitcoin in El Salvador: Jetzt rückt plötzlich die Re...

Bitcoin findet in El Salvador nicht...

Cosmos Coin (ATOM) Ist die neue Kryptowährung wirklich das „wichtigste Krypto-Projekt“ überhaupt?
Krypto 3 Tagen Ago

Cosmos Coin (ATOM): Ist die neue Kryptowährung wirkl...

Eine neue Kryptowährung könnte bald parabolisch...

Analyse, Beiträge, Krypto 3 Tagen Ago

Neue Kryptowährungen im September 2021: Was taugen d...

Anleger am Kryptomarkt haben weit mehr...