Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Ein durchschnittliches deutsches Atomkraftwerk produziert dem Norddeutschen Rundfunk zufolge im Jahr rund 11 Milliarden Kilowattstunden. Um das weltweite Bitcoin Netzwerk am Laufen zu halten, müssten demnach rund vier solcher modernen Energielieferanten rund um die Uhr Strom liefern und selbst dann könnte es noch zu Engpässen kommen. Satte 45.810.000.000 KWh werden nämlich laut Coincierge allein für BTC und seine Blockchain im Jahr verbraucht. Alternativ könnte man mit dieser Energie auch 14 Millionen Haushalte in Deutschland versorgen.

Der enorme Energiebedarf des Netzwerks sorgt für eine ungeheure Belastung der Atmosphäre durch CO2. 22 Millionen Tonnen des Treibhausgases werden durch die Kryptowährung verursacht. Das reicht locker, um mit einer Weltstadt wie Hamburg oder einem ganzen Land wie Jordanien mitzuhalten.

Hauptproblem: Mining

Der hohe Energieverbrauch ergibt sich aus der Erschaffung neuer Bitcoin Blöcke für die zugrunde liegende Blockchain Technologie. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von BTC Mining oder Schürfen. Bevor Händler Bitcoins kaufen können, müssen die Münzen also erst aufwändig entdeckt werden. Hierfür werden höchst komplexe mathematische Rechnungen gelöst. Dies geschieht mithilfe von Computern, die dafür Rechenpower und somit Energie aufwenden.

Allein im Jahr 2018 vervierfachte sich laut der Coincierge Analyse die benötigte Energie für einen Bitcoin, da die Komplexität der Aufgaben immer weiter zunimmt. Die BTC Miner konkurrieren also um Tokens und diese werden noch dazu immer seltener. Die Gesamtmenge aller Bitcoins ist nämlich endlich und die große Mehrheit der Münzen wurde bereits geschürft.

Großer Kritikpunkt

Die größte Kryptowährung unserer Zeit trägt ihr Energieproblem schon seit jeher mit sich. Alternative Tokens (Altcoins) setzen daher auf andere Lösungsansätze zur Erschaffung neuer Coins. So gibt es in der Blockchain andere Algorithmen. Händler die in IOTA investieren, schätzen sogar eine echte technische Alternative zur Blockchain selbst: das Tangle Netzwerk. Möchte BTC dauerhaft konkurrenzfähig bleiben, wird das Netzwerk auf seine Energie- und Klimaproblematiken reagieren müssen. Selbst politische Entscheidungen könnten nämlich ansonsten zum echten Problem für den Token und seinen Kurs werden.

Bildquelle: Photo von FarbenfroheWunderwelt

Unsere Krypto Kaufempfehlungen 2022

4 Angebote, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter
Sortiere
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.