Werbung
Luckyblock Banner

Während die Leitwährung Bitcoin aktuell um 49.000 Dollar konsolidiert und Käufer von BTC gespannt auf die nächste Richtungsentscheidung warten, haben einige Altcoins zuletzt einen Aufwärtstrend gezeigt. Besonders stark sind die Kurse von LINK, XTZ und EOS gestiegen.

Was die Chartanalyse über mögliche kurzfristige Preisziele verrät und ob sich der Kauf von Tezos, LINK und EOS mittel- bis langfristig lohnen könnte, zeigt der folgende Überblick.

Tezos: XTZ-Kurs steigt nach Ubisoft-News

Ein Top Trending Coin war zuletzt zweifellos Tezos (XTZ), der Kurs ist binnen 24 Stunden um rund 27 Prozent gestiegen. Der Anstieg hat dabei jedoch nicht in erster Linie charttechnische Gründe, sondern ist durch die aktuellen Nachrichten ausgelöst worden. Wie kryptoszene.de gestern bereits berichtete, hat die Softwareschmiede Ubisoft bekannt gegeben, künftig auf technologischer Ebene mit Tezos zu kooperieren. Konkret will der Gaming-Anbieter die Tezos-Blockchain als Plattform nutzen, um NFTs in seine Spielwelten zu bringen.

Die News hat den Tezos-Kurs stark ansteigen lassen. Zwischenzeitlich kletterte der Coin bis auf mehr als 6 Dollar je Token. Allerdings ist XTZ/USD schon wieder gefallen auf aktuell noch rund 5,25 Dollar. Das könnte darauf schließen lassen, dass der Kurseffekt der bullischen News bereits eingepreist ist und kurzfristig keine weiteren Anstiege zu erwarten sind.

Tradingview

Mit einer Marktkapitalisierung von derzeit 4,56 Milliarden Dollar kann sich Tezos wieder einen Platz unter den Top 40 der wertvollsten Kryptowährungen sichern. Das rege Interesse am Kauf des Altcoins zeigt sich zudem beim Handelsvolumen. Dies beziffert sich binnen 24 Stunden auf mehr als 2 Milliarden Dollar. Damit gehört Tezos derzeit zu den 20 meistgehandelten Kryptowährungen.

Von seinen Höchstständen ist der Altcoin jedoch noch weit entfernt. So erreichte XTZ/USD noch im vergangenen Bullenmarkt im Dezember 2017 ein Allzeithoch von mehr als 12 Dollar. Hiervon ist Tezos derzeit 57 Prozent entfernt und liegt auch deutlich unter dem Jahreshoch von mehr als 9 Dollar aus dem Oktober 2021.

Ist der verhältnismäßig niedrige Preis jetzt ein guter Zeitpunkt um Tezos zu kaufen? Die Antwort der Chartanalyse lautet, dass Anleger eher vorsichtig sein sollten, da die Kurse derzeit nicht sehr bullisch aussehen.

So befindet sich XTZ trotz der kurzzeitigen Rallye insgesamt immer noch in einem Abwärtstrend. Zudem könnte XTZ die Formation eines bärischen Double Top bilden. Damit dieses Szenario wahrscheinlich wird, müsste der Kurs allerdings unter die Unterstützungslinie im Bereich von 4 Dollar fallen.

Wallet Investor

Potenziell bullischer sieht zumindest des Tageschart aus. Denn hier lässt sich ein großer breiter werdender Kanal erkennen, in dem sich XTZ schon seit Februar dieses Jahres bewegt. Um in diesem Muster zu bleiben könnte der Altcoin theoretisch sogar auf rund 2,5 Dollar fallen, bevor eventuell eine starke Trendwende stattfindet.

Auch wenn die kurzfristige Prognose nicht euphorisch ist, halten die Analysten von Wallet Investor Tezos mittel- bis langfristig für ein gutes Investment. So wird als Kursziel binnen 12 Monaten eine Preissteigerung von 66 Prozent erwartet. Bis 2026 wird sogar ein Anstieg von knapp 200 Prozent erwartet. Das würde dann auch ein neues Allzeithoch bei rund 15,5 Dollar bedeuten.

LINK: 60 Prozent unter Rekord

Der Kurs von LINK/USD konnte sich zuletzt ebenfalls deutlich erholen. Nachdem der Altcoin am Nikolaus-Tag auf 17,50 Dollar gefallen war, stieg er zwischenzeitlich wieder auf bis zu 23 Dollar. Derzeit bewegt sich LINK/USD mit rund 21,50 Dollar noch immer deutlich über den Tiefständen der Woche.

Käufer von LINK müssen jedoch feststellen, dass der Coin von seinem Allzeithoch aus dem Mai von knapp 53 Dollar derzeit fast 60 Prozent entfernt ist. Dabei war LINK gerade in der ersten Phase dieses Bullenzyklus extrem bullisch und zählte nach einem rasanten Aufstieg schnell zu den Top 10 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Inzwischen ist LINK mit einer Marktbewertung von 10 Milliarden Dollar aber sogar aus den Top 20 gefallen.

Tradingview

Potenziell bärische Signale zeigt der 1-Stunden-Chart von LINK. So ist ein kleines Kopf-Schulter-Muster erkennbar, dass den Altcoin auf unter 20 Dollar zurückbringen könnte.

Interessanter ist jedoch ein deutlich größeres Kopf-Schulter-Muster, dessen Nackenlinie sich bei rund 18,50 Dollar befindet. Sollte LINK/USD auch diese Marke reißen, läge das technische Preisziel bei etwa 13,80 Dollar. Das würde auch auf dem Tageschart ein tieferes Tief unter den vorherigen Docht bei 15,4 Dollar bedeuten. Tritt dieses Szenario ein, wäre es ein Beleg für die aktuelle Stärke der Bären.

Tradingview

Auf dem Tageschart ist zudem ein potenziell dritte Kopf-Schulter-Muster erkennbar. Mit erreichen des Preisziels des anderen Musters, könnte LINK/USD zugleich den Support dieser Formation verlieren und eine weitere heftige Korrektur wäre dann möglich. Bullisch wäre es hingegen, wenn LINK diese Unterstützung im Bereich von 15,5 Dollar halten kann und eventuell von hier eine Trendwende startet.

Perspektivisch betrachtet, könnte sich der Kauf jedoch auf lange Sicht lohnen, wenn die Analysten recht behalten. So wird bis 2026 von Wallet Investor ein Wachstum von rund 360 Prozent erwartet. Dies würde den Coin auf knapp 100 Dollar je Token führen.

Wallet Investor

EOS: Wann kommt der Bull Run?

Der Kauf von EOS dürfte für viele Anleger wohl zu einer der größten Enttäuschungen in diesem Bullenmarkt zählen. Während viele Kryptowährungen ihren Wert und das x-fache steigern konnten, bleibt bei EOS die große Rallye bislang aus. Zwar gab es im Mai 2021 einen kurzfristigen Anstieg auf knapp 15 Dollar, aber dieser ist ebenso schnell wieder verflogen.

Schon seit Monaten befindet sich der Altcoin in einer Seitwärtsphase und rutscht im Krypto-Ranking immer weiter ab. Derzeit liegt er mit einer Marktkapitalisierung von weniger als 3,4 Milliarden Dollar noch gerade so in den Top 50. Dabei zählte der Coin einst zu den Top 5 Coins weltweit.

Heißt das vielleicht, dass die große Kursexplosion bei EOS erst noch bevorsteht und der Kauf viel Potenzial bietet? In der Kursanalyse lassen sich dazu wenige Hinweise finden. Zwar bewegt sich EOS in der Formation eines parallelen Kanals, aber hierbei handelt es sich erstmal um ein neutrales Muster ohne eine eindeutige Trendbestimmung.

Tradingview

Allerdings ist damit zu rechnen, dass der Kurs korrigieren wird, sofern auch BTC seine Abwärtsbewegung fortsetzen wird, da die Korrelation zwischen BTC- und Altcoin-Kursen weiter besteht.

Mittel- bis langfristig glauben die Analysten jedoch an einen starken Kursanstieg. So wird bis 2026 ein Kursziel von knapp 11 Dollar festgesetzt. Damit würde EOS jedoch immer noch 50 Prozent unter dem Allzeithoch von fast 23 Dollar im April 2018 liegen. Auch liegt das erwartete Wachstum deutlich unter den Prognosen für ChainLink.

Die Käufer von EOS müssen also weiter hoffen, dass es bald endlich die große Kursexplosion geben wird.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.