happy birthday to you print
Werbung
Luckyblock banner

Elon Musk hat wieder einmal mit seinem berühmt-berüchtigten Twitter Profil Aufsehen erregt. Am Montag postete der CEO von Tesla ein Meme, welches den aktuellen Erfolg von Bitcoin darstellen sollte. Wie schon so oft in der Vergangenheit verbreitete sich Musks Tweet rasend schnell über das gesamte Internet und wurde innerhalb von 24 Stunden von zahlreichen Nachrichtenportalen aufgegriffen.

Die Kombination aus dem aktuellen Erfolg Bitcoins und der Viralität von Musk machte das Meme in etwas über einem Tag zu einem der heiß diskutiertesten Themen online. Zum jetzigen Zeitpunkt wurde Musks Tweet über 350.000 mal geliked und über 40.000 mal retweetet. Das führte dazu, dass auch Krypto-Experten von der Thematik mitbekommen und sich zu ihr geäußert haben.

Musk nun in Kontakt mit Microstrategy Chef Michael Saylor?

Einer, der sich mit Bitcoin auskennt und auf den Tweet Musks reagiert hat, ist Michael Saylor. Seines Zeichens CEO der Tech Firma Microstrategy, die in den vergangenen Wochen und Monaten hunderte Millionen US-Dollar in Bitcoin investierte. Zuletzt hatte das Unternehmen sogar angekündigt im nächsten Jahr die Anteile an Bitcoin auf bis zu 1 Milliarde US-Dollar aufzustocken.

Saylor gewann durch einen Kommentar auf Musks Post die Aufmerksamkeit des Multi-Unternehmers. Der CEO von Microstrategy schlug Musk vor, einen Teil des Eigenkapitals Teslas in Bitcoin zu investieren, um so den Anlegern des Automobilherstellers einen großen Gefallen zu tun. Laut Saylor würde in diesem Schritt das Potenzial liegen, dass weitere Firmen des S&P 500 den Willen dazu aufbringen könnten, in die Kryptowährung zu investieren. Dadurch würde der Wohlstand und Reichtum aller S&P 500 Investoren um ein vielfaches steigen, so Saylor auf Twitter.

Musk mit verhaltener Reaktion

Mit seinen Aussagen hat Saylor etwas geschafft, das tausende anderen Kommentatoren nicht geschafft haben. Denn mit einer Gegenfrage hat der CEO von Tesla, SpaceX und der Boring Company eher kritisch auf Saylors Kommentar reagiert. Darauf reagierte Saylor mit dem Angebot Musk offline erklären zu wollen, wie seine Anlagestrategie in Bitcoin aussehe. Welche Schlüsse Musk aus dem Gespräch gezogen hat, sind nicht weiter bekannt. Allerdings spekulieren momentan einige Nachrichtenportale welche möglichen Schritte Musk nun in Richtung Bitcoin planen könnte. Dies könnte auch Auswirkungen auf die Tesla Aktie haben.

 

 

Foto von Chris J. Davis

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn − zwei =