black and red christmas tree
Werbung
Luckyblock Banner

Die Kryptowährung ATOM von Cosmos knabbert an einem neuen Allzeithoch. Gestern schoss der digitale Token auf einen Wert von über 40 $ und bestätigte somit einen anhaltenden Aufwärtstrend der vergangenen Wochen. Aktuell liegt der ATOM Preis bei rund 40,3 $, was ein Tagesminus von etwa einem Prozent entspricht. Ist dies die Ruhe vor einem kommenden Bullen-Sturm zu neuen ATHs und weiter oder ist mit einem Kursrückgang zu rechnen?

Cosmos Crypto Analyse

Ein Blick auf den Cosmos Chart offenbart, dass die Kryptowährung in kürzester Zeit eine negative Trendlinie nach oben durchbrechen konnte. Klassischerweise werden hierdurch Kaufsignale ausgelöst, die der zukünftigen Kursentwicklung selbstredend zuträglich sein dürften. So dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Münze endlich den Preis von 44 $ erreicht und somit ein neues Allzeithoch markiert. Charttechnisch sieht es also durchaus positiv aus.

Erst bei Preisen um etwa 56 $ oder 69 $ dürfte mit stärkeren Pullbacks zu rechnen sein. Hier verlaufen die Fibonacci Retracements bei Werten von 1,272 und 1,618. Bis dahin könnten Anleger, die heute noch zugreifen, Gewinne um etwa 50 % realisieren, falls die Voraussage zutrifft.

Cosmos Vorhersage

Allerdings gibt es in der Branche auch gegenläufige Meinungen, die den jüngsten Ausbrüchen keine nachhaltige Wirkung nachsagen. Zwar wäre ein langfristig positiver Trend intakt, jedoch auf einem deutlich niedrigeren Niveau. Im Umkehrschluss würde dies bedeuten, dass die ATOM Kurslinie in der Prognose auf die Trendlinie zurückfallen müsste. Realistische Preise werden etwa bei zwölf US-Dollar festgemacht. Sollten demnächst tatsächlich die Bären das Ruder in die Hand nehmen, dann dürfte ein Verfall in kürzester Zeit stattfinden und Anleger müssten mit Verlusten um rund 75 % rechnen.

Anlegern, die auf weitere deutliche Gewinne in nächster Zeit setzen, ist daher zu empfehlen, ihre Buy-Positionen mit einem Stop Loss bei 36 $ oder 32 $ abzusichern.

Cosmos ATOM News

Die jüngsten Preisentwicklungen dürften den Neuigkeiten zur ersten Mainnet Kette, die auf Cosmos platziert wird, geschuldet sein. So erklärte die auf Ethereum basierende Kryptowährung Evmos gestern, dass die Integration im Cosmos Hub im Gange sei. Der Code für die Interchain Accounts ist offen auf Github einsehbar. Evmos selbst wird für eine Interoperabilität und die einfache Sendung von Werten zwischen Krypto-Netzwerken entwickelt.

Zudem bestätigen die steigenden Kurse die anhaltende Nachfrage nach einer vielversprechenden Technologie. So möchte das Cosmos-Protokoll eine Antwort auf die Proof-of-Work Problematik geben, die viele etablierte Münzen nach wie vor nicht gelöst haben. Token wie der Bitcoin gelten entsprechend als relativ langsam, teuer, kaum skalierbar und darüber hinaus auch noch umweltschädlich. Der ATOM nutzt daher eine Verschränkung verschiedener Blockchains, um deutlich effizienter arbeiten zu können.

Den Entwicklern zufolge soll das Netzwerk zudem deutlich einfacher zu handhaben sein als andere Krypto-Projekte. Dritten Devolopern sollen so die Türen weit geöffnet werden. Entsprechend bietet Cosmos einen sogenannten modularen Rahmen für dezentrale Anwendungen, in dem sich App-Entwickler bewegen können. Die Kommunikation der Programme wird in diesem Zusammenhang von einem Interblockchain-Kommunikationsprotokoll erleichtert. Entsprechend müssen einzelne Apps keine eigenen Lösungen entwerfen.

Developer sollen dann vorgefertigte Code-Stücke verwenden können, um einen modularen Aufbau ihrer Anwendungen zu erreichen. Dies soll zum einen die Komplexität der Apps verringern und zum anderen die Integration der Programme sicherstellen.

Das ist die Cosmos Kryptowährung

Lange Zeit war der ATOM-Coin nur echten Krypto-Insidern ein Begriff. Dabei startete das Projekt bereits im Jahr 2014 als erste Gedanken zur neuen Kryptowährung die Runde machten. Im Jahr 2017 und dann die ersten ATOM verkauft. Das Besondere hierbei ist sicherlich auch der neu eingeführte Proof of Stake Algorithmus, der Cosmos zu einem wahren Pionier der Staking-Lösung machen sollte.

Aktuell arbeitet das Team der Cosmos-Entwickler von Tendermint in erster Linie am Marketing und an der Verbreitung der Kryptowährung, um die Nachfrage nach der Technologie anzukurbeln. Genau hierin dürfte letzten Endes der Schlüssel legen, um ein nachhaltig erfolgreiches Netzwerk zu erschaffen. Gleichermaßen liegt in dieser Aufgabe auch das Risiko eines Investments, das ohnehin bei jeglichem Krypto-Investment gegeben ist. cosmos atom coin

Die Konkurrenz ist immens und die Blockchains erfordern eine gewisse Nachfrage, um tatsächlich funktionieren zu können. Jedoch scheint der Multi-Blockchain-Ansatz den Cosmoskurs berechtigterweise beflügeln zu können. Tatsächlich erhoffen sich die Entwickler gerade für die Konkurrenz-Situation im Markt eine Lösung anbieten zu können, die eine Kommunikation unterschiedlichster Ketten erlauben würde. Gerne wird entsprechend auch von einer Blockchain 3.0 gesprochen, die durch Cosmos entstehen soll.

Dabei spielt das Thema der Skalierbarkeit eine besondere Rolle. Möchte man verschiedenste Apps unterschiedlicher Netzwerke miteinander kommunizieren lassen, dann muss die verantwortliche Blockchain deutlich effizienter arbeiten wie klassische Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Entsprechend lassen sich über den ATOM-Token in einer Sekunde mehrere Transaktionen verarbeiten.

Cosmos (Atom) kaufen?

Wer Cosmos (Atom) kaufen möchten, der kann mittlerweile erfreulicherweise auf bekannte Anbieter zurückgreifen. Der Broker eToro ermöglicht es etwa, die Kryptowährung direkt zu erwerben und im kostenlosen Wallet speichern.

Anmeldung

Investoren benötigen zunächst also ein Konto bei dem Anbieter, das sich innerhalb weniger Minuten eröffnen lässt. Daraufhin muss Identität des künftigen Anlegers mittels Verifizierung bestätigt werden. In der Regel funktioniert dies mit einem Adressnachweis und dem Ausweis.

eToro Anmeldung

Guthaben aufladen

Der Kauf von ATOM erfolgt dann durch die Aufladung des Guthabens, das für den Trade herangezogen wird. Finden sich verschiedenste Zahlungsmethoden, besonders beliebt sind allerdings die Sofortüberweisung oder auch PayPal. Alternativ kann man aber auch die klassische Banküberweisung oder Kreditkarten verwenden. Anleger sollten lediglich die Mindesteinzahlung von rund 50 Euro bedenken.

Cosmos kaufen

Unter dem Kürzel ATOM findet man dann den Cosmos Token und kann ihn direkt kaufen. Risikobewusste Anleger können auch einen gewünschten Preis vorgeben, der dann als Auftrag hinterlegt wird.

Foto von Shubham Dhage

Unsere Krypto Kaufempfehlungen für 2022

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.