Wasser

ChatGPT ist mittlerweile in der Internetwelt sein sehr bekannter Begriff und ein KI-Dienst, den immer mehr Menschen nutzen. Der Chat-Bot auf dem KI-Modell GPT 4.0 bietet enorme Möglichkeiten bei der Beantwortung von Fragen, dem Erstellen von Texten und sogar bei der Programmierung.

ChatGPT bringt KI-Technologien voran.Klar ist aber auch, dass KI-Technologien einen enormen Ressourcenverbrauch haben und die dazu gehörigen Machine Leardning-Modelle ebenfalls viel Rechenkraft brauchen.

Werbung
dogeverse coin kaufen

ChatGPT bringt KI-Technologien voran.

KI braucht viel Wasser

Ein Nachteil der KI-Technologie ist der enorme Verbrauch von Wasser, der unter anderem durch die Kühlung der benötigten Rechenzentren entsteht, aber auch durch den enormen Stromverbrauch.

Forscher der University of Colorado Riverside und der University of Texas Arlington haben in einer Untersuchung festgestellt, dass alleine für das Training von GPT für den Aufbau der ChatGPT-Funktion bis zu 185.000 Gallonen Wasser verbraucht werden. Das sind über 700.000 Liter Wasser!

Kernreaktoren brauchen in etwa die gleiche Menge Wasser, haben die Forscher der Universitäten errechnet. Mit der gleichen Menge Wasser lassen sich laut den Forschern bis zu 370 Fahrzeuge bei BMW oder Tesla herstellen.

Allerdings kamen die Forscher auch zu dem Ergebnis, dass die verwendeten Rechenzentren im Vergleich zu Rechenzentren in Asien nur einen Bruchteil an Wasser verbrauchen.

ChatGPT

ChatGPT muss beim Beantworten von Fragen viel trinken

Nach der Untersuchung der Forscher verbraucht ChatGPT bei einer Kommunikation zwischen 20 und 50 Fragen einen halben Liter Wasser. Durch den enormen Hype von ChatGPT steigt der ökologische Fussabdruck der KI-Lösung daher täglich deutlich an.

Aktuell gibt es leider keine Lösung, wie das Problem zu umgehen ist und auch die Forscher wissen nicht, wie der Verbrauch an Wasser bei der Analyse von Daten durch KI-Modelle reduziert werden kann.

Auch Kryptowährungen brauchen Wasser, es gibt aber nachhaltige Wege

Beim Mining von Kryptowährungen sind Wasser- und Stromverbrauch besonders hoch, vor allem bei Kryptowährungen, die Proof-of-Work (PoW) als Konsens-Mechanismus nutzen, so wie zum Beispiel Bitcoin.

Please enter and activate your license key for Cryptocurrency Widgets PRO plugin for unrestricted and full access of all premium features.

Mit Proof-of-Stake (PoS) gibt es aber mittlerweile viele Kryptowährungen, wie zum Beispiel Ethereum und Kryptowährungen, die auf Ethereum aufbauen, die sehr viel nachhaltiger sind. Prominentes Beispiel dafür ist Love Hat Inu.

Nachhaltige Kryptowährungen bieten viele Vorteile für Anleger und sind gleichzeitig im Kampf gegen den Klimawandel hilfreich. Das bringt ganz nebenbei noch gute Rendite.

Please enter and activate your license key for Cryptocurrency Widgets PRO plugin for unrestricted and full access of all premium features.

Die Entwickler von Ethereum Core haben am 12. April um 23:27 (UTC) das Shanghai-Upgrade durchgeführt, parallel zum Capella-Upgrade. dadurch ist der Umstieg zu PoS bei Ethereum abgeschlossen.

Damit wird die Ethereum-Blockchain, im Gegensatz zur Bitcoin-Blockchain, zu einer nachhaltigen Kryptowährung. In diesem Bereich gibt es aber noch weitere Kryptowährungen, welche die Nachhaltigkeit sogar im Projekt integriert haben, zum Beispiel Ecoterra.

Ecoterra ist ein Recycle-to-Earn-Projekt mit viel Potential
Ecoterra ist ein Receycle-to-Earn-Projekt mit viel Potential

Die neue Kryptowährung Ecoterra profitiert vom Mega-Hype der Nachhaltigkeit, da das Projekt eine große Herausforderung adressiert, nämlich das Recycling von Plastik. Im Fokus steht dabei der eigene Coin.

Ecoterra hilft Menschen dabei nachhaltige Entscheidungen zu treffen, indem diese Belohnungen erhalten. Die Gründer haben ein Konzept entwickelt, das die mangelnden Recyclingmöglichkeiten verbessern soll. Die Frage: “Ecoterra kaufen oder nicht?” lässt sich schnell mit “Kaufen” beantworten.

Love Hat Inu ist weniger durstig als ChatGPT

Die Preise bei LHINU steigen, wer günstig bei LHINU einsteigen will, muss schnell handeln:

Love Hate Inu hat inzwischen 35.000 Follower auf Twitter, und ein kürzlich veröffentlichter Tweet zur Feier des 3,4-Millionen-Dollar-Meilensteins (der inzwischen deutlich übertroffen wurde) erhielt 2756 Retweets und mehr als 3.000 Likes.

LHINU gehört den vielversprechenden Kryptowährungen in 2023. Bei der Frage nach “Welche Kryptowährung wird explodieren?” ist LHINU einer der ganz heißen Kandidaten.

Love Hate Inu ist eine Blockchain-basierte Plattform für Online-Umfragen und -Abstimmungen. Das Konzept ist bislang einzigartig und bietet Benutzern eine Belohnung, wenn sie die Plattform für Abstimmungen nutzen und Abstimmungen erstellen.

Love Hate Inu kaufen oder nicht

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • PlayDoge erweckt das beliebte Doge-Meme zum virtuellen Haustier.
  • Kombiniert Videospiel-Branche und Krypto-Branche
  • Erinnert an einen Hund im Tamagotchi-Stil
  • Belohnungen in Form $PLAY-Token erhalten
5
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Thomas

Als freiberuflicher Journalist, Autor von über 100 Fachbüchern und tausenden Fachbeiträgen, Consultant und Trainer behandelt Thomas Joos eine Vielzahl an Themen rund um Trends, Entwicklungen und Innovationen in der Business-IT. Er ist sehr an Kryptowährungen interessiert und investiert selbst viel in neuen Coins. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit ETFs, Aktien, Immobilien und anderen Bereichen der Wirtschaft. Thomas ist ein Steuer-Freak und beschäftigt sich daher auch mit den steuerlichen Auswirkungen bei Krypto-Invests.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.