soldiers on top of battle tanks
Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Präsident Maduro steht unter Druck und will nun mittels neuer BTC-Farm vor allem US-Sanktionen umgehen.

In einem Instagram Beitrag ist zusehen wie die venezolanische Armee das sogenannte “Digital Assets Production Center” einweihte. In Zukunft soll das Militär auch für die Mining-Vorgänge zuständig sein. Im Video ist unter anderem ASIC-Mining-Equipment zu sehen. Dieses Werkzeug kommt hauptsächlich für das Lösen von Proof-of-Work-Algorithmen zum Einsatz.

Bitcoin Mining nicht für das Wohl der Allgemeinheit

Bitcoin ist in Venezuela sehr stark verbreitet und auch schon Teil des Alltagslebens der Bevölkerung geworden. Ein Grund dafür ist unter anderem die hohe Inflation des Landes. Sogar bei der internationalen Restaurantkette Pizza Hut ist die Kryptowährung eine gängige Zahlungsmethode im Land aus Südamerika.

Sogar eine eigene digitale Währung Venezuelas hat Maduro an den Start gebracht. Seit gut 2 Jahren gibt es den sogenannten Petro, der aber wenig Anklang findet und im Grunde auch für viele Teile der Bevölkerung kaum zugänglich ist.

Mit dem Ziel der “Stärkung und Selbstversorgung unserer Einheiten der Bolivanischen Armee” gab ein General der Armee nun eindeutig zu verstehen, dass die Bitcoins nur für Interessen der Armee geschürt werden. Außerdem ging aus seinen Aussagen hervor, dass das Unterfangen der venezolanischen Armee als Reaktion auf die Sanktionen der USA gegen das Maduro-Regime, gesehen werden kann.

Krypto-Aktivitäten den USA ein Dorn im Auge?

In dem Instagram-Post brachte der amerikanische Admiral Craig Stephen die Krypto-Aktivitäten von Venezuela mit illegalen Geschäften wie Drogenhandel und sogar mit Terrorismus in Verbindung. Daher ist davon auszugehen, dass den USA der Einsatz von Venezuela im Krypto-Bereich gegen den Strich geht.

In Venezuela herrscht derweil reges Chaos. Die humanitäre Lage im Land ist nicht nur wegen COVID-19 völlig aus dem Ruder gelaufen und dank der US-Sanktionen erlitt die ohnehin schwankende Wirtschaft des Landes einen weiteren Rückschlag. Mit einem neuen Gesetzentwurf wolle Machthaber Madura die Sanktionen mittels Kryptowährungen umgehen. Der Erfolg dieser Maßnahme darf aber angezweifelt werden.

Foto von Chuanchai Pundej

Unsere Krypto Kaufempfehlungen 2022

4 Angebote, die Ihren Kriterien entsprechen...
Mehr Filter
Sortiere
  • Erstes Tamadoge ICO Listing startet an der Krypto-Börse OKX ab dem 27.09.2022
  • TAMA Pre-Sale ausverkauft mit $19 Millionen
  • Play 2 Earn Belohnungen
  • Neuer Meme Coin mit Tamagotchi Funktion
5

  • Dezentrale Gaming Plattform mit P2E-Kampfspielen in der Metaverse Gaming Plattform
  • Play to Earn-System
  • Interagiere, spiele, beobachte und erkunde die virtuelle Welt der Battle Arena
5
  • NFT Wettkampf Plattform, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5
  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.